Oberkirch

75 000 Euro beim Dreikönigsball gesammelt

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2015

Rund 190 Gäste nahmen am Dreikönigsball in Oberkirch teil. Viele von ihnen schwangen das Tanzbein. ©Roman Vallendor

Ein hoher Betrag ist zugunsten krebskranker Kinder am Samstag beim 27. Dreikönigsball in der »Oberen Linde« zusammengekommen. Die 75 000 Euro fließen in den Unterhalt des Elternhauses und in die Onkologie-Forschung.

Die Erfolgsgeschichte des Dreikönigsballs in Oberkirch, der zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg zum 27. Mal stattfand, geht unvermindert weiter. »Sie begleiten die Arbeit des Fördervereins finanziell und ideell über viele Jahre hinweg und haben Anteil an einer der erfolgreichsten Benefizveranstaltungen bundesweit«, zollte Bernd Rendler, der die Veranstaltung gemeinsam mit Werner Kimmig initiiert hatte, den Gästen großes Lob.

Um ein Gefühl für die Dimension der Unterstützung zu vermitteln, wartete er mit Fakten auf. 2014 hatte das Elternhaus der Uniklink Freiburg rund 19 000 Übernachtungen. Im Geschwisterkindergarten wurden 1900 Kinder ab dem Säuglingsalter betreut. Aus den Sozialfonds wurden 90 Familien unterstützt.

Schicksal hinter der Zahl
»Die Zahlen gehen leicht über die Lippen. Wir müssen uns bewusst machen, dass hinter jeder Zahl ein persönliches Schicksal steckt«, kommentierte Rendler. Werner Kimmig unterstrich, dass über 60 000 Euro pro Monat für den Unterhalt des Elternhauses benötigt werden. Als längst überfälligen Schritt nannte Rendler den Bau einer neuen Kinderklinik. Er schilderte diesbezüglich die vielen Widerstände in Stuttgart und auch klinikintern. Dank dem hartnäckigen Einsatz von Charlotte Niemeyer, der ärztlichen Direktorin der Kinderkrebsklinik, und  Kuratoriumsmitglied Willi Stächele (zwei Landtagsanfragen) und einem offenen Brief der Eltern könne bis Anfang 2017 mit dem Spatenstich gerechnet werden. Auf breite Zustimmung sei zudem die Forderung gestoßen, ein neues Elternhaus in unmittelbarer Nähe zu bauen.

- Anzeige -

Charlotte Niemeyer unterstrich die Notwendigkeit des Kinderklinikneubaus in Fusion mit dem St. Josef-Kinderkrankenhaus, um Synergieeffekte zu nutzen, aber auch, um die Konzepte in der Forschung umsetzen zu können. Um weiterzukommen, fehlten noch Forschungslabore (8 Millionen Euro) und ein Auditorium für Kinder. Niemeyer berichtete von dem Forschungsauftrag ihrer Mitarbeiterin, Kinderärztin Miriam Erlacher, der mit einem ERC Starting Grant der Europäischen Union in Höhe von 1,5 Millionen Euro für fünf Jahre unterstützt wird. Erlacher untersucht, wie ein krankhaft verstärkter Zelltod Blutkrankheiten und letztlich Leukämie auslösen kann.

Niemeyer dankte den Dreikönigsballgästen mit den Worten: »Es geht nur zusammen. Das trägt uns auch, wenn Sie uns unterstützen.« Rund 190 Gäste genossen den Ballabend im festlichen Ambiente des großen Saals der »Oberen Linde«. Einen musikalischen Glanzpunkt setzte die Sopranistin und preisgekrönte Musical-Sängerin Anna Maria Kaufmann, die am Flügel von David Johnson begleitete wurde, mit Songs aus den Musicals »Phantom der Oper« und »Elisabeth« sowie aus ihrem Album »Blame it on the moon«.

Musical-Star trat auf
Beim Song »Hallelujah« von Leonard Cohen animierte sie das Publikum zum Mitsingen. Kaufmanns tolle Stimme und ihr Charme begeisterten die Ballgäste. Zu den flotten Klängen der »Euro-Band« konnte man bis weit nach Mitternacht das Tanzbein schwingen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Weiterhin Warten auf einen neuen Pfarrer
Weiterhin ist die volle Pfarrerstelle der evangelischen Kirchengemeinde Achern unbesetzt. Wie wird dieser personelle Engpass überbrückt?
vor 13 Stunden
Oberkirch-Tiergarten/Haslach
11,9 Kilometer lang ist ein Wanderweg, der als „Weinschleife“ des Ortenauer Weinpfades in Tiergarten und Haslach liegt. Wie das Wegstück aufgewertet werden kann, wurde jetzt im Ortschaftsrat entschieden.
vor 18 Stunden
Jahreshauptversammlung
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des  Landfrauenvereins im Nebenzimmer des Gasthauses Linde in Stadelhofen.
vor 18 Stunden
Oberkirch
Koehler-Azubis haben in einer Projektarbeit 691 Liter Bio-Apfelsaft produziert. Der Erlös in Höhe von 1500 Euro kommt dem Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau zugute.
vor 18 Stunden
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um einen Bürgerentscheid in Oberkirch, die Verkehrsregelung in Achern und um Narretei in Helmlingen, Renchen und Urloffen.
vor 18 Stunden
Handarbeitsgruppe
Im Februar wurden 13 Mitglieder der Handarbeitsgruppe aus Ettlingen von der Renchtal Tourismus GmbH geehrt. Auf Initiative von Renate Heimann kommen sie nun seit 20 Jahren jährlich auf den Hengsthof nach Ödsbach, um dort zu Nähen, Sticken, Filzen und um Deko-Artikel herzustellen.
vor 18 Stunden
Einblicke ins Angebot
Zum Tag der gläsernen Schule hatte die Schlossbergschule Kappelrodeck eingeladen. 
vor 18 Stunden
Narrenzeitung „Schnitzblatt“
Unter dem Titel „Saschwaller Schnitzblatt“ erscheint die Narrenzeitung bis heute am „Schmutzigen Durschdi“. Das Schnitzblatt, eine Form des altherbrachten „Rügerechts“ der Narren, lebt von kleinen Missgeschicken, die übers Jahr in Sasbachwalden passieren.
vor 18 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz und Fasnacht, das passt irgendwie nicht zusammen. Er erklärt, warum sein Verhältnis zur fünften Jahreszeit gestört ist.
21.02.2020
Acherner Kinder- und Fasnachtsumzug
Am Dienstag ist die Acherner Fasnachtszeit an ihrem Höhepunkt angelangt: Dann finden der närrische Markt und der große Kinder-und Fasnachtsumzug statt. Die Narrhalla als Veranstalter ist darauf gut vorbereitet.
21.02.2020
Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat in Renchen am Donnerstagabend eine Bäckerei überfallen und Bargeld im vierstelligen Bereich erbeutet. Anschließend flüchtete er. Nun sucht die Polizei nach dem Täter. 
21.02.2020
Sportliche Erfolge
Ende Januar hielt der Schützenverein Oberkirch seine Jahreshauptversammlung im Schützenhaus ab. Geleitet wurde das Treffen von Oberschützenmeister Georg Burgbacher, der zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.