Spendenübergabe

Anerkennung für Arbeit des VfR Zusenhofen

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2018
Scheckübergabe mit Vertretern der Sparkasse und dem VfR-Vorstandsteam: (v. l.) Sascha Zerrer, Manfred Huber, Karl Bähr, Wendelin Benz, Julia Ganter, Matthias Braun, Tanja Weinzierle, Christian Frühe und Michael Schwarz.

Scheckübergabe mit Vertretern der Sparkasse und dem VfR-Vorstandsteam: (v. l.) Sascha Zerrer, Manfred Huber, Karl Bähr, Wendelin Benz, Julia Ganter, Matthias Braun, Tanja Weinzierle, Christian Frühe und Michael Schwarz. ©Peter Meier

Der VfR Zusenhofen freut sich über eine Spende von 20 000 Euro. Mit dem Geld der Sparkassenstiftung wurden Sportanlagen und Sportheim des Vereins saniert.

»Der VfR ist ein klasse Verein«, betonte Oberbürgermeister Matthias  Braun am Sonntag im Rahmen einer Feierstunde, in deren Rahmen Karl Bähr als Stellvertretender  Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Offenburg/Ortenau eine Spende der Sparkassenstiftung in Höhe  von 20000 Euro überreichte. Mit diesem Betrag wurde ein vorbildliches ehrenamtliches Engagement  unterstützt, mit dem im Zeitraum von über zwei Jahren die Sportanlage und das Sportheim des VfR in  einen zukunftsfähigen Zustand versetzt wurden. 

Zur Feierstunde hieß Wendelin Benz, im vierköpfigen Vorstand des VfR für die Öffentlichkeitsarbeit  verantwortlich, zahlreiche Gäste willkommen, neben Oberbürgermeister Braun und Karl Bähr auch  Bereichsdirektor Christian Frühe und Julia Ganter als Leiterin der örtlichen Sparkassenfiliale. Mit einer  Präsentation stellte Benz den Verein vor, der außer dem Fußball zahlreiche Freizeitsportaktivitäten wie  Turnen, Tanz und Gymnastik anbietet, mit Teilnehmern im Alter von 3 bis 70 Jahren nahezu jeden  Haushalt in Zusenhofen erreicht und rund 150 Kinder und Jugendliche betreut. Dargestellt wurde auch  die Struktur der ehrenamtlichen Betreuer und Helfer mit dem Vorstandsteam an der Spitze, dem  neben Benz auch Michael Schwarz (Sport), Sascha Zerrer (Wirtschaft) und Manfred Huber (Finanzen)  angehören. Wie Benz weiter ausführte, musste 2015 das undicht gewordene Schleifdach des Sportheims saniert  werden. Dies war für das Vorstandsteam der Anlass, alle Maßnahmen zusammenzustellen, die  dringend erforderlich sind, um die gesamte Anlage zukunftsfähig zu machen - von der Renovierung  und Sanierung des Dachbodens über den Austausch der Dachfenster, die Beschaffung eines  Containers als Ballraum der Ergänzung der Beregnungsanlage bis zur kompletten Neukonzeption und  Erneuerung der sanitären Anlagen. 

- Anzeige -

Auf rund 72 000 Euro wurden die Gesamtkosten ermittelt, neben  umfangreichen Eigenleistungen und der Unterstützung durch Sponsoren wurde zur Sicherstellung der  Finanzierung auch ein Antrag auf einen Zuschuss der Regionalstiftung der Sparkasse gestellt. »Es war  dann eine sehr große Hilfe, als wir den Bescheid erhielte, dass unsere Projekte mit 20 000 Euro  gefördert werden«, so Benz. Mit viel Einsatz wurden dann die erforderlichen Arbeiten durchgeführt,  was Benz anhand von Bildern dokumentierte. Nach Abschluss der Maßnahmen stand fest, dass der  Kostenrahmen mit 68307 Euro sogar leicht unterschritten wurde. 

