Achern / Oberkirch

Der FV Auenheim will direkt nach oben

Autor: 
Jürgen Preiss
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juni 2011
Badet der FV Auenheim am Sonntag in Sekt? Kapitän Michael Sebisch und sein Team wollen bei der Kehler Reserve gewinnen und damit den Aufstieg in die Bezirksliga Offenburg perfekt machen.

Badet der FV Auenheim am Sonntag in Sekt? Kapitän Michael Sebisch und sein Team wollen bei der Kehler Reserve gewinnen und damit den Aufstieg in die Bezirksliga Offenburg perfekt machen.

Spitzenreiter FV Auenheim steht kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A reist am letzten Spieltag (alle Spiele Sonntag, 15 Uhr) zum Stadtderby nach Kehl. Man darf gespannt sein, mit welchem Team die personell arg gebeutelte Oberliga-Reserve aufläuft. FVA-Coach Armin Reichmann ist sich sicher, dass seine Mannschaft diese letzte Hürde nimmt. Von einer Auenheimer Meisterschaft geht auch Chris Faulhaber, Spielertrainer des Tabellenzweiten FV Bodersweier, aus. Seine Mannschaft will sich mit einem klaren Heimsieg gegen Absteiger SV Appenweier auf die möglichen Aufstiegsspiele einstimmen. Renchen – Rammersweier: Aufsteiger SV Renchen steht mit 30 Punkten auf dem drittletzten Platz und mit aller Wahrscheinlichkeit wieder in der Kreisliga B. Die Elf von Trainer Serge Schallon will sich mit einer guten Leistung vor eigenem Publikum verabschieden. Gegner FV Rammersweier (3./58) hat keine Ambitionen mehr nach oben. Trotzdem gab es diese Woche eine positive Nachricht von Stürmer Marc Hug: Der Torjäger bleibt und wechselt nach zäher Verhandlung nun doch nicht zum FV Gamshurst. Hug traf letzte Woche beim 8:2 in Kehl fünfmal und schoss sich mit 32 Toren an die Spitze der Liga A-Torschützenliste. Önsbach – Oberschopfheim: Ex-Bezirksligist SC Önsbach (Vorletzter/29) wird direkt in die Liga B durchgereicht. Beim Sportfest will sich der Absteiger aber noch mal ordentlich präsentieren. Klaus Sonner bleibt Trainer. Christian Bauer wird Spielertrainer beim SV Mösbach, Torwart Andreas Hommes wechselt zum FC Varnhalt, Daniel Sonner (zu SG Bühl/Weier), Andi Armbruster (SV Sasbach), Nicolas Rother (SV Oberachern) sowie Gian-Pietro Solinas (Laufbahnende) müssen ebenso ersetzt werden. Bei Gegner SV Oberschopfheim (11./43) hat Spielertrainer Stefan Klein bereits verlängert. Der Kader soll mit eigenen A-Jugendspielern ergänzt werden. Tiergarten – Ichenheim: Die DJK Tiergarten-Haslach (9./45) plant bereits für die neue Saison: Manuel Allgeier, Daniel Fund, Achim Huber, Dominic Pabst und Sascha Stortz sollen in den nächsten Runde die Reserve des SV Stadelhofen zum Aufstieg schießen und gehen daher weg. Vom SV Oberkirch kommt Ex-Verbandsligaspieler Simon Lehmann als Spielertrainer für Martin Fies (pausiert). Dominik Basler (SV Oberkirch) ist als Spieler im Gespräch. Zudem hat mit Ken Müller der Torwart des SV Stadelhofen zugesagt. Bei SF Ichenheim hat Spielertrainer Markus Lach verlängert. Mit Hauke Päs (hat in Bremen Verbandsliga gespielt) und Joscha Wörnhör (ehemaliger Landesligaspieler vom FV Herbolzheim) kommen Hochkaräter. Serkan Benakay (SV Rust II) und Stürmer Marc Küpferle (FV Ebersweier) haben ebenfalls schon zugesagt. Bis auf Markus Frenk (beruflich nach China) bleibt der SFI-Kader zusammen. Kork – Windschläg: Beim SV Kork herrscht wegen der vielen Spielerabgänge (wir berichteten) etwas Unruhe. Doch wollen Spieler und Trainer in den letzten 90 Spielminuten der Saison den Fans nochmals guten Fußball präsentieren. Aber Vorsicht! Der TuS Windschläg hat einen guten Lauf und könnte sich mit einem »Dreier« auf Rang drei vorschieben. Das wäre nach dem schwachen Saisonstart noch ein ganz versöhnlicher Abschluss. Willstätt – Diersburg: Der SV Dierburg (12./40) muss siegen um der Relegation zu entgehen. Der VfR Willstätt (8./45) will die Saison laut Coach Jürgen Frädrich sauber zu Ende spielen, läuft allerdings aufgrund der Ausfälle von Mario Huck (verletzt), Frank Berger, Adrian Heck und Nico Fischer (alle in Urlaub) mit einer Notelf auf. Spielleiter Sebastian Merz und Vereinsboss Stefan Hochwald müssen aushelfen. Roman und Armin Hilzinger, Björn Stiefel (alle Ziel unbekannt) sowie Adrian Heck und Keeper Manuel Hörth (beide FV Gamshurst) verlassen den Verein. Neu ist dem Vernehmen nach Hassan Uka, der Torjäger von Absteiger SV Appenweier. Bodersweier – Appenweier: Das Last-Minute-Tor von Karim Berissou beim 1:0-Sieg in Diersburg hat dem FV Bodersweier (2./63) zumindest den Relegationsplatz gesichert. »Wir sind froh über Platz zwei und wollen mit einem Heimsieg Selbstvertrauen tanken für die Relegation gegen Welschensteinach«, sagte Spielertrainer Chris Faulhaber vor dem Spiel gegen Absteiger SV Appenweier (Viertletzter/31). Der FVB hat alle Mann an Bord. Das Appenweier Team fällt nach der Saison so wie es aussieht ausein- ander: Hassan Uka (VfR Willstätt), Kapitän Joachim Günter (VfR Willstätt oder TuS Windschläg) und Jonas Braun wollen den Verein verlassen, Torjäger Alexej Günther sich langfristig bei der Bundeswehr verpflichten. Urloffen – Griesheim: Zwei Teams haben in dieser Saison gegen Absteiger FV Griesheim verloren. Eines davon ist der Fünftletzte FV Urloffen (40). Der bangt jetzt gewaltig um den Klassenerhalt und braucht dringend drei Zähler im Rückspiel gegen den FVG. Zudem hofft das Team von Spielleiter Klaus Fröhlich auf die Mithilfe des VfR Willstätt, der zu Hause den SV Diersburg (ebenfalls 40 Punkte) empfängt. Urloffens Defensivmann Raphael Boschert hat sich das Knie verdreht und fällt aus, Stürmer Kevin Schönwitz kommt wieder zurück. Kehl II – Auenheim: Bei Spitzenreiter FV Auenheim (65 Punkte) sind sich laut Coach Armin Reichmann alle einig: »Wir wollen nicht in die Relegation.« Um den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen, hat der FVA einen Auswärtssieg beim Kehler FV II (10./44) fest eingeplant. Die Galavorstellung beim 7:1 gegen Önsbach lässt Reichmann fest daran glauben. Ein Punkt wäre wohl zu wenig. Reichmann schätzt, dass der Tabellenzweite FV Bodersweier (63) die Hürde Appenweier sicher nimmt. Durch die Rückkehr von Verteidiger Niki Schmidt hat Reichmann bei der Auswahl der Abwehrspieler die Qual der Wahl. Coach Asbest Asa, der nach acht Jahren KFV zum TuS Oppenau wechselt, lässt offen, mit welchem Team er aufläuft. Wir werden uns jedenfalls nicht hängen lassen und dieses letzte Spiel sportlich fair über die Bühne bringen, versicherte der KFV-Trainer vor seinem letzten Spiel beim Kehler FV.

