Gaudi auf und im Wasser

Beim Diersheimer Anglerfest bleibt kaum einer trocken

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juli 2019
Bildergalerie ansehen
Ein Spektakel beim Diersheimer Anglerfest war das Crazy Ship-Torwandschießen – hier mit dem SV.

Ein Spektakel beim Diersheimer Anglerfest war das Crazy Ship-Torwandschießen – hier mit dem SV. ©Ellen Matzat

Mit einem bunten Programm feierte der Diersheimer Angelverein von Freitag bis Sonntag seinen 55. Geburtstag am Dorfbaggersee. Dabei wurden einige Akteure ziemlich nass.

Beginn war am Freitagabend mit dem »Hauen und Stechen« der Vereine beim Fischerstechen. Den Sieg errang nach zehn Kämpfen die Feuerwehr vor den Alten Herren, der Highlander, den Triboker Hexen, dem Musik- und dem Sportverein. Bei dem Turnier kämpfte von den flachen Fischerkähnen aus jeder gegen jeden. Ein Kahn war mit vier Ruderern und einem Stecher ausgerüstet. »Wie in einem Ritterturnier rudern die Mannschaften aufeinander zu und die Stecher versuchen, sich gegenseitig ins Wasser zu stoßen«, erklärte Richard Mäurer, Schriftführer des Angelvereins. 

Auf Fischwanderung

Mit 180 Teilnehmern war die erste Fischwanderung am Samstag sehr gut besucht. »Im Viertelstundentakt liefen ab 11 Uhr die Teilnehmer in Gruppen bis 30 Leuten die ausgeschilderte Route los«, berichtete Helma Mattern von den Triboker Hexen. Die Letzten verließen die letzte Station erst gegen 19 Uhr. Es gab sechs Stationen: Am Ungerloch, an der Scharfeckhütte, am Kieswerk, am alten Sportplatz, an der Schützenstegbrücke und am Anglerhaus als Ziel wurden raffinierte Köstlichkeiten wie Krabbencocktail und Karpfenspeck oder Lachs- und Salamibrotaufstrich gereicht. »Es war bombastisch«, schwärmte Silvia Hummel und lobte das umsorgende Team um den Vorsitzenden Patric Hund. 

- Anzeige -

Am Freitag- und Samstagabend heizte DJ Dixie den Gästen ein. Der Sonntag begann noch vor dem Geburtstagsgottesdienst mit Pfarrerin Ulla Eichhorn mit dem Kameradschaftsfischen der Kollegen aus den Rheinauer Angelvereinen. Zum Frühschoppenkonzert spielte der Musikverein auf. Ein Spektakel, bei dem die Zuschauer viel zu lachen hatten, boten die »Crazy Ships« am Sonntagnachmittag. Als Wikinger beteiligte sich die Anglerjugend. Ziemlich nass wurden die Fußballer vom Sportverein, die auf ihrem halbwegs schwimmenden Trampolin Torwandtraining vorführten. Als Indianer suchten die Triboker Hexen ihr Kriegsbeil im See. Old Shatterhand sowie die Hexe am Matterpfahl hatten sie mit dabei. 

Mit DRK-Theater

»Gewonnen haben alle, denn ich freue mich, dass bei uns in Diersheim die Dorfgemeinschaft so gut zusammenhält«, freute sich Mäurer. Beim Dorfabend gratulierten der Männergesangverein Sängerbund Diersheim unter der Leitung von Tobias Lehmann und die DRK-Theatergruppe mit dem lustigen Theaterstück »Der Fischer wird 55«, in dem der begeisterte Sportfischer Rudolf Schleicher seinen 55. Geburtstag etwas anders feierte. Dabei waren Petra Boustany, Michael Pfeifer, Susanne Müll, Inge Roche, Stefanie Giner, Michael Bleß, Sven Hahn, Manfred Ernst, Stefan Schlegel, David Reichmann, Peter Thomann, Rolf Mattern und Ines Heinzelmann. Eine Tombola rundete den Abend ab. 

