Geschwindigkeitsmessung

Blitzermarathon in Erlach: Den Rasern drohen jetzt Strafen

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2019

In Erlachs Tempo-30-Zone wird nach wie vor zu schnell gefahren. ©Archiv

Zumindest zweimal jährlich werden an den Ortseingängen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, über die Ortsvorsteher Herbert König den Ortschaftsrat dann jeweils informiert. In der Sitzung am Dienstagabend zeigte sich bei der Auswertung, dass nach wie vor zu schnell gefahren wird– vereinzelt waren im Tempo-30-Bereich Geschwindigkeiten von über 80 km/h zu verzeichnen. 

Die Messungen mit der Anzeigetafel, deren Gesicht je nach Tempo mal freundlich lächelt, aber auch grimmig blickt, hat für die betreffenden Fahrer keine spürbaren Folgen. 

Radargerät »Egon«

Anders sieht es aus, wenn die Polizei oder das Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Oberkirch mit dem Radargerät »Egon« unterwegs ist. Diese Kontrollen werden aufgrund der Ergebnisse der Überschreitungen künftig eher verstärkt, so Königs Einschätzung. Eine Messung der Polizei fand im Tempo-30-Bereich in der Renchener Straße statt. Bei 304 Fahrzeugen in Richtung Renchen gab es 56 Beanstandungen, 18 Prozent waren zu schnell unterwegs, das schnellste mit 56 km/h. Richtung Ortsmitte waren 22 von 69 Fahrzeugen zu schnell, das sind fast 32 Prozent. Der Spitzenreiter brachte es auf 78 km/h und »kassierte« neben einem saftigen Bußgeld ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Messungen mit dem »Smiley«-Gerät fanden vom 18. bis 24. August statt. In der Erlacher Straße wurden aus Richtung Ulm in diesem Zeitraum 13 589 Fahrzeuge registriert, das waren im Schnitt 2273 am Tag. Diese hohe Zahl ergab sich daraus, dass in dieser Zeit die Ortsdurchfahrt Stadelhofen gesperrt war und eine Umleitung durch Erlach erfolgte. 

- Anzeige -

Von den Fahrzeugen waren im Tempo-30-Bereich über 50 Prozent schneller als mit Tempo 40 unterwegs, rund 80 Prozent hatten mehr als die erlaubten 30 km/h auf dem Tacho. Der höchste Messwerte zeigte 81 km/h. In der Gegenrichtung ortsauswärts wurde zum Teil ebenfalls gerast. Hier überschritten 15 Prozent der durchschnittlich 1700 Fahrzeuge die Geschwindigkeit von 40 km/h, die Spitze lag bei 75 km/h – und das vormittags um 10 Uhr. 

Wenig erfreulich waren auch die Werte, die der Ortsvorsteher für die Renchener Straße in Richtung Kindergarten bekanntzugeben hatte. Hier wurden  im Schnitt 1358 Fahrzeuge gemessen, von ihnen hielten gut 36 Prozent nicht einmal Tempo 40 ein. Einzelne Verkehrsteilnehmer waren mit 73 km/h unterwegs. In der Gegenrichtung wurde nur wenig langsamer gefahren. Von den 1276 Fahrzeugen waren 14 Prozent schneller als Tempo 40, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 73 km/h – und das nachmittags um 16 Uhr.

