Der Meerrettich, die Urloffener und ihr Fest

Ausstellung beim Jahrmarkt soll Erinnerungen wecken

Autor: 
Kerstin Handsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2019

(Bild 1/5) Blickt mit großer Leidenschaft in die Historie: Siegfried Spengler, Vorsitzender des Arbeitskreises für Urloffener Ortsgeschichte. ©Kerstin Handsteiner

Sonntag/Montag, 13./14. Oktober, findet in Urloffen wieder das Meerrettichfest samt Jahrmarkt statt. Es ist in diesem Jahr ein besonderes, denn es geht zum 70. Mal über die Bühne. Ein Anlass, in die Historie zu blicken.
 

Alte Akten und reproduzierte Fotos stapeln sich vor Siegfried Spengler. Der Vorsitzende des Arbeitskreises für Urloffener Ortsgeschichte sitzt in den Räumlichkeiten des Vereins im ersten Obergeschoss des Rathauses und ist vollkommen in seinem Element, wenn er  einen Blick in die Historie wirft: 
»Hier haben wir den Bescheid des Landratsamts Kehl, dass in Urloffen ein Meerrettichmarkt abgehalten werden darf«, sagt er, zeigt ein vergilbtes Blatt Papier mit alter Schreibmaschinen-Schrift und einer schnörkeligen Unterschrift. »Das Badische Ministerium des Inneren hat mit Erlass vom 9. August 1950 folgendes mitgeteilt«, liest Spengler vor – und weiter, dass auf Antrag der Gemeinde Urloffen vom 11. Juli gemäß einiger Paragraphen die Urloffener die Erlaubnis bekämen, jährlich einen Meerrettichmarkt abzuhalten – erstmals am 22. Oktober 1950.
Und diese Erlaubnis, so der Hobby-Historiker weiter, hätten die Urloffener sogleich in die Tat umgesetzt. Er zückt ein weiteres Papier, das Amtliche Verkündigungsblatt der Gemeinde Urloffen,  Nr. 41, vom Samstag, den 13.10.1950. »Samstag, Sonntag und Montag findet also das 1. Meerrettichfest statt«, liest er daraus vor. Sehr detailliert wird das dreitägige Programm beschrieben – darunter eine Ausstellung, das Antreten der Vereine bei der Krimm zum Fackelzug, ein Kirchgang und »der sehenswerte Festumzug ab Zimmern«, der die 1000-jährige Geschichte Urloffens zeigen werde.  

Illumination des Dorfes, das beeindrucke.

- Anzeige -

Später, so Spengler, als man die Merowinger-Gräber gefunden habe, sei allerdings klar gewesen, dass Urloffen damals wohl schon 300 Jahre älter gewesen sein dürfte. Ob 1000 oder 1300 Jahre, die damaligen Urloffener scheinen mit ihrem Fest zufrieden gewesen sein, denn im Gemeindeblatt Nr. 42 vom 21. Oktober 1950 steht: »Unser veranstaltetes Meerrettichfest hat zu einem vollen Erfolg geführt.« Besonders erwähnt wurde »die Illuminierung des Dorfes, welche alle tief beeindruckt hat«.  
Nebst Dankesworten stand dann auch geschrieben: »Der Ansturm auf Urloffen macht es uns zur Pflicht, das Fest auch in den kommenden Jahren zu wiederholen.« Eine Pflicht, die die Urloffener sehr ernst genommen haben, denn in diesem Jahr geht das Meerrettichfest samt Jahrmarkt bereits zum 70. Mal über die Bühne. Diesen runden Geburtstag nimmt der Arbeitskreis auch zum Anlass, die fast sieben Jahrzehnte Festgeschichte in seiner Ausstellung im Bürgerzentrum Revue passieren zu lassen. 
Gezeigt werden natürlich Aufnahmen vom Festumzug des ersten Meerrettichfestes 1950 und der 1000-Jahr-Feier. Die erste Meerrettichkönigin 1950 (Rosemarie Wörner, verheiratete Peter) ist ebenso zu bewundern wie das zweite und letzte gekrönte Haupt (Maria Armbruster, verheiratete Busam) im Jahr darauf oder eine Präsentation verschiedener Meerrettichsorten im Urloffener Rathaus. Das erste Kettenkarussell kam vermutlich 1956. Ab dem Zeitpunkt gab es wohl auch den ersten Weinstand, aus dem sich bis heute eine vielfältige Bewirtung durch die Vereine und örtliche Gastronomie mit Meerrettichspezialitäten entwickelt hat. 

