Neues Konzept

Beim Wirteball in Sasbachwalden feiert sich die Branche selbst

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2018
Ehrung bei der Gastropool-Sommerparty der Dehoga im Sasbachwaldener Kurhaus (von links): Monika Köninger mit Helmut Jülg vom Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm, Dehoga-Vorsitzender Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden sowie Bert Fischer von der »Alten Zunft« in Achern mit Mitarbeiterin Natascha Seiler.

Ehrung bei der Gastropool-Sommerparty der Dehoga im Sasbachwaldener Kurhaus (von links): Monika Köninger mit Helmut Jülg vom Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm, Dehoga-Vorsitzender Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden sowie Bert Fischer von der »Alten Zunft« in Achern mit Mitarbeiterin Natascha Seiler. ©Regina de Rossi

Die Wirte der Hotel- und Restaurantbranche feierten am Dienstag: Mit ihren Mitarbeitern sind sie einmal im Jahr selber Gast beim Wirteball. Etwas abgewichen vom ehemaligen Konzept traf man sich zu einer Gastropool-Sommerparty. 

Der Wirteball am Dienstag stieg im Kurhaus Alde Gott in Sasbachwalden. Patricia Dickerhof-Roth und ihr Team hatten ein Büffet aufgeschlagen, das keine Wünsche offen ließ. Reichhaltig war allein das Vorspeisenbüffet, abgelöst von einem deftigen Hauptgang mit lodernden Flämmchen zwischen dem Gebratenen und den vielfältigen Beilagen bis hin zu den Nachspeisen, einem malerischen Bild feiner Gläschen mit süßem bis fruchtigem Inhalt. 

Die Mitglieder des Deutschen Hotel und Gaststättenverbands (Dehoga) der Kreisverbände Kehl, Bühl und Achern feierten diese »Party« das erst Mal gemeinsam: »Wir wollten einfach mal ein neues Konzept anbringen«, meinte Bernhard Kininger von Kiningers Hirsch in Oberachern, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Dehoga-Kreisverbands Achern ist. 

- Anzeige -

In lockerer Atmosphäre

Einerseits galt es, die drei Kreisverbände zusammenzuführen, andererseits die jungen und gestandenen Gastronomen vor Ort zu vereinen. Das schien aufzugehen, denn man sah neue Gesichter. Das mag auch dem aufgelockerten Konzept geschuldet sein und einem Programm, das der Gastropool für diese Sommerparty aufgestellt hatte. So gewann man Jörg Trautmann, der mit seiner Zauberkunst unterhielt und den Abend charmant moderierte. DJ Lion sorgte für anfänglich untermalende Begleitmusik, bevor er nach dem Essen zur Tanzmusik auflegte. Eine Fotobox hatte hervorragenden Unterhaltungswert und die Gastropoolparty war mit Trends aus der Gastoszene vor Ort. Gebündelte Kompetenz möchten die Zulieferer für den Fachbereich und Großhandel der Gastronomie vermitteln, und sie waren mit ihrem Obst- und Gemüsehandel, mit Getränken, speziellen Backwaren und Blumenschmuck vor Ort. Sie präsentierten spezielle Braukultur aus der Ortenau, Weine und Sekt, Textildrucke, neue Computerkassensysteme und Technik und Ambiente für Küche, Gastraum und Zimmer: Stände, an denen sich man zwischen den Essenspausen traf, regen Austausch pflegte und natürlich probieren durfte. 
Immer ausgelassener wurde die Stimmung und gegen 21.30 Uhr durften schließlich jene tanzen, die sonst übers Jahr ihre Gäste bewirten.

Stichwort

Ehrungen

Der Vorsitzende der Dehoga Achern, Herbert Decker vom Hotel Engel in Sasbachwalden, ehrte zwei langjährige Mitarbeiterinnen – Natascha Seiler für zehn Jahre Mitarbeit im Servicebereich der »Alte Zunft« in Achern und Monika Köninger für 40 Jahre im Gasthaus Zur Einkehr in Waldulm. Hier wuchs letztere im elterlichen Betrieb auf, der nun von ihrem Bruder Helmut Jülg geleitet wird. 

»Ja, in der Gastronomie bin ich groß geworden, ich kenne es nicht anders, und ich möchte diese Arbeit niemals missen«, meinte sie. Die Arbeit an Sonn- und Feiertagen lasse sich zwar nicht immer mit dem Familienleben vereinbaren. Doch den »Gastrovirus, wie Herbert Decker es nannte, habe man – oder eben nicht. 

Auch Natascha Seiler fühlt sich infiziert: »Eine schöne Aufgabe, die ich mit 18 als Aushilfe begann und bis heute weitermache.« rdr

