Autorenlesung

Der Weg zur Selbsterfahrung bei den Renchener Kulturtagen

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2018

Nach der Autorenlesung im Simplicissimus-Haus signierte Kerstin Handsteiner ihr Buch »Helden wie du und ich – Eine Geschichte mit Bildern«. ©Peter Meier

Mit der gut besuchten Autorenlesung der Österreicherin Kerstin Handsteiner im Simplicissimus-Haus der Grimmelshausenstadt wurden die Kulturtage 2018 der Stadt Renchen am Mittwoch fortgesetzt.

Mit dem ersten  Kapitel aus ihrem Buch »Helden wie du und ich - Eine Geschichte mit Bildern« nahm Kerstin Handsteiner, die auch schon viele Jahre bei der Mittelbadischen Presse als Mitarbeiterin und Redakteurin aktiv ist,  die Zuhörer mit auf eine märchenhafte Reise, bei der die Heldin der Erzählung auf der Suche nach dem wer und was wir wirklich sind, wovon wir träumen und wovor wir uns fürchten, typisch menschliche Verhaltensweisen zeigt und so zum Nachdenken anregt. 

»Wir haben heute eine Autorin zu Gast, welche die meisten von uns schon lange kennen«, betonte Bürgermeister Bernd Siefermann bei der Begrüßung und erinnerte daran, dass Kerstin Handsteiner schon vor seit 20 Jahren als Lokalredakteurin über Ereignisse in der Grimmelshausenstadt berichtete. Als er Anfang des Jahres ihr Buch »Helden wie du und ich« zu lesen bekam, habe er sich gefreut und über diese ganz andere Seite von Kerstin Handsteiner gestaunt. Zusammen mit Sabine Berger, die für den Bereich Bildung und Kultur in Renchen verantwortlich ist, kam die Idee zustande, diese Lesung im Rahmen der Kulturtage anzubieten.

Kerstin Handsteiner, die inzwischen wieder in ihrer österreichischen Heimat lebt, aber zeitweise immer noch für die Acher-Rench-Zeitung tätig ist, stellte zunächst ihr Buch kurz vor. 

Es sehe von der Aufmachung und den Zeichnungen her auf den ersten Blick wie ein Kinderbuch aus und könne diesen auch vorgelesen werden, sie habe aber nach der Veröffentlichung mehrfach von Lesern zu hören bekommen, dass die Geschichte sie auf einer anderen Ebene viel mehr als Erwachsene angesprochen habe.

Coaching-Ausbildung

- Anzeige -

Zur Entstehung des Buches berichtete sie, dass die Anfänge spontan dadurch entstanden, als sie ihrem Patenkind Strichmännchen malte und auf dessen Fragen hin eine Geschichte erzählt. Da sie damals gerade auch Coaching-Ausbildung absolvierte und dafür eine Abschlusspräsentation über ihre Selbsterfahrung vorbereitete, entstand daraus das erste Kapitel des Buches. 

Und weil diese Präsentation bei ihren erwachsenen Kurskollegen sehr gut ankam, habe sie nach und nach die übrigen sechs Kapitel geschrieben und auch die Bilder dazu gemalt.

Personen ohne Namen

Die Erzählung ist recht ungewöhnlich, denn die Personen darin haben keine richtigen Namen, sondern oft nur Buchstaben als Benennung, und es gibt auch nur märchenhafte Schauplätze – unter anderem ein großes Wasser und einen großen Berg und ein Schloss in einem großen Ort. Warum das so ist, wird auch gleich erklärt: weil es überall auf der Welt solche Helden gibt, an allen Orten. 

»K«, die Hauptfigur der Geschichte, verlässt die Schreibstube ihres Erfinders, um nach einem Lehrer zu suchen, der sie von Traurigkeit und Selbstzweifeln befreien soll. Auf ihrer Reise begegnet sie unter anderem einem Magier in einem dunklen Wald oder in einem grauen Nebel einem pfiffigen Kerlchen, später auch einem Zwerg der Wahrheit. Überall macht sie dabei interessante Erfahrungen über typisch menschliche Verhaltensweisen, besteht eine Reihe von Abenteuern und meistert Prüfungen. 

