Oberkirch

75 000 Euro beim Dreikönigsball gesammelt

Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2015

Rund 190 Gäste nahmen am Dreikönigsball in Oberkirch teil. Viele von ihnen schwangen das Tanzbein. ©Roman Vallendor

Ein hoher Betrag ist zugunsten krebskranker Kinder am Samstag beim 27. Dreikönigsball in der »Oberen Linde« zusammengekommen. Die 75 000 Euro fließen in den Unterhalt des Elternhauses und in die Onkologie-Forschung.

Die Erfolgsgeschichte des Dreikönigsballs in Oberkirch, der zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg zum 27. Mal stattfand, geht unvermindert weiter. »Sie begleiten die Arbeit des Fördervereins finanziell und ideell über viele Jahre hinweg und haben Anteil an einer der erfolgreichsten Benefizveranstaltungen bundesweit«, zollte Bernd Rendler, der die Veranstaltung gemeinsam mit Werner Kimmig initiiert hatte, den Gästen großes Lob.

Um ein Gefühl für die Dimension der Unterstützung zu vermitteln, wartete er mit Fakten auf. 2014 hatte das Elternhaus der Uniklink Freiburg rund 19 000 Übernachtungen. Im Geschwisterkindergarten wurden 1900 Kinder ab dem Säuglingsalter betreut. Aus den Sozialfonds wurden 90 Familien unterstützt.

Schicksal hinter der Zahl
»Die Zahlen gehen leicht über die Lippen. Wir müssen uns bewusst machen, dass hinter jeder Zahl ein persönliches Schicksal steckt«, kommentierte Rendler. Werner Kimmig unterstrich, dass über 60 000 Euro pro Monat für den Unterhalt des Elternhauses benötigt werden. Als längst überfälligen Schritt nannte Rendler den Bau einer neuen Kinderklinik. Er schilderte diesbezüglich die vielen Widerstände in Stuttgart und auch klinikintern. Dank dem hartnäckigen Einsatz von Charlotte Niemeyer, der ärztlichen Direktorin der Kinderkrebsklinik, und  Kuratoriumsmitglied Willi Stächele (zwei Landtagsanfragen) und einem offenen Brief der Eltern könne bis Anfang 2017 mit dem Spatenstich gerechnet werden. Auf breite Zustimmung sei zudem die Forderung gestoßen, ein neues Elternhaus in unmittelbarer Nähe zu bauen.

- Anzeige -

Charlotte Niemeyer unterstrich die Notwendigkeit des Kinderklinikneubaus in Fusion mit dem St. Josef-Kinderkrankenhaus, um Synergieeffekte zu nutzen, aber auch, um die Konzepte in der Forschung umsetzen zu können. Um weiterzukommen, fehlten noch Forschungslabore (8 Millionen Euro) und ein Auditorium für Kinder. Niemeyer berichtete von dem Forschungsauftrag ihrer Mitarbeiterin, Kinderärztin Miriam Erlacher, der mit einem ERC Starting Grant der Europäischen Union in Höhe von 1,5 Millionen Euro für fünf Jahre unterstützt wird. Erlacher untersucht, wie ein krankhaft verstärkter Zelltod Blutkrankheiten und letztlich Leukämie auslösen kann.

Niemeyer dankte den Dreikönigsballgästen mit den Worten: »Es geht nur zusammen. Das trägt uns auch, wenn Sie uns unterstützen.« Rund 190 Gäste genossen den Ballabend im festlichen Ambiente des großen Saals der »Oberen Linde«. Einen musikalischen Glanzpunkt setzte die Sopranistin und preisgekrönte Musical-Sängerin Anna Maria Kaufmann, die am Flügel von David Johnson begleitete wurde, mit Songs aus den Musicals »Phantom der Oper« und »Elisabeth« sowie aus ihrem Album »Blame it on the moon«.