Spitzenreiter FV Auenheim steht kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A reist am letzten Spieltag (alle Spiele Sonntag, 15 Uhr) zum Stadtderby nach Kehl. Man darf gespannt sein, mit welchem Team die personell arg gebeutelte Oberliga-Reserve aufläuft. FVA-Coach Armin Reichmann ist sich sicher, dass seine Mannschaft diese letzte Hürde nimmt. Von einer Auenheimer Meisterschaft geht auch Chris Faulhaber, Spielertrainer des Tabellenzweiten FV Bodersweier, aus. Seine Mannschaft will sich mit einem klaren Heimsieg gegen Absteiger SV Appenweier auf die möglichen Aufstiegsspiele einstimmen.

- Anzeige -

Renchen – Rammersweier: Aufsteiger SV Renchen steht mit 30 Punkten auf dem drittletzten Platz und mit aller Wahrscheinlichkeit wieder in der Kreisliga B. Die Elf von Trainer Serge Schallon will sich mit einer guten Leistung vor eigenem Publikum verabschieden. Gegner FV Rammersweier (3./58) hat keine Ambitionen mehr nach oben. Trotzdem gab es diese Woche eine positive Nachricht von Stürmer Marc Hug: Der Torjäger bleibt und wechselt nach zäher Verhandlung nun doch nicht zum FV Gamshurst. Hug traf letzte Woche beim 8:2 in Kehl fünfmal und schoss sich mit 32 Toren an die Spitze der Liga A-Torschützenliste.
Önsbach – Oberschopfheim: Ex-Bezirksligist SC Önsbach (Vorletzter/29) wird direkt in die Liga B durchgereicht. Beim Sportfest will sich der Absteiger aber noch mal ordentlich präsentieren. Klaus Sonner bleibt Trainer. Christian Bauer wird Spielertrainer beim SV Mösbach, Torwart Andreas Hommes wechselt zum FC Varnhalt, Daniel Sonner (zu SG Bühl/Weier), Andi Armbruster (SV Sasbach), Nicolas Rother (SV Oberachern) sowie Gian-Pietro Solinas (Laufbahnende) müssen ebenso ersetzt werden. Bei Gegner SV Oberschopfheim (11./43) hat Spielertrainer Stefan Klein bereits verlängert. Der Kader soll mit eigenen A-Jugendspielern ergänzt werden.
Tiergarten – Ichenheim: Die DJK Tiergarten-Haslach (9./45) plant bereits für die neue Saison: Manuel Allgeier, Daniel Fund, Achim Huber, Dominic Pabst und Sascha Stortz sollen in den nächsten Runde die Reserve des SV Stadelhofen zum Aufstieg schießen und gehen daher weg. Vom SV Oberkirch kommt Ex-Verbandsligaspieler Simon Lehmann als Spielertrainer für Martin Fies (pausiert). Dominik Basler (SV Oberkirch) ist als Spieler im Gespräch. Zudem hat mit Ken Müller der Torwart des SV Stadelhofen zugesagt. Bei SF Ichenheim hat Spielertrainer Markus Lach verlängert. Mit Hauke Päs (hat in Bremen Verbandsliga gespielt) und Joscha Wörnhör (ehemaliger Landesligaspieler vom FV Herbolzheim) kommen Hochkaräter. Serkan Benakay (SV Rust II) und Stürmer Marc Küpferle (FV Ebersweier) haben ebenfalls schon zugesagt. Bis auf Markus Frenk (beruflich nach China) bleibt der SFI-Kader zusammen.
Kork – Windschläg: Beim SV Kork herrscht wegen der vielen Spielerabgänge (wir berichteten) etwas Unruhe. Doch wollen Spieler und Trainer in den letzten 90 Spielminuten der Saison den Fans nochmals guten Fußball präsentieren. Aber Vorsicht! Der TuS Windschläg hat einen guten Lauf und könnte sich mit einem »Dreier« auf Rang drei vorschieben. Das wäre nach dem schwachen Saisonstart noch ein ganz versöhnlicher Abschluss.
Willstätt – Diersburg: Der SV Dierburg (12./40) muss siegen um der Relegation zu entgehen. Der VfR Willstätt (8./45) will die Saison laut Coach Jürgen Frädrich sauber zu Ende spielen, läuft allerdings aufgrund der Ausfälle von Mario Huck (verletzt), Frank Berger, Adrian Heck und Nico Fischer (alle in Urlaub) mit einer Notelf auf. Spielleiter Sebastian Merz und Vereinsboss Stefan Hochwald müssen aushelfen.
Roman und Armin Hilzinger, Björn Stiefel (alle Ziel unbekannt) sowie Adrian Heck und Keeper Manuel Hörth (beide FV Gamshurst) verlassen den Verein. Neu ist dem Vernehmen nach Hassan Uka, der Torjäger von Absteiger SV Appenweier.
Bodersweier – Appenweier: Das Last-Minute-Tor von Karim Berissou beim 1:0-Sieg in Diersburg hat dem FV Bodersweier (2./63) zumindest den Relegationsplatz gesichert. »Wir sind froh über Platz zwei und wollen mit einem Heimsieg Selbstvertrauen tanken für die Relegation gegen Welschensteinach«, sagte Spielertrainer Chris Faulhaber vor dem Spiel gegen Absteiger SV Appenweier (Viertletzter/31). Der FVB hat alle Mann an Bord. Das Appenweier Team fällt nach der Saison so wie es aussieht ausein-
ander: Hassan Uka (VfR Willstätt), Kapitän Joachim Günter (VfR Willstätt oder TuS Windschläg) und Jonas Braun wollen den Verein verlassen, Torjäger Alexej Günther sich langfristig bei der Bundeswehr verpflichten.
