Gong-Veranstaltung in Achern

Aus über 100 offenen Briefen des Onkels Loriot

Autor: 
Bodo G. Toussaint
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Oktober 2019

Johann von Bülow erinnerte an seinen Onkel, den großen Humoristen Loriot. Dabei las er teils bissige Briefe aus der Zeitschrift Quick vor. ©Bodo G. Toussaint

Erinnerungen wurden am Samstag im Bürgersaal in Achern wach an den großen, im August 2011 verstorbenen Humoristen Loriot.

Dass er der Neffe des großen Loriot (Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow) ist, war für den bekannten TV-Darsteller Johann von Bülow natürlich kein schlechter Einstieg, um dessen Texte auf die Bühne zu bringen. Und dass es bislang unveröffentlichte Texte einer Kolumne waren, die der geniale Karikaturist und Satiriker 1957 bis 1961 für die  Illustrierte Quick schrieb, machte die Sache einmal mehr zu einer guten Idee. Seit Erscheinen des Buches „Der ganz offene Brief“ 2014 hat von Bülow diese Lesung schon unzählige Male durchexerziert. Und die erneute Lese-Tour ist somit auch eine Werbetour, denn es liegt mit etlichen anderen Büchern von Loriot natürlich auch zum Verkauf draußen im Foyer. 

Was macht der Schauspieler Johann von Bülow mit den über 100 offenen Leserbriefen von Loriot, die alle mit „Sehr geehrte Quick“ ihren Anfang nehmen? Am Samstagabend durfte das Publikum das im Bürgerhaus der Stadt Achern herausfinden. Die Sache hätte freilich auch schiefgehen können (aber sie war ja bereits bei der Premiere gutgegangen), denn Loriot ist und bleibt nun mal Loriot. Ihm als Komiker beziehungsweise Vortragkünstler auch nur irgendwie gerecht werden zu wollen, bliebe ein von vorneherein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Und so versucht es von Bülow erst gar nicht. Er lässt die Texte für sich sprechen, liest sie mit sonorer Stimme langsam, gedehnt und dezidiert, unterstreicht sie mit sparsamer Komik, doch einfühlsam und vor allem mit beispielhafter Artikulation. Hier befindet er sich exakt auf einer Linie mit seinem berühmten Onkel, an den man sich ja auch als begnadeten Schauspieler in unzähligen Filmen und Sketchen erinnert, mit stets vorbildlicher Diktion. 

Von Bülow gelingt es, auch ein bisschen den Zeitgeist lebendig werden zu lassen, denn es ist ja eine Zeitreise in die 50er und 60er Jahre, wenn Loriot zum Beispiel von „Leika“ spricht, der Hündin, die die Sowjets seinerzeit in den Weltraum schossen. Er ist so beeindruckt, „… dass es einem Hund gelungen ist, in den Weltraum vorzustoßen“, wo er doch lieber die eine oder andere Person des öffentlichen Lebens dorthin geschickt sähe. 

- Anzeige -

Mit frühen Zeichnungen

Wen oder was nimmt der akribische Beobachter Loriot da nicht alles aufs Korn und setzt sein Seziermesser an die Wunden der Gesellschaft. Dabei kann man heute zudem noch über den Anachronismus schmunzeln, wenn er den Hype um Elvis Presley thematisiert, als der 1958 in Deutschland als GI Station machte. „Sehr geehrte Quick, wir haben Elvis, die teuerste Nervensäge der Welt, zu Gast. Der Militärdienst zwang ihn, in die Röhre zu gucken. Er ist die stärkste Waffe der USA. Nach einem Lied wälzt sich der Hörer am Boden, und das ist das Ende der russischen Armee!“

Johann von Bülow lockert die Geschichten mit den frühen Zeichnungen Loriots, die das Buch bereichern, auf einer großen Leinwand auf, lässt auch Leserbriefe lebendig werden (die nicht selten auch Unmut hervorriefen), wenn er sie mit russischem oder wienerischem Zungenschlag verliest, kurz: Er wirft sein ganzes Können in die Waagschale, um dem Meister der subtilen Satire gerecht zu werden. Das Publikum ist vollauf begeistert und bekommt am Ende als Zugabe auch noch den sogenannten „Giftschrank“ der Redaktion geöffnet, Kolumnen, die man nicht veröffentlicht hatte. Sie waren einfach zu giftig…

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 11 Minuten
Vor dem Amtsgericht Bühl
Ein nichtöffentliches Verfahren fand vor dem Amtsgericht Bühl gegen einen 21-Jährigen statt. Das Jugendstrafrecht wurde angewendet.
vor 21 Minuten
Entscheidung vertagt
Keine Entscheidung fällte der Gemeinderat Bad Peterstal- Griesbach am Montag über einen Bauantrag auf Errichtung und Einbau eines Spielcasinos im Ortsteil Bad Griesbach. 
vor 21 Minuten
Oppenau
Angesichts der schwierigen Haushaltssituation stimmt der Oppenauer Rat mehrheitlich für das Leasing eines neuen Bauhof-Unimogs, obwohl die Vertragsbedingungen vielen zu teuer erscheinen.
vor 3 Stunden
Einzelhändler laufen Sturm
Die Acherner Einzelhändler protestieren gegen die testweise angesetzte Einführung des Einbahnverkehrs in der Hauptstraße. Die negativen Auswirkungen würden Existenzen bedrohen.
vor 5 Stunden
Diskussion um Acherner Wald
Kreisjägermeister Rainer Hempelmann nimmt zur Diskussion um den Acherner Wald und das PEFC-Zertifikat Stellung: Alle Seiten sollten gehört werden.
vor 9 Stunden
Verzögerung durch Corona
In Oberkirch soll ein vegetarisches Restaurant eröffnen. Der Standort ist bereits fix, nur der Starttermin ist noch unklar – was vor allem mit einer ganz bestimmten Corona-Maßnahme zusammenhängt.
vor 11 Stunden
900 Euro Strafe
Ein 36-Jähriger ist vom Amtsgericht Achern wegen Diebstahls verurteilt worden. Er war süchtig nach den Medikamenten.  
vor 14 Stunden
Samstagstreffen
Der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch reagiert auf die Kritik von Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und wundert sich über die Wortwahl.
vor 14 Stunden
Bundesregierung und Stadt gefragt
In Oppenau klagen Anwohner schon seit Langem über den Lärm, den manche Motorradfahrer in den Luftkurort bringen. Eine Initiative des Bundesrates kommt der CDU Oppenau deshalb gerade recht. Und auch die Stadt soll ihren Teil zum Lärmschutz leisten.
vor 14 Stunden
Viel zu tun
Die Corona-Krise erfordert von der Firma Kanaltechnik Kress viel Einsatzbereitschaft. Es gibt  mehr verstopfte Abflüsse in Privathaushalten. In anderen Bereichen ist dagegen weniger zu tun.
vor 14 Stunden
Fastenmonat beendet
In diesem Jahr haben die Oberkircher Muslimen das Ende des Ramadans unter besonderen Bedingungen gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie musste am Sonntag improvisiert werden.
vor 14 Stunden
Kneipp-Serie
„Abhärtung ist der beste Schutz, wie sie auch das beste Heilmittel ist.“ Das wusste Sebastian Kneipp und ist damit gerade in diesen Zeiten besonders aktuell. Denn täglich meldet die Medizin, wie wichtig jetzt ein gut funktionierendes Immunsystem ist.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...