Beginn der Umsetzung des "Neun-Punkte-Programms"

Bauarbeiten in Sasbach gehen bis in den Herbst

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. April 2019
Die umfassendste Infrastrukturmaßnahme in Sasbach seit Jahrzehnten kann beginnen, der Spatenstich ist vollzogen, von links Rolf Hauser, Roland Geßler, Leiter des Straßenbauamts im Ortenaukreis, Landrat Frank Scherer, Bürgermeister Gregor Bühler, Alois Huber und Andreas Kienzler.

Die umfassendste Infrastrukturmaßnahme in Sasbach seit Jahrzehnten kann beginnen, der Spatenstich ist vollzogen, von links Rolf Hauser, Roland Geßler, Leiter des Straßenbauamts im Ortenaukreis, Landrat Frank Scherer, Bürgermeister Gregor Bühler, Alois Huber und Andreas Kienzler. ©Roland Spether

»Der Spatenstich bei der Ochsen-Brücke bedeutet für uns als Gemeinde Sasbach den symbolischen Startschuss für die umfassendste Infrastrukturmaßnahme seit Jahrzehnten«, betonte Sasbachs Bürgermeister Gregor Bühler am Dienstagnachmittag. 

Bürgermeister Gregor Bühler war die Freude über den Beginn der Umsetzung des »Neun-Punkte-Programms« entlang der Bühler Straße sichtlich anzusehen, zumal Landrat Frank Scherer vor Ort war, sich als erster in das neue »Goldene Buch« der Gemeinde eintragen durfte und betonte, dass der Ortenaukreis in das neue Brückenbauwerk, die Querungshilfe und die Deckensanierung der Straße 750 000 Euro investiert. Vom Land Baden-Württemberg kommen nochmals 265 000 Euro aus dem Kommunalen Sanierungsfonds Brücken. Nach den vorbereitenden Arbeiten soll die  Baumaßnahme und damit auch die Vollsperrung der Bühler Straße im nördlichen Bereich nach Auskunft des Landrates am 6. Mai beginnen und bis in den Herbst hinein dauern. Dabei ging der Blick zu den Vertretern der Baufirmen Peka (Andreas Kienzler) und Huber-Bau (Alois Huber) und Frank Scherer zeigte sich zuversichtlich, dass der anvisierte Zeitplan eingehalten und die Bühler Straße dann wieder durchgängig befahrbar ist.  Die Gemeinde Sasbach geht von einer Fertigstellung aller Maßnahmen im November oder Dezember aus. 

»Nicht ausreichend«

- Anzeige -

Die Notwendigkeit des Brückenneubaus begründete Frank Scherer damit, dass die »Ochsen-Brücke« bei der letzten fachlichen Untersuchung in einem »nicht ausreichenden Zustand« bezüglich der Standfestigkeit und Verkehrssicherheit erhalten habe. Es sei dringender Handlungsbedarf beim Brückenbauwerk angesagt, zumal die Hauptstraße in Sasbach von geschätzten 12 000 bis 14 000 Fahrzeuge täglich frequentiert werde und die Brücke nur eine Traglast von 45 Tonnen – Neubau 60 Tonnen – aufweise.  