Musical-Star trat auf
Beim Song »Hallelujah« von Leonard Cohen animierte sie das Publikum zum Mitsingen. Kaufmanns tolle Stimme und ihr Charme begeisterten die Ballgäste. Zu den flotten Klängen der »Euro-Band« konnte man bis weit nach Mitternacht das Tanzbein schwingen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Selbstgemachte Marmelade und andere eingekochte Speisen ohne jeden Hinweis, woher sie kommen, können die Mitarbeiter der Tafel nicht an ihre Kunden weitergeben.
vor 13 Stunden
Marmeladenfund und Sonstiges
Vielleicht gut gemeint: Für die Mitarbeiter bedeuten diese Art von Spenden Mehrarbeit, denn sie können sie nicht weitergeben und die nicht vermittelbaren Waren entsorgen.
Noch ist der Umzug des Ehepaars Judith und Marco Brohl in die Acherner Reithalle im vollen Gang. Hier wird uns ein Blick in die Küche gewährt. 
vor 16 Stunden
Reithalle
Neben Buchhandlung, Café und regionalen Produkten: Die erste Wohneinheit wird in der historischen Acherner Immobilie bezogen.
Mit Beifall und einer Bildtafel dankten die Feuerwehrleute und im Besonderen das neue Kommando und Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach Petro Frascoia für 15 Jahre Verantwortung im Kommando des stellvertretenden Kommandanten (von links): die neuen stellvertretenden Kommandanten  Matthias Fallert und Axel Sättler, Stefan Hattenbach, Kommandant Achim Dürr und Petro Frascoia. ⇒Foto: Berthold Gallinat
vor 19 Stunden
Kappelrodeck
Hauptversammlung: Kappelrodecks Feuerwehr verabschiedete ihren stellvertretenden Kommandanten.
Musikalische Glücksmomente darf Anna-Klara Neuburger aus Achern mit ihrem Waldhorn erleben, denn sie bestand die Aufnahmeprüfung in das renommierte Landesjugendorchester Baden-Württemberg.
vor 19 Stunden
Musiktalent
Musikalisches Talent: Die 14 Jahre alte Acherner Hornistin Anna-Klara Neuburger bereichert das Landesjugendorchester Baden-Württemberg.
Bei einem Prozess am Amtsgericht Oberkirch ging es um Fahren ohne Fahrerlaubnis.
vor 22 Stunden
Hohe Rückfallgeschwindigkeit
Weil ein Angeklagter mit seinem Roller ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs war, musste er sich vor dem Oberkircher Amtsgericht verantworten. Es war nicht das erste Mal.
Stefan Karrer, Vorstand Technik der Koehler-Gruppe, durfte dem Förderverein für krebskranke Kinder eine Spende über insgesamt 10.000 Euro überreichen. Auf dem Bild: von links Olaf Strick (Bereichsleiter Personal und Recht, Koehler-Gruppe), Stefan Karrer (Vorstand Technik, Koehler-Gruppe), Bernd Rendler (Förderverein für krebskranke Kinder), Stefan Grözinger (Leiter Personalentwicklung, Ausbildung und Betriebliches Gesundheitsmanagement), Martin Spraul (Vorsitzender Konzernbetriebsrat).⇒Foto: Koehler-Gruppe
vor 23 Stunden
Oberkircher Papierunternehmen
Belegschaft sammelt Spendengelder durch gefahrene Kilometer zur Arbeit: Freiburger Förderverein für krebskranke Kinder erhält eine Spende in Höhe von 10.000 Euro
Einen Nistkasten für Turmfalken brachte die Feuerwehr Achern am Turm der ehemaligen Ziegelfabrik Kegelmann in Oberachern an. 
04.02.2023
Achern - Oberachern
Am Kamin der ehemaligen Oberacherner Ziegelfabrik Kegelmann brüten bald Raubvögel.
Ottenhöfen im Spiegel der Zeit und in seiner Entwicklung von 1902 bis heute zeigt eine Ausstellung im Bürgerhaus. Die historischen Aufnahmen stammen aus dem Archiv der Fotografenfamilie Käshammer.
04.02.2023
Ottenhöfen im Schwarzwald
Im Ottenhöfener Rathaus präsentiert sich derzeit eine sehenswerte Fotoausstellung. Gezeigt werden Motive aus mehr als hundert Jahren.
04.02.2023
Gerichtsverhandlung
Nach einem Fahrradunfall mit über zwei Promille hatte eine 28-jährige Frau Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. Vor dem Acherner Amtsgericht hatte sie damit zumindest teilweise Erfolg.
Oberkirchs exponiertestes Klohäuschen steht momentan mitten in der Fußgängerzone.
04.02.2023
ARZ-Geflüster
Um eine überraschende Autoschau am Achernsee und Oberkirchs exponiertestes Klohäuschen und dessen Auswirkungen auf den Fasentumzug dreht sich unsere Wochenendglosse.
Durch die Verlegung der Busbuchten direkt in die vielbefahrene L 75 rechnet Ortsvorsteher ­Robert Reifschneider mit erheblichen Gefahren.
03.02.2023
Rheinbischofsheim
Mit dem aufgezwungenen Rückbau der Busbuchten fürchtet der Rheinbischofsheimer Ortsvorsteher Robert Reifschneider um die Sicherheit der Schüler. Eine kleine Hoffnung hat er aber noch.
Für die seit Ende 2022 geschlossene Schlüsselbadklinik in Bad Peterstal hat eine Investorengruppe ein neues Nutzungskonzept entwickelt. 
03.02.2023
Bad Peterstal-Griesbach
Ehemalige Manager der Mediclin haben für die Klinik-Immobilie in Bad Peterstal ein Nutzungskonzept für eine Wiedereröffnung entwickelt. Eine Einigung mit den Eigentümern steht noch aus. Die Mediclin AG hatte das Haus zum Jahresende geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.