Ausstellung als Zeitdokument

Insgesamt dokumentiert die Ausstellung aber nicht nur den Wandel des Marktes, sondern ist auch ein Zeitdokument des Ortes. Zu sehen sind neben vielem anderen die Unterzeichnung der Freundschaftsurkunde mit der Krenstadt Baiersdorf,  Bürgermeister und Ortsvorsteher, die seit den 50er-Jahren die Geschicke des Ortes lenkten, Pfarrer und Menschen, die das Dorfleben prägten, wie etwa »Meerrettichmännle« Alfons Wiegele. Und bei manchen werden wohl auch wieder Erinnerungen  an die Kindheit  wach. Es ist dieser Mix aus Dorfhistorie und persönlichen Erinnerungen, der Jahr für Jahr den Erfolg der Ausstellungen des Vereins garantiert. 

Stichwort

Das 70. Fest

Das Geburtstags-Meerrettichfest mit Jahrmarkt findet am Sonntag/Montag, 13./14. Oktober, statt.  Die Ausstellung mit den historischen Bildern von sieben Jahrzehnten Marktgeschehen wird am Sonntag nach dem Fassanstich im Bürgerzentrum eröffnet und ist bis 18 Uhr zu sehen, zudem kann sie am Montag von 11 bis 18 Uhr besucht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 52 Minuten
Medikamentenknappheit
Massive Lieferengpässe bei Medikamenten machen es Apothekern, Ärzten und Patienten  zunehmend schwer. Vom Antidepressivum über das Blutdruckmittel bis zum Schmerzmittel sind  etliche Medikamente zum Teil über Monate nicht lieferbar. Wie die Oberkircher Apotheker mit diesem Problem umgehen, haben...
vor 3 Stunden
Hornisgrindestadion
Die sanitären Anlagen im Tribünengebäude im Hornisgrindestadion sind in erbärmlichem Zustand und müssen saniert werden. Diese Situation löst eine Debatte darüber aus, ob weiterhin nur der VfR Achern dort seine Rundenspiele austragen soll – ein sensibles Thema.
vor 6 Stunden
Oberkirch
Wie steht es finanziell um die Große Kreisstadt Oberkirch? Oberbürgermeister Matthias Braun nannte beim Neujahrempfang aktuelle Zahlen – auch mit Blick auf die Schuldenfrage.
vor 7 Stunden
Bis in die frühen Morgenstunden
In einem Abfallberg in einem Recyclingbetrieb in Achern hat es am Dienstagabend gebrannt. Die Feuerwehr war bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Zum Schutz gegen den starken Rauch musste Atemschutz eingesetzt werden. 
vor 8 Stunden
Schwarzwaldschule Appenweier
Die Schulsozialarbeiterin Jennifer Munz an der Schwarzwaldschule in Appenweier sieht in Alkohol und Drogen kaum ein Problem unter den Schülern – ganz im Gegensatz zur Spielsucht am PC.
vor 9 Stunden
Deutlich mehr medizinische Angebote
Kommunalpolitiker tauschten sich mit der Geschäftsführung des Ortenau Klinikums und der Leitung des Ortenau Klinikums Achern-Oberkirch aus und nahmen die Notaufnahme in Augenschein. Es ging ums Geld, um den Neubau und um Kinderärzte.
vor 12 Stunden
Haushaltsplan 2020
Bad Peterstal-Griesbach hat den Haushaltsplan für 2020 am Montagabend im Gemeinderat verabschiedet. Trotz Steuererhöhungen stimmte das Gremium einer Netto-Neuverschuldung zu, um die geplanten  Investitionen in diesem Jahr finanzieren zu können.
vor 15 Stunden
Veruntreuungsprozess in Oberkirch
Bereits vor Monaten war vom Amtsgericht eine Hauptverhandlung anberaumt, in der sich ein Mann und eine Frau wegen Vorenthaltung und Veruntreuung von Arbeitsentgelt verantworten sollten. 
vor 15 Stunden
Geburtstagsempfang
Die Reihe der Veranstaltungen, mit denen der Sportverein Oberkirch in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, wurde am Montagabend in der Mediathek mit einem „Geburtstagsempfang“ eröffnet. Verbunden mit dem Rückblick auf die wechselhafte Geschichte wurde die  gesellschaftliche Bedeutung des...
vor 17 Stunden
Dienstjahre in Kappelrodeck
In einer kleinen Feierstunde gratulierte Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach langjährigen Kollegen zum Dienstjubiläum.
vor 17 Stunden
Geschäftsleute im Fokus
Nach knapp einem Jahr Bauzeit hat das „Adoro“ in Bühl seine Türen geöffnet. Bei dem von Weber-Haus in Linx realisierten Neubau handelt es sich um ein Aparthotel – eine Mischung aus traditionellem Hotel und Apartments.
vor 17 Stunden
Essen auf Rädern in Seebach und Ottenhöfen
Irmgard Sackmann ist Organisatorin und Leiterin von „Essen auf Rädern“ in Ottenhöfen und Seebach. Auch etliche frühere Fahrer hatte sie zu einer Feierstunde zum 45-jährigen Bestehen des Teams eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -