57-Jährige widersetzte sich Verhaftung

Amtsgericht Achern: Gutachten soll Geisteszustand prüfen

Autor: 
Edgar Gleiss
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Oktober 2019

Eine 57-Jährige war am Dienstag am Amtsgericht Achern wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung angeklagt. ©Archivfoto: Matthias Heidinger

Eine 57-Jährige hat Polizisten und Angestellte der Kommunalen Arbeitsförderung schwer und wiederholt beleidigt. Unter anderem deswegen wurde ihr in Achern der Prozess gemacht. Ein Urteil fiel am Dienstag jedoch nicht. Erst soll ihr psychischer Zustand untersucht werden.

Vor Gericht wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten, hatte sich am Dienstag eine 57-Jährige, die jetzt in Nordbaden wohnt.

Im März wollten Polizisten sie in ihrer damaligen Bleibe in Sasbachwalden abholen, um sie in den Vollzug zu bringen. Zunächst öffnete sie die Tür nicht, so dass ein Schlüsseldienst kommen musste. Zudem hatte sie sich im Bad eingeschlossen. Trotz des richterlichen Vorführungsbefehls weigerte sie sich, mitzukommen.

Sie soll die Polizisten aufs Übelste beleidigt, vor ihnen hingespuckt und nach ihnen getreten haben. Dabei habe sie billigend in Kauf genommen, dass sie den Vollstreckungsbeamten verletzt. Schließlich legten ihr die zwei Beamten mit Gewalt Handschellen an. 

Auch auf dem Weg in den Streifenwagen habe sie vehement um sich getreten und sei nur unter Gewaltanwendung ins Auto gesessen. Auf der Fahrt nach Bühl habe sie die Polizisten bespuckt und sie beleidigt mit Ausdrücken wie „Dreckspatz“, „Mörder“ und „euch geht einer ab“. So kam neben vorsätzlicher Körperverletzung in drei eine Anklage wegen Beleidigung in fünf Fällen zur Anklage.

Eine weitere Anklage war die Beleidigung dreier Mitarbeiterinnen der Kommunalen Arbeitsförderung, die sie in ihrer Arbeitslosigkeit betreuten. Auch dort habe sie Schimpftiraden von sich gegeben.

Verteidigerin Katrin Behringer erklärte, die Angeklagte habe ihr im Flur vor dem Gerichtssaal dargelegt, sie wünsche sie nicht als Verteidigerin, da sie vor sieben Jahren in München von ihr sehr schlecht vertreten worden sei. Dies konnte Amtsrichter Thomas Röber aber in den Akten nicht bestätigen. Eine Entpflichtung wollte er nicht vornehmen, zumal die Pflichtverteidigung keine Kosten nach sich ziehe.

- Anzeige -

Mehr als fünf Monate

Das Amtsgericht in Offenburg hatte sie zu fünf Monat Haft verurteilt und er sehe in den Anklagepunkten der Staatsanwaltschaft nach bestätigter Beweislage, zu der acht Zeugen geladen wurden, eine erheblich höhere Haftstrafe. So habe er aus gutem Grunde der Rechtsanwältin die Mandantschaft übertragen.

Der Einwurf der Angeklagten, dass man die Presse von der Verhandlung ausschließen solle, beschied Röber ebenso negativ. Letztlich nahm die 57-Jährige zur Kenntnis, dass sie mit dieser Situation umgehen muss. So verlas die Verteidigerin für ihre Mandantin zwei Vertagungsanträge. Sie hätte Kontakt mit dem „Weißen Bund“ aufgenommen, da sie Opfer und nicht Täterin sei. 

Ohne Öffentlichkeit

Der zweite Antrag beinhaltete die Erörterung einer möglichen psychischen Krankheit, weshalb die Öffentlichkeit, so die Verteidigerin auf Wunsch der Mandantin, ausgeschlossen werden solle. Nach Überprüfung der Sachlage schloss sich der Amtsrichter diesem Begehren an.

Eine längere Diskussion sorgte dafür, dass neben den vier Vollzugsbeamten auch die Mitarbeiterinnen der kommunalen Arbeitsförderung und eine weitere Frau als Zeugen vergeblich auf die Fortsetzung der öffentlichen Verhandlung warteten.
So endete die Verhandlung mit dem Beschluss, das Verfahren wegen ärztlicher Begutachtung der Angeklagten auszusetzen. Das Verfahren könnte nach Vorlage des Gutachtens wieder fortgeführt werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 41 Minuten
Patrik Schneider
Völlig überraschend ist am Freitag Patrik Schneider gerade einmal 59-jährig aus dem Leben geschieden. Die soziale Gerechtigkeit war stets das große Thema des Acherner SPD-Vorsitzenden und Stadtrats. Engagiert war der Theologe und Gewerkschafter aber längst nicht nur auf politischer Ebene.  
vor 3 Stunden
Oberkirch
Dieses Mal stand mit dem ehemaligen Oberkircher Ulrich Hund ein Pfarrer vor dem gefürchtesten Gericht Oberkirchs. Der Geistliche, derzeit wohnhaft und beruflich in Markdorf am Bodensee tätig, hatte keine Chance vor dem Narrengericht und wurde verurteilt.  
vor 6 Stunden
Investor hat Wort gehalten
Rajeev Singh hat Wort gehalten: Der Kanadier hat im Achertal 190 Arbeitsplätze gerettet. Im September übernahm er die involvente Papierwerke Lenk AG in Kappelrodeck. Seit etwa fünf Monaten firmiert der Spezialpapierhersteller als Lenk Paper GmbH und setzt seine Arbeit an beiden großen...
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
22.02.2020
Weiterhin Warten auf einen neuen Pfarrer
Weiterhin ist die volle Pfarrerstelle der evangelischen Kirchengemeinde Achern unbesetzt. Wie wird dieser personelle Engpass überbrückt?
22.02.2020
Oberkirch-Tiergarten/Haslach
11,9 Kilometer lang ist ein Wanderweg, der als „Weinschleife“ des Ortenauer Weinpfades in Tiergarten und Haslach liegt. Wie das Wegstück aufgewertet werden kann, wurde jetzt im Ortschaftsrat entschieden.
22.02.2020
Jahreshauptversammlung
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des  Landfrauenvereins im Nebenzimmer des Gasthauses Linde in Stadelhofen.
22.02.2020
Handarbeitsgruppe
Im Februar wurden 13 Mitglieder der Handarbeitsgruppe aus Ettlingen von der Renchtal Tourismus GmbH geehrt. Auf Initiative von Renate Heimann kommen sie nun seit 20 Jahren jährlich auf den Hengsthof nach Ödsbach, um dort zu Nähen, Sticken, Filzen und um Deko-Artikel herzustellen.
22.02.2020
Einblicke ins Angebot
Zum Tag der gläsernen Schule hatte die Schlossbergschule Kappelrodeck eingeladen. 
22.02.2020
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um einen Bürgerentscheid in Oberkirch, die Verkehrsregelung in Achern und um Narretei in Helmlingen, Renchen und Urloffen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.