Im August ist Hochzeit

Blühender Heiratsantrag in Memprechtshofen

Autor: 
Josef Budai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2019

Das Herz aus Senfsaat, das Lukas Weiß mit seinem »Handwerkszeug«, dem Ackerschlepper, schrieb, hat seinen Zweck voll erfüllt, im August wird geheiratet. ©Josef Budai

Einen besonderen Heiratsantrag zu stellen, dafür gab es in der Vergangenheit ja schon spezielle Ideen. Eine besonders kreative Idee hatte dazu Lukas Weiß aus Memprechtshofen.
 

»Sag´s mit Blumen« oder oder »Blumen sagen mehr als tausend Worte« sind bekannte Zitate, die beim Heiratsantrag von Lukas Weiß wohl ganz gut passen würden. Der »Blumenstrauß« war allerdings erheblich größer als  meist üblich und bestand aus Ackersenfpflanzen. Lukas Weiß verlegte das Ganze zudem auf einen größeren Acker zwischen Rench und Friedwald. Dieser gehört zum elterlichen Landwirtschaftsbetrieb »Renchhof« in Memprechtshofen. Dort ist Lukas Weiß quasi mit der Landwirtschaft groß geworden und hilft immer mit, wenn es seine berufliche Tätigkeit als Entwicklungsingenieur zulässt.
 »Ich wollte einfach etwas ganz Spezielles machen, eigentlich nur gedacht für meine Freundin und mich«, erklärt der 28-Jährige. Mit Traktor, Sämaschine und einer entsprechenden Menge Senfsaat im Gepäck machte sich Lukas Weiß  nach der Getreideernte an die Arbeit. 
Die Aussaat von Ackersenf nach der Ernte ist zudem eine übliche Vorgehensweise zur Gründüngung, das Angenehme wurde also mit dem Nützlichen verbunden. »Es sollte ein breites Saatband aus Senfplanzen in Herzform werden«, so Lukas Weiß. Dabei kam nicht nur modernste Landwirtschaftstechnik zum Einsatz, sondern mittels GPS-Navigation wurde auch die richtige Spur gehalten. Als Zusatz säte Lukas Weiß noch ein Fragezeichen und den Schriftzug »Ja« auf den Acker und mitten ins Herz, eine spontane Idee. Bis zum Oktober hatte sich die »Herz-Saat« dann bestens entwickelt und der Ackersenf blühte in leuchtendem Gelb und exakt in Herzform. Danach stand dem kreativen Heiratsantrag nichts mehr im Weg, außer dass das Ackersenf-Herz vom Boden aus so nicht zu erkennen war.
Und auch Freundin Katharina hatte von der kreativen »Feldarbeit« ihres Partners nichts bemerkt. Das Kunstwerk konnte also nur aus luftiger Höhe betrachtet werden. Da konstruierte der Ingenieur und Freizeitlandwirt auf einem Anhänger ein Podest aus Strohballen, so dass man aus rund sechs Metern Höhe den Senfacker betrachten konnte.
»Total überrascht«
»Ich war total überrascht, als mich Lukas ans Feld führte und ich aus luftiger Höhe schließlich das riesige Herz aus Ackersenf  erblickte«, so Freundin Katharina, die sich von der Mühe und Kreativität ihres Zukünftigen mehr als beeindruckt sah, zumal auch das späte Sonnenlicht eine romantische Atmosphäre schaffte.  Offensichtlich so sehr, dass im  August die Hochzeit ansteht.
»Eigentlich sollte das Ganze unter uns beiden bleiben und war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt«, erklärt Lukas Weiß   Da hatte der angehende Bräutigam allerdings die Rechnung ohne die digitale Globalisierung durch »Google« gemacht. Denn wenn man beispielsweise unter »Google« den »Friedwald«  sucht erscheint unter Google-Maps auch das Ackersenf-Herz von Lukas Weiß, eine Zufälligkeit die so nicht geplant war. Inzwischen hat auch das SWR-Fernsehen bei dem jungen Paar »angeklopft«. Mittlerweile ist die »herzliche« Senfsaat allerdings wieder verschwunden, denn sie wurde im Frühjahr einfach untergepflügt, da hat sogar auch »Google« das Nachsehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 20 Stunden
KZ-Kommandant und gebürtiger Baden-Badener
