Grünzone in Gefahr

Bühler Bürgerinitiative wehrt sich gegen Schulneubau

Autor: 
Joachim Eiermann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2018
Die »Bürgerinitiative zum Schutz der Oase beim Kinder- und Familienzentrum« wendet sich gegen die vorgesehene Versiegelung des Kifaz-Gartens (Foto).

Die »Bürgerinitiative zum Schutz der Oase beim Kinder- und Familienzentrum« wendet sich gegen die vorgesehene Versiegelung des Kifaz-Gartens (Foto). ©privat

Die Menschen, die in der Seniorenwohnanlage St. Elisabeth in Bühl leben, verfolgen mit Sorge die veränderte Entwicklung auf dem Gelände des städtischen Kinder- und Familienzentrums (Kifaz). Sie sind gegen den dort geplanten Schulneubau, weil dieser die letzte Grünzone im Nahbereich zerstören würde.

Bislang sind die Eigentümer und Mieter davon ausgegangen, dass auf dem Nachbargrundstück entsprechend der Campus-Wettbewerbsplanung nicht mehr als ein eingeschossiger Pavillon für Mensa und Schülercafé entsteht. Mitte Mai segnete der Gemeinderat indes einen Vorentwurf des Stuttgarter Architekturbüros Plan7 ab, der vielmehr einen Neubau mit zwei zusätzlichen Obergeschossen für Klassenräume und Lernateliers vorsieht. Die Bewohner von St. Elisabeth fühlen sich übergangen. 

Anhörung gefordert

Doris Braszus vom Sprechergremium der »Bürgerinitiative zum Schutz der Oase beim Kinder- und Familienzentrum«, erklärt: »Wir wünschen uns eine Bürgeranhörung, damit wir unsere Anliegen vortragen können.« Gleiches wird auch in einem Brief an den OB eingefordert – und zwar vor einer Beschlussfassung der Pläne durch den Gemeinderat. In den Schreiben heißt es: »Unsere Anliegen als Anlieger und Eigentümer wurden nicht berücksichtigt.«

- Anzeige -

»Wir versuchen zu vermeiden, was zu vermeiden geht«, erklärte Wolfgang Flösser, einer der Wohnungseigentümer, das Ziel, die Bebauung gestalterisch so weit zurückzudrängen, dass noch eine grüne Kulisse erhalten bleibt. Man suche dazu das Gespräch mit der Stadt, an eine mögliche Klage im weiteren Verfahren denke man derzeit nicht. Viele Wohnungen mit Balkonen sind auf die Seite zum Kifaz ausgerichtet, was ein Stück »Lebensqualität für den Lebensabend« darstellt. Jetzt drohe ein »Betonklotz« – drei Stockwerke hoch und fast unmittelbar an der Straße angrenzend.

»Naturzerstörend«

Doris Braszus, die 93-jährige Sprecherin, ist entsetzt. Das propagierte Campus-Projekt stimme nicht mit dem »naturzerstörenden Bauvorhaben« überein, das die Stadtverwaltung jetzt plane. Zielstrebig mobilisierte sie Unterstützer für ihren Protest gegen dieses »undemokratische Vorgehen«, wie sie es empfindet. Am 29. Juni gründete sich die Bürgerinitiative aus Anwohnern und Mitarbeitern angrenzender Betriebe. 

Gegen das Bauvorhaben und für die Forderung einer Bürgeranhörung werden Unterschriften gesammelt. 75 seien es bislang. Die Unterstützerlisten sollen OB Hubert Schnurr vor der Ratssitzung am 25. Juli übergeben werden, wenn das Bauvorhaben voraussichtlich auf der Tagesordnung steht. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Wie wird das Programm des Kommunalen Kinos in Achern angenommen? Ab Ende September startet das Projekt in den alt-ehrwürdigen Räumen des Tivoli.
Eröffnung am 28. September
vor 31 Minuten
Am 28. September soll das Kommunale Kino Achern im Tivoli offiziell eröffnet werden. In den nächsten Tagen will der Verein sein Programm festzurren.
Schulen ist oftmals selbst überlassen, ob sie Handys erlauben oder nicht. Noch gibt es keine einheitliche Regelung in Deutschland.
Erst ab der 11. Klasse
vor 3 Stunden
Mit dem Beschluss des französischen Parlaments für ein Handyverbot an Schulen, ist die Debatte auch in Deutschland angekommen. Noch haben die Schulen in Baden-Württemberg die freie Hand bei der Frage, wann und wo Schüler ihr Smartphone nutzen dürfen. In Oberkircher Schulen gibt es klare Regeln.
Über zwei Meter misst der Wels, den der Oppenauer Gerhard Hoferer aus dem Rhein gezogen hat.
Riesenfisch
vor 4 Stunden
Ein Riesenwels hat am Rhein bei Helmlingen bei Gerhard Hoferer angebissen. Im Gespräch erzählt der Oppenauer Angler, was er nun mit dem zwei Meter langen Tier machen will. 
Zu den vielen Themen, die der Acherner Bürgerliste (ABL) wichtig sind, gehört auch ein Radkonzept für die Große Kreisstadt Achern.
Gemeinderat Achern ein Jahr vor den Kommunalwahlen (3)
vor 6 Stunden
Die Acherner Bürgerliste hat sich zur festen Institution in Achern entwickelt. Derzeit hat sie sechs Sitze im Gemeinderat Achern. Steht ein Umbruch im Team der ABL vor und kann sie wieder eine starke Liste bilden? Fraktionschefin Jutta Römer legte sich gegenüber der ARZ noch nicht näher fest, wie...
Zeugen gesucht
vor 9 Stunden
Die Polizei ist auf der Suche nach dem bislang Unbekannten, der am Dienstagmorgen ein Fahrrad am Oberkircher Bahnhof angezündet hat. Der Täter hat einen Grillanzünder benutzt, um das Rad anzuzünden.
Interessiert schaut sich der Betrachter das Schild auf einer Apfelplantage am Reichenbächle bei Oberkirch an: Es informiert über den Pflanzenschutz.
Kampagne auf den Feldern
vor 9 Stunden
Auch Landwirte im Renchtal beteiligen sich an der Aktion »Ernte in Gefahr«. Auf großen Schildern informieren sie in ihren Feldern, was passiert, wenn die Landwirtschaft gänzlich auf den Einsatz von Pflanzenschutz verzichtet. Aber wie ernst ist die Lage überhaupt?
Das Areal des Stolzer-Parkhauses ist abgesperrt. Erste Vorbereitungs- und Rückbauarbeiten werden diese Woche vorgenommen. Doch so richtig sichtbar für den Außenstehenden werden die Arbeiten ab der kommenden Woche.
Gelände ist umzäunt
vor 11 Stunden
Lange wurde um die Zukunft des Stolzer Parkhauses in Achern diskutiert. Nun haben die Abrissarbeiten begonnen.  
Seit 2014 gibt es Bühl-Neusatz einen Waldkindergarten. Die Initiative ging dort von der engagierten Leiterin des kirchlichen Kindergartens aus, die ein Alleinstellungsmerkmal für ihre Einrichtung anstrebte.
Konzeption muss gut durchdacht sein
vor 12 Stunden
In Obersasbach, Kappelrodeck und Sasbachwalden sollen in den nächsten Monaten Waldkindergärten entstehen. Dieses Angebot ist neu in der Region. 
Visualisierung der »Ice Cube«-Detektoren im antarktischen Eis. Tatsächlich sind die Detektoren von Finsternis umringt, da in die Tiefe des Observatoriums kein Licht mehr durch das Eis dringt.
Vereint mit den Geisterteilchen
vor 15 Stunden
In Zusammenarbeit mit dem »Ice Cube Observatorium« am Südpol hat der Komponist und Konzeptkünstler Tim Otto Roth aus Oppenau ein Klanglaboratorium entwickelt. Es soll Besucher zunächst in Berlin und danach an anderen Orten in Deutschland in den ungewöhnlichen Experimentieraufbau versetzen.
Von Kindesbeinen an kennen sich Anneliese und Rolf Winfried Frey, heute dürfen sie ihre Eiserne Hochzeit feiern, nachdem sie sich vor 65 Jahren das Ja-Wort gaben.
65 Jahre gemeinsam glücklich
vor 17 Stunden
 Dankbar für 65 schöne gemeinsame Jahre sind Anneliese und Rolf Winfried Frey, die heute eiserner Hochzeit feiern können.
»Unübertreffliches Ambiente mit viel Liebe fürs Detail«
vor 17 Stunden
Zur Eröffnung der Festmeile von »Nesselried brennt« am Sonntagvormittag gab es zum ersten Mal einen Fassanstich. Außerdem wurden die besten Edelbrenner Appenweiers prämiert. Ehrengast Jean-Michel Morty-Banchard aus der Partnergemeinde Montlouis hatte ein Überraschung für die Nesselrieder...
Drittgrößte Winzergenossenschaft im Raum Achern
vor 17 Stunden
Die Sasbachwaldener Winzer sollen auch in Zukunft im gewohnten Rahmen ihren Alde Gott anbieten. Eine Fusion ist nicht geplant.