Mehrmonatige Straßensperrung

Brücke in der Wäldenstraße in Ödsbach wird saniert

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2020

Im Sommer 2021 wird die Brücke Nummer 66 in der Wäldenstraße in Ödsbach komplett saniert. ©Roman Vallendor

Eine Straßenbrücke in der Wäldenstraße in Ödsbach muss erneuet werden. Mit den Planungen hat sich am Dienstag der Ödsbacher Ortschaftsrat befasst. Das Problem: Die Topografie lässt dort keine Behelfsbrücke zu. 

 Mit der Sanierung der Straßenbrücke Nummer 66 in der Wäldenstraße nach der  Abzweigung Hodersberg/Wolfenhof ist Bauingenieur Markus Flach beauftragt. Flach informierte in der Ortschaftsratssitzung am Dienstag in der Mooswaldhalle über das Bauvorhaben, das  im Haushalt mit 165 000 Euro eingeplant ist. Ein Zuschussbescheid aus dem Brückensanierungsprogramm  des Landes Baden-Württemberg in Höhe von 57 650 Euro liegt vor. 

Die Bauausführung ist im Jahre 2021  über den Sommer, wahrscheinlich im Juni oder Juli, geplant. Die Topografie an dieser Stelle der  Wäldenstraße erwies sich als eine Herausforderung für den Planer. Es handele sich um eine Engstelle,  die den Bau einer Behelfsbrücke nicht ermögliche. Ingenieur Flach schlug daher vor, den Brückenoberbau mit Betonfertigteilen auszuführen, um die Bauzeit der  Neubrücke zu verkürzen. 

Die  Brückenprüfung 2018 habe ergeben, dass diese stark sanierungsbedürftig sei. Die beidseitigen Widerlager bestehen aus  Sandsteinquader, die sich in sehr gutem Zustand befänden. Die Stahlträger mit Überbau seien verrostet, die Langträger stark korrodiert. 

Bei einem noch ausstehenden Vor-Ort-Termin mit dem  Wasserwirtschaftsamt findet eine Einzelprüfung statt, ob ein wasserrechtliches Verfahren nötig ist. Nur wenn der  Wasserfluss geändert würde, fände ein Verfahren statt. Dies wollte Markus Flach ausschließen. 

- Anzeige -

Die  Bodenbegutachtung zeige einen steinigen, felsigen Untergrund mit kiesigem Geröll. Die Vermessung der  Grenzpunkte habe offengelegt, dass die untere, linke Ecke drei Quadratmeter auf privatem Grundstück  liege.  Die Stadt habe mit dem Eigentümer Kontakt bezüglich einer Regelung aufgenommen. 

Das Problem  während der Bauphase sei, dass die Bewohner der hinter der Brücke liegenden Gehöfte vom Straßenverkehr  abgeschnitten werden. Eine direkte Umfahrung sei fast unmöglich. Angedacht sei eine weitläufige  Umfahrung über einen Lkw-Holzabfahrtsweg in der Zeit vom 1. Mai bis 1.  September 2021. Dabei seien auch Privatgrundstücke betroffen. Eine Umleitungsbeschilderung sei  vorgesehen. 

Um den Bau schnell zu bewerkstelligen, schlug Flach vor, die intakte Sandsteinmauern  stehen zu lassen und dahinter Fertigfundamente (Bewehrungsfundamente) aufzustellen, die später die  Brückenplatte tragen sollen. Die Sandsteinmauern dienten dann der Optik. Die Brückenplatte soll aus zwei verbrämten Teilen zu einer Platte mit vier Meter Breite aufgelegt werden. In ein bis zwei Tagen sei die Brücke tragfähig. Zur Abdichtung erhält die Oberfläche einen Epoxidharzanstrich, der allerdings  sieben Tage aushärten müsse. Darauf wird eine Asphaltschicht aufgetragen. Flach rechnet mit einer Bauzeit von vier Wochen (19 Arbeitstage). Das sei die komfortabelste Lösung. Der Vorteil: eine relativ  schnelle Bauzeit sowie aus ökologischer Sicht kein Eingriff in den Bachlauf. 