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Reinhard Klumpp aus Fautenbach (links) setzte sich am vergangenen Wochenende gegen 14 Konkurrenten, darunter der Drittplatzierte Mike Grams aus Hannover (rechts), durch und sicherte sich seinen dritten deutschen LKW-Meistertitel.
Reinhard Klumpp nun bei WM
vor 5 Stunden
Der Fautenbacher Reinhard Klumpp ist zum dritten Mal deutschen Meister im LKW-Fahren geworden. Schon in den 90ern und zuletzt 2005 war er bester Deutscher. Durch seine Top-Drei-Platzierungen in den vergangenen zwei Jahren hat er sich für die WM im belgischen Genk im September qualifiziert.
Bilanz des Ortsvorstehers zu "Nesselried brennt"
vor 7 Stunden
Die 12. Auflage von »Nesselried brennt« ist Geschichte. Über zwei Tage hinweg war im Appenweierer Ortsteil  Hochbetrieb, mehrere tausend Besucher strömten ins »Brenner-Dorf« und wurden mit einem prächtigen Ambiente überrascht und  vielen Köstlichkeiten sowie Live-Musik satt unterhalten....
Nachwuchsrennfahrer
vor 11 Stunden
Justin Kunz, Nachwuchsrennfahrer aus Appenweier, startet in Amerika in der dortigen Nascar-Serie. Seine Premiere hat er am 26. August im »Tire Motorsport-Park«. Für den 21-Jährigen wird damit ein Traum wahr.
Natürliche Brutmöglichkeiten für Schwalben werden zunehmend rar. Mit Kunstnestern können Hausbesitzer den Zugvögeln ein Zuhause geben.
Wohnraum für Schwalben wird knapp
vor 14 Stunden
Kopfschütteln bei Manfred Weber: Während der Naturschützer aus Stadelhofen in einigen Ortschaften Bemühungen registriert, Schwalben ein Zuhause zu geben, beobachtet er in anderen Orten das Gegenteil.
Hohe Einbußen
vor 20 Stunden
Nicht nur Mensch und Tier leiden derzeit unter der anhaltenden Hitzeperiode. Während sich manche ins kühle Nass retten, gibt es für Pflanzen keine Gnade. Der BLHV-Kreisvorsitzende spricht von einem wahren Hitzekampf bei der Ernte – und schlimmen Folgen für den Viehbetrieb.
Nach dem Raubfischangeln am Rhein demonstrierte Jörg Schneider den Freistetter Junganglern beim Zeltlager einen mehr als einen Meter langen Hecht. Junganglerin Mia Vonderschmidt muss schon ordentlich anpacken.
20 Teilnehmer bei Zeltlager in Freistett
vor 22 Stunden
Von den hohen Temperaturen ließ sich die Jugend des Anglervereins Freistett nicht den Spaß am Ferienzeltlager an den Fischweihern bei der Rheinstraße verderben. Ja, es gab dabei auch Fisch zu essen.
Die Brunnenbühnd (gelbe Leibchen) und die Weiherbühnd standen sich im Endspiel des Zinkenturniers der DJK Tiergarten-Haslach gegenüber.
Zinkenturnier der DJK Tiergarten-Haslach
vor 22 Stunden
Neun Fußballteams nahmen zum Abschluss des Sportfests der DJK Tiergarten-Haslach am Zinkenturnier teil. Nach spannenden Spielen konnte die Brunnenbühndstraße letztlich verdient ihren Titel vereidigen. Ihr Sieg kam nicht überraschend.  
Energieberatung gibt es im Rathaus Illenau. Sie kann hilfreich für Häuslebauer sein wie hier im Neubaugebiet Feldmatt in Önsbach.
Kostenloses Angebot im Rathaus Achern
vor 22 Stunden
Mit der Ortenauer Energieagentur GmbH aus Offenburg bietet die Acherner Baurechtsbehörde seit zehn Jahren jeden dritten Donnerstag im Monat eine für den Bürger kostenfreie Erstberatung zu Energiefragen im Rathaus an. Diese Beratungstage sind fester Bestandteil des Dienstleistungsangebotes der...
Nasreen Sarah Shah aus Rheinau möchte evangelische Pfarrerin werden.
Unsere Abiturienten
vor 22 Stunden
Nasreen Sarah Shah (18) aus Freistett hat ihr Abi am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Mathematik, Deutsch, Französisch, Spanisch und Geschichte. Als ihre Hobbys gibt sie Zeichnen, Malen und Handlettering (Kunst der schönen Buchstaben) an, aber vor allem ihr...
Am Anne-Frank-Gymnasium wurden Angelika Zimmermann (Dritte von links), Daniel Sauer (Fünfter von links) und Simone Stecker (rechts) mit Referendaren verabschiedet.
In Rheinau in Pension verabschiedet
vor 22 Stunden
Nach 40 Jahren wurde zu Ferienbeginn am Anne-Frank-Gymnasium Mathematik- und Geographielehrerin Angelika Zimmermann in den Ruhestand verabschiedet – und nicht nur sie. 
Der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Reinhard Schmälzle ehrte am Mühlenfest engagierte Aktive, die sich in besonderer Weise um den Erhalt von Vollmers Mühle verdient gemacht haben. Vor der Mühle von links: Reinhard Schmälzle, Burgel Bohnert, Wilhelm Bohnert, Helmut Knapp, Gerhard Bär.
40 Jahre als Heimatmuseum
vor 22 Stunden
Das Heimatmuseum Vollmers Mühle in Seebach kann nur dank ehrenamtlichen Einsatzes geführt werden. Deshalb bedankte sich Bürgermeister Reinhard Schmälzle bei den Helfern.
Auf historischen Fahrrädern und entsprechend gekleidet, geht es bei der Ibacher Nostalgieradfahrt am Samstag durch das hintere Renchtal.
Auf alten Rädern durchs Renchtal
vor 22 Stunden
Zum siebten Mal findet am Samstag, 18. August, die 7. Ibacher Nostalgieradfahrt statt. Die Teilnehmer und Zuschauer können sich wieder zurückversetzen lassen ins Renchtal »von anno dazumal« und mit historischen Drahteseln und der originalgetreuen Mode zu den schönsten Plätzen im Renchtal radeln,...