Oberkirch

August-Ganther-Schule verlegt Entlassfeier ins Freie

Autor: 
Marion Stürzel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2020

(Bild 1/2) Die Entlassschüler der August-Ganther-Schule konnten nach einem gelungenen Prüfungsabschluss ihre Preise für besondere Leistungen in Empfang nehmen. ©Marion Stürzel

Die Entlassfeier der August-Ganther-Schule fand in diesem Jahr nicht in der Erwin-Braun-Halle statt. Eine reduzierte Gästeschar traf sich bei schönem Wetter auf dem geschmückten Schulhof.

 Räumlich distanziert, aber emotional eng verbunden – so verlief die Entlassfeier der August-Ganther-Schule, die in einem komplett anderen Rahmen und mit dezimierter Gästeschar stattfand als bisher, deswegen aber nicht weniger stimmungs- und stilvoll war.

Das herrliche Wetter machte es möglich, dass die Feier relativ unkompliziert und entspannt auf dem festlich geschmückten Schulhof der Werkrealschule stattfinden konnte, anstatt wie sonst in der Erwin-Braun-Halle. 
Mit den Schülerinnen und Schülern, deren Begleitpersonen und dem Kollegium war man gewissermaßen unter sich, weder Vertreter der Stadt und Fraktionen noch Mitarbeiter der Bildungspartner konnten anwesend sein, dennoch gelang es, den Jugendlichen einen gelungenen und würdigen Abschluss ihrer Schulzeit zu bereiten.

In ihrem Rückblick stellte Schulleiterin Ursula Erdrich fest, welche Aktionen, Aktivitäten und Projekte nach der Schulschließung im März und unter der veränderten Unterrichtsgestaltung seit Anfang Mai ersatzlos gestrichen werden mussten – Dinge, die das Miteinander und die Lebendigkeit des Alltags an der Werkrealschule ausmachen. 

Doch diese Veränderungen hätten auch gezeigt, wie wichtig es sei, flexibel zu bleiben und andere Wege zu gehen, wenn es auf dem eingeschlagenen Weg nicht weiterginge. Zunächst einmal führt dieser Weg alle Abschlussschüler in eine Berufsausbildung oder weiterhin hinter eine Schulbank auf weiterführenden Einrichtungen, die meisten Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse bleiben an der August-Ganther-Schule, um dort ihre Mittlere Reife zu erlangen. 

„Bleibt offen für neue Entscheidungen,“ rief die Rektorin die Absolventen auf. Mit ihrer Motivation und ihrem Engagement hätten sie ein gutes Fundament für die Zukunft geschaffen. 

- Anzeige -

In dieser Hinsicht seien sie von ihren Lehrern gut auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet worden, wie die Elternbeiratsvorsitzende Tanja Müller feststellte. 

„Bisher haben überwiegend eure Eltern und Lehrer die Verantwortung für euch getragen,“ meinte Tanja Müller. Ab jetzt müssten die Jugendlichen ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Ansporn gab die Elternbeiratsvorsitzende ihnen mit einer Aussage von Albert Einstein: „Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig.“

Gerade diese Neugierde sollte die jungen Menschen begleiten und zu neuen Zielen führen.

In Reimform verabschiedeten sich die Klassenlehrerinnen Beate Kiefer und Katharina Kiefer von ihren Schützlingen. Dabei waren sie nicht nur einen augenzwinkernden Blick auf den nicht immer unkomplizierten Schulalltag, sondern ließen die vergangenen Jahre in kurzen Abrissen Revue passieren. Immerhin haben die meisten Abschlussschülerinnen und –schüler die vergangenen fünf beziehungsweise sechs Jahre an der August-Ganther-Schule verbracht.

Wie bedeutungsvoll diese Zeit für den Großteil der Absolventen war, machten die Schülersprecherinnen Lisa Dreher und Sina Ell deutlich. „Die Schule war der Mittelpunkt des Lebens,“ erklärten sie in ihrer emotionalen Abschiedsrede. Bereits in der achten Klassen hätten sie von der großen, festlichen Entlassfeier in der Stadthalle geträumt, doch durch Corona sei nun alles anders gekommen. „Dadurch sind wir etwas ganz besonders und werden wohl nicht so schnell vergessen,“ meinten die beiden Schülervertreterinnen, die sich voller Dankbarkeit für die schöne Schulzeit bei der Schulleitung, den Klassenlehrern, dem Kollegium insgesamt und allen anderen am Schulleben beteiligten Personen bedankten. 

Aufgrund der Abstandsregeln und Hygienebestimmungen hatte die Schulband in den vergangenen Wochen und Monaten nicht proben und nun auch nicht für die musikalische Umrahmung der Entlassfeier sorgen können, doch die Sängerinnen Fabienne Bächle, Lisa Dreher und Sina Ell ließen es sich nicht nehmen, die Gäste mit einfühlsamen Liedern zu unterhalten. Begleitet wurden sie dabei von Christian Ziegler an der Gitarre oder am Keyboard.

