Gegenmaßnahmen im Landkreis Rastatt

Das Auerwild kämpft im Schwarzwald ums Überleben

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2019
Idealer Lebensraum für das Auerwild sind lichte Waldstrukturen mit Heidelbeeren. Solche Flächen müssen erhalten und teils neu geschaffen werden.

Idealer Lebensraum für das Auerwild sind lichte Waldstrukturen mit Heidelbeeren. Solche Flächen müssen erhalten und teils neu geschaffen werden. ©Landratsamt Rastatt

Die aktuellen Bestandszahlen für das Auerwild im Schwarzwald sind alarmierend. Nur noch rund 135 balzende Hähne konnten in diesem Frühjahr an den Balzplätzen ermittelt werden. Dies entspricht einem Rückgang um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Jahr 1970 waren es noch etwa 600 Auerhähne, im Jahr 2012 immerhin noch 315 im Schwarzwald. »Das Auerwild ist im höchsten Maße vom Aussterben bedroht«, sorgt sich Martin Hauser, der Wildtierbeauftragte des Landkreises Rastatt.

Dies gilt auch für das Vorkommen im Landkreis Rastatt. Rund ein Fünftel des gesamten Bestandes im Schwarzwald lebt hier auf den Hochlagen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dort findet das Auerwild noch den geeigneten Lebensraum: lichte Strukturen in den Wäldern, mit reichlich Heidelbeervorkommen. Diese müssen erhalten und, wenn erforderlich, neu geschaffen werden. Eine große Aufgabe für das Forstamt beim Landratsamt Rastatt und für die Waldbesitzer.

Schon seit langem engagieren sich die Förster für das Auerwild. Zum Schutz der imposanten Tierart wird im Staatswald Baden-Württemberg seit 2008 der vom Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum erstellte »Aktionsplan Auerhuhn« umgesetzt. Auch im Kommunal- und Privatwald wurden zahlreiche Projekte durchgeführt. Geeignete Maßnahmen sind etwa das Schaffen und Erweitern von Lücken und Freiflächen, die Förderung der Baumart Kiefer oder die Auflichtung von Wäldern durch starke Durchforstungen.

Lebenraum verbessert

Im vergangenen Jahrzehnt haben die Forstleute in den Hochlagen des Landkreises Rastatt auf einer Waldfläche von mehr als 500 Hektar lebensraumverbessernde Maßnahmen zum Schutz des Auerwilds geschaffen, heißt es weiter. »Dies ist sicher ein Grund dafür, dass zum Beispiel im Bereich des Kaltenbronn der Auerwildbestand in den zurückliegenden Jahren – entgegen dem Trend im gesamten Schwarzwald – nahezu stabil geblieben ist«, so das Landratsamt.

- Anzeige -

Vielfältige Maßnahmen gab und gibt es unter anderem im Kirchenwald, in den Gemeindewäldern Forbach und Weisenbach, im Stadtwald Gernsbach sowie im Bereich der Murgschifferschaft. Für das Auerwildvorkommen auf dem Hohen Ochsenkopf ist der Nationalpark Schwarzwald zuständig. Dort sind Aktivitäten zur Lebensraumgestaltung auf die Entwicklungs- und Managementzonen beschränkt.

Im Rahmen eines Sonderprogrammes des Landes beteiligt sich Bühlertal an der Aufwertung des Lebensraums für das Auerwild im Bereich Hunds­eck ebenso wie Ottersweier im Hochkopfgebiet. Schon seit Jahren sind umfangreiche Pflegemaßnahmen rund um den Mehliskopf durch die Stadt Bühl erfolgt. 2018 konnten ebenfalls durch Beteiligung am Landesprogramm weitere Flächen am Hochkopf auerhuhngerecht gestaltet werden.

Füchse und Marder

Trotz der umfangreichen und laut einer Mitteilung des Landratsamts »vorbildlichen« Initiativen der Waldbesitzer kämpft das Auerwild im Schwarzwald um sein ­Überleben. 
Neben der Veränderung und Zerschneidung seiner Lebensräume führt die Klimaerwärmung zu einer Verschlechterung der Lebensbedingungen. Auch die Zunahme an Füchsen und Mardern in den Schwarzwaldhochlagen setzt den Auerhühnern zu. 

