Lob von allen Seiten für Helferkreis

Begegnungstreff Rheinau ist Paradebeispiel für Integration

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. August 2018
»Ich freue mich, dass die Welt zu uns kommt«, begeisterte sich Andrea Hauser vom Helferkreis bei der Eröffnung des Begegnungstreffs im evangelischen Gemeindehaus.

»Ich freue mich, dass die Welt zu uns kommt«, begeisterte sich Andrea Hauser vom Helferkreis bei der Eröffnung des Begegnungstreffs im evangelischen Gemeindehaus. ©Ellen Matzat

Der neue Begegnungstreff in der Schwimmbadstraße 3 in Freistett, ein lang gehegter Wunsch des Helferkreises, ist mit einer kleinen Feier im voll besetzten evangelischen Gemeindehaus offiziell eröffnet worden. »Welt kommt zu uns«, sagt eine Helferin – und das kommt an.

Der Wunsch nach einem zentralen Ort für das Aufeinandertreffen der in Rheinau ankommenden Flüchtlinge mit Einheimischen und dem Helferkreis bestand schon lange. Durch das Förderprogramm »Bürgerschaftlich orientierter Familien- und Begegnungstreffs« wurde im evangelischen Gemeindehaus eine Möglichkeit für dieses dringende Bedürfnis gefunden, hielt Hans-Jörg Lutz, Jugendhilfeplaner des Landratsamts, bei der Einweihung zu Beginn der Sommerferien freudig fest.

Flagge zeigen wichtig

Die Ausschreibung war Mitte Januar, die Integrationsbeauftragte Nicola Dangendorf meldete sich rasch. Lutz spürte das große Interesse, das erste Treffen mit Stadt und Helferkreis fand Anfang März statt. »Der offene Treff Rheinau ist für mich ein Paradebeispiel, dass durch gute Zusammenarbeit zwischen Kommune und Helferkreis Integration gelingt« sagte Lutz. Integration betreffe die gesamte Gesellschaft und ziele auf ihren Zusammenhalt. »Ich denke, das haben wir momentan politisch bitter nötig, dass wir Flagge zeigen, da es Stimmen gibt, denen das nicht gefällt«, sagte er.

Im Ortenaukreis haben bisher sechs Treffs geöffnet. »Wer seine Heimat verlassen musste und in einer anderen Kultur ein Leben aufbaut, für den sind Orte wie unser Begegnungstreff unendlich wichtig«, sagte Pfarrerin Catharina Covolo. Es sei wichtig, dass es einen Ort gibt, an dem Menschen zuhören und helfen, an dem Freundschaften entstehen und wohin man geht, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt.

- Anzeige -

Covolo ist dem Helferkreis sehr dankbar, dass durch sein Engagement  der Begegnungstreff mit Leben gefüllt wird. Ohne ihn wäre das gute Miteinander nicht so selbstverständlich. »Bleiben Sie das Salz in der Suppe!«, forderte sie auf. Die scheidende Pfarrerin wünscht sich, dass der Treff ein Haus mit offenen Türen ist, wo jeder eine Tasse Tee bekommt oder mal nur ein Formular, wo gelacht und diskutiert wird, in dem Musik gemacht und Spiele gespielt werden.

Großen Dank für den enormen Einsatz des ehrenamtlichen Helferkreises sprach Bürgermeister Michael Welsch aus: »Das ist ein Ort, an dem sich Rheinauer treffen können, die schon da sind, und die, die neu dazukommen.«

»Welt kommt zu uns«

»Wir wollen im öffentlichen Raum zeigen, dass wir gut miteinander auskommen – ich freue mich so, dass die Welt zu uns kommt«, begeisterte sich Andrea Hauser vom Helferkreis. Sie lud alle ein, auch künftig zu kommen. Es habe bereits ein Filmabend stattgefunden, es werde viel gespielt, viel geredet und für spezielle Themen und Briefe sei ebenfalls Zeit. Sehr freuen würde sie sich, wenn auch Rheinauer »Urbürger« vermehrt kommen würden.

Stichwort

Begegnungsstätte

Die Begegnungsstätte in Freistett wurde durch Fördermittel des Ortenaukreises sowie der Bereitstellung der Räume durch die evangelische Kirchengemeinde Freistett in Zusammenarbeit mit dem Helferkreis und der Stadt ermöglicht. Die Räume stehen dem Helferkreis seit Mai zur Verfügung, der Treff kann sich bereits über gut zehn Stammgäste freuen. 

Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 18.30 bis 21 Uhr, in dieser Zeit auch: • 078 44/913 5102, E-Mail: helferkreisbuero@web.de. Das Internationale Frauencafé mit Kinderbetreuung findet jeden ersten Freitag im Monat von 14.30 bis 17 Uhr statt.em

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 7 Stunden
Stadt Renchen investiert
Großer Sanierungsbedarf besteht in der Badstraße. Mit der Planung befasste sich der Renchener Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend.
vor 8 Stunden
Gemeinderat entscheidet
Die Jahreszeit könnte künftig die Länge der Oberkircher Fußgängerzone bestimmen. Der Gemeinderat entscheidet am Montag über eine saisonale Anpassung. Denn der Verwaltungsvorschlag steht: In der warmen Jahreszeit soll die aktuell geltende lange Version von der Bärengasse bis zum Südring zum Einsatz...
vor 8 Stunden
Kommentar
ARZ-Redaktionsleiter Rüdiger Keller glaubt, dass sich nächsten Montag eine knappe Mehrheit für die saisonale Variante der Fußgängerzone aussprechen wird. Der Kompromiss könnte auch die Stimmung in der Stadt befrieden. 
vor 10 Stunden
Neues Appenweierer Rathausareal kostet Millionen
Hatte der Bezirksbeirat in den vergangenen Monaten für den Neubau der Gemeinschaftsschule rund neun Millionen Euro bereitstellen müssen, so konnte er bei den Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 wieder nicht die Hände in den Schoß legen: Die Sanierung und der Neubau des Rathausareals stehen an....
vor 11 Stunden
Winzer des „Alde Gott“ in Sasbachwalden ziehen Bilanz
Am letzten Tag der Traubenlese 2019 zogen die Winzer der Rebberge des „Alde Gott“ Bilanz. Wie schnitt diese gegenüber 2018 ab?
vor 11 Stunden
Nesselrieder Rathaus soll frei von Barrieren werden
In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Ortschaftsrat Nesselried mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt 2020. Die „Wunschliste“ an den Gemeinderat wurde einstimmig beschlossen.  
vor 14 Stunden
Im Rathaus in der Illenau
Eine neue Beratungsstelle in Achern für Menschen mit Handicap ist von der Acherner Stadtverwaltung im Rathaus in der Illenau eingerichtet worden.
vor 20 Stunden
Jubiläumsfeier
Tradition und Moderne, Alt und Jung, hochkarätige Ehrungen und abwechslungsreiche Showelemente, all dies vereinte die sechsstündige Gala am Samstag im Kulturhaus Bad Peterstal, mit welcher der Sportverein Schwarzwald sein 100-jähriges Bestehen feierte. Über 800 Mitglieder in vier Abteilungen zählt...
vor 22 Stunden
Workshop in Sasbach
Wie wollen Sie beim Nationalpark beteiligt werden? Mit solchen Fragen beschäftigten sich am Freitagnachmittag im ehemaligen Gasthaus Adler, inzwischen Einrichtung des Nationalparks Schwarzwald, 20 engagierte Teilnehmer eines Workshops zur Bürgerbeteiligung.
vor 22 Stunden
Salutschüsse beim Patrozinium
Die Gemeinde „Sankt Wendelin“ Ringelbach feierte am Sonntag das Kirchenpatrozinium zu Ehren des Ortsheiligen.  Salutschüsse aus dem nahegelegenen Rebberg kündeten das Festereignis an.
vor 22 Stunden
Kirchenpatron gefeiert
Das Fest ihres Kirchenpatrons St. Wendelin feiert die Pfarrgemeinde Stadelhofen alljährlich eine Woche vor dem Wendelinustag in Nußbach.
vor 22 Stunden
Verfahren vor dem Amtsgericht Achern
Unterbrochen wurde die Verhandlung zu einer Trunkenheitsfahrt, da sowohl Verteidiger Hans Busch als auch Amtsrichter Thomas Röber bis zum richterlichen Urteil die Anhörung eines medizinischen Sachverständigen der Rechtsabteilung wünschten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.