Die neue Fahrbahnbreite  beträgt 3,80 Meter Breite (bisher 3,50 Meter), zudem ist die neue Brücke 80 Zentimeter länger als ihre Vorgängerin.  Der Ortschaftsrat stimmte unisono der Planung zu.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 9 Stunden
ARZ-Adventskalender
Brigitte Schmidt, Vorsitzende des Vereins „Helfende Hände für Kinder“, ermöglicht Kindern in Tansania die Chance auf ein besseres Leben. Seit mehr als 20 Jahren betreibt der Verein eine Schule vor Ort und verhilft so vielen jungen Menschen zu einer Schul- und Berufsausbildung oder gar einem Studium...
vor 12 Stunden
Kassenärztliche Vereinigung überlegt noch
Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg will bei der Einrichtung von Notfallpraxen an die Ärzte denken. Denn: Je mehr Praxen eingerichtet werden, umso höher wird die Arbeitsbelastung.
vor 12 Stunden
Corona-Krise
Die Corona-Pandemie lässt sich auch an den Festtagen nicht ganz ausblenden: „Weihnachten mal anders“ heißt deshalb die  Adventsserie der ARZ. Renchtäler erzählen dabei, wie sie Weihnachten feiern, wie die Pandemie ihren Blickwinkel aufs Leben verändert hat und was ihnen Hoffnung macht. Heute: Baden...
vor 14 Stunden
Hoffen auf tierische Mieter
Die Stadt und der Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins, Bernhard Keller, nutzen den aktuellen Umbau am früheren Schul- zum neuen Kindergartengebäude in Oberachern, um für Mauersegler Nisthilfen zu schaffen.  
vor 14 Stunden
Spaß trotz Corona
Dass sich die Obersasbacher Trachtenkapelle nicht zum Schweigen bringen lässt, zeigt ein neues Video der Musiker. Am Sonntag geht es online.https://youtu.be/8zAYdS6RVlc
vor 14 Stunden
Appenweierer Straße/Straßburger Straße
Mit 13:11 stimmte der Oberkircher Gemeinderat gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung im östlichen Teil der Appenweierer und Renchener Straße. Die Grünen sehen darin eine verpasste Chance.
vor 14 Stunden
Elf Firmen sind dort zuhause
Das Interkommunale Gewerbegebiet Heid in Achern beherbergt elf Firmen. Deren Zahlungen an Grund- und Gewerbesteuern fließen in die Kassen der sieben beteiligten Kommunen in Acher- und Sasbachtal.
vor 14 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Dass der Pankraz mit technischen geräten auf dem Kriegfuß steht, verwundert nicht. Einen besonderen Gram hegt er allerdings gegen die Spülmaschine und den Toaster.
vor 14 Stunden
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse geht es heute um einen für seinen individuellen Stil beim Einparken bekannten Autofahrer, der sein Fahrzug am liebsten beim Discounter in Oberkirch abstellt. Und es geht um Acherns Bemühungen, den Jugendgemeinderat nicht ganz einzumotten. Appenweier erhält zudem 2022 und 2024 die...
vor 14 Stunden
Heimatpunkte-Gewinner
Die Kunden lassen den Oberkircher Einzelhandel auch in Corona-Zeiten nicht im Regen stehen. Sie sammeln fleißig Heimatpunkte und die Gewinner dürfen sich jetzt über einen Gutschein freuen. 
vor 21 Stunden
Leinwand und Klimaanlage neu
Eine neue Leinwand sorgt für brillante Bilder, der Ton wird verbessert, die Klimaanlage ist ebenso neu wie die Polster der Logensitze und Teile der Beleuchtung: Acherns Filmtheater wird veredelt.
04.12.2020
Auswirkungen der Pandemie
Weihnachtsfeiern haben in vielen Betrieben einen hohen Stellenwert. Gerade auch, um das Wir-Gefühl im Unternehmen zu stärken. Doch im Zeichen der Corona-Pandamie ist vieles anders.