Der zunehmende Tourismus und das Freizeitverhalten der Menschen führen zu Störungen und Beeinträchtigungen. Den vielfältigen Einflussfaktoren muss durch sinnvolle Konzepte und Maßnahmen entgegengewirkt werden, schreibt das Landratsamt weiter: »Damit auch noch in den kommenden Jahren die Aussage Bestand hat: ›Noch balzt der Hahn im Schwarzwald‹«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 40 Minuten
Hermann Bieser bekam Ehrennadel
Ortsvorsteher Matthias Fischer und Timon Schlemelch,  Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsverein Oppenau, würdigten bei der kürzlichen  Sitzung des Ortschaftsrates die Lierbacher Mehrfach-Blutspender.
vor 1 Stunde
Ob es am Funkmasten lag?
Die vom CDU-Ortsverband organisierte Tour de Sasbach mit dem Bürgermeister besuchten so viele Bürger wie noch nie. Das mag auch geplanten Funkmasten gelegen haben. Zu dem gab es Neues.
vor 1 Stunde
Das Komponieren lernen
Michele Mahn ist für manche Jugendliche ein Vorbild, wenn es um Gesang und ums Musik machen geht. Nun gab sie genau dazu Workshops im Ferienprogramm der Stadt Achern.
vor 1 Stunde
Marode Brücke
Aufgrund der  angespannten Haushaltssituation entschied der Bezirksbeirat, die Brücke über den Acher-Flutkanal  zwischen der Maiwaldsiedlung und der Kreisstraße K 53 12 Richtung Memprechtshofen nicht zu erneuern. Dafür soll eine Furt erstellt werden.  
vor 8 Stunden
ARZ-Serie „Aus einem Holz“
„Aus einem Holz“ (2): Roland und Bernd Siefermann stehen beide in der Öffentlichkeit – der eine leitet das Finanzamt, der andere ist Schultes.
vor 10 Stunden
Im alten Skihittli am Kernhof
Das „alte Skihittli“ am Kernhof in Seebach ist jetzt dank der Initiative der Familie Kern eine neue Rasthütte. Dort kann man unter anderem auf einer Himmelsliege und in Liftgondeln eine Rast einlegen.
vor 11 Stunden
Fahrplan
Die Corona-Pandemie hat den Fahrplan der Stadt Oberkirch durcheinandergewirbelt. Die Zusammenstellung zeigt, was in diesem Jahr noch umgesetzt werden soll und was es kostet.
vor 13 Stunden
Kappelrodeck
Ein Unbekannter hat einem Mann in Briefen gedroht seine Reifen zu zerstechen und seine Hunde zu vergiften, wenn er sich keinen anderen Ort zum Gassi gehen sucht. Die Polizei sucht nun Zeugen.
vor 14 Stunden
Peter Rololfs ist neuer Direktor
Außenstelle nun in der Allerheiligenstraße 10 im ehemaligen Finanzamtsgebäude. Peter Rolofs ist inzwischen Nachfolger von Lars Niesler als Direktor des Amtsgerichts Achern.
vor 17 Stunden
Neue Filiale
Das Rasier- und Friseurgeschäft eröffnet eine zweite Filiale in der Oberkircher Hauptstraße. Das Angebot richtet sich aber vorwiegend an nur eine Zielgruppe.
vor 17 Stunden
Prügelei
Am Donnerstag ist es in Lauf zu einem Streit zwischen einem 33-Jährigen und einem 19-Jährigen sowie dessen Vater gekommen. Der Grund: das Nicht-Anleinen eines Hundes. Bei dem Streit soll der 33-Jährige den anderen beiden ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin der Vater ebenfalls mit Faustschlägen...
vor 20 Stunden
Trotz Corona
Appenweier hat wieder, wenngleich in abgespeckter Form, ein Ferienprogramm zu bieten. Mit Vereinen und privaten Anbietern gibt es 13 Termine, die viel Unterhaltung versprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...