23 Prozent schneller als 40 km/h

In der Zusenhofener Straße sind 30 km/h zulässig. Ortsauswärts Richtung Zusenhofen waren von durchschnittlich 1585 Fahrzeugen 23 Prozent schneller als 40 km/h, die Höchstgeschwindigkeit lag hier bei 75 km/h. Richtung Ortsmitte wurden 3320 Fahrzeuge gezählt, 64 Prozent von ihnen waren zu schnell. Hier brachte es ein Fahrzeug früh morgens um 5 Uhr auf 105 km/h. »Aufgrund dieser Zahlen werden wohl auf künftig vermehrt Messungen durch die Polizei und das Ordnungsamt durchgeführt«, so die Einschätzug des Ortsvorstehers.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 13 Minuten
Weinfest Lautenbach
Das Lautenbacher Weinfest startete am Freitag mit weinhoheitlichem Charme, originellen Witzen und hervorragender Blasmusik. Dabei wurde wieder der Renchtäler Witzekönigs gekürt.  
vor 3 Stunden
Dank »Blitzer« weniger Raser
Nachdem sich Anlieger seit Jahren über zu hohe Geschwindigkeiten und Lärmbelästigung in der Ulmer Ortsdurchfahrt beklagten, kam im Sommer zweimal das mobile Messgerät der Stadt Oberkirch zum Einsatz.  
vor 4 Stunden
Wettstreit um SPD-Parteivorsitz
Die Bewerber um den Parteivorsitz der SPD präsentierten sich am Samstag in Filderstadt. Nach der Veranstaltung kam die Kandidatin Nina Scheer nach Achern, um im Bürgersaal des Rathauses am Markt ihre politischen Absichten und Ziele für eine Neuausrichtung der Partei vorzustellen.
vor 4 Stunden
109 Botschafter der Region
Im Rahmen des Weinfests in Waldulm am Wochenende kamen auch wieder die Weinpaten zusammen. Zu ihrem 29. Treffen wurde der Kreis erstmals international. Denn mit Fredy Gunzinger reihte sich ein Schweizer in die große Familie von inzwischen 109 Weinpaten ein..
vor 5 Stunden
Unbändige Spiellust
Das hat Waldulm schon länger nicht erlebt: Ein musikalisches Feuerwerk im Festzelt und ein prächtiges Feuerwerk zum Abschluss des ersten Weinfesttags wegen des Jubiläums »775 Jahre Waldulm«. Für Jubelschreie im Festzelt sorgte die Band Schürzenjäger. Auch »Frank Metzger und die Jungen Böhmischen«...
vor 5 Stunden
Gemeinderat Bad Peterstal-Griesbach
Zugeständnisse müssen Bauherren, Gemeinde und Baufirmen momentan in Bad Peterstal-Griesbach machen. Zwei Baustellen kommen sich ins Gehege. Und die Probleme in der Leopoldstraße ziehen ihre Kreise.  
Um Aufforstung im Ortsteil Grimmerswald ging es am Donnerstag im Gemeinderat Seebach, der Rat lehnte sie ab. Das Bild zeigt die beantragte Aufforstungsfläche.
vor 5 Stunden
Eigentümer lehnt Alternative ab
Ein Antrag auf Aufforstung führte am Donnerstagabend im Seebacher Rat zu einer intensiven Debatte. Die Gemeinde nahm zudem Stellung zum Managementplan für das FFH-Gebiet »Schwarzwald-Westrand bei Achern«.
Das Jubelpaar Hilde und Karl Glaser aus Lauf heute.
vor 5 Stunden
Diamantene Hochzeit in Lauf
Karl und Hilde Glaser feiern heute ihre diamantene Hochzeit. In Lauf werden viele herzlich gratulieren.
vor 5 Stunden
Neu im Gemeinderat
Die Kommunalwahl im Mai hat neue Gesichter in die Gemeinderäte im Renchtal gebracht. Die ARZ stellt die 21 neuen Volksvertreter, ihre Motive und ihre Ziele montags und donnerstags in der Serie »Neu im Gemeinderat« vor. Heute: Joachim Spinner (Lautenbach).
vor 5 Stunden
Oppenau mit Heizöl versorgt
Mit Joseph Huber, wohnhaft in der Ottersbergstraße, feiert am Montag ein sehr heimatverbundener Oppenauer sein 85. Wiegenfest. Er ist durch seine Tätigkeit als Lkw-Fahrer bekannt. 
vor 12 Stunden
Infos und Attraktionen in Achern
Das Von-Drais-Straßenfest am Sonntag in Achern profitierte vom Bilderbuchwetter. Bei der 27. Auflage des sehr beliebten Fests im Gewerbegebiet Mitte boten 18 Firmen ein buntes Fest auf der Straße und in den Betrieben, jede Menge Infos und eine abwechslungsreiche Bewirtung, dazu Vorführungen und...
vor 13 Stunden
Wie der Kindergarten Bottenau Digitales nutzt
Die Erzieherinnen im Kindergarten Bottenau wollen ihre Schützlinge zu einem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien anhalten. Kindergartenleiterin Karin Walter erklärt, wo dabei die Grenzen liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.