Achern

Acherner Racing-Team hofft auf Rekord in den USA

Autor: 
Roland
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. August 2014

Bereits vor zwei Jahren rollte die Rote Diva zum Start. Nun gilt es für das Renn-Team aus Achern auf ein Neues. ©Repro: Roland Spether

Die „Diva“ des Acherner Racing-Teams „Moresalt“ mit Fahrer Günter Retsch hat wie 2012 die Startnummer „48“. Die Piste auf dem legendären Salzsee von Bonneville ist für die Weltrekordläufe in „good condition“ und von der Boxengasse auf dem Salzsee bis in die Badische Heimat stehen alle Racer unter Vollgas, ob die anvisierte Fahrt mitten hinein in den „Club der Unsterblichen“ gelingt oder ob „Mutter Natur“ wieder einige Schikanen bereit hält. Denn aufgrund heftiger Niederschläge und der Verwandlung der Salzwüste in einen Salzsee musste vor 14 Tagen die Speed Week ins Wasser fallen, die Günter Retsch und sein Team als Einrollen und  Feinjustierung auf dem salzigen Grund vorgesehen hatten. Stattdessen musste die Rennmaschine im schmucken Ducati-Gelb in der Boxengasse bleiben, die Teammitglieder machten sich auf Trips durch die USA und bis hinauf nach Kanada und hoffen nun im sechsten Gang auf den Start bei den Motorcycle Speed Trials vom 23. bis 28. August.

Am heutigen Samstag, 23. August, ist die Technische Abnahme und hierbei wird vom Bike über den Rennanzug bis zum Helm alles geprüft, ob den Regularien entsprochen wird und Günter Retsch und Ersatzfahrer Daniel Grießmayer die Startfreigabe erhalten und über die salzige Piste „brettern“ dürfen, um jene heiß ersehnten 201 Meilen (323,48 Stundenkilometer) für „Ruhm und Ehre“ zu fahren. Denn die sind die Fahrkarte für die Mitgliedschaft im 200-Meilen-Club  und der „Run“ auf der ewigen Weltrangliste, auf der bislang nur Wilhelm Herz als einziger deutscher Biker steht. Denn der berühmte „Weltrekordmann“, der 90 Weltrekorde auf zwei und vier Rädern herausfuhr, war 1956 der erste Motorradfahrer der Welt auf den Bonneville Salt Flats schneller als 200 Meilen pro Stunde. „Es wird jetzt höchste Zeit, dass jemand in die Fußstapfen meines Vaters tritt“, meinte der Sohn Heinz Herz, als die „Diva“ für die Reise in die USA verladen und zuvor als Glücksbringer mit seinem Autogramm auf der knallgelben Verkleidung versehen wurde.

- Anzeige -

Nun ist bei den Racern alles auf Hoffnung und Vollgas im sechsten Gang eingestellt, nachdem vor 14 Tagen ausgerechnet zu den Jubiläumsläufen 100 Jahre Bonneville Land-Speed-Racing geradezu 100 Liter Wasser pro salzigem Quadratmeter hernieder prasselten und in die ersten Runs in einem „Tal der Tränen“ ausbremste. Während die meisten der angereisten Biker zwischen England, Japan und Neuseeland wegen der Speed-Week anreisten und im Leerlauf da standen, machte das Acherner Team aus der Not eine Tugend und erkundete Land und Leute. Die einen urlaubten in Kanada, die anderen zog es in Richtung Denver und Rocky Mountains und wieder andere fuhren an den Lake Tahoe in Richtung Westküste. Wenn alles wie geplant verlief, sollten gestern alle wieder in Wendover eingetroffen sein und „Trucker“ Torsten Peter müsste die „Diva“ wie 2012 sicher auf die salzige Pole Position chauffiert haben. 

