Sasbachwalden

Besinnung mit Liedern und Texten in Sasbachwalden

Autor: 
Heidrun Gräber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Oktober 2016
Die Schwarzwadfamilie Seitz begeisterte mit ihrem Auftritt in Sasbachwalden.

Die Schwarzwadfamilie Seitz begeisterte mit ihrem Auftritt in Sasbachwalden. ©Heidrun Gräber

Die Schwarzwaldfamilie Seitz hatte bei ihrem Konzert in der Sasbachwaldener Dreifaltigkeitskirche am Sonntagnachmittag wieder ein volles Haus.

Die Geschwister Gabi und Manuela Seitz sowie Gabis Ehemann, Karlheinz Barbo, verstanden es vorzüglich, ihr Publikum zu begeistern. Mit Gesang, Wortbeiträgen und Geschichten aus ihrer in der dritten Generation musizierenden Familie animierten sie zum Mitsingen und ernteten immer wieder stehende Ovationen. Karlheinz Barbo begleitete an Keyboard, Gitarre und mit Gesang. Aus seiner Feder stammen auch neuere Lieder und viele Arrangements.

Drei Generationen Musik

- Anzeige -

Unter dem Motto »Mit Gott durch den Tag« eröffnete Karlheinz Barbo mit dem Lied »Danke«. Ehefrau Gabi sprach die Gedanken von Jürgen Werth »Du bist der Clou«. Viele Lieder und Geschichten stammen aus dem reichen Schatz des Großvaters, mit dem sie oft und gerne auf der Bank unter Birnbaum im Garten musizierten, wie Schuberts »Heilig, Heilig«, das fröhliche Taizé-Halleluja, die jubelnde Gospelversion mit rhythmischer Publikumsunterstützung oder die tausend Jahre alte gregorianische Hymne des Benediktinermönchs Guido von Arrezzo. Karlheinz Bardo trug sein Danklied an einem Frühlingsmorgen vor. Unausgesprochene Gedanken bei einem Besuch in einer leeren Kirche gerieten zum stummen Gebet, das er führte. 

Ein besonderes Erlebnis waren die von Gabi Seitz andächtig und mit glockenheller Stimme vorgetragenen Stücke wie das »Ave Verum Corpus« aus Mozarts »Großer Messe« und »Ave Maria« von Bach/Gounod. Das weltbekannte brasilianische Volkslied »Ave Maria no morro« zählte zum Marienlob ebenso, wie das Lourdeswallfahrtslied. In Wortbeiträgen weckte Manuela Seitz Gottvertrauen mit den »Spuren im Sand«. Dazu passte das Lied »I will follow him« aus dem Film Sister Act. Viel besungen von Sängern des 20. Jahrhunderts war die Liebeslyrik des Friedrich Halm »Liebe ist«. Gute Wünsche kamen in »Das wünsch› ich dir« und einem Tauflied zum Ausdruck. 
Und das Gschichtli vom schlauen Domini durfte auch nicht fehlen. Als Zugabe erfolgte ein gemeinsames, feierliches »Großer Gott wir loben Dich«.

Pastoralreferent Gerhard Brock bedankte sich bei der Familie Seitz für das Kirchenkonzert dessen Spendenerlös teilweise der Sasbachwaldener Pfarrkirche zugute komme.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Schulen ist oftmals selbst überlassen, ob sie Handys erlauben oder nicht. Noch gibt es keine einheitliche Regelung in Deutschland.
Erst ab der 11. Klasse
vor 2 Stunden
Mit dem Beschluss des französischen Parlaments für ein Handyverbot an Schulen, ist die Debatte auch in Deutschland angekommen. Noch haben die Schulen in Baden-Württemberg die freie Hand bei der Frage, wann und wo Schüler ihr Smartphone nutzen dürfen. In Oberkircher Schulen gibt es klare Regeln.
Über zwei Meter misst der Wels, den der Oppenauer Gerhard Hoferer aus dem Rhein gezogen hat.
Riesenfisch
vor 3 Stunden
Ein Riesenwels hat am Rhein bei Helmlingen bei Gerhard Hoferer angebissen. Im Gespräch erzählt der Oppenauer Angler, was er nun mit dem zwei Meter langen Tier machen will. 
Zu den vielen Themen, die der Acherner Bürgerliste (ABL) wichtig sind, gehört auch ein Radkonzept für die Große Kreisstadt Achern.
Gemeinderat Achern ein Jahr vor den Kommunalwahlen (3)
vor 5 Stunden
Die Acherner Bürgerliste hat sich zur festen Institution in Achern entwickelt. Derzeit hat sie sechs Sitze im Gemeinderat Achern. Steht ein Umbruch im Team der ABL vor und kann sie wieder eine starke Liste bilden? Fraktionschefin Jutta Römer legte sich gegenüber der ARZ noch nicht näher fest, wie...
Zeugen gesucht
vor 8 Stunden
Die Polizei ist auf der Suche nach dem bislang Unbekannten, der am Dienstagmorgen ein Fahrrad am Oberkircher Bahnhof angezündet hat. Der Täter hat einen Grillanzünder benutzt, um das Rad anzuzünden.
Interessiert schaut sich der Betrachter das Schild auf einer Apfelplantage am Reichenbächle bei Oberkirch an: Es informiert über den Pflanzenschutz.
Kampagne auf den Feldern
vor 8 Stunden
Auch Landwirte im Renchtal beteiligen sich an der Aktion »Ernte in Gefahr«. Auf großen Schildern informieren sie in ihren Feldern, was passiert, wenn die Landwirtschaft gänzlich auf den Einsatz von Pflanzenschutz verzichtet. Aber wie ernst ist die Lage überhaupt?
Das Areal des Stolzer-Parkhauses ist abgesperrt. Erste Vorbereitungs- und Rückbauarbeiten werden diese Woche vorgenommen. Doch so richtig sichtbar für den Außenstehenden werden die Arbeiten ab der kommenden Woche.
Gelände ist umzäunt
vor 10 Stunden
Lange wurde um die Zukunft des Stolzer Parkhauses in Achern diskutiert. Nun haben die Abrissarbeiten begonnen.  
Seit 2014 gibt es Bühl-Neusatz einen Waldkindergarten. Die Initiative ging dort von der engagierten Leiterin des kirchlichen Kindergartens aus, die ein Alleinstellungsmerkmal für ihre Einrichtung anstrebte.
Konzeption muss gut durchdacht sein
vor 11 Stunden
In Obersasbach, Kappelrodeck und Sasbachwalden sollen in den nächsten Monaten Waldkindergärten entstehen. Dieses Angebot ist neu in der Region. 
Visualisierung der »Ice Cube«-Detektoren im antarktischen Eis. Tatsächlich sind die Detektoren von Finsternis umringt, da in die Tiefe des Observatoriums kein Licht mehr durch das Eis dringt.
Vereint mit den Geisterteilchen
vor 14 Stunden
In Zusammenarbeit mit dem »Ice Cube Observatorium« am Südpol hat der Komponist und Konzeptkünstler Tim Otto Roth aus Oppenau ein Klanglaboratorium entwickelt. Es soll Besucher zunächst in Berlin und danach an anderen Orten in Deutschland in den ungewöhnlichen Experimentieraufbau versetzen.
Alicia Jockers bricht am heutigen Dienstag nach Peru auf. Dort verbringt sie ein Jahr Freiwilligendienst, der etwas Gutes bewirken uns sie als Mensch voranbringen soll.
18-jährige Korkerin startet Freiwilligendienst
vor 16 Stunden
Heute, Dienstag, bricht die 18-jährige Abiturientin Alicia Jockers aus Kork zu ihrem einjährigen Freiwilligendienst nach Túcume, einer kleinen Stadt bei Chiclayo im Norden von Peru, auf. Sie bekam beim Aussendungsgottesdienst in Honau den Reisesegen von Pfarrer Rüdiger Kopp mit ordentlich viel...
 In unterschiedlicher Besetzung, aber auch gemeinsam unternahm das Ensemble Sacralissimo eine musikalische Weltreise. Von links: Tenor Jurii Nikolov, Stanislava Marcheva (Mezzosopran), Bariton Dilian Kushev und Andrei Angelov (Piano).
Großer Hörgenuss ganz ohne Noten
vor 16 Stunden
Wenn das Ensemble Sacralissimo in Bad Peterstal auftritt, dann kommt eine Vielzahl an Besuchern aus der Region, trotz Sommerferien und heißer Witterung. Auch am Sonntag füllte eine große Anzahl Zuhörer die Pfarrkirche St. Peter und Paul, um den beliebten Künstlern aus Bulgarien im Rahmen der...
Vor 65 Jahren begann der Tanz ins Eheglück für Liselotte und Fritz Oeschger aus Achern.
Heute ist eiserne Hochzeit
vor 16 Stunden
65 glückliche gemeinsame Jahre liegen hinter Liselotte und Fritz Oeschger aus Achern, die sich einst bei einem Tanzabend in Appenweier verliebten.
Mit 121 Kindern und Jugendlichen hat die Acherner Feuerwehr die meisten Nachwuchskräfte im nördlichen Ortenaukreis. In der ganzen Ortenau hat mittlerweile nur die Stadt Lahr mehr Jugendliche.
ARZ-Serie Rekordverdächtig (4)
vor 16 Stunden
Manchmal passiert es bei der Recherche für die Rekordverdächtig-Serie, dass die angepeilten Rekorde (hier zur Acherner Jugendfeuerwehr) anders ausfallen als geplant. Doch dann finden sich neue Besonderheiten und verrückte Ideen, so wie bei diesem Beitrag über die Acherner Feuerwehr und ihre...