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 32 Minuten
Oberkirch
Einen Klassiker der Kinderliteratur bringt die Theatertruppe der Jungen Bühne gerade zur Aufführung: den Räuber Hotzenplotz. Mit List und spitzbübischen Charme legen Kasperl und Seppel dem lang gesuchten Räuber das Handwerk. Am Freitagabend war im freche hus Premiere.  
vor 32 Minuten
Ziel: positiveres Bild und Kommunikation
Feuerschein in Reben und auf Äckern der Region: Manche Bürger wussten das am frühen Samstagabend nicht einzuordnen. Bauern und Winzer hatten im Regen Feuer entzündet und sich in der Dunkelheit darum versammelt. Sie wollten mahnen, dass ihr Berufsstand gefährdet ist.
vor 1 Stunde
Rahmenbedingungen ärgern Dehoga
Gut besucht war die Hauptversammlung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), die am Donnerstag im Gasthaus Ochsen in Sasbach stattfand. Für die hiesige Gastronomie geht ein recht ordentliches Jahr zu Ende. 
vor 1 Stunde
Flaute seit Jahresmitte macht Sorgen
Das Unternehmen Fischer Group ehrte am Samstagabend in der Kantine des Acherner Werks langjährige Mitarbeiter und blickte auf 2019 zurück. Die Minen der Geschäftsführer sind seit dem Aufschwung ab 2009 erstmals wieder etwas betrübter.
vor 2 Stunden
Auf dem Mehrgenerationenplatz
Der Mehrgenerationenplatz in Linx nimmt weiter Formen an. Nun war Richtfest für die Grillhütte, der Nikolaus schaute auch vorbei. 
vor 2 Stunden
Jahreskonzert des Musikvereins
Der Diersheimer Musikverein bot am Samstag einen großen Konzertabend. Dem Publikum gefiel das abwechslungsreiche Programm. Treue Mitglieder und junge Musiker wurden zudem ausgezeichnet.
vor 9 Stunden
Oberkirch
Zur Rentnerweihnachtsfeier mit Jubilarehrung lud die Progresswerk-Oberkirch AG am Freitagabend in die Renchtalhalle ein. Im Rahmen der Veranstaltung wurden zahlreiche Mitarbeiter für 40- oder 25-jährige Betriebstreue geehrt. 
vor 11 Stunden
Kniffliger Job in Achern
In der Nacht zum Sonntag ließ der Netzbetreiber Syna in Achern und Fautenbach auf Höhe der L 87 die Hauptstromleitung zwischen Freistett und Achern, eine Doppelleitung für zwei Stromsysteme, demontieren – ein kniffliges Unterfangen.
vor 14 Stunden
Nach Bissvorfall
Zwei Rottweiler sollen in Oppenau eine Frau im Zwinger angefallen und verletzt haben. Im Juni wurden sie dem Halter weggenommen und ins Kehler Tierheim untergebracht. Die Stadtverwaltung will aber noch weiter gehen.
vor 14 Stunden
Suzuki überschlägt sich bei Gamshurst
Zum Glück nicht schwerer verletzt wurden die Insassen eines Kleinwagens, der sich bei Gamshurst am Samstagmittag überschlug.
vor 15 Stunden
Kirchenmusik hält ihn jung
„Was Gott tut, das ist wohlgetan.“ Die Aussage dieser Kantate von Bach, einem der Lieblingskomponisten des 89-jährigen Josef Karch, könnte nicht besser auf dessen kirchenmusikalisches Wirken passen. Der Musiklehrer, Organist und Chorleiter spielt seit sagenhaften 75 Jahren die Königin der...
vor 17 Stunden
Im Gemeindewald Appenweier werden 40 000 Pflanzen gesetzt
Appenweiers Gemeindewald bleibt wie erwartet ein Zuschussbetrieb. Das wurde bei der Präsentation des Maßnahmen- und Betriebsplans für 2020 deutlich, den Simeon Springmann vom Amt für Waldwirtschaft und Gemeindeförster Hubert Huber dem Gemeinderat präsentierten. 97 600 Euro wird das Defizit Ende des...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!