Achern

Acherner Angeklager: "Ich leg' euch alle um und fackel' euch ab!"

Bodo G. Toussaint
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2022
Saskia Brett ist Strafrichterin am Amtsgericht Achern.

Saskia Brett ist Strafrichterin am Amtsgericht Achern. ©Jonathan Janz

Geldstrafe: Ein 57-Jähriger stand wegen Bedrohung vor dem Acherner Amtsgericht.

Ein Streit unter Nachbarn, der in grobe Beleidigungen ausartete und sich schließlich zu ernsten Bedrohungen steigerte, war Gegenstand der Verhandlung am Amtsgericht in Achern.

Einem 57-Jährigen, derzeit arbeitssuchenden Sozialhilfeempfänger wurde von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, ein junges nachbarschaftliches Paar durch wüste Drohungen dermaßen eingeschüchtert zu haben, dass die 25-Jährige und der 27-Jährige sich nicht anders zu helfen wussten, als für eine Nacht in ein Hotel zu ziehen. Nachdem er gegen deren Auto gespuckt und anschließend gegen deren Tür getreten hatte, rief er: „Ihr Dreckspack! Der Krieg beginnt jetzt erst. Ich leg euch alle um und fackel euch ab! Ich will deinen Kopf, du Drecksau! Tut mir leid, liebe Frau, aber ich muss Ihren Mann töten!“

Streit um Abfall

Ganz offenbar hatte sich der Angeklagte wegen eines Beschwerdebriefes an den Hauseigentümer geärgert, in dem ihm der Vorwurf gemacht wurde, seinen Bioabfall in den Gemeinschaftsgarten gekippt zu haben. Das wurde insofern beanstandet, als das Gartengrundstück an einen Wald grenzt und Tiere dadurch angelockt würden. Anstatt nun seinen Abfall entsprechend der Hausordnung zu entsorgen, gefiel sich der Angeklagte mehr darin, seinem Ärger durch beständige und lautstark vorgetragene Anwürfe Luft zu machen.

Verständlich, dass die Tiraden nicht gerade zum häuslichen Frieden beitrugen, sondern buchstäblich Angst und Schrecken verbreiteten, und so erklärten die jungen Leute nun Richterin Saskia Brett im Zeugenstand: „Wir wussten uns dann nicht mehr zu helfen und haben wieder die Polizei verständigt und Anzeige erstattet.“

- Anzeige -

Bereits 2020 war es nämlich wegen ähnlicher Vorkommnisse zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung gekommen, und der Angeklagte war wegen Bedrohung zu einer Geldstrafe in Höhe von 450 Euro verurteilt worden. Kaum, dass sie abbezahlt war, ging der Streit aber von Neuem los.

Leute eingeschüchtert

Die Darstellung des Angeklagten freilich hörte sich nicht ganz so drastisch an. Er habe die jeweiligen Äußerungen zwar gemacht, doch lediglich innerhalb seiner Wohnung, und da könne er doch wohl sagen, was er wolle. Da wollte die Richterin dann doch noch einmal genau nachfragen: „Und außerhalb der Wohnung haben Sie die Worte nicht geäußert?“. „Wüsste nicht…!“, kam die Antwort, was indes weder der Richterin noch dem Staatsanwalt wirklich einleuchtete.

Letzterer sah jedenfalls in seinem Plädoyer den Vorwurf der Anklage „vollumfänglich“ bestätigt und überhaupt keinen Grund, an der Aussage der beiden jungen Leute zu zweifeln. Denn die hatten für ihn glaubhaft dargelegt, dass der Angeklagte sowohl im Garten, als auch vor ihrer Haustür sie gezielt als Adressaten seiner Hasstiraden ausgemacht hatte. Und in deren „Massivität und Vehemenz“ glaubte er, ein „hohes Maß an krimineller Energie“ zu erkennen. Der Angeklagte finde offenbar Gefallen daran, Leute einzuschüchtern. Auch im Hinblick auf die zwei einschlägigen Vorstrafen des Angeklagten forderte er eine Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätze à 15 Euro.

