Oberkirch

85 Renchtäler Pfadfinder erlebten Abenteuer in Ödsbach

Autor: 
Sina Mainzer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juni 2017
85 Renchtäler Pfadfinder schlugen in Giedensbach ihr Stammeslager auf und verbrachten zwei Nächte im Zelt.

85 Renchtäler Pfadfinder schlugen in Giedensbach ihr Stammeslager auf und verbrachten zwei Nächte im Zelt. ©Sina Mainzer

Die Renchtäler Pfadfinder haben ihr Stammeslager vorgezogen: Statt wie üblich im Oktober schlugen sie schon Ende Mai die Zelte in Ödsbach auf. Bald zieht es die Jugendlichen wieder in weiter entfernte Gefilde.

In den neuen Jurtenzelte der Renchtäler Pfadfinder machten es sich beim Sommerlager in Giedensbach 85 Teilnehmer gemütlich. Die mit Rucksäcken bepackten Jugendlichen liefen freitags vom Oberkircher Pfadfinderheim zum Lagerplatz, die jüngeren Wölflinge (sechs bis elf Jahre) wurden gefahren. Anschließend musste jede Meute und Sippe zuerst das eigene Zelt aufbauen, wobei das in der Theorie gelernte Wissen rund um Knoten in die Praxis umgesetzt werden konnte. Die riesige Wiese wurde anschließend und während der gesamten drei Tage ausgiebig zum Spielen, Rennen und Toben genutzt, wobei Wasserspiele und der Riesenball besonders gut ankamen. 

Übergang geschafft

Abends fand dann der feierliche Stufenübergang der Meute Shir Khan statt, was bedeutet, dass die Wölflinge ihre grünen und orangenen Halstücher abgeben mussten und nun Jungpfadfinder sind. Die neu gegründete Sippe durfte zum ersten Mal nicht mehr im weißen Wölflingszelt, sondern in einer schwarzen Kohte schlafen. In einer gemütlichen Singerunde wurde der Abend dann am Lagerfeuer abgerundet. Nach dem Zähneputzen im Mondschein unter einem atemberaubenden Sternenhimmel krochen alle in den Schlafsack. 

- Anzeige -

Der Samstag begann mit dem klassischen Waldlauf, was bei diesen Temperaturen trotz reichlich Trinken eine Herausforderung war. Die jüngeren Wölflinge mussten jeweils zu zweit oder zu dritt anhand der zuvor gelernten Waldläuferzeichen ihren Prüfungswaldlauf bestehen. Hierzu wanderten sie mehrere Kilometer durch den Wald, um bei den verschiedenen Posten unterwegs ihre Aufgaben zu erfüllen. Alle Sechs- bis Zehnjährigen bestanden die Prüfung und konnten ihr neues Halstuch oder Abzeichen in Empfang nehmen. 

Auch die Pfadfindersippen mussten beim Waldlauf zeigen, was sie als Gruppe gemeinsam meistern können. Am Nachmittag fanden sich nach und nach wieder alle am Lagerplatz ein, wo sie unter anderem Speckstein schnitzen und Armbänder knüpfen konnten. 

Für den »Bunten Abend« in der Jurte hatte sich im Vorfeld jede Gruppe einen Programmpunkt überlegt: Quiz, Lieder raten, Mitmach-Lieder. 

Am Sonntag waren die Zelte dann relativ schnell wieder abgebaut, damit man in der Mittagshitze Zeit für Wasserschlacht und Spiele im Schatten hatte, bevor das Stammeslager mit der Abschlussrunde schon wieder zu Ende ging.
 Nun können die Oberkircher Abenteurer auf die nächsten Zeltlager hinfiebern: Im Sommer geht es für zwei Wochen nach Südfrankreich und im Oktober zum »Überbündische Treffen«, bei dem mehrere Tausend Pfadfinder auf der Schwäbischen Alb erwartet werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Bauarbeiten in Oberkirch gehen weiter
Oberkirchs größte Baustelle liegt auf dem Schulhof der Realschule: Die Arbeiten am millionenschweren Gelenkgebäude haben bisher keine Nachteile durch die Corona-Krise erlitten – im Gegenteil.
vor 4 Stunden
Hilfsaktion des Turnverein Lauf
Der Turnverein Lauf bringt sich gerne in das Gemeindeleben ein. Das gilt erst recht, wenn ältere Menschen Hilfe brauchen, wie derzeit in der Corona-Krise.
vor 7 Stunden
Fundus von rund 65 000 historischen Fotografien
Der Verein für Kultur- und Heimatgeschichte (VKuH) hat einen Fundus von rund 65 000 ­historischen Fotografien aus dem Ortsleben von Sasbach und Obersasbach in seiner Obhut.
vor 11 Stunden
Pfarrgemeinderatswahl in Renchen
In Renchen standen sechs Kandidaten für elf Plätze bei der Pfarrgemeinderatswahl am Sonntag auf den Listen. Wenig überraschend wurden alle gewählt. Dennoch sind es nun sieben Räte.
vor 11 Stunden
Corona-Virus bestimmte die Wahl
Bei der Pfarrgemeinderatswahl am Sonntag blieben die Renchtäler Wahllokale geschlossen. Eine Innovation beim Wählen sorgte dennoch für ordentliche Zahlen.
vor 11 Stunden
Pfarrgemeinderatswahl Rheinau
In Rheinau beteiligen sich nur 7,3 Prozent der 5000 wahlberechtigten Katholiken an der Wahl zum Pfarrgemeinderat. Dabei war es dort, anders als in Nachbarorten, noch eine richtige Wahl.
vor 16 Stunden
Virtueller Rundgang ist möglich
Obwohl die Galerie Backhouse in Oberachern derzeit geschlossen ist, hat ein Naturfotograf dort seine Bilder aufgehängt. Interessierte können sich jetzt auf einen virtuellen Rundgang begeben.
vor 16 Stunden
Südbadens Landfrauenpräsidentin im Interview
Die Präsidentin des südbadischen Landfrauen, Rosa Karcher, verfolgt gespannt die Entwicklung um die Erntehelfer aus dem Ausland. Wie läuft es derzeit für die Betriebe?
vor 16 Stunden
Lobenswerter Einsatz
Ein besonderes Engagement der Nächstenliebe zeigen die Erzieherinnen der Kindertagesstätte in Erlach. Sie produzieren laut einer Pressemitteilung der Stadt Renchen derzeit Schutzmasken für Pflegeheime und sonstige besonders schutzbedürftige Einrichtungen.  
vor 16 Stunden
Feuchttücher statt Papier
Das Hamstern von Toilettenpapier führt zu immer häufigerem Gebrauch von Feuchttüchern. Diese können jedoch, wenn sie falsch entsorgt werden, das Abwasserystem akut gefährden.
vor 16 Stunden
Kooperation mit Schülerfirma
Auf sportlicher Ebene bestehen seit Jahren Kooperationen zwischen dem Kappelrodecker Turnverein (TVK) und der Schlossbergschule.  
06.04.2020
Städtisches Kulturprogramm Achern
Das städtische Kulturprogramm in Achern macht eine Zwangspause – wegen der Corona-Krise. Das neue Programm 2020/21 ist ausgearbeitet. Kann es ab September wieder starten?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    vor 5 Stunden
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...