Kolumne

De Pankraz: Schwer in de Defensive

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2022
Otmar Schnurr ist "De Pankraz".

Otmar Schnurr ist "De Pankraz". ©Christel Stetter

Unser Kolumnist Otmar Schnurr alias "De Pankraz" sinniert in dieser Woche über die Familienzusammenkunft anlässlich seines 76. Geburtstags.

Mir kinnt's jo eigentlich egal si … awer min Dochder het mich ä baar Woche vor minem Geburtsdag gfroogt, was ich mer vun ihre wünsche däd. Jetz hab ich kurz vorher ime Katalog ebs gsähne ghet, des ich richdig toll gfunde hab: Ä Vogelschdimme-Uhr. Also die Vogelschdimme-Uhr isch ä Uhr, mit dere mer zu jedere volle Schdund en onderer Vogel singe hört. In dem Katalog isch zwar gschdonde, dass die Uhr fir Kinder sei, awer so ä bissli Kind schdeckt jo au noch in mir, monchi in minere Fomilje behaupte sogar, ich sei en usgmachter Kindskopf. Ich hab also zu minere Dochder gsait, wenn sie mir ä grooßi Fraid mache wott, no wär die Vogelschdimme-Uhr genau s Richtige.

Om Geburtsdag, 's war de 76., Sohn un Dochder ware uf Bsuech, pack ich d Gschenke us, eins devu war die Uhr. Ich hab sofort d Badderie iebaut, om Zeiger drillt un die Vögel singe losse. Om eins het ä Drossel gsunge, om zwei ä Meis, un no noch zehn onderi Vögel hen gsunge, zum Beischbiel ä Rotkehlchen, ä Pirol un ä Zaunkönig. Ich hab mich richdig gfrait iwer des Gschenk, un min Dochder het sich gfrait, dass ich mich gfrait hab. Winiger gfrait hen sich min Frau un miner Suhn. Min Frau het nur kurz bemerkt: „Wie alt bisch jetz?“, miner Suhn isch ä bissli usführlicher wore un het gsait: „Des derf ich niemer verzehle, dass usgrechent miner Vadder net nur ä Kaffeetass het, die jodelt, wemer sie lupft, Blechschbielzeug, des er ab un zue ufziagt un iwer de Schriebdisch laufe losst, en kitschiger Gartezwerg im Biacherregal, nei, jetz het er au noch ä Vogelschdimme-Uhr. Irgendebbs mueß in de Kindheit vun unserem Vadder falsch gloffe si, wil normal isch des net. Mer kinne nur hoffe, dass es net schlimmer wurd.“ Iwrigens het die Vogelschdimme-Uhr en Liachdsensor, so dass die Vögel, wenn's im Raum dunkel isch net so lut singe, wie wenn's hell isch.

Gege schbäder om Obend vum Geburtsdag isch d Fomilje no zemme gsesse, um Scräbbel zu schbiele. Min Frau het des Schbiel kauft ghet, des het's irgendwo ime Sonderoongebot gäh, un fir min Frau sin Sonderoongebote unwiderschdehlich. Also bi dem Scräbbel mueß mer Wörter lege, 's sieht ugfähr so us, wie ä Krizworträtsel. Dass ich's rächd sag, net d gonz Fomilje het gschbielt, min Frau het net mitgschbielt, die war in de Küchi un het gschwind noch en Kueche backe, wil ihr Schweschder oogruefe ghet het, sie däd mit ihrer Fomilje om nächschde Dag zu Bsuech komme.

De Mumin?

- Anzeige -

„Jetz wäre ner erläwe“, hab ich zu Suhn un Dochder gsait, bevor mer oogfonge hen, „dass euer Vadder en usgschproche intelligenter Mensch isch, jetz miasse ner euch warm ooziage.“ „Des wäre mer jo sähne“, sait de Suhn. No isches losgonge. D Dochder het ä Wort glegt, de Suhn het ä Wort glegt un no war ich dro. Des, was schu gläge isch, un des, was ich on Buchschdabe ghet hab, het mir nur erlaubt, des Wort „Mumin“ zu lege. „Was soll denn des fir ä Wort si?“ sait miner Suhn. „Du meinsch wohl „Mumie“, sait min Dochder. „Nei, ich mein´ Mumin“, hab i gsait, „de Mumin war ä Figur us de Augsburger Puppekischd, ihr kinne jo d Mueder frooge, die kennt de Mumin au.“ Un tatsächlich isch miner Suhn in d Kichi un het min Frau gfroogt, ob sie de Mumin kenne däd. Un sie het de Mumin kennt.

So ziemlich jedes Wort, des ich glegt hab, isch kritisiert odder beschpöttelt wore. Wo ich des Wort „Love“ glegt hab, hen Suhn un Dochder grinst, un d Dochder het gsait: „De Vadder glänzt mit sine Englischkenntnisse.“ Kurz druf, des, was bereits gläge isch, un die Buchschdabe, die ich ghet hab, hen´s net onderschd zueglosse, hab ich des Wort „Sex“ glegt.

