Lesung in Renchen

Artur Becker wirft in „Drang nach Osten“ Schuldfrage auf

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2020

Autor Artur Becker (rechts) stellte im Gespräch mit Gerwig Epkes im Renchener Simplicissimushaus seinen neuen Roman „Der Drang nach Osten“ vor. ©Katharina Reich

Das deutsch-polnische Verhältnis und die Geschichte seiner Großeltern ist Thema des neuen Romans „Drang nach Osten“ von Artur Becker. Am Mittwochabend war er zu Gast im Simplicissimushaus – im Gespräch mit SWR-Literaturkritiker Gerwig Epkes. Ein unterhaltsamer Abend über ein schwieriges Thema – unterbrochen von einer Zwangspause.

Ein Krieg kennt nur Verlierer. Artur Becker hat am Mittwochabend nur einen kleinen Ausschnitt seines autobiografisch gefärbten Romans vorgelesen. Doch dieser Teil vermittelte eindrucksvoll, dass am Ende eines Krieges nur Angst, Elend und wie Gerwig Epkes es formulierte „emotionale Verwüstungen“ bleiben – und zwar auf allen Seiten. 

Artur Becker, gebürtiger Pole aus dem ehemaligen ostpreußischen Ermland, hat in „Drang nach Osten“ dieses Kriegsende beschrieben. Im gelesenen Teil trifft die Ostpreußin Irmgard – vergewaltigt, kahl geschoren und den Verlust ihrer gesamten Familie betrauernd – auf Jan. Er ist Pole, hat aber für die Wehrmacht gekämpft und ist durch ein Verbrechen, das er einem Befehl folgend begangen hat, traumatisiert. 

„Wer ist Opfer?“

In diesem Aufeinandertreffen kristallisiert sich ein bedeutendes Thema des Romans heraus: die Frage „Wer ist Opfer?“ Im Rückblick scheint es leicht, die damaligen Protagonisten in Täter und Opfer einzuteilen. Individuelles Leid aber lässt sich nicht gegeneinander aufrechnen. Artur Becker stellt in seinem Roman verschiedene Schicksale nebeneinander, ohne sie dabei zu bewerten. Eine Deutsche kann also am Ende dieses Weltkriegs Opfer sein und ein Pole Täter – und gleichzeitig Opfer. Ein versöhnlicher Ansatz.

- Anzeige -

Die Geschichte der Menschen am Kriegsende ist eingebettet in die Geschichte der fiktiven Figur des Arthur Becker. Der Historiker, dessen Name bewusst an den des Autors erinnert, macht sich auf die Suche nach seiner Familiengeschichte in Polen und diskutiert Themen wie Freiheit und Glaube mit seiner Geliebten. 

Das literarische Gespräch im Simplicissimushaus startete medias in res mit Gesprächen über literarische Freiheit im authentischen Roman und die Mythisierung Ostpreußens. Dem Publikum, das den Roman mehrheitlich noch nicht gelesen haben dürfte, hätte eine kurze Inhaltsangabe sicher gutgetan. So war es etwas schwierig, den vorgelesenen Teil einzuordnen.

Schlagfertiger Spruch

Die Chemie zwischen Autor und Journalisten stimmte. So wurde das Gespräch der beiden trotz des traurigen Themas im Roman mitunter recht lustig. Das lag auch am Humor Beckers, dem immer wieder ein schlagfertiger Spruch einfiel. Die Lesung war ohne Pause geplant. Der laut piepsende Rauchmelder hat den literarischen Abend dann zwangsweise unterbrochen. 

Gerade als die Lesung vorzeitig beendet werden sollte, gab er aber Ruhe und so kam das Publikum noch in den Genuss eines Schlussstatements. Autor Becker nahm die Unterbrechung mit Humor. Er bewertete die Veranstaltung so: „Die Lesung geht in die Weltgeschichte ein“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Entlang der B 28
Nach gut halbjähriger Bauzeit geht in Ibach ein weiterer Abschnitt des Renchtalradwegs von Oberkirch nach Bad Peterstal-Griesbach in die Endphase. 
vor 5 Stunden
Illenau-Werkstätten
Die Illenau-Werkstätten liegen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Dornröschenschlaf. Jetzt keimt Hoffnung auf eine baldige Neueröffnung. Bis dahin gibt es die Aktion „Nebenan Gedichte“.
vor 5 Stunden
Alexander Trauthwein
Serie „Was macht eigentlich?“ (9): Alexander Trauthwein war 12 Jahre lang Kurgeschäftsführer von Sasbachwalden. Seit November leitet er das Tourismus-Amt in Langenargen am Bodensee.
vor 7 Stunden
Hex vom Dasenstein
Der Kappelrodecker Winzerkeller modifiziert vorsichtig das Hexen-Logo und bringt „Großes Gewächs“ mit Gewannbezeichnung heraus. So will er sich auf Zukunftskurs bringen.
vor 7 Stunden
Abendmahl kreativ ersetzt
Die evangelischen Christen in Bad Peterstal wollten an Pfingsten aufs Abendmahl nicht verzichten. Doch aufgrund der Corona-Vorschriften war Kreativität gefragt.
vor 7 Stunden
Trotz Abstiegskampf und Corona
Ihre große Liebe ist 640 Kilometer weit entfernt von Oberkirch und momentan nur am Fernseher lebbar: Marco Sauer und Sven Lehmann haben dennoch einen Werder-Bremen-Fanklub gegründet.
vor 7 Stunden
Trotz Corona-Schließung
In der Schließzeit ist in der Nesselrieder Kita einiges passiert. Neben der Neugestaltung von Räumen boten die Erzieherinnen Lern- und Bildungsboxen an.
vor 7 Stunden
Seelsorgeeinheit Lauf Sasbachtal
Mit einem Gottesdienst im Freien feierte die Seelsorgeeinheit Lauf-Sasbachtal Pfingsten – und trug somit der Corona-Problematik Rechnung.
vor 16 Stunden
Prozess in Oberkirch
Weil er seiner Ex-Freundin auf einem Parkplatz verletzt haben soll, musste sich ein 32-jähriger Oberkircher vor Gericht verantworten. Dort kamen auch noch andere Vorwürfe zur Sprache.
vor 20 Stunden
Nachbar hatte Gericht eingeschaltet
Wegen 18 Zentimetern Höhenunterschied hatte die Stadt im Sommer 2018 den Bau eines Zwei-Familienhauses gestoppt. Ein Nachbar hatte das Verwaltungsgericht eingeschaltet. Jetzt ist der Fall vom Tisch.
vor 22 Stunden
Am Köpfe in Gaisbach
Kurz nach Mitternacht wurden die Feuerwehr-Abteilungen Gaisbach und Oberkirch zu einem Brand in den Reben gerufen. Dort hatte vermutlich jemand gezündelt.
vor 23 Stunden
Grundsatzentscheidung
Sasbachwalden hält an der Ausrichtung des Erntedank- und Weinfestes im Herbst fest. Wie das genaue Konzept angesichts der Corona-Krise aussehen soll, prüfen nun die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...