Ehrungsveranstaltung in der Illenau

Acherner Sportler des Jahres: zwei Mannschaften gleichauf

Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Februar 2019

Die Fechterin Xenia Lackmann und der Tischtennisspieler Atakaan Kökten sind Sportler des Jahres, Mannschaft des Jahres sind die A-Junioren der SG Önsbach und das Seniorenteam des Boule Clubs Achern. ©Roland Spether

Nach dem Ehrungsdefilee »Gesichter des Sports 2018« der Jugendlichen standen am Freitag die Erwachsenen im Rampenlicht der Bühne und es wurde deutlich, welch ein breites sportliches Spektrum von Fechten über Reiten bis zu Boule in Achern zu Hause ist. 
 

»Sport hält jung, schaut mich an. Ich werde 90 Jahre alt«. Der Ehren-Oberschützenmeister Fred Dankwarth aus Oberachern traf voll ins Schwarze, als er sich nach seiner Bronze-Ehrung an die deutlich jüngeren Sportkameraden wandte und ihnen einen kräftigen Motivationsschub gab. Die trauten ihren Ohren, welches Alter sie da hörten, auch Elfriede Hodapp (W80) und Peter Lessing (M75) vom SC Önsbach haben schon einige Jahre unter ihren Laufschuhen und wurden für ihre glänzenden Ergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene mit Gold geehrt. 

Auch viele alle anderen Sportler waren ganz vorne mit dabei, leisteten Großartiges und waren beste Botschafter der Sportstadt Achern. Dazu gehört der Torhüter Constantin Frommann, der im Profikader des SC Freiburg und in der U20-Nationalmannschaft spielt und im Interview mit Anja Ludwig einen interessanten Einblick in seine bisherige Karriere gab. Sehr viel Lob gab es für seinen Cheftrainer Christian Streich und Torwarttrainer Andreas Kronenberg und alle wünschen dem Keeper, dass seine sportlichen Ziele in Erfüllung gehen. Aus Achern stammt auch der Interview-Partner Andreas Beck, der nach seinem Sportstudium die Trainer-Laufbahn einschlug und DFB-Stützpunkt-Koordinator und Co-Trainer der deutschen U17-Mannschaft ist.

Aus Manchester 

- Anzeige -

Auch im Showtanz hat die Stadt mit der TFG Önsbach exzellente Leistungen zu bieten, wie die Formationen »Surprise« und »Passion« demonstrierten. Von ihrem Studienort Manchester reiste die Sängerin Michele Mahn (Sasbachried) an und sorgte mit ihrer fabelhaften, ausdrucksstarken Stimme und eigenen Songs für die feine musikalische Abrundung der Feier. 

Mit Spannung wurde das Ergebnis der Wahl der Sportler und Mannschaft des Jahres 2018 erwartet. Diese fiel auf die Fechterin Xenia Lackmann vom TV Achern und den Tischtennisspieler Atakaan Kökten von der TTG Achern, stimmengleich wurde das  Seniorenteam des Boule-Clubs Achern (Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga) und die A-Junioren der SG Önsbach (Aufstieg Landesliga U19) Mannschaften des Jahres. Es gab auch eine Ehrung für Sportler, die aus Achern stammen und für einen auswärtigen Verein starten. Geehrt wurde Katharina Jörger, die Deutsche Meisterin mit der 4er Einrad-Mannschaft Varnhalt wurde. Deutscher Meister im Derny-Bahnradfahren wurde Achim Burkart, Alina Graf wurde mit den B-Juniorinnen des SC Freiburg süddeutsche Meisterin und die Skifahrerin Sina Armbruster ist Schwarzwaldmeisterin im Slalom. 