Stichwort

Preise und Belobigungen für die Schüler der Klassen 5 bis 8

Oberkirch (stü). Die Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule erhielten mit ihren Zeugnissen in kleinen Rahmen ihre Klassenpreise und Lobe:
Klasse 5:
Klassenpreis: Theresa Bienek
Lob: Jano Grupp, Bennet Reininger, Lana Königstetter, Odoware Osasi, Stephanie Roth, Filip Mertens, Finn Hurst

Klasse 6a:
Klassenpreis: Anita Veselcic
Lob: Ansam Abdullah, Katelin Wiedemer, Jana Hense, Lorena Spraul, Elias Lambio

Klasse 6b:
Klassenpreis:
Leonie Martens
Lob: Mohamed Al Methiab, Franziska Huber, Helin Räpple, Felix Schweiß, Lukas Lupfer, Mine Vuralan

Klasse 7a:
Klassenpreis: Nevio Zipsin
Lob: Lili Kizmus

Klasse 7b:
Preis: Tim Schweiß, Noel Pechmann, Sanja Bitsch, Finn Flötzer, Mia Kiefer, Annika Spraul
Lob: Shamila Faghiri, Celina Saier, Jana Ell

Klasse 8a:
Preis: Ana Marija Veselcic
Lob: Leonie Männle

Klasse 8b:
Preis: Miriam Feser

Stichwort

Absolventen und Preisträger

Absolventen der August-Ganther-Schule:
Klasse 9:
Jonathan Acri, Marco Bähr, Maxim Kolodeschanskij, Raphael Kopp, Kay Köster, Josef Winkler, Azra Basar, Emilia Kotowicz

Klasse 10:
Ahmad Omar Ahmad, Kai Czeczelski, Michael Damoisy, Jamil Derrar, Robin Huber, Noah Schröder, David Schwab, Dominic Treier, Fabienne Bächle, Lisa Dreher, Sina Ell, Emelie Hildebrand, Christine Kolodeschanskij, Vasfija Kurta, Laura Luther, Maria Mielewczyk, Mia-Sue Müller, Paula Probst, Gizem Sarar

Preise:
Klasse 9 

Klassenpreis:
Maria Weigant 
Lob:
Raphael Huber, Julia Weigant, Gökhan Colak

Fachpreise:
Mathematik (Volksbank in der Ortenau): Marco Bähr
Englisch (Sparkasse Offenburg/Ortenau): Max Kolodeschanskij, Jonathan Acri
Technik (Firma Ernst Umformtechnik): Marco Bähr
Sport (Decker’s Frischecenter Edeka): Azra Basar
Naturwissenschaftliche Fächer (Firma Ruch Novaplast): Marco Bähr
Alltagskultur-Ernährung-Soziales (Pflegedienst des Schwesternverbandes): Azra Basar

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 50 Minuten
Wie lange geht das gut?
In Renchen wird wohl in naher Zukunft die Frage nach einem Kindergarten-Neubau auf den Tisch kommen. Die Einrichtungen sind voll und bleiben es auch. Eine App erleichtert die Kommunikation.
vor 50 Minuten
Unglaubliches Engagement
Rudolf Huber ist der ehemalige Rektor der Lautenbacher Schule – aber das ist noch lange nicht alles: Er kann mit seinen 92 Jahren auf ein prall gefülltes Ehrenamtsleben zurückblicken. 
vor 2 Stunden
Pressereise ins Renchtal
An diesem Wochenende konnte der Geschäftsführer der Kur und Tourismus GmbH Bad Peterstal-Griesbach, Axel Singer, lieben Besuch aus den Niederlanden begrüßen und die familienfreundliche Urlaubsgemeinde präsentieren. 
vor 2 Stunden
Neuer Seelsorger
Es war das neunte Abendlob, bei dem sich der neue Pfarrer Markus Fischer in den Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit Oberkirch vorstellte und Gottesdienst feierte
vor 2 Stunden
Buch von Gabriele Zander
Gabriele Zander beschreibt in ihrem Buch „Wurzelwerk“ das Leben ihrer Familie vom Ersten Weltkrieg bis hinein in die 70er Jahre. Vieles wurde nicht offen ausgesprochen.
vor 2 Stunden
Die „Linde“ in Oberachern
Die Gastronomie ist durch die Corona-Pandemie schwer gebeutelt. Die „Linde“ in Oberachern hat nun zum richtigen Zeitpunkt ihren Außenbereich fertiggestellt.
vor 2 Stunden
Sophie-von-Harder-Schule Sasbach
An der Sophie-von-Harder-Schule in Sasbach sind zwei beliebte Pädagogen, Peter Heidler und Thomas Zachmann, verabschiedet worden. Beide hatten ihre Steckenpferde, für die sie geachtet wurden.
vor 9 Stunden
50 Veranstaltungen sind vorgesehen
Volles Programm mit 50 Veranstaltungen in der neuen Saison in Achern. Zuschauerkapazitäten werden im Bürgersaal und der Schloßfeldhalle begrenzt. Alfons tritt zweimal auf.
vor 12 Stunden
Oberkirch
Die Erweiterung des Kindergartens Schwester Giovanna läuft planmäßig. Um den Innenausbau zügig voranzubringen, ziehen Kinder und Erzieherinnen ab Montag für eine Woche um.
vor 12 Stunden
Oberkirch-Ödsbach
Vor 100 Jahren wurde als Zufahrt zum Giedensbach die Brücke an der Einmündung des Ödsbach gebaut. Jetzt steht das neue Bauwerk, das für eine Nutzungsdauer von 80 Jahren ausgelegt ist.
vor 15 Stunden
Anhaltende Unzufriedenheit
Zahlreiche Schreiben belegen die Unzufriedenheit mehrerer Seebacher im Umfeld des Sägewerks. Doch ein Vor-Ort-Termin mit allen Vertretern kam bisher nicht zustande, der Beschwerdeführer wartet auf eine Antwort. Dafür kam nun aus dem Rathaus eine überraschende Neuigkeit.
vor 18 Stunden
Antragsteller fehlt Verständnis für Ablehnung
Marcel Körner, bekannt durch sein Wollschweingehege in Honau, wollte nun in dem Rheinauer Ortsteil auch Legehennen Freilauf ermöglichen. Doch der Ortschaftsrat möchte die Widmung des Grundstücks als Streuobstwiese dafür nicht aufgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...