Musikalische Einblicke ins Büro

Burgbühne feierte mit »Sekretärinnen« Premiere

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2018
Sangen und tippten sich durch den musikalischen Abend: Die Sekretärinnen Justine Haupt, Ulrike Kliewer-Mayer, Ute Söllner, Birgit Hellrung, Saskia Bleich, Sigrid Schweiker und Silvia Krechtler.

Sangen und tippten sich durch den musikalischen Abend: Die Sekretärinnen Justine Haupt, Ulrike Kliewer-Mayer, Ute Söllner, Birgit Hellrung, Saskia Bleich, Sigrid Schweiker und Silvia Krechtler. ©Katharina Reich

Das »freche Hus« in Oberkirch hat sich am Freitagabend in einen Schreibpool verwandelt. Sieben Frauen der Burgbühne Oberkirch tippten und sangen sich als Sekretärinnen durch das gleichnamige Stück von Franz Wittenbrink. Regisseurin Cornelia Bitsch hat der Musikrevue mit zusätzlichen Szenen ihren ganz eigenen Stempel aufgedrückt.

Die Berufsbezeichnung Sekretärin ist inzwischen schon etwas aus der Mode gekommen. Heute heißen die Damen, die das Vorzimmer des Chefs im Griff haben, Assistentin oder ganz neudeutsch »Officemanagerin«. Die Oberkircher Inszenierung aber lässt den Charme vergangener Zeiten aufleben, in denen Sekretärinnen noch an der Schreibmaschine tippten und sich nicht mit Word und Outlook herumplagen mussten. Stattdessen verbindet sie eine innige Liebesbeziehung zu ihrer Schreibmaschine von »Triumph«, die sie schmachtend zur Melodie von Whitney Houstons »I can’t live without you« besingen: »Ach, dein Rückstelltastenregulatoren-Abstandseinstellrad schnurrt so schön, wenn ich ganz sacht am Hebel drück.«

Alle haben sie ihre Sehnsüchte und Vorlieben

- Anzeige -

Doch die sieben Sekretärinnen der Revue haben weit mehr Interessen als nur das wenig abwechslungsreiche Tippen von Schriftsachen. Alle haben sie ihre Sehnsüchte und Vorlieben. Im Verlauf des Stücks, entwickeln sich die Darstellerinnen zu Frauen mit Eigenschaften – und zwar musikalisch. Begleitet von Kurt Bayer am Keyboard sangen sich die Damen durch die Musikgeschichte vom Schlager über Pop- und Rocksongs bis hin zum Rap. So gab Ute Söllner mit dem »Mädchen aus Piräus« ihre Vorliebe für griechische Matrosen preis, Silvia Krechtler offenbarte eine »starke und eine schwache Seite« und Saskia Bleich rappte »Ich bin zu geil für diese Welt«. Die lyrikbegeisterte Sekretärin Sigrid Schweiker gab mit Edith Piafs »Je ne regrette rien« an, nichts zu bereuen und die schwangere, dauerfröhliche und schokoladensüchtige Justine Haupt saß gerne in »einer kleinen Konditorei«. Dass Sekretärin Ulrike Kliewer-Mayer eine Frau ist, die weiß, was sie will, unterstrich sie mit dem gleichnamigen Lied von Daliah Lavi. Birgit Hellrung wünschte sich zunächst statt Schokolade ein Mann. Dieser Wunsch ging in Erfüllung, weshalb das Publikum sie schließlich in einem Duett mit Büroboten Stefan Hellrung erleben durfte. Mit Frank und Nancy Sinatras »Something stupid« offenbarte das Paar seine Liebe.

Das umfangreiche Liedprogramm hat das Ensemble gemeinsam mit der Gesangspädagogin Anja Bittner einstudiert. Mit Erfolg: Alle hatten die teils sehr anspruchsvollen Melodien voll im Griff. Cornelia Bitsch hat der Musikkomödie in zwei zusätzlichen Szenen eine weitere ebenso meist weibliche Berufsgruppe hinzugefügt. Mit Titeln wie »Morgens immer müde« und dem »Bruttosozialprodukt« ließ sie die Putzkolonne ans Werk gehen. Tine Biehlman, Stephanie Kimmig, Maria Hodapp und Jenny Schwarz putzten um Schreibmaschinen, Nagellack und Desinfektionsmittel herum und besangen dabei das »bisschen Haushalt«.