Vom Brückenbau über die Leitungssysteme bis hin zur Querungshilfe am nördlichen Ortseingang, der Schutzstreifen für Radfahrer, dem Gehweg und der schnellen Datenautobahn reichen die Baumaßnahmen entlang der »Lebensader« mitten in Sasbach, so Gregor Bühler. Besonders hob er hervor, dass die Umsetzung des Projektes ein gutes Beispiel dafür sei, dass man auch zügig etwas entscheiden und verwirkliche kann. »Vor gerade einmal sieben Monaten gab es die ersten Gespräche zwischen Landratsamt und der Gemeinde Sasbach«. Der Bürgermeister führte dies darauf zurück, dass die Verantwortlichen in den Ämtern, Büros und Firmen schnell und gut zusammen arbeiteten. Nicht zuletzt war es auch der Gemeinderat, der schnell das Großprojekt mit neun Einzelmaßnahmen auf den Weg brachte. Ein großes Lob ging an die Mitarbeitern der Gemeinde, Bautechniker Christoph Karcher, Hauptamtsleiter Daniel Retsch, Wassermeister Markus Käshammer und Kanalaufseher Markus Doninger, die mit für die »tolle Mannschaftsleistung« vom Landrat, über den Kreistag bis hin zur Gemeinde Sasbach beitrugen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 15 Minuten
Programm mit Genuss und Königin
Oberkirch feiert am 25. und 26. Mai wieder ein Fest zu Ehren der Königin der Früchte. Eröffnet wird das Erdbeerfest bei seiner 20. Auflage erstmals von einer Königin.  
vor 58 Minuten
Beratung im Gemeinderat Seebach
Was wird aus dem einstigen Traditionsgasthaus Grüner Baum im Grimmerswald? Damit beschäftigte sich am Freitag der Gemeinderat Seebach.  
vor 3 Stunden
900 Jahre Nesselried: Zwischenbericht der Arbeitsgruppen
Das Jubiläum »900 Jahre urkundliche Erwähnung von Nesselried« soll von Einwohnern und Gästen 2020 gefeiert werden. Schon lange Zeit bereitet man sich auf das Fest vor. Es war in der jüngsten Ortschaftsratssitzung wieder ein Thema.  
vor 5 Stunden
Kommunalwahlen in Oppenau
Die CDU Oppenau beschäftigt sich intensiv mit der Forderung nach einer Rettungswache und einem Blaulichtzentrum. Damit sollen auch die "Helfer vor Ort" entlastet werden.
Ehrungen beim DRK Linx-Holzhausen (von links): stellvertretender Vorsitzender Thomas Geiger, Kreisbereitschaftsleiter Christoph Baas, Kreisvorsitzender Rolf Peter Karrais, stellvertretender Vorsitzender Friedemann Fischer-Hoinkes, Kreisgeschäftsführer Manfred Lenz, Martina Caron, Bereitschaftsleiterin Sabine Sailer und Luis Müller.
vor 5 Stunden
DRK Linx-Holzhausen
Mit 4449 Stunden war das DRK Linx/Holzhausen auch im vorigen Jahr erheblich ehrenamtlich im Einsatz. Das wurde in der Hauptversammlung im »Holzhuser Bürgerhus« deutlich.
vor 5 Stunden
Freie Wähler Nußbach
Die Freien Wähler Nußbach informierten sich am Müllener Wehr über das neue technische Bauwerk. Es hat die gewässerökologische Situation an der Rench verbessert und das Wehr durchgängig für Fische gemacht. 
vor 5 Stunden
Großübung
Einer komplexen Aufgabe stellten sich 100 Einsatzkräfte im Oberkircher B 28-Tunnel am Samstag. Sie übten, wie man dort beim Brand eines Fahrzeugs Menschen rettet. Als besonders wichtig erwies sich die Bekämpfung des Feuers.
vor 5 Stunden
DRK Linx/Holzhausen
Mit 4449 Stunden war das DRK Linx/Holzhausen auch im vorigen Jahr erheblich ehrenamtlich im Einsatz. Das wurde in der Hauptversammlung im »Holzhuser Bürgerhus« deutlich.  
vor 5 Stunden
Bürgerliste Nußbach
Die Bürgerliste Nußbach hat die Firma Haas Maschinenbau besichtigt; das Familienunternehmen, das 1991 von Oberkirch ins Nußbacher Gewerbegebiet Au umzog, hat mittlerweile 60 Mitarbeiter und drei Auszubildende. 
vor 5 Stunden
Lob von OB Muttach zum 60-Jährigen
Humanitäres Aushängeschild Acherns, Beispiel gelebter Demokratie, Leuchtturm der Menschlichkeit! Die Komplimente der Festredner für das Technische Hilfswerk Achern (THW) anlässlich dessen 60. Jubiläum waren vielfältig, treffend und vollauf berechtigt.   
vor 5 Stunden
Wolfgang Rohrhuber sprach in evangelischer Kirche Achern
Der 70. Geburtstag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland war der Acherner Ökumene Anlass für einen festlichen Gottesdienst mit Gastredner Wolfgang Rohrhuber vom Bundesgerichtshof.   
vor 5 Stunden
Kommunalwahlen in Oppenau
Die Unabhängige Wählervereinigung Oppenau (Uwo) hatte zur Vorstellung seiner Kandidaten in das Gasthaus »Hirsch« in Oppenau eingeladen. Nach einer Vorstellungsrunde wurden mit Bürgern die aktuellen Themen der Kernstadt Oppenau diskutiert.