Appenweier

Appenweier/Montlouis: Vier Jahrzehnte Partnerschaft gefeiert

Autor: 
Ackermann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2016

Bürgermeister Tabor (li.) überreichte seinem Kollegen Vincent Morette eine Holzskulptur. ©Gemeinde Appenweier

160 Bürger aus Appenweier, Urloffen und Nesselried, darunter eine Gruppe Radfahrer, die eine Woche von Appenweier nach Montlouis unterwegs war, nahmen an der 40-jährigen Partnerschaftsfeier in Montlouis sur Loire teil. Sie wurden von der Gemeinde und Mitgliedern des deutsch-französischen Partnerschaftsvereins, vertreten durch Brigitte Marné, empfangen.

Italienische Delegation

Ebenfalls anwesend war eine Delegation der italienischen Partnergemeinde von Montlouis mit Bürgermeister Fabio Franceschini. Nach einem begeisternden Empfang am Freitagabend wurden die Appenweierer von ihren Gastfamilien begrüßt.

Das interessante und abwechslungsreiche Programm startete gleich am darauffolgenden Morgen. Der Verein der »Tourangelles« (»Einwohnerinnen von Tours«) ließ im Saal Rabelais örtliche Tradition lebhaft erfahren. 

In der Mediathek wurde die Ausstellung »Paris – Berlin, Generation kreativ« besichtigt. Für Kinder gab es einen kulinarischen Workshop vom Förderverein Montlouis-Appenweier.

- Anzeige -

Zudem standen eine Besichtigung des Schlosses Chenonceaux, eine Bootsfahrt über die Cher und eine Stadtbesichtigung in Tours auf dem Programm.

Festlicher Höhepunkt war die offizielle Zeremonie zum 40-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit anschließendem Buffet und Tanz. 

»Wir haben heute ein Stück aus unserer Heimat mitgebracht, denn wir wollen dieses Kapitel unserer Freundschaft mit einem offiziellen Fassanstich fortschreiben«, sagte Bürgermeister Manuel Tabor und dankte seinem Kollegen Vincent Morette, der dies in dem offiziellen Rahmen ermöglichte. »In Deutschland ist der Fassanstich eine übliche Zeremonie zur Eröffnung eines Volksfestes, zudem feiern wir aktuell 500 Jahre Reinheitsgebot des Bieres«, erklärte Tabor. Dass die beiden Fässer dem Reinheitsgebot entsprachen, davon konnten sich die Saalgäste nach erfolgreichen Fassanstichen beider Bürgermeister überzeugen

.
Himmelslaternen

Als Dank für die freundschaftliche Verbundenheit und die herzliche Gastfreundschaft in Montlouis überreichte Bürgermeister Tabor seinem französischen Kollegen eine von Hand und Motorsäge hergestellte Holzskulptur aus dem Schwarzwald. Am Tag nach dem Festakt folgte eine Wein- und Rebenwanderung. Der Chor des AOC Musical Est unterhielt dabei und zurück in der Stadt umrahmte der Musikverein Appenweier das Picknick an der Ligeria-Halle. Am Abend spielte die Appenweierer Gruppe »Nice Geiß«, ehe man Himmelslaternen zum Abschluss des Jubiläumswochenende steigen ließ.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 50 Minuten
Auftritt in Freistett
Bei einem Abend mit Huguette Dreikaus hält man sich schon mal den Bauch vor lachen oder rollt beschämt die Augen – um dann wieder lauthals loszulachen. Die Elsässer Wuchtbrumme ist im Freistetter „Ku-Stall“ ein Dauergast, und das zu Recht.
vor 50 Minuten
Markus Allgeier hört auf
Einen Wechsel im Vorstand brachte die Jahreshauptversammlung der Musik- und Trachtenkapelle Harmonie am Freitagabend im Gasthof Pflugwirts. Für Markus Allgeier, der nach acht Jahren nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, wurde ein Team mit Andreas Biedermann, Nicolas Papst und Michael Stephan an...
vor 50 Minuten
Önsbacherin folgt auf Willi Kammerer
Der Gamshurster Chor achorat verabschiedete bei der Hauptversammlung seinen bisherigen Chorleiter Willi Kammerer nach 40 Jahren. Er wurde zum Ehrenchorleiter ernannt. Seine Nachfolgerin steht bereits fest.
vor 50 Minuten
Musikverein ist sehr zufrieden
Die Hauptversammlung des Musikvereins Harmonie Oberachern am Samstagabend im Gemeindehaus St. Bernhard war geprägt von Ehrungen und Wahlen. Umrahmt wurde der Abend virtuos von zwei Saxophonensembles des Vereins. 
vor 50 Minuten
Hauptversammlung des Kirchenchors Ottenhöfen 
Über ein „normales Vereinsjahr“ berichtete Schriftführerin Heidi Wimmer bei der traditionellen Chorversammlung in Ottenhöfen.
vor 50 Minuten
Ehrungen ausgesprochen
Ehrungen und Beförderungen gab es am Freitag in der Hauptversammlung der Renchener Feuerwehr im Gasthaus Löwen. Ein Highlight in diesem Jahr ist das Jubiläumsfest zum 150-jährigen Bestehen.
vor 7 Stunden
Kommentar
Die Wiederwahl von Christoph Lipps ist keine Überraschung. Schließlich ging er allein ins Rennen um den Beigeordneten-Posten im Oberkircher Rathaus. Aber auch wenn es am Montagabend Gegenkandidaten gegeben hätte, wäre Lipps Bürgermeister geblieben. Er macht einen guten Job, sagt auch ARZ-Redakteur...
vor 7 Stunden
Beachtliches Votum
Eigentlich war es Formsache: Der Gemeinderat wählte am Montagabend Christoph Lipps erneut zum Ersten Beigeordneten der Großen Kreisstadt Oberkirch. Der Amtsinhaber hatte keinen Gegenkandidaten, zeigte sich vom Ergebnis aber dennoch gerührt.  
vor 10 Stunden
Erstmals mehr als 400 000 Euro
Achern zieht Knöllchenbilanz – und die zeigt für 2019 deutlich erhöhte Einnahmen. Mit ein Grund: Tempo 50 in einer eigentlich 100er-Zone. Warum sind da so viele Fahrer aufgelaufen?
vor 12 Stunden
„ 20 Jahre schnell vergangen“
Am 31. Januar wird Markus Brügel letztmals im Seebacher Rathaus arbeiten. Am 1. Februar tritt er seine neue Aufgabe wieder als Hauptamtsleiter in seinem Wohnort Bühlertal an. 
vor 16 Stunden
McArena
Oberkirch bekommt eine „McArena“ – eine seitlich offene Freilufthalle mit einem Kunstrasen, der witterungsunabhängig ganzjährig genutzt werden kann. Diese Einrichtung könnte allen Sport treibenden Vereinen und den Schulen zur Verfügung stehen. Der Gemeinderat hat für das Projekt 200 000 Euro...
vor 19 Stunden
Gebürtige Kappelrodeckerin
Vor 27 Jahren führte Margit de Haans Weg von Deutschland nach Kanada. Zurzeit wohnt und arbeitet die ehemalige Kappelrodeckerin in Pemberton, einer Stadt in der westlich gelegenen Provinz British Columbia. Der ARZ berichtet die 59-Jährige, wie es ihr ergangen ist.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -