Neues Konzept

Beim Wirteball in Sasbachwalden feiert sich die Branche selbst

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2018
Ehrung bei der Gastropool-Sommerparty der Dehoga im Sasbachwaldener Kurhaus (von links): Monika Köninger mit Helmut Jülg vom Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm, Dehoga-Vorsitzender Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden sowie Bert Fischer von der »Alten Zunft« in Achern mit Mitarbeiterin Natascha Seiler.

Ehrung bei der Gastropool-Sommerparty der Dehoga im Sasbachwaldener Kurhaus (von links): Monika Köninger mit Helmut Jülg vom Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm, Dehoga-Vorsitzender Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden sowie Bert Fischer von der »Alten Zunft« in Achern mit Mitarbeiterin Natascha Seiler. ©Regina de Rossi

Die Wirte der Hotel- und Restaurantbranche feierten am Dienstag: Mit ihren Mitarbeitern sind sie einmal im Jahr selber Gast beim Wirteball. Etwas abgewichen vom ehemaligen Konzept traf man sich zu einer Gastropool-Sommerparty. 

Der Wirteball am Dienstag stieg im Kurhaus Alde Gott in Sasbachwalden. Patricia Dickerhof-Roth und ihr Team hatten ein Büffet aufgeschlagen, das keine Wünsche offen ließ. Reichhaltig war allein das Vorspeisenbüffet, abgelöst von einem deftigen Hauptgang mit lodernden Flämmchen zwischen dem Gebratenen und den vielfältigen Beilagen bis hin zu den Nachspeisen, einem malerischen Bild feiner Gläschen mit süßem bis fruchtigem Inhalt. 

Die Mitglieder des Deutschen Hotel und Gaststättenverbands (Dehoga) der Kreisverbände Kehl, Bühl und Achern feierten diese »Party« das erst Mal gemeinsam: »Wir wollten einfach mal ein neues Konzept anbringen«, meinte Bernhard Kininger von Kiningers Hirsch in Oberachern, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Dehoga-Kreisverbands Achern ist. 

- Anzeige -

In lockerer Atmosphäre

Einerseits galt es, die drei Kreisverbände zusammenzuführen, andererseits die jungen und gestandenen Gastronomen vor Ort zu vereinen. Das schien aufzugehen, denn man sah neue Gesichter. Das mag auch dem aufgelockerten Konzept geschuldet sein und einem Programm, das der Gastropool für diese Sommerparty aufgestellt hatte. So gewann man Jörg Trautmann, der mit seiner Zauberkunst unterhielt und den Abend charmant moderierte. DJ Lion sorgte für anfänglich untermalende Begleitmusik, bevor er nach dem Essen zur Tanzmusik auflegte. Eine Fotobox hatte hervorragenden Unterhaltungswert und die Gastropoolparty war mit Trends aus der Gastoszene vor Ort. Gebündelte Kompetenz möchten die Zulieferer für den Fachbereich und Großhandel der Gastronomie vermitteln, und sie waren mit ihrem Obst- und Gemüsehandel, mit Getränken, speziellen Backwaren und Blumenschmuck vor Ort. Sie präsentierten spezielle Braukultur aus der Ortenau, Weine und Sekt, Textildrucke, neue Computerkassensysteme und Technik und Ambiente für Küche, Gastraum und Zimmer: Stände, an denen sich man zwischen den Essenspausen traf, regen Austausch pflegte und natürlich probieren durfte. 
Immer ausgelassener wurde die Stimmung und gegen 21.30 Uhr durften schließlich jene tanzen, die sonst übers Jahr ihre Gäste bewirten.

Stichwort

Ehrungen

Der Vorsitzende der Dehoga Achern, Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden, ehrte zwei langjährige Mitarbeiterinnen – Natascha Seiler für zehn Jahre Mitarbeit im Servicebereich der »Alte Zunft« in Achern und Monika Köninger für 40 Jahre im Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm. Hier wuchs letztere im elterlichen Betrieb auf, der nun von ihrem Bruder Helmut Jülg geleitet wird. 

»Ja, in der Gastronomie bin ich groß geworden, ich kenne es nicht anders, und ich möchte diese Arbeit niemals missen«, meinte sie. Die Arbeit an Sonn- und Feiertagen lasse sich zwar nicht immer mit dem Familienleben vereinbaren. Doch den »Gastrovirus, wie Herbert Decker es nannte, habe man – oder eben nicht. 

Auch Natascha Seiler fühlt sich infiziert: »Eine schöne Aufgabe, die ich mit 18 als Aushilfe begann und bis heute weitermache.« rdr

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Abistreich
vor 33 Minuten
Am Freitagmorgen sah das Anne-Frank-Gymnasium »etwas« anders aus als sonst, die 32 Abiturienten hatten ab 3.30 Uhr ganze Arbeit geleistet: Wer auf den Schulhof wollte, musste einen Hürdenlauf hinlegen, denn dieser war über und über mit Absperrband, Toilettenpapier und Frischhaltefolie verspannt.   
Weitere sieben Bauplätze in Renchen
vor 3 Stunden
2015 hatte Renchens Gemeinderat seine Bereitschaft erklärt, einen Bebauungsplan »Friedhofstraße« aufzustellen. In der Sitzung am Montag beschloss das Gremium die Aufstellung des Plans im »beschleunigten Verfahren«.
Rüstige Jubilarin
vor 5 Stunden
Fit wie eh und je blickt Rosi Karcher auf 80 Lebensjahre zurück. Die Jubilarin trägt in halb Diersheim die Mittelbadische Presse aus  und wird – wenn sie tatsächlich mal krank ist – schmerzlich vermisst.
Ralf Moll geht Ende Juli in Ruhestand
vor 5 Stunden
Ende des Schuljahres geht Ralf Moll, Rektor der Grimmelshausenschule Renchen, in Ruhestand. Fast zeitgleich mit der Einladung zur Verabschiedung am 19. Juli, in der Festhalle Renchen, wurde die Stelle vom Regierungspräsidium  ausgeschrieben. Vor seinem Amtsantritt 2007 in Renchen war Moll jeweils...
Vereinsbilanz
vor 5 Stunden
Der ASV Ottenhöfen blickte am Freitagabend im Hotel Sternen in der Hauptversammlung auf eine sportlich akzeptable Saison mit besonders erfolgreicher Jugendarbeit zurück. Zudem ehrte er engagierte und langjährige Mitglieder. 
Zweitägige Feier
vor 5 Stunden
Einen gelungenen Festauftakt gab es am Samstag beim zweitägigen Antoniusfest in Oberachern. Lediglich beim Fassanstich haperte es mal wieder.
Appenweier Verkehrsschau im Juli
vor 5 Stunden
Im Juli findet in allen Appenweierer Ortsteilen eine Verkehrsschau statt. Mit den Urloffener Themen, die ins Programm aufgenommen werden, befasste sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Mittwoch. 
Breitbandausbau
vor 5 Stunden
In Lauf werden derzeit Glasfaserkabel verlegt. Damit die Bürger bald schnell im Internet unterwegs sind, erhält die Gemeinde nun auch zwei tonnenschwere Knotenpunktverteiler.
Dritte USA-Reise
vor 5 Stunden
Der Musikverein Harmonie besucht in Kürze zum dritten Mal die kleine Gemeinde Celestine im US-Bundesstaat Indiana. Vor 180 Jahren fanden dort viele Wagshurster eine neue Heimat.
Gelungener Auftritt
vor 5 Stunden
Mit stehenden Ovationen feierten 450 Besucher in Neusatz die Akteure eines Benefizkonzerts zugunsten des Freiburger Vereins für krebskranke Kinder. Mitwirkende waren Hans Denk, der Ural-Kosaken-Chor, der Kirchenchor Neusatz und ein Streicherquartett.  
Heizungsbaumeister angeklagt
vor 12 Stunden
Dass Recht haben und Recht bekommen nicht unbedingt ein und dasselbe ist, wurde am Freitag in einem Betrugsprozess am Amtsgericht in Achern recht deutlich. Am Ende wurde das Verfahren eingestellt.  
Waldulm/Oberachern
vor 12 Stunden
Eine 73-jährige Radfahrerin ist am Sonntagabend bei Oberachern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Laut Polizei missachtete sie die Vorfahrt eines Pkw und wurde von diesem erfasst.