Nachdem „Mutter Natur“ in den letzten Tagen mit Sonne und Wind dafür sorgte, dass der Salzsee wieder austrocknete, haben die Stuarts des Veranstalters alle Hebel in Bewegung gesetzt. Die beiden Rennpisten wurden etwas näher an den Highway verlegt, die Arbeiten sind erledigt und die Salzkruste ist „schön krustig“, so dass es eigentlich keinen Zwischenstopp mehr geben dürfte. Aber „Mother Nature“ ist unberechenbar und auch 2012 machte einsetzender Regen den Teams einen Strich durch die Rechnung, doch kurz vor Toresschluss gelang Günter Retsch der FIM-Weltrekord (Federation Internationale de Motocyclisme) mit 169,047 Meilen / 272,272 Stunden Kilometer auf der „fliegenden Meile“ und  der Nationale AMA-Rekord in der Zweizylinder-Klasse bis 1000 Kubikzentimeter. Nun stehen die Ampeln wieder auf Grün für die „Schruber un Bäschdler“, aus dem Herzen Badens. Die „Diva“ wurden komplett überarbeite und fein getunt. Das Team lief zwei Jahre heiß für den Rekord und auch Heinz Herz fiebert mit und hat einen erfahrenen Weltrekordtipp bereit: „Günter, beim ersten Run gleich volle Kanne“.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Während die baden-württembergische Erdbeersaison am Donnerstag auf dem Zieglerhof in Lautenbach offiziell eröffnet wurde, wurden in den Folientunneln bereits die ersten Erdbeeren gepflückt.
vor 1 Stunde
Startschuss für Erdbeersaison
Die baden-württembergische Erdbeersaison wurde am Donnerstag auf dem Zieglerhof in Lautenbach eröffnet. Der Klimawandel, vor allem aber die Wertschätzung regionaler Ware und auskömmliche Preise im Lebensmitteleinzelhandel treiben die Erzeuger in diesem Jahr um.
Maria und Karl Oberle haben sich vor 60 Jahren das Ja-Wort gegeben.
vor 2 Stunden
Oppenau
Maria und Karl Oberle aus Oppenau dürfen morgen ihre Diamantene Hochzeit feiern. Ihr langes   gemeinsames Leben war geprägt von viel Arbeit, aber auch von Gastfreundlichkeit und Humor. Das Paar feiert am morgigen Samstag um 10.30 Uhr in der katholischen Kirche Oppenau.  
Die Analytik von Weinen und Edelbränden im Labor ist ein Standbein von Marco Köninger in seinem neuen Geschäft nach dem Ausscheiden als Kellermeister und Geschäftsführer im Winzerkeller Hex vom Dasenstein.
vor 4 Stunden
Marco Köninger geht neue Wege
Elf Jahre kannte man ihn zunächst als Kellermeister und dann als Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Ende Dezember 2018 beendete Marco Köninger diese Tätigkeit. Am Montag hat er in Kappelrodeck in der ehemaligen Kaffeerösterei Stirner als selbstständiger Oenologe sein eigenes...
vor 6 Stunden
900 Jahre Nesselried 2020
Für die 900-Jahr-Feier 2020 soll ein Jubiläums-Wanderweg angelegt werden. Der Heimatverein und das Vorbereitungsteam »Wandern« rund um Eugen Kamm werden diesen gemeinsam gestalten.
vor 10 Stunden
Am Sonntag werden wieder Tausende Bewegungslustige erwartet
Die Familienbrauerei Bauhöfer lädt am  Sonntag, 28. April, ab 10 Uhr zum 3. Ortenauer Bierwandertag in Ulm ein. 8000 Wanderlustige sind im vergangenen Jahr an den Start gegangen und haben die Genuss-Stationen angesteuert. In diesem Jahr gibt es elf Anlaufstellen und damit eine mehr als 2018.
vor 10 Stunden
»Wie auf dem Nürburgring«
Als »sehr, sehr sicher« wurde jetzt Sasbachwalden vom Leiter des Polizeireviers Achern-Oberkirch, Guido Kühn, bezeichnet. Er stellte dem Gemeinderat am Dienstag die Kriminalitätslage und Unfallbilanz 2018 vor. Doch ein Problem bereite dem Gemeinderat und der Bürgermeisterin Sorge.
Die neue Trambrücke von Straßburg nach Kehl ist eines der Etappenziele des „Internationalen Charitylaufs“ von Niederhaslach nach Oberkirch-Haslach.
vor 10 Stunden
67 Kilometer
Die Organisation zum "Internationalen Charitylauf" von der elsässischen  Partnergemeinde Niederhaslach nach Oberkirch-Haslach hat inzwischen volle Fahrt aufgenommen.
Ehrungen beim DRK Freistett (sitzend von links): Bärbel Fritz und Sonja Keck; hinten von links: Bürgermeister Michael Welsche, stellvertretender Vorsitzender Peter Kammerer, Vorsitzender Andreas Hamm und Kreisgeschäftsführer Manfred Lenz.
vor 13 Stunden
Ortsverein bekommt Lob
»Das vergangene Jahr war durch viele Ereignisse geprägt«, sagte der Vorsitzende Andreas Hamm bei der Hauptversammlung des DRK Freistett im gut besuchten »Waldhorn«. Lob kam von hoher Stelle.
Vorsitzender Rolf Waidele (von links) konnte langjährige Mitglieder der Musik- und Milizkapelle ehren: Lothar Kimmig, Roman Huber, Markus Keßler, Alexander Huber, Marion Schindler, Karl Bühler vom Acher-Renchtal-Musikverband und Dirigent Antonio Sergi.
vor 15 Stunden
Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal-Griesbach
Geehrt und teilweise zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden beim Osterkonzert Mitglieder der Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal. Ihr Engagement reicht dabei weit über den musikalischen Beitrag im Verein hinaus.
Arbeiten in Stadelhofen an der Kanalisation: (von links) Wolfgang Heim bei den Stadtwerken für die Gas- und Wasserversorgung zuständig; Oliver Rottenecker, Sachgebiet „Tiefbau“ bei der Stadtverwaltung; Ortsvorsteher Klaus Müller, Elektromeister Hanspeter Birner von den Stadtwerken; Volker Haag, Zink Ingenieure sowie Alexander Klauser von der Firma Vogel Bau.
vor 15 Stunden
Arbeiten am Kirchplatz bis Herbst
Die umfangreichen Kanalsanierungen in Stadelhofen  schreiten weiter voran.
Achim Gromann ist neuer Kämmerer in Sasbachwalden. Er bringt zum Dienstantritt am 15. Juli Erfahrung aus 33 Haushaltsplanungen für eine kleine Gemeinde bei Göppingen mit.
vor 15 Stunden
Posten nach einem Jahr wieder besetzt
Mehr als ein Jahr musste Sasbachwalden ohne Kämmerer auskommen. Jetzt hat sie einen neuen gefunden, der am 15. Juli anfangen soll und sich am Dienstag dem Gemeinderat vorstellte. Er weiß bereits, dass auf ihn viel Arbeit wartet und die Finanzlage der Gemeinde nicht rosig ist.  
Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft der Maurer, von links Christoph Rapp, Uwe Schneider (Komzet Bau Bühl) und Pierre Holze.
vor 15 Stunden
Christoph Rapp und Pierre Holze trainieren
Seit 2017 ist Uwe Schneider vom Komzet Bau Bühl Nationaltrainer der deutschen Maurer. Vor der Weltmeisterschaft in Kasan hat er für die beiden Teilnehmer ein Trainingslager aufgebaut.