Eröffnung der Sommerkonzerte

Achern erlebt Orgelklänge voll jugendlichem Schwung

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019
Mit einem mitreißenden Orgelkonzert eröffnete Simon Meder die Sommerkonzerte in Achern.

Mit einem mitreißenden Orgelkonzert eröffnete Simon Meder die Sommerkonzerte in Achern. ©Michael Karle

Mit dem Orgelkonzert eines begabten jungen Organisten starteten die Sommerkonzerte in Acherns Kirchen furios. »Ich freue mich, dass nach langer Pause wieder die Winterhalter-Orgel mit ihrer französischen Cavaillé-Coll-Stimmung im Mittelpunkt steht«, begrüßte Kantor Frank Hodapp.

Mit Simon Meder konnte er einen Absolventen der Orgelklasse Helmut Deutsch an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart willkommen heißen. Neben dem Fach Orgelspiel zeigt sich Meder in kirchenmusikalischer Hinsicht auch als Leiter des Kirchenchors Windschläg-Bohlsbach in der Region. Nicht wenige seiner Chorsängerinnen und -sänger hatten ihn nach Achern begleitet und gaben wie alle Besucher riesigen Applaus nach dem stimmungsvollen Konzert.

Frischen, jugendlich anmutenden Schwung brachte Simon Meder mit Francois Couperins »Offertoire« aus der »Messe à l›Usage des Couvents«, spielte auch die dialogischen Teile gegen Ende des kleinen Werks in angenehm feiner und genauer Nuanciertheit. Johann Sebastian Bachs »Choralbearbeitung BWV 731« zu »Liebster Jesu, wir sind hier« ließ eine andachtsvolle Innigkeit verspüren, während Simon Meder die »Pièce d›Orgue BWV 572« gleichermaßen bunt wie leicht darzubieten verstand.

Viel farbenfrohe Anmut und verspielte Schönheit brachte der Künstler mit Ludwig van Beethovens »Adagio« aus der »Suite für Flötenuhr WoO 33« zu Gehör, ehe er Jehan Alains »Choral Dorien, JA 67« sowohl im Einstieg wie im Schlussteil nahezu mystisch anmutende Klänge mitzugeben verstand.

- Anzeige -

Herausfordernde Reize

Herausfordernde musikalische Reibungen und Reize waren indes in Louis Viernes »Prélude« aus der »1. Symphonie, Op 14« zu verkraften, die als echtes Meisterwerk zu gelten hat. Mit César Francks »Cantabile H-Dur« präsentierte der Organist feine Freundlichkeit. Das »Final« aus der »1. Symphonie« Louis Viernes strahlte indes nochmals kraftvolle, junge wie zugleich vielfach sehr virtuose Dynamik und Lebensfreude aus. 

Mit dem Beifall der Zuhörer ist dem jungen Kirchenmusiker zu wünschen, dass seine Prüfung an der Musikhochschule von ähnlichem Erfolg wie der erste Abend der Sommerkonzerte 2019 gekrönt sein wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 22 Stunden
KZ-Kommandant und gebürtiger Baden-Badener
In Auschwitz ermordeten die Nationalsozialisten bis zu 1,5 Millionen Menschen. 75 Jahre liegt die Befreiung der Gefangenen zurück; der 27. Januar ist seit 1996 Gedenktag. Die systematischen Tötungen mit Giftgas plante Rudolf Höß, der in Baden-Baden die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte.
25.01.2020
Bis zu zwölf Knirpse in Betreuung
Kinderstimmen, Tippelschritte und staunende Augen: ein ungewöhnliches Bild in einem Rathaus. In Sasbachwalden freut man sich auf die neue Kita-Gruppe. Auch wenn der Sozialraum und das Ersatzbüro der Verwaltung dafür aufgegeben werden müssen.
25.01.2020
Dauerleihgabe im Museum
Seit Kurzem ist in der Dauerausstellung des Oberkircher Heimat- und Grimmelshausenmuseums eine über 150 Jahre alte Nachbildung der früheren katholischen Pfarrkirche zu sehen. Die passgenaue Vitrine dafür wurde aus privaten Spenden finanziert.
25.01.2020
Lesung in Renchen
Das deutsch-polnische Verhältnis und die Geschichte seiner Großeltern ist Thema des neuen Romans „Drang nach Osten“ von Artur Becker. Am Mittwochabend war er zu Gast im Simplicissimushaus – im Gespräch mit SWR-Literaturkritiker Gerwig Epkes. Ein unterhaltsamer Abend über ein schwieriges Thema –...
25.01.2020
Wald in Achern lichten
Der städtische Umweltschutzbeauftragte hat laut Mitteilung aus dem Rathaus bei den üblichen Kontrollen des Baumbestands im Galeriewald entlang der Acher nahe der Bundesstraße zahlreiche stark geschädigte Bäume festgestellt. In den kommenden Wochen werden sie gefällt werden müssen, um Gefahren zu...
25.01.2020
Achern
Bei der Betriebsfeier ehrte das Acherner Pflegeheim St. Franziskus seine Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Geschäftsführerin Sabine Fronz blickte dabei auf 2019 zurück und sprach über die Zukunft des Pflegeberufs. 
25.01.2020
1,1 Millionen Euro für Haushalt 2020 geplant
Die Gemeinde Sasbachwalden tagte am Mittwoch zum Haushalt. Sie rechnet mit Verlusten im laufenden Betrieb der Gemeindewerke. Für 2020 will die Gemeinde 1,1 Millionen Euro in das Erlebnisbad sowie in die Wasser- und Nahwärmeversorgung investieren.
25.01.2020
De Pankraz-Kolumne
Anlässlich des 114. Geurtstags seiner mittlerweile verstorbenen Mutter, blickt der Pankraz auf seine Kindheit und Jugend zurück. Dabei bleibt ihm immer ein Teil eines Gedichts in Erinnerung: „Vom Vater hab ich die Statur...Vom Mütterchen die Frohnatur.“
25.01.2020
Oppenau/Bad Peterstal-Griesbach
Nach Abschluss ihrer Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospiz- und Sterbebegleiter wollen Rositta Schröder, Ulrike Huber und Viktor Rösch sich dem Ausbau des Hospizangebotes im Oberen Renchtal widmen. Die Erreichbarkeit des Dienstes und der Einsatz der Begleiter soll neu organisiert werden.  
25.01.2020
ARZ-Geflüster
Der ehemalige James-Bond-Gegenspieler Klaus Maria Brandauer zog nicht nur das Publikum, sondern auch die anderen Teilnehmer einer ARD-Talkshow in seinen Bann - unter anderem mit Erzählungen über seine Zeit in Oberkirch. In unserer Glosse geht es außerdem darum, warum Achern bei einem Punkt immer...
25.01.2020
Warten auf Schneefall
Generalversammlung beim Skiclub Oppenau im Gasthaus Hirsch am vergangenen Donnerstag. Der Einladung zu dieser nur zweijährig stattfindenden Veranstaltung waren nur wenige Vereinsmitglieder gefolgt.
25.01.2020
Geplante Kita-Erweiterung
Dringend erweitert werden muss der evangelische Kindergarten Storchennest in Rheinbischofsheim. In der Sitzung am Donnerstag billigte der Ortschaftsrat einstimmig eine Aufstockung der Krippe, auch wenn es eine kostengünstigere und schneller realisierbare Lösung gäbe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -