Achern

Acherner Gymnasium verabschiedet 136 Abiturienten

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2017

(Bild 1/2) Die Abiturienten (von links) Leon Steimle, Teresa Bürkel und Felicitas Kininger schlossen ihr Abitur am Gymnasium Achern mit der Bestnote 1,0 ab und erhielten von Bürgermeister Dietmar Stiefel den Preis der Stadt Achern. ©Berthold Gallinat

Das Acherner Gymnasium verabschiedete am Freitagabend in der Hornisgrindehalle mit viel Tamtam seinen Abijahrgang 2017. 136 Abiturienten erhielten dabei das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife – und viele gute Wünsche für den weiteren Lebensweg. 
 

Teresa Bürkel, Felicitas Kininger und Leon Steimle erreichten mit der Note 1,0 das beste Ergebnis; Bürgermeister Dietmar Stiefel würdigte dies mit dem Preis der Stadt Achern. Darüber hinaus erhielten eine Reihe von Abiturienten Preise für herausragende Leistungen in einzelnen Fächern sowie für besonderes soziales Engagement (siehe Stichwortkasten rechts zu den Preisträgern). Viele Schüler erreichte ein Ergebnis von 2,0 und besser, insgesamt kam der Jahrgang auf den respektablen Notenschnitt von 2,3. 
Seine Reife bewies der Jahrgang mit einem schönen und vielseitigen Verabschiedungsprogramm. Max Ernst und Florian Kirn machten mit Witz und Charme die Ansage, den musikalischen Rahmen lieferte die Abi-Band. Eine gelungene Idee der Abiturienten war es, sich kurz Klasse für Klasse vor den auf eine Leinwand projizierten Klassenfotos ihrer Einschulung auf der Bühne zu präsentieren. 

- Anzeige -

Leben mit Sinn füllen

Schulleiter Stefan Weih wünschte den Abiturienten gemäß ihrem Abi-Motto 
»bABIcue – wir sind heiß und brauchen Kohle«, dass sie erkennen, worauf sie heiß sein können und wofür sie sich begeistern, um ihr Leben mit Sinn zu erfüllen. Als Kohle wünschte er ihnen Energie und Kraft, dass ihr Feuer für ihre Sache niemals erkalten möge, sondern Energiequelle für das sei, was Hermann Hesse im Gedicht »Stufen« zum Ausdruck bringe: »Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.« Als Weisheit gab er mit auf den Weg: »Das Schönste und Beste im Leben kann man nicht machen. Es wird.« Elternbeiratsvorsitzende Heidi Gundelach gab den Abiturienten ebenfalls alles Gute mit auf den Weg. 
In amüsanter Weise blickten die Jahrgangssprecher Alexia Rohwetter und Tarec Knosp auf ihre Schulzeit am Gymnasium Achern zurück.
 

Stichwort

Die Preisträger

Mit Preisen für herausragende Leistungen in einzelnen Fächern sowie für besonderes soziales Engagement wurden ausgezeichnet: Biologie (Karl-von-Frisch-Preis): Mathias Otteni. Chemie: Rebecca Dannhauser, Marc Hazenbiler. Deutsch (Scheffelpreis): Teresa Bürkel. 
Englisch: Michelle Hellbling. Französisch: Rafaela Gehr. Geschichte (Franz-Schnabel-Medaille): Luca Hils. Kunst: Ronja Betsch. Mathematik: Christopher Ries. MINT-Fächer (Ferry-Porsche-Preis): Simon Maximilian Böhly. Musik: Felicitas Kininger. 
Physik (Preis der Deutschen Physik-Gesellschaft): Simon Böhly, Philipp Huber, Leon Steimle. Spanisch: Felicitas Kininger. Sport (Alfred-Maul-Gedächtnis-Medaille): Tobias Fischer. Südwestmetall-Schulpreis: Katja Hauser. 
Caroline Vandersee erhielt den Gründerpreis, den Niko Schindler, Abiturient 2010 am Gymnasium und inzwischen erfolgreicher Unternehmer, gestiftet hat. Joachim Hoffmann als Vertreter der LuK überreichte Philipp Huber den Schaeffler-Preis. Die Vorsitzende des Fördervereins des Gymnasiums Achern, Ursula Adler, würdigte Leonita Kastrati und Anna Kiefer mit dem Sozialpreis. 
Den Preis der Peter-Neef-Stiftung für sehr gute schulische Leistungen sowie für herausragendes Engagement außerhalb der Schule erhielt Tarec Knosp. 15 Abiturienten wurden ferner mit dem Preis »e-fellows.net« ausgezeichnet. gat

Hintergrund

136 Schüler haben ihr Abi in der Tasche

Im Gymnasium Achern erhielten am Freitagabend 136 Abiturienten ihre Reifezeugnisse: Achern: Tanja Ambronn, Leon Dugrillon, Patrick Daniel Gazda, Marc Hazenbiler, Michelle Hellbling, Sarah Heunemann, Sophie Luja, Fatma Sentürk, Jona Waltersbacher, Yavuz Selim 
Yazici. Oberachern: Andrea Arzer, Enkeleda Berisha, Ronja Betsch, Lena Bosselmann, Rebecca Dannhauser, Amelie Sophie Herm, Claire Huniar, Leonita Kastrati, Felicitas Kininger, Sammy Ma, Johannes Christoph Meier, Lars Innocens Rest, Saskia Elisabeth Rest, Firat Yildiz, Lena Maria Zink. 
Fautenbach: Maximilian Droll, Rebecca Myriam Engstler, Sophia Kesel, Boas Felix Prien. Achern-Gamshurst: Simon Baro, Alicia Lambrecht, Jonas Madlinger, Maximilian Meyer, Jeremia Schmitt, Caroline Vandersee. 
Großweier: Jan Abele, Monja Doll, Lucas Fallert, Juliane Hoffmann, Melanie Rehberg, Victoria Toptschiev, Julia Weber, Veronika Weber. Önsbach: Adrian Feißt, Yannis Hodapp, Samuel Springmann. Sasbachried: Victoria Teresa Bürger, Monja Andrea Dettling, Simon Klöpfer, Elisa Sofia Metz. 
Wagshurst: Alice Gründler. Appenweier: Simon Maximilian Böhly, Berend Cornelius Fuchs, Leonie Anne Jansen. Urloffen: Jonas Bähr, Robin Birk, Teresa Bürkel, Leonie Fröhlich, Patrick Knab, Tarec Knosp, Leonie Kopka, Stefan Krieg, Lisa Ohnmacht, Mathias Otteni. 
Bühl: Petrit Ramadani, Nikola Ruf. Altschweier: Lea Käpplein. Neusatz: Jana Schönle. Bühlertal: Luca-Marie Seebacher. Kappelrodeck: Markus Vincent Barth, Nico Bohlinger, Marina Aline Hohgräbe, Philipp Huber, Stefanie Malich, Max Roser, Julia Vogel, Pauline Weiß. Waldulm: Jasmin Huber, Anna Kiefer, Lena Schmälzle, Selina Schneider. 
Sundheim: Linda Horjakov. Lauf: Jana Doninger, Max Ernst, Katharina Hoferichter, Adnan Turan. Lichtenau: Sue-Ann Waffenschmidt. Oberkirch: Ilka Mager. Offenburg: Christopher Ries. Ottenhöfen: Leonie Bohnert, Nathalie Bohnert, Gabriel Ernenwein, Annalena Freund, Luca Hils, Simon Knapp, Sofia LoConte, Marvin Ross, Leon Steimle. 
Ottersweier: Sophie Audörsch, Anna Marie Kalbhenn, Luca Nothelfer. Renchen: Jennifer Bauer, Rafaela Gehr, Jessica Hug, Susanne Kapusta, Katharina Kautz, Alexia Rohwetter, Vincent Schroers. Renchen-Ulm: Florian Dominik Kirn, Jannik Maier. 
Freistett: Erfan Golchini, Naomi Klumpp, Mara Elisa Zach. Helmlingen: Svenja Mühlenkamp. Rheinbischofsheim: Anika Streif. Greffern: Afsin Demir, Tatjana Vanessa Schäfer. 
Sasbach: Franziska Ahnert, Katja Hauser, Fee Hildebrand-Schmidt, Maxim Hrjapin, Johannes Kohlmann, Adrian Offermanns. Obersasbach: Leonard Jöst, Tom Korte. Sasbachwalden: Sophia Maria Bruder, Laura Kist, Jann Sänger. 
Seebach: Jonas Angerer, Marcel Fischer, Tobias Fischer, Deborah Kern. Legelshurst: Lea Laborenz, Kim Nicole Ulrich, Niklas Zipp. gat
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Von Rüdiger Keller
vor 2 Stunden
Kommentar