Auch die Richterin argumentierte in ihrer Urteilsbegründung nicht viel anders als der Staatsanwalt, und sie übernahm daher in ihrem Urteil exakt dessen Forderung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die vertrockneten Maisfelder wie hier bei Achern werden den Landwirten in diesem Jahr wenig bis gar keinen Ertrag bringen.
vor 3 Stunden
Achern
Für die Landwirte im Raum Achern bedeutet die Trockenheit Ernteverluste. Zwischensaat oder der Anbau von Sojabohnen sind nur bedingt Alternativen.
Chefin Luigina Corazza (rechts im Bild) mit ihrer Mitarbeiterin Daniela Ghizi aus Brasilien setzen auf eine frische Zubereitung. Das Eiscafé Dolomiten hat viele Stammkunden.
vor 6 Stunden
Im Vergleich
Vieles wird teurer: Die Herstellung von Speiseeis ebenfalls. Die Acher-Rench-Zeitung weiß, warum Liebhaber der kühlen Nascherei ihren Eismachern schlussendlich treu bleiben.
Der Schauplatz des Mordes: das Nesselrieder Gewann Sulzweier.
vor 9 Stunden
Historische Kriminalfälle
Der 34-jährige Karl Schäfer wurde 1896 umgebracht. Als Täter wurden Wilderer vermutet, doch die Ermittlungen waren von skurrilen Umständen begleitet. Bis heute ist die Tat nicht aufgeklärt. Was war damals geschehen?
Die Mitglieder des Vorstands-Teams Michael Bohnert (links) und Gabriel Wald (rechts) mit den Feierabend-Champions der Gruppen und Vereine.
vor 12 Stunden
Kappelrodeck
Abschluss des Bockbierfestes in Kappelrodeck am Montag im Festzelt
Geschäftsführer Joachim Neymeyer zeigt einen der Brennkessel im Stammhaus der Schwarzwälder Edelobstbrennerei Fies in Oberkirch-Ringelbach.⇒
vor 18 Stunden
Brenner-Serie
Seit über 60 Jahren destilliert die Schwarzwälder Edelobstbrennerei Franz Fies edle Obstbrände und feine Liköre. Im Mittelpunkt steht die Veredlung von Obstbränden.
Sie freuen sich über das Zustandekommen des Helferfests (von rechts): Oberbürgermeister Matthias Braun, Gebhard Frammelsberger, Ringelbachs Ortsvorsteherin Bertel Decker, Ortsvorsteher-Stellvertreter Josef Bähr mit Ehefrau Martina sowie im Hintergrund die geladenen ehrenamtlichen Helfer aus Ringelbach.
vor 19 Stunden
Fest in der Kastelberghalle
Die Ortschaft Ringelbach und die Stadt Oberkirch haben sich mit einem Helferfest für die ehrenamtlichen Tätigkeiten bedankt. Im Vordergrund stand die Einsegnungsüberdachung.
Vor 70 Jahren, am 16. August 1952, stürzte Friedrich Schmieder vom Turmgerüst der im Bau befindlichen Obersasbacher Dorfkirche auf tragische Weise ab und starb, seither tragen die Geschwister ihren Bruder in ihrem Herzen (von links): Michael Schmieder, Brigitte Armbruster, Martha Beil, Klara Skowronek und Gertrud Schmieder-Dudeck. 
vor 20 Stunden
Lauf
Vor 70 Jahren verlor der erst 14-jährige Friedrich Schmieder beim Bau der Obersasbacher Kirche sein Leben. Seither ziert sein Bild den Raum neben der Orgel.
Auf dem ehemaligen Festplatz am Waldsee in Oberachern bauen Aktive des Heimat- und Verschönerungsvereins einen Fitnesspark für jedermann auf. Das Bild zeigt Reinhold Winzer (rechts) und Bernhard Keller. 
vor 20 Stunden
Achern - Oberachern
Fördermittel machen es möglich: Beim Oberacherner Waldsee kann jetzt auch am Reck geturnt werden.
