Oberkirch

85 Renchtäler Pfadfinder erlebten Abenteuer in Ödsbach

Autor: 
Sina Mainzer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juni 2017
85 Renchtäler Pfadfinder schlugen in Giedensbach ihr Stammeslager auf und verbrachten zwei Nächte im Zelt.

85 Renchtäler Pfadfinder schlugen in Giedensbach ihr Stammeslager auf und verbrachten zwei Nächte im Zelt. ©Sina Mainzer

Die Renchtäler Pfadfinder haben ihr Stammeslager vorgezogen: Statt wie üblich im Oktober schlugen sie schon Ende Mai die Zelte in Ödsbach auf. Bald zieht es die Jugendlichen wieder in weiter entfernte Gefilde.

In den neuen Jurtenzelte der Renchtäler Pfadfinder machten es sich beim Sommerlager in Giedensbach 85 Teilnehmer gemütlich. Die mit Rucksäcken bepackten Jugendlichen liefen freitags vom Oberkircher Pfadfinderheim zum Lagerplatz, die jüngeren Wölflinge (sechs bis elf Jahre) wurden gefahren. Anschließend musste jede Meute und Sippe zuerst das eigene Zelt aufbauen, wobei das in der Theorie gelernte Wissen rund um Knoten in die Praxis umgesetzt werden konnte. Die riesige Wiese wurde anschließend und während der gesamten drei Tage ausgiebig zum Spielen, Rennen und Toben genutzt, wobei Wasserspiele und der Riesenball besonders gut ankamen. 

Übergang geschafft

Abends fand dann der feierliche Stufenübergang der Meute Shir Khan statt, was bedeutet, dass die Wölflinge ihre grünen und orangenen Halstücher abgeben mussten und nun Jungpfadfinder sind. Die neu gegründete Sippe durfte zum ersten Mal nicht mehr im weißen Wölflingszelt, sondern in einer schwarzen Kohte schlafen. In einer gemütlichen Singerunde wurde der Abend dann am Lagerfeuer abgerundet. Nach dem Zähneputzen im Mondschein unter einem atemberaubenden Sternenhimmel krochen alle in den Schlafsack. 

- Anzeige -

Der Samstag begann mit dem klassischen Waldlauf, was bei diesen Temperaturen trotz reichlich Trinken eine Herausforderung war. Die jüngeren Wölflinge mussten jeweils zu zweit oder zu dritt anhand der zuvor gelernten Waldläuferzeichen ihren Prüfungswaldlauf bestehen. Hierzu wanderten sie mehrere Kilometer durch den Wald, um bei den verschiedenen Posten unterwegs ihre Aufgaben zu erfüllen. Alle Sechs- bis Zehnjährigen bestanden die Prüfung und konnten ihr neues Halstuch oder Abzeichen in Empfang nehmen. 

Auch die Pfadfindersippen mussten beim Waldlauf zeigen, was sie als Gruppe gemeinsam meistern können. Am Nachmittag fanden sich nach und nach wieder alle am Lagerplatz ein, wo sie unter anderem Speckstein schnitzen und Armbänder knüpfen konnten. 

Für den »Bunten Abend« in der Jurte hatte sich im Vorfeld jede Gruppe einen Programmpunkt überlegt: Quiz, Lieder raten, Mitmach-Lieder. 

Am Sonntag waren die Zelte dann relativ schnell wieder abgebaut, damit man in der Mittagshitze Zeit für Wasserschlacht und Spiele im Schatten hatte, bevor das Stammeslager mit der Abschlussrunde schon wieder zu Ende ging.
 Nun können die Oberkircher Abenteurer auf die nächsten Zeltlager hinfiebern: Im Sommer geht es für zwei Wochen nach Südfrankreich und im Oktober zum »Überbündische Treffen«, bei dem mehrere Tausend Pfadfinder auf der Schwäbischen Alb erwartet werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Unsicherheit bis zuletzt
Mit immerhin 250 statt wie zuletzt befürchtet nur mit 99 Personen können die Anne-Frank-Abiturienten am 24. Juli feiern. Lange Zeit schien eine gemeinsame Feier ganz ausgeschlossen.
vor 1 Stunde
Landesstraße bei Bühlertal saniert
Freie Fahrt herrscht wieder auf der L 83 zwischen Wiedenfelsen und der Schwarzwaldhochstraße bei Bühlertal. Rund 5,5 Millionen Euro kostete der Bauabschnitt und damit mehr als geplant.
vor 8 Stunden
Oberkirch
Droht reinen Männer- und Frauenvereinen der Verlust der Gemeinnützigkeit? Ein entsprechender Vorschlag aus Berlin sorgt im Renchtal für Unverständnis. Hier will man die Tradition erhalten.
vor 11 Stunden
VW ändert Strategie auch in Achern
Das Autohaus Roth gibt es seit 91 Jahren in Achern, seit 70 Jahren ist es Partner von VW. Das ist es heute zwar immer noch, aber nur im Servicebereich. Autohäuser befinden sich im Wandel.
vor 13 Stunden
Spendenaktion
Der Nußbacher Laurin Siefermann verbringt ein Auslandssemester in Südkorea und plant mit zwei Studenten eine Fahrrad-Spendenaktion entlang der Küste, die am Montag, 6. Juli, starten soll.
vor 17 Stunden
Einstiger „Why not“-Betreiber
Serie „Was macht eigentlich?“ (14): Pietro Scalambrino betrieb einst das „Why not“ und später die „Psychatrie“. Beide gibt es längst nicht mehr, aufgeben kam für ihn aber nie in Frage.
04.07.2020
Oberkirch
In Oberkirch schießt ein Mann seit längerer Zeit Bilder von Menschen, ohne um Erlaubnis zu fragen. Warum die Polizei keine Handhabe hat:
04.07.2020
Bad Peterstal-Griesbach
Albert Hoferer, Seniorchef der Firma Treyer Paletten feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 80. Geburtstag. Noch heute sitzt er täglich am Schreibtisch in Bad Peterstal-Griesbach. Seine Erfahrung wird von den Mitarbeitern sehr geschätzt. 
04.07.2020
Tote Thujas kommen weg
Der Gamshurster Friedhof macht einen sehr gepflegten Eindruck – bis auf die abgestorbene Einfriedung. Nun sollen Eiben und Hainbuchen gepflanzt werden.
04.07.2020
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse beantworten wir die Frage, warum die Preisschilder in einigen Supermärkten seit einigen Tagen ganz anders aussehen. Und es geht um jede Menge Zukunftsperspektiven: vom Krankenhaus und von Veranstaltungen. 
04.07.2020
Weniger Sitzplätze, mehr Vorführungen
Die städtischen Kulturreihen werden nach den Sommerferien wieder starten. Das ist der Verwaltung wichtig. Dabei ist wegen Corona jedoch einiges anders als gewohnt.
04.07.2020
In ökologischer Holzfertigbauweise
Der Linxer Fertighausbauer Weber-Haus errichtet für die Sozialstation Kehl-Hanuerland ein rund 480 Quadratmeter großes Gebäude zur Tagespflege – in ökologischer Holzfertigbauweise.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...