Das Oberkircher Klinikum wird in ein Zentrum für Gesundheit umgebaut. Redakteur Rüdiger Keller sagt, warum ständiges Zurückblicken nichts bringt und jetzt alle Kraft für ein Gelingen des neuen Projekts eingesetzt werden sollte. Der Auftakt könnte ein Neuanfang sein.
Informationen vor Ort zum künftigen Zentrum für Gesundheit Oberkirch: von links Kreisrat Lothar Bächle, Marco Porta (Leiter des Pflege- und Betreuungsheimes Ortenau/PBO), Klaus Eisele (ärztlicher Leiter MVZ), Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler (Kreisrat), Klinik-Geschäftsführer Christian Keller, OB Matthias Braun und die Fraktionsvorsitzenden des Oberkircher Gemeinderats Michael Braun (CDU), Hans-Jürgen Kiefer (SPD/BL) und Rudolf Hans Zillgith (BfO).
vor 2 Stunden
MVZ und Notfallsprechstunde
Aus dem Oberkircher Krankenhaus wird ein Zentrum für Gesundheit. Am Donnerstag wurden die ersten Umsetzungen vorgestellt. Der eigentliche Umbau hat gerade erst begonnen.
In der Diskussion über die Abschaffung der Unechten Teilortswahl in Oppenau zieht die CDU ihren Kompromissvorschlag zurück, da das Risiko einer Wahlanfechtung bestünde.
vor 4 Stunden
Oppenau
Die Rechtsaufsicht hält Wahlanfechtungen nach der Kommunalwahl 2024 für möglich, falls es für Lierbach und Maisach garantierte Sitze geben sollte und für Ramsbach, Ibach und die Kernstadt nicht.
In Rheinau sollen flächendeckend Sirenen – hier ein Symbolfoto – im Sinne des Bevölkerungsschutzes installiert werden.
vor 5 Stunden
Klares Votum im Gemeinderat
Mit klarer Mehrheit sprach sich der Gemeinderat dafür aus, flächendeckend in den Rheinauer Stadtteilen Warnanlagen zu installieren. Die entsprechenden Zuschussanträge werden gestellt.
vor 8 Stunden
Zwischen Radfahrer und Biker
Weil ein 64-jähriger Radfahrer sauer war, dass ein Motorradfahrer einen Radweg Richtung Rheinau versperrte, gab es hier im April ein Gerangel. Das hatte nun ein Nachspiel vor dem Kehler Amtsgericht.
Über die geplante Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereichs in der Holzstraße diskutierten auf dem Dichmüllerplatz rund 20 Landwirte aus Oberachern.
vor 14 Stunden
Wegen Holzstraße
Winzer und Landwirte in Oberachern sind verärgert darüber, dass die Holzstraße eine Spielstraße werden soll, obwohl diese als Durchgangsstraße diene.
Die neue Führungsmannschaft in der Waldulmer Winzergenossenschaft eG., von links: Vorstand Georg Börsig, Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Peter, Vorstandsvorsitzender Christian Hodapp, die Aufsichtsräte Markus Bürk, Johannes Hirt und Stellvertreter Karl Heinz Stockinger. Es fehlt auf dem Foto Vorstand Klaus Gerber.
vor 16 Stunden
Winzer zogen Bilanz
Die Waldulmer Winzergenossenschaft eG zog Bilanz über das Geschäftsjahr 2019/20, das unter anderem von Wechseln in der Geschäftsführung, im Vorstand und um Aufsichtsrat geprägt war.
Am „Alfengraben“ sind von ursprünglich geplanten 20 Bauplätzen nur drei realisierbar, mehr Bauland gibt es in Linx danach nicht mehr.
vor 16 Stunden
