Der Meerrettich, die Urloffener und ihr Fest

Ausstellung beim Jahrmarkt soll Erinnerungen wecken

Autor: 
Kerstin Handsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2019

(Bild 1/5) Blickt mit großer Leidenschaft in die Historie: Siegfried Spengler, Vorsitzender des Arbeitskreises für Urloffener Ortsgeschichte. ©Kerstin Handsteiner

Sonntag/Montag, 13./14. Oktober, findet in Urloffen wieder das Meerrettichfest samt Jahrmarkt statt. Es ist in diesem Jahr ein besonderes, denn es geht zum 70. Mal über die Bühne. Ein Anlass, in die Historie zu blicken.
 

Alte Akten und reproduzierte Fotos stapeln sich vor Siegfried Spengler. Der Vorsitzende des Arbeitskreises für Urloffener Ortsgeschichte sitzt in den Räumlichkeiten des Vereins im ersten Obergeschoss des Rathauses und ist vollkommen in seinem Element, wenn er  einen Blick in die Historie wirft: 
»Hier haben wir den Bescheid des Landratsamts Kehl, dass in Urloffen ein Meerrettichmarkt abgehalten werden darf«, sagt er, zeigt ein vergilbtes Blatt Papier mit alter Schreibmaschinen-Schrift und einer schnörkeligen Unterschrift. »Das Badische Ministerium des Inneren hat mit Erlass vom 9. August 1950 folgendes mitgeteilt«, liest Spengler vor – und weiter, dass auf Antrag der Gemeinde Urloffen vom 11. Juli gemäß einiger Paragraphen die Urloffener die Erlaubnis bekämen, jährlich einen Meerrettichmarkt abzuhalten – erstmals am 22. Oktober 1950.
Und diese Erlaubnis, so der Hobby-Historiker weiter, hätten die Urloffener sogleich in die Tat umgesetzt. Er zückt ein weiteres Papier, das Amtliche Verkündigungsblatt der Gemeinde Urloffen,  Nr. 41, vom Samstag, den 13.10.1950. »Samstag, Sonntag und Montag findet also das 1. Meerrettichfest statt«, liest er daraus vor. Sehr detailliert wird das dreitägige Programm beschrieben – darunter eine Ausstellung, das Antreten der Vereine bei der Krimm zum Fackelzug, ein Kirchgang und »der sehenswerte Festumzug ab Zimmern«, der die 1000-jährige Geschichte Urloffens zeigen werde.  

Illumination des Dorfes, das beeindrucke.

- Anzeige -

Später, so Spengler, als man die Merowinger-Gräber gefunden habe, sei allerdings klar gewesen, dass Urloffen damals wohl schon 300 Jahre älter gewesen sein dürfte. Ob 1000 oder 1300 Jahre, die damaligen Urloffener scheinen mit ihrem Fest zufrieden gewesen sein, denn im Gemeindeblatt Nr. 42 vom 21. Oktober 1950 steht: »Unser veranstaltetes Meerrettichfest hat zu einem vollen Erfolg geführt.« Besonders erwähnt wurde »die Illuminierung des Dorfes, welche alle tief beeindruckt hat«.  
Nebst Dankesworten stand dann auch geschrieben: »Der Ansturm auf Urloffen macht es uns zur Pflicht, das Fest auch in den kommenden Jahren zu wiederholen.« Eine Pflicht, die die Urloffener sehr ernst genommen haben, denn in diesem Jahr geht das Meerrettichfest samt Jahrmarkt bereits zum 70. Mal über die Bühne. Diesen runden Geburtstag nimmt der Arbeitskreis auch zum Anlass, die fast sieben Jahrzehnte Festgeschichte in seiner Ausstellung im Bürgerzentrum Revue passieren zu lassen. 
Gezeigt werden natürlich Aufnahmen vom Festumzug des ersten Meerrettichfestes 1950 und der 1000-Jahr-Feier. Die erste Meerrettichkönigin 1950 (Rosemarie Wörner, verheiratete Peter) ist ebenso zu bewundern wie das zweite und letzte gekrönte Haupt (Maria Armbruster, verheiratete Busam) im Jahr darauf oder eine Präsentation verschiedener Meerrettichsorten im Urloffener Rathaus. Das erste Kettenkarussell kam vermutlich 1956. Ab dem Zeitpunkt gab es wohl auch den ersten Weinstand, aus dem sich bis heute eine vielfältige Bewirtung durch die Vereine und örtliche Gastronomie mit Meerrettichspezialitäten entwickelt hat. 

Ausstellung als Zeitdokument

Insgesamt dokumentiert die Ausstellung aber nicht nur den Wandel des Marktes, sondern ist auch ein Zeitdokument des Ortes. Zu sehen sind neben vielem anderen die Unterzeichnung der Freundschaftsurkunde mit der Krenstadt Baiersdorf,  Bürgermeister und Ortsvorsteher, die seit den 50er-Jahren die Geschicke des Ortes lenkten, Pfarrer und Menschen, die das Dorfleben prägten, wie etwa »Meerrettichmännle« Alfons Wiegele. Und bei manchen werden wohl auch wieder Erinnerungen  an die Kindheit  wach. Es ist dieser Mix aus Dorfhistorie und persönlichen Erinnerungen, der Jahr für Jahr den Erfolg der Ausstellungen des Vereins garantiert. 