Im Premierenpublikum saßen viele Herren, deren tägliche Arbeit durch eine Sekretärin erleichtert wird. Vielleicht hat der ein oder andere Züge seiner Sekretärin in der Revue wiederentdeckt? Sehens- und hörenswert ist die Musikrevue für alle – auch für die, die ohne Sekretärin auskommen müssen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ortsvorsteher Jürgen Mußler, „Pflugwirts“-Inhaber Karl-Heinz Hund und Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen machten sich ein Bild von den Renovierungsarbeiten an der Haslacher Turmstation.
vor 1 Stunde
Gebäude renoviert
Die Ortschaft Haslach freut sich laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke Oberkrich über eine renovierte Turmstation. Es ist nicht die einzige im Ort.
Der „Engel“ ist einer der Anziehungspunkte für Touristen, die nach Sasbachwalden kommen.
vor 4 Stunden
Sasbachwalden
In der Tourismushochburg Sasbachwalden hat mit den Pfingstferien spät, aber nicht zu spät die Saison begonnen. Jetzt ist der Ansturm groß – und das hat einen Grund.
Bei 53 Ortenauern war der PCR-Corona-Test in der zweiten Juni-Woche positiv.
vor 6 Stunden
Wohnortbezogene Statistik
 Die Zahl der Corona-Fälle in der Ortenau ging die siebte Woche in Folge zurück. In Oberkirch fällt der Trend nicht ganz so positiv aus wie in den Nachbargemeinden.
Mit frühem Aufstehen und moderner Technik sichern Silke Maier, Jagdpächter Bernhard Busam und Thomas Maier (von links) vielen Rehkitzen das Überleben.
vor 7 Stunden
Jägervereinigung Offenburg investiert
Silke und Thomas Maier aus Oberkirch helfen bei der Kitzrettung Ortenau. Sie waren noch nie auf der Jagd oder beim Tierschutz aktiv, stehen aber trotzdem früh auf – für einen besonderen Lohn.
Die frühere Bacchantin des „Alde Gott“, Victoria Lorenz, ist Badische Weinprinzessin. Sie repräsentiert nun die edlen Weine von Tauberfranken bis zum Bodensee.
vor 7 Stunden
Neue Badische Weinprinzessin
Als neue Badische Weinprinzessin repräsentiert Victoria Lorenz aus Sasbachwalden die edlen Tropfen von Tauberfranken bis zum Bodensee. Wer ist die 23-Jährige? Wir haben sie getroffen.
Als Leiterin der Erlacher Aurainschule ist Vera Ronberg aktuell für 36 Kinder zuständig. Zum Schuljahresende geht die erfahrene Pädagogin in den Ruhestand.
vor 13 Stunden
Erlacher Aurainschule
Die Schul-Chefs (8): Vera Ronberg von der Erlacher Aurainschule setzt sich für den Erhalt kleinerer Bildungseinrichtungen ein. Erfahrungen dazu hat die Pädagogin schon viele gesammelt.
Zeno Peters leitet seit 20 Jahren die Stadtkapelle Oberkirch. Die ARZ sprach mit ihm im Vorfeld der ersten Probe mit dem Gesamtorchester seit langer Zeit .
vor 16 Stunden
Stadtmusikdirektor blickt zurück
Zeno Peters ist seit 20 Jahren musikalischer Leiter der Stadtkapelle Oberkirch. In der Coronapandemie wurde das Orchester musikalisch ausgebremst. Untätig war der Dirigent in dieser Zeit aber nicht.
Frank Hodapp und Susanne Fink sind die Organisatoren der Sommerkonzerte.
vor 21 Stunden
Kultur
Die Kantoren Susanne Funk und Frank Hodapp laden ab 20. Juni in die Acherner Kirchen ein und versprechen „lebendige und hochwertige musikalische Qualität“.
Am Haldenhof in Oppenau wütete Sturmtief Sabine. Im Herbst entsteht auf dieser Fläche ein Sparkassen-Wald.
vor 21 Stunden
1000 Roteichen
Die Sparkasse Offenburg/Ortenau startet eine Spendenaktion zugunsten des Oppenauer Waldes. Dort haben die Wetterwirren vor allem einen Bereich stark geschädigt.
Kräftig gebaut wird im Baugebiet Albersbach im Ortsteil Hesselbach. Da die Stadt künftig nach dem Verkehrswert abrechnet, werden die verbliebenen Bauplätze teurer.
vor 21 Stunden
Auch im neuen Baugebiet in Hesselbach
Die Stadt hat ihre Vergaberichtlinien für Bauplätze geändert und rechnet jetzt nach dem Verkehrswert ab. Das hat auch Auswirkungen auf die restlichen Flächen im Baugebiet Albersbach.
vor 21 Stunden
Antrag auf Umbau bewilligt
Als Beitrag zur medizinischen Daseinsvorsorge begrüßten die Renchener Räte den Antrag zum Einbau einer Zahnarztpraxis im ehemaligen Gasthaus „Schmitts Ratsstübel“. Gleichwohl bedauerten sie den Verlust für die örtliche Gastronomie.
Rücktritt abgelehnt: der Münchener Kardinal Reinhard Marx.
16.06.2021
Kirche
Der Papst hat ein Rücktrittsangebot des Münchener Kardinal Marx abgelehnt. Dazu bezieht nun der Leiter des Dekanats Acher-Renchtal in der Acher-Rench-Zeitung Stellung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!