Urloffen – Griesheim: Zwei Teams haben in dieser Saison gegen Absteiger FV Griesheim verloren. Eines davon ist der Fünftletzte FV Urloffen (40). Der bangt jetzt gewaltig um den Klassenerhalt und braucht dringend drei Zähler im Rückspiel gegen den FVG. Zudem hofft das Team von Spielleiter Klaus Fröhlich auf die Mithilfe des VfR Willstätt, der zu Hause den SV Diersburg (ebenfalls 40 Punkte) empfängt. Urloffens Defensivmann Raphael Boschert hat sich das Knie verdreht und fällt aus, Stürmer Kevin Schönwitz kommt wieder zurück.
Kehl II – Auenheim: Bei Spitzenreiter FV Auenheim (65 Punkte) sind sich laut Coach Armin Reichmann alle einig: »Wir wollen nicht in die Relegation.« Um den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen, hat der FVA einen Auswärtssieg beim Kehler FV II (10./44) fest eingeplant. Die Galavorstellung beim 7:1 gegen Önsbach lässt Reichmann fest daran glauben. Ein Punkt wäre wohl zu wenig. Reichmann schätzt, dass der Tabellenzweite FV Bodersweier (63) die Hürde Appenweier sicher nimmt. Durch die Rückkehr von Verteidiger Niki Schmidt hat Reichmann bei der Auswahl der Abwehrspieler die Qual der Wahl.
Coach Asbest Asa, der nach acht Jahren KFV zum TuS Oppenau wechselt, lässt offen, mit welchem Team er aufläuft. Wir werden uns jedenfalls nicht hängen lassen und dieses letzte Spiel sportlich fair über die Bühne bringen, versicherte der KFV-Trainer vor seinem letzten Spiel beim Kehler FV.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 16 Minuten
Termine für 2021 sind geplant
Mehr als 30 Vereinsvertreter haben sich in Kappelrodeck mit der Gemeindeverwaltung ausgetauscht. Nun steht der Veranstaltungskalender für 2021. Alle hoffen, dass im kommenden Jahr wieder unbekümmerter als heute gefeiert werden darf.
vor 3 Stunden
Folge der Corona-Pandemie
Schlechte Nachricht für die Fasnachtfreunde in der Ortenau: Die Narrenhochburg Oberkirch öffnet im Jahr 2021 ihre Pforten nicht. Die Narrenzunft Oberkirch steht mit dieser Entscheidung nicht alleine. 
vor 6 Stunden
Zwischenbericht
Eine positive Zwischenbilanz teilte Rheinaus Stadtkämmerer Uwe Beck am Mittwoch den Gemeinderäten mit. Zumindest in Bezug auf die Steuerentwicklung sei es fast ein normales Jahr.
vor 8 Stunden
Unterricht zwischen Corona und Baustelle
An der Realschule Oberkirch läuft der Unterricht seit den Sommerferien wieder in ganz normalen Bahnen. Das bedeutet aber zuvor ein hartes Stücke Arbeit für zwei der Lehrer.
vor 9 Stunden
Memprechtshofener Rat plädiert
Zur Kleinkindbetreuung soll das ehemalige Gebäude der Memprechtshofener Pestalozzischule nach dem Willen des Ortschaftsrates künftig genutzt werden. Ein Abriss lehnt das Gremium strikt ab.
vor 11 Stunden
Trotz Corona
Trotz Corona-Problematik veranstaltete der Acherner Reitclub sein Dressurturnier. Damit setze er ein Zeichen in schwierigen Zeiten, lobte die Präsidentin des Pferdesportverbands Südbaden.
vor 11 Stunden
Wehmütiger Rückblick
Weil sich kein Vorsitzender mehr fand, musste der Renchener Grimmelshausenspielkreis aufgelöst werden. Zum Abschluss schwelgten langjährige Mitstreiter im Rathaus in Erinnerung an erfolgreiche Aufführungen.
vor 11 Stunden
Dienstjubiläum gefeiert
Kindergartenleiterin Eveline Bitsch-Radatt (vorne Mitte) durfte sich über viele Gratulanten freuen. Das Bild zeigt (von links) Carmen Spinner, stellvertretende Leiterin des Kindergartens, die Elternvertreterinnen Monika Braun und Simone Streck, Lena Kimmig (Verrechnungsstelle Achern),...
vor 11 Stunden
Bewährte Benefizaktion
Beim 13. Indoor-Cycling-Marathon in Oberkirch treten 22 Teams für den Verein für krebskranke Kinder in Freiburg kräftig in die Pedalen. Selbst eine Weltmeisterin war mit am Start.
vor 18 Stunden
Zügiger Baufortschritt
Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler kann im Neubaugebiet die erste Familie begrüßen, der bald noch weitere folgen sollen und die dann auch eine frisch sanierte Bushaltestelle benutzen können.
vor 21 Stunden
Bargeldlos tanken
Besitzer von Elektroautos können ab sofort ihre Gefährte an einer Schnellladesäule beim Rathaus am Markt auftanken. Ein weiterer Standort soll laut Stadtverwaltung in Kürze hinzukommen.
27.09.2020
Neue Attraktion
Die Lierbacher Wahlholzhütte mit Fernblick zum Mooskopf und ins Rheintal ist mit Himmelsliege und Sitzgruppe für Ausflügler schon jetzt ein attraktiver Treffpunkt. Nun gibt es noch eine Besonderheit.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...