Oberkirch

Alle waren »Troglauer Buam«

Autor: 
Daniel Wunsch
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2015
Die »Troglauer Buam« animierten die Besucher im Weinfestzelt schnell dazu, auf Bierbänken zu stehen. Die Band aus der Oberpfalz hatte sogar ihren eigenen Fanclub dabei.

(Bild 1/2) Die »Troglauer Buam« animierten die Besucher im Weinfestzelt schnell dazu, auf Bierbänken zu stehen. Die Band aus der Oberpfalz hatte sogar ihren eigenen Fanclub dabei. ©Daniel Wunsch

Die »Troglauer Buam« traten am Montag in die großen Fußstapfen, die der Talentwettbewerb »City Champ« beim Weinfest hinterlassen hatte. Auch die Band aus der Oberpfalz sorgte für ein volles Festzelt.

Im Jahr eins nach dem City Champ schaute man überall im proppenvollen Festzelt in gespannte Gesichter: Die »Troglauer Buam«,  eine Partyband, die Volksmusik und Heavy Metal zu einem neuen Genre, der »Heavy Volxmusic«, verbindet, trat dort auf. »Einige Oberkircher haben uns gefragt, ob wir die nicht holen könnten«, war Organisatorin Katharina Volz vom Kulturamt der Stadt schon mittags gespannt auf den Auftritt. Am Abend sang dann die Menge im Weinfestzelt in regelmäßigen Abständen die inoffizielle Hymne der Band mit: »Troglauer Buam, Troglauer Buam, wir san alle Troglauer Buam.«

Heimatbewusste Party

Und auch wenn bei einer kleinen Umfrage zu Beginn nur wenige Weinfestbesucher die Band kannten und nur die ganz Ortskundigen wussten, dass Troglau in der bayerischen Oberpfalz bei Kastl­ im Landkreis Tirschenreuth liegt, hatten die sechs Jungs (»Buam«) die Besucher von Anfang an auf ihrer Seite. 

»Seid ihr soweit? In Troglau, da steht man auf die Bänke und klatscht mit«, machte Thomas »Domml« Wöhrl Stimmung und zeigte gleich, was die Menge in den nächsten über drei Stunden erwartete: »Eine Party mit einem gesunden Schuss Heimatbewusstsein, Balladen, aber auch knackige Partylieder, zum Singen und Mitklatschen.«

- Anzeige -

Eigentlich fühlten sich die Bandmitglieder ja eher in der rockigeren Ecke der Musik heimisch, wie man bei näherer Betrachtung ihrer Biografie feststellen kann. Schon lange musizierten die meisten der »Buam« gemeinsam in einer ACDC-Tribute-Band. Die Idee, Elemente der Volksmusik mit klassischen Rocksongs zu vermischen, war zunächst – als einmaliges  Spaßprojekt – für einen Auftritt im Jahr 2004 gedacht. Doch der Erfolg motivierte die Band weiterzumachen, und so tingeln die sechs Jungs nun schon seit über zehn Jahren mit Lederhosen und Akkordeon bewaffnet durch die Republik.

Dabei spielt es keine Rolle, ob bekannte Schlager wie »Verdammt ich lieb dich« oder »Du hast mich 1000 Mal belogen«, Neue-Deutsche-Welle-Songs wie »Sternenhimmel« oder »Major Tom« oder klassische Partylieder wie »Schatzi schenk mir ein Foto« angestimmt wurden – die Stimmung bei den Besuchern stieg von Minute zu Minute. »Im Sekundentakt jagt ein Gassenhauer den nächsten«, war ein Besucher begeistert.

Selbst den fließenden Übergang zum Reggae (»No woman no cry«) oder englischsprachigen Rock (»Rockin’ all over the world«) gelang perfekt. Gut an kamen auch einige Eigenkompositionen.
Besonders aus der Menge der Besucher, von denen nicht wenige im Wies’n-Outfit mit Dirndl und Lederhose gekommen waren, stachen Daniel Hug, Moritz und Axel Mark aus St. Märgen vom inoffiziellen Fanclub »Troglauer Bus« (www.troglauerbus.de) hervor. Sie rockten von der ersten bis zur letzten Sekunde direkt vor der Bühne mit. »Die Musik und die Stimmung sind der Wahnsinn, da ist geil noch total untertrieben.«

»Geil ist untertrieben«

Bis zu 50 Leute, die sie mit dem »Troglauer Virus« angesteckt haben, sind an Wochenenden gut und gerne mal dabei, wenn sie der Band mit einem Bus hinterherreisen. »Die Stimmung in Oberkirch war schon richtig gut, aber was sonst abgeht, toppt das Ganze noch einmal«, meinten sie.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ortsvorsteher Jürgen Mußler, „Pflugwirts“-Inhaber Karl-Heinz Hund und Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen machten sich ein Bild von den Renovierungsarbeiten an der Haslacher Turmstation.
vor 1 Stunde
Gebäude renoviert
Die Ortschaft Haslach freut sich laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke Oberkrich über eine renovierte Turmstation. Es ist nicht die einzige im Ort.
Der „Engel“ ist einer der Anziehungspunkte für Touristen, die nach Sasbachwalden kommen.
vor 4 Stunden
Sasbachwalden
In der Tourismushochburg Sasbachwalden hat mit den Pfingstferien spät, aber nicht zu spät die Saison begonnen. Jetzt ist der Ansturm groß – und das hat einen Grund.
Bei 53 Ortenauern war der PCR-Corona-Test in der zweiten Juni-Woche positiv.
vor 6 Stunden
Wohnortbezogene Statistik
 Die Zahl der Corona-Fälle in der Ortenau ging die siebte Woche in Folge zurück. In Oberkirch fällt der Trend nicht ganz so positiv aus wie in den Nachbargemeinden.
Mit frühem Aufstehen und moderner Technik sichern Silke Maier, Jagdpächter Bernhard Busam und Thomas Maier (von links) vielen Rehkitzen das Überleben.
vor 7 Stunden
Jägervereinigung Offenburg investiert
Silke und Thomas Maier aus Oberkirch helfen bei der Kitzrettung Ortenau. Sie waren noch nie auf der Jagd oder beim Tierschutz aktiv, stehen aber trotzdem früh auf – für einen besonderen Lohn.
Die frühere Bacchantin des „Alde Gott“, Victoria Lorenz, ist Badische Weinprinzessin. Sie repräsentiert nun die edlen Weine von Tauberfranken bis zum Bodensee.
vor 7 Stunden
Neue Badische Weinprinzessin
Als neue Badische Weinprinzessin repräsentiert Victoria Lorenz aus Sasbachwalden die edlen Tropfen von Tauberfranken bis zum Bodensee. Wer ist die 23-Jährige? Wir haben sie getroffen.
Als Leiterin der Erlacher Aurainschule ist Vera Ronberg aktuell für 36 Kinder zuständig. Zum Schuljahresende geht die erfahrene Pädagogin in den Ruhestand.
vor 13 Stunden
Erlacher Aurainschule
Die Schul-Chefs (8): Vera Ronberg von der Erlacher Aurainschule setzt sich für den Erhalt kleinerer Bildungseinrichtungen ein. Erfahrungen dazu hat die Pädagogin schon viele gesammelt.
Zeno Peters leitet seit 20 Jahren die Stadtkapelle Oberkirch. Die ARZ sprach mit ihm im Vorfeld der ersten Probe mit dem Gesamtorchester seit langer Zeit .
vor 16 Stunden
Stadtmusikdirektor blickt zurück
Zeno Peters ist seit 20 Jahren musikalischer Leiter der Stadtkapelle Oberkirch. In der Coronapandemie wurde das Orchester musikalisch ausgebremst. Untätig war der Dirigent in dieser Zeit aber nicht.
vor 21 Stunden
Antrag auf Umbau bewilligt
Als Beitrag zur medizinischen Daseinsvorsorge begrüßten die Renchener Räte den Antrag zum Einbau einer Zahnarztpraxis im ehemaligen Gasthaus „Schmitts Ratsstübel“. Gleichwohl bedauerten sie den Verlust für die örtliche Gastronomie.
Kräftig gebaut wird im Baugebiet Albersbach im Ortsteil Hesselbach. Da die Stadt künftig nach dem Verkehrswert abrechnet, werden die verbliebenen Bauplätze teurer.
vor 21 Stunden
Auch im neuen Baugebiet in Hesselbach
Die Stadt hat ihre Vergaberichtlinien für Bauplätze geändert und rechnet jetzt nach dem Verkehrswert ab. Das hat auch Auswirkungen auf die restlichen Flächen im Baugebiet Albersbach.
Am Haldenhof in Oppenau wütete Sturmtief Sabine. Im Herbst entsteht auf dieser Fläche ein Sparkassen-Wald.
vor 21 Stunden
1000 Roteichen
Die Sparkasse Offenburg/Ortenau startet eine Spendenaktion zugunsten des Oppenauer Waldes. Dort haben die Wetterwirren vor allem einen Bereich stark geschädigt.
Frank Hodapp und Susanne Fink sind die Organisatoren der Sommerkonzerte.
vor 21 Stunden
Kultur
Die Kantoren Susanne Funk und Frank Hodapp laden ab 20. Juni in die Acherner Kirchen ein und versprechen „lebendige und hochwertige musikalische Qualität“.
Rücktritt abgelehnt: der Münchener Kardinal Reinhard Marx.
16.06.2021
Kirche
Der Papst hat ein Rücktrittsangebot des Münchener Kardinal Marx abgelehnt. Dazu bezieht nun der Leiter des Dekanats Acher-Renchtal in der Acher-Rench-Zeitung Stellung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!