Stichwort

Das 70. Fest

Das Geburtstags-Meerrettichfest mit Jahrmarkt findet am Sonntag/Montag, 13./14. Oktober, statt.  Die Ausstellung mit den historischen Bildern von sieben Jahrzehnten Marktgeschehen wird am Sonntag nach dem Fassanstich im Bürgerzentrum eröffnet und ist bis 18 Uhr zu sehen, zudem kann sie am Montag von 11 bis 18 Uhr besucht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Infos und Attraktionen in Achern
Das Von-Drais-Straßenfest am Sonntag in Achern profitierte vom Bilderbuchwetter. Bei der 27. Auflage des sehr beliebten Fests im Gewerbegebiet Mitte boten 18 Firmen ein buntes Fest auf der Straße und in den Betrieben, jede Menge Infos und eine abwechslungsreiche Bewirtung, dazu Vorführungen und...
vor 7 Stunden
Wie der Kindergarten Bottenau Digitales nutzt
Die Erzieherinnen im Kindergarten Bottenau wollen ihre Schützlinge zu einem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien anhalten. Kindergartenleiterin Karin Walter erklärt, wo dabei die Grenzen liegen.
vor 9 Stunden
Kinder fangen meist "viel zu früh" an
Das Thema »Medienerziehung im Dialog von Kita und Familie« ist heutzutage in aller Elternmunde. Die ARZ geht der Frage nach, wie Kindergärten im Renchtal mit der neuen Herausforderung umgehen und wann sie digitalen Medien einsetzen.  
vor 12 Stunden
s'Lädle 4.0 Bische
Rheinbischofsheim freut sich über einen neuen Nahversorger. Gleich der erste Tag des Lädles von Bianca Vladar erbrachte großes Interesse. Am Samstag war auch die Politik gekommen.
vor 15 Stunden
Aktion »Sicherer Schulweg« in Oberkirch
Auf ihrem täglichen Schulweg sind gerade die Schulanfänger Gefahren ausgesetzt. Damit die Abc-Schützen sicher zur Schule und wieder sicher nach Hause kommen, sollten nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern und die übrigen Verkehrsteilnehmer aufmerksam sein. Die Stadt Oberkirch gibt Tipps.
Fayan stellt Songs der neuen EP am 21. September in Karlsruhe vor.
14.09.2019
ARZ-Geflüster
Um das neue Werk des Oberkircher Rappers Fayan, eine tödliche Kreuzung in Achern und eine Oberkircher Exklave mitten im Maiwald dreht sich heute unsere kommentierende Wochendrubrik.
2017 erhielt die Kindertagesstätte St. Raphael ein Zertifikat, mit dem die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe in den Vordergrund rückte. Schwerpunkt in St. Raphael ist seither die „seelische Gesundheit“ der Kinder. Bei der Übergabe waren die Erzieherinnen Sarah Henschke und Melanie Reiche dabei. Außerdem Gemeindereferentin Sabina Breidung (2. v. r.), Leiterin Juliane Aalfeld (2. v. l.) und Ullrich Böttinger.
14.09.2019
Neue Broschüre
Das neu formulierte Leitbild der vier katholischen Kindergärten der Seelsorgeeinheit Oberkirch wird morgen, Sonntag, in St. Cyriak in Oberkirch während des Gottesdienstes vorgestellt. Die Beteiligten haben den Inhalt in einer ansprechenden Broschüre zusammengefasst.
Fahrlässige Körperverletzung oder nicht, das war vor dem Amtsgericht Achern die Frage.
14.09.2019
47-jähriger Kraftfahrer angeklagt
Ein LKW-Unfall und dessen Folgen beschäftigte das Acherner Amtsgericht. Es ging um fahrlässige Körperverletzung.
Verstärkung für die Kappelrodecker Schlossbergschulleitung (von links): Wolfgang Flegel, der neue stellvertretende Konrektor Andreas Volz und Konrektorin Kornelia Kern bei der Übergabe des Schlossbergemblems aus Schokolade.
14.09.2019
Schlossbergschule Kappelrodeck
In der ersten Gesamtlehrerkonferenz am Dienstag an der Kappelrodecker Schlossbergschule wurde Realschullehrer Andreas Volz feierlich als stellvertretender Konrektor eingeführt. Damit verteilt sich die Verantwortung an der Spitze nun auf ein Trio. 
Der Waldulmer Rat befasste sich mit der Neugestaltung des Kirchplatzes.
14.09.2019
Drei Projekte in Waldulm
Der Waldulmer Ortschaftsrat befasste sich am Mittwoch mit der geplanten Neugestaltung des Kirchplatzes sowie der Erweiterung des Obstlehrpfades zum Kunst- und Kulturpfad. Zudem ging es um die Mittelanmeldung.
14.09.2019
De Pankraz-Kolumne
Beim Schmökern eines Prospektes für Tierhalter stößt der Pankraz auf allerlei kuriose Produkte, darunter »Notfall-Drops« für gestresste Vierbeiner und »Schwanzwedler-Hundebier«. Was er davon hält, gibt’s hier nachzulesen.
Zwei Voltigiergruppen leiten Franziska Seeger und Valerie Hartmann samstagvormittags auf dem Reiterhof Hinterwald in Rheinbischofsheim.
14.09.2019
Serie »Im Einsatz für die Jugend«
Mit den beiden Jugendleiterinnen Valerie Hartmann und Franziska Seeger kam 2013 das Voltigieren nach Rheinau. Aktuell trainieren sie zusammen zwei Gruppen beim Reiterhof Hinterwald.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.