„Sag mol, Vadder“, sait min Dochder, „was isch denn mit dir los? Zerschd legsch des Wort „Love“ un jetz legsch des Wort „Sex“, isch ebs mit dir?“ „Des isch en tipischer Fall vun Alters-Erodik“, sait miner Suhn un legt grinsend des Wort „Dement“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Extra aus Rumänien war ein Angeklagter ins Amtsgericht Oberkirch gekommen.⇒Foto: Patric König
vor 27 Minuten
Fahrt endete an der Grenze
Geständiger Angeklagter reist eigens zu einem Prozess um gestohlene Reifen aus Rumänien an, was beim Amtsgericht in Oberkirch schließlich auch strafmildernd gewertet wird.
Von einem großen Fanblock im Lahrer Stadion angefeuert, holte sich am Samstag im vierten Anlauf der SV Oberachern den SBFV-Pokal.
vor 3 Stunden
SBFV-Pokal
Im vierten Anlauf setzte sich der SV Oberachern am Samstag gegen den Verbandsligisten DJK Donaueschingen durch und holte sich so den SBFV-Pokal. 
Frank Meier (links) und Klaus Dörflinger (rechts) konnten zahlreiche Mitglieder für ihre Vereinstreue ehren.⇒Foto: Katharina Reich
vor 6 Stunden
Krise gut bewältigt
Seine gesunde Vereinsstruktur half dem TV Oberkirch gut durch die schweren Zeiten. Großen Anteil am Erfolg hatten Vorsitzender Frank Meier und die anderen Vorstandsmitglieder, denen die Mitglieder bei den Neuwahlen erneut das Vertrauen aussprachen.
Im Sommer 2006 wurden die Kliniken des Ortenaukreises, darunter auch Achern, wiederholt bestreikt.
vor 9 Stunden
Krankenhaus-Serie (Teil 7)
Dank erheblicher Investitionen entwickelte sich das Acherner Krankenhaus erheblich weiter. Im 100. Jahr seines Bestehens 2013 versorgte es unterm Strich 23.000 Patienten.
Gibt es neue Hoffnung für die Nutzung des einst für die Anima-Tierwelt eingeplanten Areals am Breitenbrunnen in Sasbachwalden? 
21.05.2022
ARZ-Geflüster
Schon seit sieben Wochen fehlt in Oberkirch ein gelbes Straßenschild. Doch Ersatz zu besorgen ist gar nicht so einfach. Das gilt auch in Sasbachwald bezogen auf die geplante, aber gescheiterte Anima-Tierwelt.
Pfarrer Johannes Bold feiert am Sonntag sein 50-jähriges Priesterjubiläum.
21.05.2022
Gott rief ihn schon als Junge
Johannes Bold, der seit 2017 in Nußbach lebt, wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Zum Jubiläum blickt der Pensionär auf seine Entscheidung und auf seine Erfahrungen als Seelsorger zurück.
Hans Denk feiert 40-jähriges Bühnenjubiläum mit einem Benefizkonzert in der Pfarrkirche „St. Martin“ in Achern-Großweier.  
21.05.2022
Achern
Bassbariton Hans Denk ist seit fast 60 Jahren Chorsänger. Bekannt ist er aber in der Region als Solist und für seine Benefizkonzerte.
Sehr emotional ging es bei einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Achern zu.  
21.05.2022
Achern
War es Diebstahl oder nicht? Vor dem Amtsgericht Achern ging um das Verschwinden eines 3000 Euro teuren Geräts aus einem Fitness-Studio.
Geschäftsführer Manfred Roth (hintere Reihe Zweiter von rechts) und die Vorsitzende Brunhilde Rauscher (mittlere Reihe Dritte von rechts) ehrten Arbeitsjubilare des Vincentius-Vereins, darunter für 30 Jahre Agnes Delfosse und Roswitha Erlach sowie Monika Schrempp und Catharina Welle sowie für 25 Jahre Margarete Piatkowski (vorne rechts).
21.05.2022
Seit 30 Jahren dabei
Der Vincentius-Verein Oppenau ehrte treue Mitarbeiter, die auch während der Pandemie den Angehörigen immer das gute Gefühl gaben, dass ihre Lieben in besten Händen sind.
21.05.2022
Achern
Kleider machen Leute, heißt ein altes Sprichwort. Vor allem, wenn´s um Hüte geht. Ob er aber wirklich einen tragen sollte, fragt sich diesmal der Pankraz
Zahlreiche Ehrungen gab es beim Schützenverein Oberkirch: Erwin Sauer, Hans Burger, Hans-Dieter Schmidt, Josef Braun, Uwe Teuscher, Michael Fischer, Christian Müller, Stefan Benz, Georg Burgbacher, Uwe Teuscher (von links). 
21.05.2022
Schützenverein Oberkirch
Bei der ersten Versammlung des Schützenvereins Oberkirch nach Corona wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Erwin Sauer erhielt als höchste Anerkennung die Ernennung zum Ehrenmitglied.
Ausgezeichnetes Engagement: OB Klaus Muttach (Zweiter von rechts hinten) dankte mit weiteren Vertretern der Stadt und des DRK Achern zahlreichen Mehrfachblutspendern.
21.05.2022
Ehrungsfeier in Achern
Für ihre bis zu 100 Blutspenden dankte OB Klaus Muttach bei einer eigens ausgerichteten Feier im Rathaus am Markt 25 Männern und Frauen. Es war die erste Ehrungsfeier in diesem Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.