»Sport elektrisiert«

»Sport begeistert, ja elektrisiert die Menschen regelrecht«, meinte OB Klaus Muttach, als er auf den Reiz und das breit gefächerte sportliche Angebot in der Stadt einging. Gerade die Vereine hätten einen großen Wert, da in ihnen auch demokratisches Verhalten eingeübt und der Einzelne in seiner Persönlichkeit gestärkt werde. Die Stadt unterstütze dies mit der Bereitstellung von Hallen und Anlagen. Allein 2018 wurden von der Stadt über 600 000 Euro für die Förderung der 2600 Kinder und Jugendlichen bereitgestellt. Der Oberbürgermeister dankte der Sparkasse und Volksbank für die Unterstützung der Vereine und dem Sport­ausschuss mit Josef Tisch und Gaby Engster an der Spitze sowie Hans-Peter Vollet von der Verwaltung. »Bei uns in Achern ist die Welt halt noch in Ordnung«, meinte Josef Tisch. Er hatte sich kritisch über internationale und olympische Sport-Funktionäre geäußert, die nicht nachvollziehbare Vergaben von Wettbewerben vornehmen und dabei oft kein ökologisches Bewusstsein hätten.    

Zur Person

Ernst Kafka

Den Ehrenamtspreis erhielt Ernst Kafka vom SV Fautenbach, der seit über 40 Jahren für das Zeltlager der Leichtathletik-Abteilung verantwortlich ist und dieses beliebte Ferienangebot organisiert. OB Klaus Muttach zeigte in seiner Laudatio auf, dass das Zeltlager vor knapp 50 Jahren von Max Glaser initiiert wurde und offensichtlich heiratete Ernst Kafka nicht nur dessen Tochter, sondern auch das Zeltlager der Leichtathletik-Abteilung des SV Fautenbach. 
Dieses organisiere und leite er seit über 40 Jahren mit einem attraktiven Angebot an Sport, Spiel und Spaß. Dabei seien 20 Betreuer und sieben Köche für die jährlich zirka 75 Teilnehmer. Dies erfordere eine enorme Logistik und eine große Bereitschaft, Zeit und Liebe zu investieren, ein attraktives Programm zu gestalten und ganz für die Jugendlichen da zu sein. Hierfür bedankte sich Klaus Muttach und er betonte, dass der Ehrenamtspreis auch eine Motivation für andere sein soll, sich in Gruppen und Vereinen zu engagieren. Ein großer Dank ging auch an Ambros Weber, der von Beginn des Zeltlagers an dabei war und sich bis heute dafür einsetze.sp

Info

Die besten Acherner Sportler 2018

Einzelsportler         Goldmedaillen

Elfriede Hodapp (SC Önsbach): Landesmeisterin 1000 m, 5000 m und Waldlauf, Weltmeisterin 1500 m, 2. Platz Weltmeisterschaften 800 m und 6000 m Crosslauf Mannschaft, 4. Platz Weltmeisterschaft 6000 m Crosslauf

Peter Lessing (SC Önsbach): Landesmeister 1500 m, 5000 m und  Waldlauf, Weltmeister 6000 m Crosslauf Mannschaft, 1. Platz Halbmarathon Mannschaft, 4. Platz Weltmeisterschaften Halbmarathon, 6. Platz Weltmeisterschaften 10 km, 10. Platz Weltmeisterschaften 6000 m Crosslauf

Xenia Lackmann (TV 1861 Achern): Deutsche Meisterin Fechten, Landesmeisterin Fechten A-Jugend, Landesmeisterin Fechten U 20 Junioren, 1. Platz und Qualifikation für Europa- und Weltmeisterschaften U 17 A-Jugend

Jutta Fischer (TTG Achern): 1. Platz Tischtennis Special Olympics

Nathalie Mühleck (HSC Gamshurst, 5000 m Geländelauf): Deutsche Meisterin Deutscher Hundesportverband (DHV), 1. Platz Südwestdeutscher Hundesportverband.

Einzelsportler         Silbermedaillen

Manuel Maier (LBV Achern): 2. Platz 10 km Lauf Special Olympics

Josef Hock (TuS Sasbachried): 4. Platz Tischtennis Special Olympics

Hubert Hohmann (TuS Sasbachried): 6. Platz Tischtennis im Doppel mit Sohn Special Olympics

Stefan Hohmann (TuS Sasbachried): 3. Platz Einzel und 6. Platz Doppel mit Vater im Tischtennis bei den Special Olympics

Hans-Peter Wiegert (Karate Team Achern): 2. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft Karate/Kumite

Markus Müller (Karate Team Achern): 3. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft Karate/Kumite

Renate Schmitt (HSC Gamshurst): 3. Platz Vierkampf und 3. Platz Geländelauf 2000 m Südwestdeutscher Hundesportverband

Clemens Gerber (Tong-II Abt. Achern): Landesmeister Taekwondo

Kevin Koller (MSC Hornisgrinde): Landesmeister Autoslalom

Anja und Siegfried Bauer (TSC Achern): Landesmeister Standardklasse Tanzen

Rudolf Benz (Sportschützenverein Oberachern): Landesmeister Sportschießen/ Perkussionspistole

Sascha Braun (Reitclub Achern): 12. Platz in der Landesrangliste 2018, 7 Siege in der Klasse S Springen, 12. Platz beim Hallenchampionat

Einzelsportler         Bronzemedaillen

Brigitte und Jürgen Hofmann (TSC Achern): 2. Platz Landesmeisterschaften Standard Tanzen

Sofia Köninger (Reitclub Achern): Südbadische Meisterin Junioren, Landesjuniorenmeisterin Klasse S, 5. Platz Landesmeisterschaften, 3. Platz im Großen Preis Achern 2018

Adrian Bohnert (LG Ortenau): Badischer Meister 200 m Staffel U 18

Tim Künstel (LBV Achern): Badischer Meister 200 m Staffel U 18

Noah Vilmen (SC Önsbach): 2. Platz Landesmeisterschaften U 18 800 m und 1500 m, 4. Platz Landesmeisterschaften Waldlauf U 18

Fred Dankwarth (Sportschützenverein Oberachern): 3. Platz Landesmeisterschaften Sportschießen/ Perkussionsrevolver

Hartmut Zillmer (KSC Önsbach): Südbadischer Landesmeister Sportkegeln

Marvin Ludwig, Bastian Barnick und Gabriel Springmann (SV Oberachern): Berufung in die Südbadische U 19 -Auswahl

Mannschaften

TC Rot Weiß Achern: 1. Platz 2. Bezirksklasse Tennis Herren 50

TV Oberachern-Sasbach: 1. Platz Ortenauer Turnliga 

FV Wagshurst: 1. Platz Kreisliga B der 2. Fußballmannschaft

SC Önsbach: 1. Platz Tennis Aufstieg in Bezirksklasse

TC Fautenbach: 1. Platz Bezirksliga Aufstieg in 2. Bezirksliga Tennis Herren 30

Sportschützenverein Oberachern: 2. Platz Landesmeisterschaften Sportschießen/ Perkussionspistole

SG Önsbach: 1. Platz Bezirksliga Aufstieg in Landesliga U 19, Bezirkspokalsieger

Boule Club Achern: 1. Platz Regionalliga Pétanque Aufstieg in Landesliga.

Sonderehrungen
Katharina Jörger (Kunst-Sport Rebland Varnhalt): Deutsche Juniormeisterin Vierer-Einradmannschaft, Rekordträgerin Einrad in Deutschland und Europa

Achim Burkart (Bahnradsport): Deutscher Meister Derny

Alina Graf (SC Freiburg): Hervorgegangen aus dem SV Oberachern wurde sie als Spielführerin mit den B-Juniorinnen Meisterin in der Bundesliga Süd