Das Patrozinium im Gedenken an den heiligen Romanus feierte Pfarrer Joachim Giesler (links am Altar) letztmals als Leiter der Seelsorgeeinheit, und er ermunterte die Christen, das „Gerücht von Gott“ wachzuhalten.
vor 20 Stunden
Achern - Mösbach
Mösbacher Christen ehren Romanus
Freude herrschte bei der Auftaktveranstaltung für die Versorgung mit Glasfaser in Kappelrodeck, von links: Philipp Graune, Abteilungsleiter Glasfaser Projekte bei Vodafone, Kim Bonnes und Ellen Alfer von Meridiam Glasfaser, Bürgermeister Stefan Hattenbach.    
vor 20 Stunden
Kappelrodeck
In Achern und Kappelrodeck sollen alle Haushalte die Möglichkeit bekommen, die Voraussetzungen für ein schnelles Internet zu schaffen.
Ofenfrischer Flammkuchen: Khalil bei Drehaufnahmen im Naturhotel Holzwurm. 
15.08.2022
Gastronomie-Lehre in Sasbachwalden
Der 19-jährige Khalil kam im Alter von knapp 13 Jahren allein nach Deutschland, macht eine Ausbildung in der Gastronomie und ist Gesicht einer Image-Kampagne.
Flächenbrände, jüngst bei Zusenhofen und Nußbach durch den Brand von Stroballen ausgelöst, fordern die Feuerwehr immer häufiger.
15.08.2022
Dauereinsätze
Die Oberkircher Feuerwehr ist derzeit im Dauereinsatz – erst vergangene Woche brannten wieder rund 300 Strohballen. Wie steht es ums Personal und was machen die Landwirte ohne Stroh?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Heinemeyer Stahlhandel GmbH ist seit mehr als 80 Jahren regionaler Partner des Fachhandels. Stahl für alle Anforderungen lagern auf dem Betriebsgelände. 
    12.08.2022
    Heinemeyer Stahlhandel: Partner für Handwerk und Bauherren
    Egal ob Hausbau oder Renovierung: Die Heinemeyer Stahlhandel GmbH in Rastatt ist der ideale Partner rund ums Haus. Der regionale Fachhandel hat alles, was Baubranche und Handwerker benötigen – und das schon seit mehr als 80 Jahren.
  • Die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel (links) und Helmut Czichon sehen in den Mitarbeitern das größte Kapital. 
    22.07.2022
    THERMOTEX-Team soll weiter wachsen
    Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich THERMOTEX in Schutterwald um die Kennzeichnung von Textilien. "Unsere Mitarbeiter sind Teil der Erfolgsgeschichte", unterstreichen die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel und Helmut Czichon. Und: Das Team soll weiter wachsen.
  • "Wo zum Kuckuck bin ich hier?" – 38. Moosenmättle Open Air – acht Bands rocken die Bergbühne!
    15.07.2022
    38. Moosenmättle Open Air am Samstag, 6. August
    Seit 1983 lädt der FC Kirnbach 1956 e.V. auf den Liefersberg zum musikalischen und energiegeladenen Gipfeltreffen hoch über Wolfach, Hornberg und Schramberg. Nach zwei spielfreien Jahren feiert das traditionelle Moosenmättle Open Air in diesem Jahr seine 38. Ausgabe.
  • Die Arbeit von moki-Küchen in Offenburg ist jetzt mit zwei Auszeichnung beim German Brand Award 2022 bedacht worden. 
    15.07.2022
    Produkt und Marketingstrategie gehen Hand in Hand
    Wenn Produkt, Team und Marketingidee eine einzigartige Symbiose eingehen, dann ist das ein Fall für den German Brand Award. Das Team von „moki – Love my kitchen“ in Offenburg erfüllt diese Anforderungen mit Leichtigkeit – und wurde jetzt doppelt ausgezeichnet.