Städtisches Kaufangebot hinterfragt
Begehrtes Bauland: Dass in Linx keine Bauplätze mehr zur Verfügung stehen und ein größeres Baugebiet auch am von der Stadt gebotenen Geländepreis scheiterte, sollte laut Ortsvorsteherin zu denken geben.
Der Mehrgenerationenplatz wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben: von links Ulrich Döbereiner, Markus Grimmig, Peter Müller, Tanja Weinzierle, Verena Rich, Tobias Scheibel, Birigt Welle, Gerhard Zerrer, Wolfgang Wegel.
vor 16 Stunden
Mehrgenerationenplatz eingeweiht
Zusenhofen eröffnet offiziell den Mehrgenerationenplatz bei der Freiwaldhalle. Auch eine Boulebahn konnte in diesem Zusammenhang verwirklicht werden.
Eine Umfahrung für Zusenhofen und Nußbach soll den Lkw-Durchgangsverkehr aus den Orten verbannen.
vor 23 Stunden
OB äußert sich zum Straßenbau-Streit
Über die Finanzierung von Straßenbauprojekten gab es Streit zwischen Acherns OB und dem Landrat. Dessen Ausgang könnte sich auch auf Oberkirch mit einem Millionenbetrag auswirken.
Positiv: Bei zwölf Renchtäler bestätigte sich in der vergangenen Woche eine Corona-Infektion.
27.10.2021
Corona-Zahlen
In den Kurvendiagrammen zur Corona-Pandemie, die das Landratsamt am Mittwoch veröffentlicht hat, zeichnet sich die nächste Welle immer deutlicher ab. Das Renchtal bildete in der vergangenen Woche eine Ausnahme.
Offizieller erster Spatenstich für die Hochwasserschutzmaßnahmen an der Acher, von links: Bürgermeister Dietmar Stiefel, OB Klaus Muttach, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Erster Landesbeamter Nikolas Stoermer, Sven Nendzynaski (Regierungspräsidium, Abteilung Umwelt) und Bauleiter Dennis Rührmund (Firma Böwingloh & Helfbernd).
27.10.2021
Maßnahmen für den Hochwasserschutz
Bis Oktober 2024 soll der Hochwasserschutz vom Acherner Bahnhof bis zum Acherknie verbessert und auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch ökologische Aspekte spielen eine Rolle.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wenn alles geregelt ist, lässt sich das Leben in vollen Zügen genießen. 
    vor 20 Stunden
    Initiative „Wert-volle Zukunft" der Erzdiözese gibt Hilfe
    Sich mit dem eigenen Ende zu beschäftigen, fällt schwer, dennoch ist es wichtig, die Dinge zu regeln. Die Initiative „Wert-volle Zukunft" in der Erzdiözese Freiburg stellt hier eine Infomappe vor, die den Einstieg in die Themen „Testament" und „Nachlass" erleichtert.
  • Tauchen Sie bei Autohaus Wild in die einzigartige Mobilitätswelt von Nissan ein.
    vor 20 Stunden
    Elektromobilität der nächsten Generation
    Seit zehn Jahren steht der Name Nissan für innovative E-Mobilitätstechnologie. Jetzt stellt der Autohersteller mit dem neuen Elektroantrieb e-Power den nächsten Meilenstein der E-Technik vor. Verbaut im neuen Qashqai sorgt die e-Power für spritziges Fahrvergnügen.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    26.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!