Sina Armbruster (SC Sasbachwalden): Schwarzwaldmeisterin im Ski-Slalom Damen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Wenn „es Katzen hagelt“ sind die Kinder im „Bauwagen“, ansonsten am liebsten draußen.
vor 1 Stunde
Naturgruppencheck
ARZ-Naturgruppencheck: Der Naturkindergarten Guckinsdorf in Oppenau bietet Platz für 20 Kinder über drei Jahren. Wiese und Wald machen die Natur im Jahreszeitenverlauf erlebbar.
Am Amtsgericht Achern schilderte ein Mann sein Leben in Sucht.
vor 2 Stunden
Amtsgericht Achern
Ein 41-Jähriger hatte morgens um acht schon 1,25 Promille, als ihn die Polizei auf einem E-Roller kontrollierte. Kein Wunder, der Mann hat eine lange Gewöhnung an starken Alkoholkonsum hinter sich. Jetzt schilderte er vor dem Amtsgericht seinen Weg aus der Sucht.
Keine leichte Arbeit hatte die Jury beim Auswerten des Rheinauer Mal- und Zeichenwettbewerbs.
vor 3 Stunden
Jury bestimmt die Sieger
Das Spiel und das Spielen stehen beim Mal- und Zeichenwettbewerb der Stadt Rheinau unter dem Motto „Rheinau – alles ein Spiel“ facettenreich im Vordergrund. Jetzt ist die Jury am Zug.
Die Bushaltestelle "Schlatten" in Bottenau wurde vom Kreis priorisiert umgebaut.
vor 10 Stunden
Oberkirch
Die Kommunen wollen den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen genau prüfen. Denn abseits der finanziellen Herausforderungen, ergibt ein Umbau nicht an jeder Haltestelle Sinn. So sehen es zumindest die Verantwortlichen.
Bereits barrierefrei umgestaltete Bushaltehaltestellen, wie hier in Lautenbach-Winterbach, sind optisch leicht an den Aufmerksamkeitsfeldern und Leitstreifen zu erkennen.
vor 10 Stunden
Situation im Renchtal
Der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen schreitet voran. Allerdings deutlich langsamer, als der Gesetzgeber das ursprünglich vorgesehen hat. Das Renchtal bildet da keine Ausnahme.
Anja Bauer (62), Leiterin der Abteilung für Schule und Bildung im Regierungspräsidium Karlsruhe, wohnt in Achern und wurde nun auch zur Vorsitzenden des Hochschulrats der PH Karlsruhe gewählt.
vor 12 Stunden
Anja Bauer beschreibt Problematiken und Chancen
Anja Bauer aus Achern ist die neue Vorsitzende des Hochschulrats der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Die Schulexpertin leitet auch die Abteilung für Schule und Bildung im RP Karlsruhe.
Im Rathaus Stadelhofen wurde über die neue Hauptsatzung diskutiert.
vor 13 Stunden
Neue Hauptsatzung
Die Ortschaftsräte möchten der Oberkircher Verwaltungsspitze die Möglichkeit geben, Bürokratie abzubauen. Dennoch gibt es große Bedenken wegen der neuen Hauptsatzung.
Wie kaum ein anderer Journalist erlebte Kai Diekmann die Mächtigen der Welt hautnah, mit Putin fuhr er Jetski im Schwarzen Meer. Kai Diekmann wurde im Josefshaus von Julius Geier (rechts) interviewt. 
vor 13 Stunden
Achern
Der frühere "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann stellt im Josefshaus bei der Jungen Union seine Memoiren vor. Er gibt Einblicke in die Welt der Mächtigen.
Oberbürgermeister Gregor Bühler (rechts) und Fachbereichsleiter Mathias Benz (links) begrüßten die Heimattage-Organisatorin Gabriele Schindler.
vor 18 Stunden
Planungen für Großevent werden forciert
Die Heimattage Baden-Württemberg 2026 in Oberkirch nehmen an Fahrt auf: Mit der Besetzung der Geschäftsstelle der Heimattage durch Diplom-Kulturwirtin Gabriele Schindler fällt der Startschuss für die Planungsphase des Eventjahrs.
Die Franz Rapp Schule Oppenau trauert um ihren langjährigen Kollegen Axel Pfundstein. 
vor 22 Stunden
Franz-Rapp-Schule
In den Osterferien ist ein Lehrer der Franz-Rapp-Schule in Oppenau völlig überraschend verstorben. Er war seit 2002 an der Schule tätig.
Beim Wasserverkauf für 2022 gibt es ein Defizit.
18.04.2024
Investitionen in die Wasserversorgung
Bad Peterstal-Griesbach steht vor einer Erhöhung der Wassergebühren. Im Gemeinderat ging es am Montag zunächst um das erhöhte Defizit im Jahresabschluss 2022, das ausgeglichen werden muss.
Im Vortrag „Sax, Wind & Funk“ entfalteten die Saxophone ihre volle Power. 
18.04.2024
Seebach
Der Musikverein Seebach zeigt seine Vielfalt beim Jahreskonzert in der Mummelseehalle. Auch der Musikernachwuchs überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".