In Auschwitz ermordeten die Nationalsozialisten bis zu 1,5 Millionen Menschen. 75 Jahre liegt die Befreiung der Gefangenen zurück; der 27. Januar ist seit 1996 Gedenktag. Die systematischen Tötungen mit Giftgas plante Rudolf Höß, der in Baden-Baden die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte.
vor 23 Stunden
Bis zu zwölf Knirpse in Betreuung
Kinderstimmen, Tippelschritte und staunende Augen: ein ungewöhnliches Bild in einem Rathaus. In Sasbachwalden freut man sich auf die neue Kita-Gruppe. Auch wenn der Sozialraum und das Ersatzbüro der Verwaltung dafür aufgegeben werden müssen.
25.01.2020
Dauerleihgabe im Museum
Seit Kurzem ist in der Dauerausstellung des Oberkircher Heimat- und Grimmelshausenmuseums eine über 150 Jahre alte Nachbildung der früheren katholischen Pfarrkirche zu sehen. Die passgenaue Vitrine dafür wurde aus privaten Spenden finanziert.
25.01.2020
Lesung in Renchen
Das deutsch-polnische Verhältnis und die Geschichte seiner Großeltern ist Thema des neuen Romans „Drang nach Osten“ von Artur Becker. Am Mittwochabend war er zu Gast im Simplicissimushaus – im Gespräch mit SWR-Literaturkritiker Gerwig Epkes. Ein unterhaltsamer Abend über ein schwieriges Thema –...
25.01.2020
Wald in Achern lichten
Der städtische Umweltschutzbeauftragte hat laut Mitteilung aus dem Rathaus bei den üblichen Kontrollen des Baumbestands im Galeriewald entlang der Acher nahe der Bundesstraße zahlreiche stark geschädigte Bäume festgestellt. In den kommenden Wochen werden sie gefällt werden müssen, um Gefahren zu...
25.01.2020
Achern
Bei der Betriebsfeier ehrte das Acherner Pflegeheim St. Franziskus seine Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Geschäftsführerin Sabine Fronz blickte dabei auf 2019 zurück und sprach über die Zukunft des Pflegeberufs. 
25.01.2020
1,1 Millionen Euro für Haushalt 2020 geplant
Die Gemeinde Sasbachwalden tagte am Mittwoch zum Haushalt. Sie rechnet mit Verlusten im laufenden Betrieb der Gemeindewerke. Für 2020 will die Gemeinde 1,1 Millionen Euro in das Erlebnisbad sowie in die Wasser- und Nahwärmeversorgung investieren.
25.01.2020
De Pankraz-Kolumne
Anlässlich des 114. Geurtstags seiner mittlerweile verstorbenen Mutter, blickt der Pankraz auf seine Kindheit und Jugend zurück. Dabei bleibt ihm immer ein Teil eines Gedichts in Erinnerung: „Vom Vater hab ich die Statur...Vom Mütterchen die Frohnatur.“
25.01.2020
Oppenau/Bad Peterstal-Griesbach
Nach Abschluss ihrer Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospiz- und Sterbebegleiter wollen Rositta Schröder, Ulrike Huber und Viktor Rösch sich dem Ausbau des Hospizangebotes im Oberen Renchtal widmen. Die Erreichbarkeit des Dienstes und der Einsatz der Begleiter soll neu organisiert werden.  
25.01.2020
ARZ-Geflüster
Der ehemalige James-Bond-Gegenspieler Klaus Maria Brandauer zog nicht nur das Publikum, sondern auch die anderen Teilnehmer einer ARD-Talkshow in seinen Bann - unter anderem mit Erzählungen über seine Zeit in Oberkirch. In unserer Glosse geht es außerdem darum, warum Achern bei einem Punkt immer...
25.01.2020
Warten auf Schneefall
Generalversammlung beim Skiclub Oppenau im Gasthaus Hirsch am vergangenen Donnerstag. Der Einladung zu dieser nur zweijährig stattfindenden Veranstaltung waren nur wenige Vereinsmitglieder gefolgt.
25.01.2020
Geplante Kita-Erweiterung
Dringend erweitert werden muss der evangelische Kindergarten Storchennest in Rheinbischofsheim. In der Sitzung am Donnerstag billigte der Ortschaftsrat einstimmig eine Aufstockung der Krippe, auch wenn es eine kostengünstigere und schneller realisierbare Lösung gäbe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -