„Vergesst nicht …“

Bibelwoche: Aus diesem Buch lasen die Acherner Christen

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020

Pfarrerin Katrin Bessler-Koch (rechts) im Gespräch mit zwei Teilnehmerinnen der ökumenischen Bibelwoche in Achern. ©Michael Karle

Bei der ökumenischen Bibelwoche in Achern stand ein Buch des Alten Testaments im Mittelpunkt: das Deuteronomium, das vielen Menschen in der heutigen Zeit unbekannt ist.

Unter dem Titel „Vergesst nicht …“ behandelten die evangelischen und katholischen Christen Acherns Texte des Buches Deuteronomium. „Auch wenn heute eher wenig bekannt, enthält dieses Buch ein Evangelium, das von leidenschaftlicher Beziehung zwischen Gott und Mensch spricht, ein Geschichtswerk, das Identität stiftet und Fragen auf Antworten einer schnelllebigen Zeit geben kann“, betonte Pfarrer Matthias Uhlig bei der Eröffnungsveranstaltung. 

Gestalteten Manuel Gärtner und Pfarrer Andreas Moll (Kappelrodeck) zwei weitere Bibelabende, so freute sich Katrin Bessler-Koch, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Achern, beim Abschlussabend nochmals über zahlreiche Besucher im evangelischen Gemeindehaus. Die Musikgruppe Beck-Ground eröffnete die Möglichkeit, die vorgetragenen Texte auf musikalische Art und Weise nahe zu bringen. 

Dankbarkeit vermitteln

Die Pfarrerin führte mit einem Text von Dietrich Bonhoeffer ein. „Wie der biblische Text vermittelt das Gebet Dankbarkeit als eine zutiefst menschliche Haltung. Sie darf und will auch von Christen immer aufs Neue eingeübt und gelernt werden“, erklärte Bessler-Koch. Begriffe wie Demut forderten heraus, das eigene Leben und die eigenen Erfahrungen in einen Zusammenhang zur biblischen Aussage zu stellen. 

- Anzeige -

„Wie verändert die Haltung der Dankbarkeit unser Leben?“, wollte die Pfarrerin wissen und eröffnete die Sicht von größerer Gelassenheit. Wissen wollte sie auch, ob diese Haltung einschließlich der Bejahung der zehn Gebote sich für eine Gesellschaft im Kleinen wie im Großen positiv auswirken kann. In den kleinen Gesprächsgruppen zeigten sich enge Zusammenhänge zwischen gutem Leben und Dankbarkeit, aber auch den hohen Wert, wenn ritualisierte Momente im Tagesablauf dazu beitragen, denken und danken zu üben. „Füllen Sie beispielsweise für jedes positive Erlebnis ein Glassteinchen in ein Glas, einen Kieselstein hingegen für jedes sperrige Erlebnis in eins daneben“, forderte die Pfarrerin zur gezielten Achtsamkeit auf.

Bonhoeffer-Text gelesen

Beim abschließenden Lesen des Bonhoeffer-Textes erschloss sich dieser vielfach noch einmal neu. Ein weiteres Geschenk erhielten die Besucher durch eine abschließende Bildmeditation. „Hier dürfen wir uns auf Fruchtbares und Erfreuliches einstellen, aber auch noch einmal erleben, was Wüstenerfahrungen in unserem Leben sind und waren“, sagte Bessler-Koch. 

Gute Resonanz fand ihre Einladung, von den in den biblischen Texten besprochenen Gaben Gottes wie Oliven, Datteln oder Fladenbrot zu kosten. „Gott meint es offensichtlich ähnlich gut mit uns wie mit dem Volk Israel, das er in der Wüste mit Manna gespeist hat.“ Als Erinnerung an einen wertvollen Abend überreichte die Pfarrerin nach dem Segen und den guten Wünschen jedem Teilnehmer ein Glassteinchen für einen guten Platz zu Hause.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 5 Stunden
Bürgerentscheid kommt
Die Oberkircher Wahlberechtigten stimmen am 17. Mai darüber ab, ob die lange Fußgängerzone ganzjährig eingerichtet wird. Dabei hatte der Gemeinderat seine Entscheidung über die Fußgängerzone eigentlich schon getroffen.
vor 7 Stunden
Renchener SPD
Hochkarätige Ehrung in Renchen: Mit der Willy-Brandt-Medaille überreichte die ehemalige Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß am Freitag dreimal die höchste Auszeichnung, die die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) zu vergeben hat.
vor 7 Stunden
Ehemaliger Hotelier und Sänger
Auf ein Leben mit großem Engagement für seine Heimatstadt blickt August Götz zurück. Er feiert heute, Dienstag, den 85. Geburtstag.
vor 7 Stunden
Neue in Schule und Verwaltung
Seit dem neuen Schuljahr unterstützt Simone Mieth das  Team der Verlässlichen Grundschule in Lautenbach.  Sowohl die Betreuung der Kinder vor dem Unterricht als auch nach Schulschluss gehört hierbei zu ihren  Aufgaben.
vor 7 Stunden
Abend der offenen Tür
Bei einem Abend der offenen Tür hat sich die Realschule Oberkirch am Freitag den Viertklässlern vorgestellt. Der Schule bieten sich auch durch den Umbau neue Möglichkeiten.
vor 7 Stunden
Gamshurst
2019 war für den Verein für Ortsgeschichte Gamshurst wieder ein aktives Jahr: Sowohl die Aufarbeitung historischer Themen als auch der Einsatz der Rentnertruppe zur Dorfverschönerung zählten zu den Highlights. 
vor 7 Stunden
Talentförderung im Fokus
Die Jugendarbeit des Gamshurster Tischtennisvereins trägt Früchte: Neben guten Platzierungen der Seniorenteams überzeugen auch die Jugendmannschaften in der laufenden Saison. Außerdem ehrte der Verein seine langjährigen Mitglieder bei der Hauptversammlung. 
vor 14 Stunden
Kommentar zur Fußgängerzone
Der Oberkircher Gemeinderat blieb sich treu: Die Entscheidung im Gemeinderat über die Fußgängerzone fiel ähnlich aus wie jene vom Oktober 2018, die per Bürgerbegehren angefochten wurde. ARZ-Redakteur Patric König ordnet ein, warum das Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid provokant, aber nicht...
vor 17 Stunden
Eine interessante Herausforderung
Kitas und Schulen kommen Eltern immer mehr entgegen, was die Betreuung ihrer Kinder betrifft. Wie funktioniert das an der Gemeinschaftsschule in Achern?
vor 23 Stunden
Wechsel zur Gemeinde Durbach
Seit 2009 ist Brigitte Wick bei der Stadt Achern. Die Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes sucht nun eine neue Herausforderung.
17.02.2020
Konzept Radschnellweg
Schnell mit dem Rad von Achern nach Rheinau, Offenburg oder Bühl – das soll, wenn es nach dem Willen von Rathauschefs aus der nördlichen Ortenau geht, mittel- bis langfristig möglich sein.  
17.02.2020
Achern
Gleich zweimal 40 Jahre, einmal 35 Jahre, einmal 30 Jahre, viermal 20 Jahre und ganze 16-mal zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden durch das Acherner Familienunternehmen Scheck geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...