Bürger-Ehrenmedaille und Ehren-Vorsitzender

Auszeichnungen für Hermann Vogt aus Erlach

Autor: 
Herbert König
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Bürgermeister Bernd Siefermann (vorn Mitte) und Ortsvorsteher Herbert König (hinten Mitte) zusammen mit den Vorstandsmitgliedern des MGV »Liederkranz« Erlach und dem Ehepaar Vogt. ©König

Zwei hochkarätige Auszeichnungen wurden dem Erlacher Hermann Vogt im Kreis seiner Familie und dem Vorstandsteam des MGV »Liederkranz« Erlach zuteil. Der langjährige Vorsitzende des Gesangvereins und Ortschaftsrat wurde mit der Grimmelshausen-Bürgerehrennadel ausgezeichnet und zum Ehren-Vorsitzenden ernannt.
 

Bürgermeister Bernd Siefermann und Ortsvorsteher Herbert König würdigten in ihrer Laudatio die vielen Verdienste von Hermann Vogt, die er sich in den zurückliegenden Jahrzehnten erworben hat. »Ein ganz verdienter Mitbürger, der sich mit überaus großem ehrenamtlichem Engagement auf kommunalpolitischer Ebene und im Vereinsleben mit seiner ganzen Kraft und viel Herzblut eingebracht hat«, lobte Siefermann. 

24 Jahre Ortschaftsrat 

- Anzeige -

24 Jahre, von 1980 bis 2004, war Vogt Mitglied des Ortschaftsrates Erlach, wo er sich bei einer Vielzahl von Projekten eingebracht hat. Bei den Aktionen für die Wettbewerbe »Unser Dorf hat Zukunft« und  bei der 725-Jahr-Feier war er maßgeblich an den Erfolgen beteiligt. Darüber hinaus war Hermann Vogt über 30 Jahre – von 1988 bis heute – Vorsitzender und Motor des Männergesangvereins »Liederkranz«  Erlach. 
Diese Leistungen waren im März Anlass für den Beschluss des Gemeinderates, Hermann Vogt die Grimmelshausen-Bürgerehrennadel zu verleihen. 
Diese hohe Auszeichnung, welche bisher nur drei Renchenern zuteil wurde, überreichte Bürgermeister Bernd Siefermann dem Erlacher. Für ihre vielfältige Unterstützung und das große Verständnis erhielt dessen Ehefrau Irma einen Blumenstrauß.
Der zu Hermann Vogt gleichgestellte Vorsitzende des MGV »Liederkranz« Erlach,  Markus Vogel, würdigte die Verdienste seines Kollegen an der Spitze des Vereins. 1981 wurde er aktiver Sänger beim MGV. Von 1988 bis heute steht er als Vorsitzender an der Spitze. In dieser langen Zeit habe es Hermann Vogt in vorbildlicher Weise verstanden den Verein zu führen. 

»Ein großes Vorbild«

»Mit Recht kann man sagen, der MGV ist sein Lebenswerk. Immer war er ein großes Vorbild für alle Aktiven. Ob als Sänger, bei Arbeitseinsätzen oder wenn es um Kameradschaft und gelebte Gemeinschaft innerhalb des Vereines geht«, würdige Markus Vogel Hermann Vogt und ernannte ihn auf Beschluss des Gesamtvorstandes zum Ehrenvorsitzenden. 
Der Dank ging dabei auch an die ganze Familie und an Ehefrau Irma, die oft hinter den Belangen des MGV zurück stehen mussten.
Sowohl Bürgermeister Bernd Siefermann als auch Markus Vogel erklärten, dass diese Ehrungen im Rahmen des Liederabends des MGV Erlach im Spätjahr geplant waren. Doch wurden sie nun in kleinerem Rahmen vorgezogen und durchgeführt. Sie wünschten Hermann Vogt und der Familie für die kommende Zeit viel Kraft und Zuversicht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ulmer mit Bussen zur Siegerehrung des Landeswettbewerbs
vor 10 Minuten
Eine Zwischenbilanz zum Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« präsentierte Ulms Ortsvorsteher Roland Boldt in der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Das Bierdorf nimmt 2019 als einzige Ortschaft aus Baden-Württemberg am Bundeswettbewerb teil.
Auftakt zum Heimatfest
vor 3 Stunden
Oberachern stand am Wochenende ganz im Zeichen des Heimatfestes. Schon der Auftakt am Samstag war vielver­sprechend.  
Bad Peterstal-Griesbach
vor 6 Stunden
Vor 200 Jahren wurde die Badische Verfassung unterzeichnet. Dazu gibt es am Samstag ein großes Fest im Park des Hotels "Dollenberg" in Bad Griesbach mit Musik, Theater und Großem Zapfenstreich der Bürgermiliz. Justizminister Guido Wolf kommt als Festredner.
Stadtbibliothek Rheinau
vor 7 Stunden
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.
Verena Kowarsch leitet die mittlerweile 20 Jahre alte Rheinauer Stadtbibliothek.
Stadtbibliothek Rheianu
vor 8 Stunden
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.  
Auftakt Tonarten-Festival Sasbachwalden
vor 8 Stunden
Zum Auftakt des Tonarten-Festivals in Sasbachwalden gab es eine Ausstellung von Juliane Wende. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von einem Streichquartett.
Besondere Entlassfeier
vor 8 Stunden
Mit einem bunten und fröhlichen Programm feierten am Freitag 60 Schüler der Grund- und Werkrealschule Rheinau ihren Werkrealschul- oder Hauptschulabschluss in der Freistetter Stadthalle.   
Engagement für die Ökologie
vor 8 Stunden
Peter Huber war ein Mann der ersten Stunde der Acherner Bürgerliste und 34 Jahre Mitglied des Acherner Gemeinderats. Heute, Montag, wird der ehemalige Stadtrat 70 Jahre alt.  
Oberkirch
vor 18 Stunden
m Hotel »Zur Oberen Linde« in Oberkirch plant die neue Pächterin einige Veränderungen. Die langjährige Hoteldirektorin Anja Hillerich ist begeistert von den Möglichkeiten, die das Haus bietet. Mit dem Einstieg im August beginnt für sie zunächst eine  Übergangsphase.
Oberkirch
vor 21 Stunden
Sollte der Erhalt des Krankenhauses in Oberkirch nicht möglich sein, favorisiert die FDP Oberkirch-Renchtal eine Variante mit drei Ortenau-Standorten. Statt Achern solle das Offenburger Klinikum in diesem Fall nördlich der Stadt gebaut werden, am besten in Appenweier.
Bühl-Achern und Rastatt
vor 23 Stunden
Keine Verschmelzung mit Rastatt: Die ganze Mühe war umsonst. Trotzdem versuchten die Verantworten des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern bei ihrer Kreisversammlung am Freitagabend in Greffern schnell wieder nach vorne zu schauen.   
Die Geburtshilfe am Oberkircher Krankenhaus soll 2020 am Standort Achern zu einer Hauptabteilung zusammengelegt werden. Dagegen gibt es Widerstand.
Zu viele offene Fragen
21.07.2018
Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun wird den geplanten Schließungen der Krankenhausstandorte Oberkirch, Kehl und Ettenheim nicht zustimmen. Das sagte Braun am Freitag der Acher-Rench-Zeitung. Seine Begründung: Es sind noch viel zu viele offene Fragen, die zunächst beantwortet werden müssen.