Immer wieder sieht sie sich Fragen gegenüber, wovor sie am meisten Angst hat, was sie sich am Sehnlichsten wünscht, und kommt dabei ihrem wahren Selbst immer näher.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ehrungen beim DRK Freistett (sitzend von links): Bärbel Fritz und Sonja Keck; hinten von links: Bürgermeister Michael Welsche, stellvertretender Vorsitzender Peter Kammerer, Vorsitzender Andreas Hamm und Kreisgeschäftsführer Manfred Lenz.
vor 34 Minuten
Ortsverein bekommt Lob
»Das vergangene Jahr war durch viele Ereignisse geprägt«, sagte der Vorsitzende Andreas Hamm bei der Hauptversammlung des DRK Freistett im gut besuchten »Waldhorn«. Lob kam von hoher Stelle.
Arbeiten in Stadelhofen an der Kanalisation: (von links) Wolfgang Heim bei den Stadtwerken für die Gas- und Wasserversorgung zuständig; Oliver Rottenecker, Sachgebiet „Tiefbau“ bei der Stadtverwaltung; Ortsvorsteher Klaus Müller, Elektromeister Hanspeter Birner von den Stadtwerken; Volker Haag, Zink Ingenieure sowie Alexander Klauser von der Firma Vogel Bau.
vor 2 Stunden
Arbeiten am Kirchplatz bis Herbst
Die umfangreichen Kanalsanierungen in Stadelhofen  schreiten weiter voran.
Achim Gromann ist neuer Kämmerer in Sasbachwalden. Er bringt zum Dienstantritt am 15. Juli Erfahrung aus 33 Haushaltsplanungen für eine kleine Gemeinde bei Göppingen mit.
vor 2 Stunden
Posten nach einem Jahr wieder besetzt
Mehr als ein Jahr musste Sasbachwalden ohne Kämmerer auskommen. Jetzt hat sie einen neuen gefunden, der am 15. Juli anfangen soll und sich am Dienstag dem Gemeinderat vorstellte. Er weiß bereits, dass auf ihn viel Arbeit wartet und die Finanzlage der Gemeinde nicht rosig ist.  
Höhepunkt im Vereinsjahr der Harmonika-Freunde Oberkirch ist das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem die Musiker ihr Können unter Beweis stellen. Das Foto zeigt den Nachwuchs vom »Popcordion« als Sprecher, Sänger und Akkordeonspieler
vor 2 Stunden
Harmonika-Kooperation zwischen Oberkirch und Lautenbach
Die Harmonika-Freunde Oberkirch profitieren von der Zusammenarbeit mit dem Harmonika-Orchester Lautenbach. Die Kooperation trägt auch im Jugendbereich Früchte.
Doch unter Männern: Ehrungen beim Liederkranz (vorne von links) Vorsitzender Gerhard Müller, Friedrich Bliss und Bernd Angstenberger, Mitte: Gerhard Schwerwitz, Karl-Heinz Eckert, Mario Woyke und Reinhard Heidt; hinten: Hans-Georg Drischel und Gerhard Rohr.
vor 2 Stunden
Männergesangverein steht modern da
Vorsitzender Gerhard Müller erinnerte bei der gut besuchten Hauptversammlung des Männergesangvereins Liederkranz Rheinbischofsheim im »Schwanen« an einst viele offene Fragen. Nun geht es gestärkt an neue Projekte.
Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft der Maurer, von links Christoph Rapp, Uwe Schneider (Komzet Bau Bühl) und Pierre Holze.
vor 2 Stunden
Christoph Rapp und Pierre Holze trainieren
Seit 2017 ist Uwe Schneider vom Komzet Bau Bühl Nationaltrainer der deutschen Maurer. Vor der Weltmeisterschaft in Kasan hat er für die beiden Teilnehmer ein Trainingslager aufgebaut.
vor 2 Stunden
Walprüfstein zur Kommunalwahl (7)
Immer dienstags und donnerstags fühlt die ARZ den Kandidaten für die Gemeinderatswahlen im Renchtal am 26. Mai auf den Zahn. Wir wollen wissen, wie sich die Parteien und Wählervereinigungen die Zukunft der Gemeinde vorstellen. Thema heute: die Kindergärten in Oberkirch.
Vorsitzender Rolf Waidele (von links) konnte langjährige Mitglieder der Musik- und Milizkapelle ehren: Lothar Kimmig, Roman Huber, Markus Keßler, Alexander Huber, Marion Schindler, Karl Bühler vom Acher-Renchtal-Musikverband und Dirigent Antonio Sergi.
vor 2 Stunden
Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal-Griesbach
Geehrt und teilweise zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden beim Osterkonzert Mitglieder der Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal. Ihr Engagement reicht dabei weit über den musikalischen Beitrag im Verein hinaus.
Für ihre musikalische Leistung belohnt wurden (von links) Simon Dilger, Hansjörg Stürzel (Bläserklasse), Benedikt Kasper, Reinhard Hauser (Klavierklasse), Jasmin Neuberger, Raphael Laufkötter und Leon Tuschla.
vor 2 Stunden
Musik- und Kunstschule Oberkirch
Die Schüler der Musik- und Kunstschule Oberkirch waren beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in Schorndorf auch in diesem Jahr sehr erfolgreich. Das Kammermusik-Duo Jasmin Neuberger (Trompete) und Raphael Laufkötter (Klavier) spielten auf einem so hohen Niveau, dass die Jury sie nicht nur mit...
Die Preisträger und Verantwortlichen der Kapelle (von links): Matteo Panter, Tobias Müller, Jugendleiter Bernhard Schönbrunn, Marie Zimmermann, Dirigent Antonio Sergi und Lea Zimmermann.
vor 2 Stunden
Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal-Griesbach
Äußerst erfolgreich waren Teilnehmer der Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal beim Erreichen des Jungmusikleistungsabzeichens in Bronze. Die musikalischen Wettbewerbe motivieren Jahr für Jahr junge usiker zu besonderen künstlerischen Leistungen und sind Grundlage und Dokumentation für die...
vor 2 Stunden
Auftakt der Südwestdeutschen Seniorenrunde beim GC Urloffen
Parallel zum Masters in Augusta fand auch in Urloffen die Südwestdeutsche Seniorenrunde statt. Jeweils 12 Golfer im Seniorenalter aus jedem der sechs teilnehmenden Clubs aus Appenweier-Urloffen, Baden-Baden, Herbolzheim-Tutschfelden, Ölbronn-Dürrn, Rheinmünster und Zell a. H. spielen dabei...
Zahlreiche Ehrungen gab es beim DRK-Ortsverein Fautenbach.
vor 2 Stunden
Seit 60 Jahren dabei
Den Bericht von zwei arbeitsreichen Jahren legte der DRK-Ortsverein Fautenbach in seiner Mitgliederversammlung vor. Außerdem gab es eingie Ehrungen.