Beeindruckendes geleistet

»Es ist sehr beeindruckend, was hier geleistet wurde«, betonte Karl Bähr bei der symbolischen  Scheckübergabe unds sprach dem VfR ein großes Kompliment zu seiner Sportanlage, aber auch für die  Gestaltung der Feier aus. Genau dies sei das Ziel der Regionalstiftung seit ihrer Gründung, Vereine zu  unterstützen, die im Ehrenamt und in der Jugendarbeit Vorbildliches leisten. Die abgeschlossenen Sanierungen und der Zuschuss der  Regionalstiftung seien ein schönes Geburtstagsgeschenk zum 95-jährigen Bestehen. Dem sozialen  Auftrag der Vereine, Heimat und Wohlfühl-Atmosphäre zu bieten, komme der VfR Zusenhofen  vorbildlich nach. Auch Ortsvorsteherin  Tanja Weinzierle lobte das ehrenamtliche Engagement.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

In der Illenau
vor 1 Stunde
Das zweite Acherner Kinder-, Kultur- und Integrationsfest auf dem Illenau-Gelände erwies sich als Zuschauermagnet. Während auf der Arkaden-Bühne ein abwechslungsreiches Programm zu sehen war, erfreuten sich auch die zahlreichen Mitmach-Stationen und die beiden Alternativ-Bühnen großer Beliebtheit...
Premiere für »Cäcilia und die Hexe«
vor 4 Stunden
Zurück ins Mittelalter versetzte die Freie Bühne Oppenau am Samstag ihre Zuschauer in der Klosterruine Allerheiligen. Das Stück »Cäcilia und die Hexe« aus der Feder von Roland Rosenberger feierte dabei eine spannende Bühnenpremiere.  
Lichterfest und Einkaufsnacht
vor 7 Stunden
Von seiner glanzvollen Seite zeigte sich Oberkirch am Freitagabend Tausenden von Besuchern. Die lange Einkaufsnacht »Oberkirch leuchtet« weckte nicht nur bei den Kunden Begeisterung.
Gelebte Nächstenliebe
vor 9 Stunden
Seit 25 Jahren unterstützt Sasbachwalden die Partnergemeinde Huaura in Peru. Was dort mit der Hilfe aus dem Schwarzwald geleistet wird, vermittelte ein eigens angereister Geistlicher aus dem Andenland.  
Entlassfeier der Real- und Werkrealschule Renchen
vor 10 Stunden
Im Rahmen einer Entlassfeier wurden am Freitag 90 Schüler der Realschule und der Werkrealschule Renchen verabschiedet. Rektor Ralf Moll und Bürgermeister Bernd Siefermann überreichten Leistungs- und Stadtpreise für herausragende Leistungen.
Premiere bei der »Jungen Bühne«
vor 13 Stunden
Mut, Tapferkeit und die Sehnsucht nach Freiheit standen am Donnerstag im Mittelpunkt,  als die Junge Bühne mit »Der kleine Ritter Trenk« Premiere feierte. Das  Publikum im Garten des »freche hus« hatte viel zu lachen.
Projektentwickler will in Achern »durchstarten«
14.07.2018
Jetzt ist es offiziell: Nach dem Notartermin mit Acherns OB Klaus Muttach und dem Seehotel-Eigentümer Wolfram Richter, vertreten durch Tomas Ferahyan, gehört dem Kehler Architekten und Projektentwickler Jürgen Grossmann nicht nur der Campingplatz am Achernsee, sondern auch das Seehotel.
Public Viewing in Indonesien
14.07.2018
Kai Hürdler (27) ist in Oberkirch zur Welt gekommen und in Oppenau und Oberkirch aufgewachsen. Sein Abitur hat er am technischen Gymnasium Offenburg »gebaut«. Seit Januar 2017 ist er auf Weltreise, um einen geeigneten Standort für seinen Traum, ein eigenes Hostel, zu finden. Dabei hat ihn seine...
Runder Tisch gefordert
14.07.2018
Bevor der Gemeinderat die neuen Pachtpreise für landwirtschaftliche Grundstücke für die nächsten neun Jahre festlegt, sollen Experten angehört werden. Dabei geht es sowohl um die Preisgestaltung als auch um ein mögliches Verbot von Schädlingsbekämpfungsmitteln.  
Eiserne Hochzeit
14.07.2018
Das Hochzeitsauto war ein VW-Käfer, der Bräutigam musste seine Braut in Zusenhofen mit reichlich »Wegzoll« erkaufen. Gefeiert wurde in der Nußbacher »Linde« eine der letzten öffentlichen Hochzeiten. Heute begeht das Ehepaar Wittenauer das seltene Fest der  eisernen Hochzeit.  
ARZ-Geflüster
14.07.2018
Durch einen Geldautomaten hat die Sparkasse ihre Filiale in Zusenhofen ersetzt. Um dessen Gebührenverzeichnis gab es nun Ärger. Außerdem geht es in unserer Wochenend-Glosse um die Krankenhaus-Schließungspläne und Acherns vermutlich kleinsten Park.
Projekt des Landsratsamts
14.07.2018
Der Grundschule Mösbach wurden am Donnerstag die Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der Schulentwicklung zur Gesundheitsförderung im pädagogischen Alltag im Rahmen des Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) verliehen.