Oberkirch

Der Kunstverein bereichert Oberkirch

Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2017

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kunstvereins Oberkirch eröffneten Bürgermeister Christoph Lipps, die Künstler Bärbel Sekinger, Mechthild Wallrath-Karcher, Moni Schwarz, Hermann Busam, Rosemarie Zimmermann, Dietrich Weisenborn, Hedwig Schweiger, Vera Krakovic, Loredana Pompi, Katharina Adelmann, Irene Ziegler und Vorsitzende Astrid Nippert (von links) die Jubiläumsausstellung im Alten Rathaus. ©Roman Vallendor

Mit einer Jubiläumsausstellung anlässlich des 30-jährigen Bestehens präsentierte  der Kunstverein Oberkirch am Samstag in der Städtischen Galerie im  Alten Rathaus die ganze  Breite künstlerischen Schaffens seiner Mitglieder. Im Mittelpunkt der Ausstellung »Vom Dunkel ins Licht« stehen die Werke der 13 Künstler, die sich vom Thema inspirieren ließen. 
 

»Sich mit Kunst auseinanderzusetzen, mit ihr zu leben und sich an ihr zu erfreuen oder gar selbst  zu schaffen, das hat sich der Kunstverein Oberkirch in den vergangenen 30 Jahren als  Aufgabe gesetzt. Eine Aufgabe, die zweifellos bereichert«, würdigte Bürgermeister Christoph Lipps das künstlerische Schaffen der Vereinsmitglieder. Lipps erinnerte an die Gründungsversammlung am 20. Oktober 1987 im Gasthaus »Silberner Stern« in Oberkirch-Gaisbach, wonach die Initiatoren des Oberkirch Kunstvereins »eine echte Marktlücke in der  Renchtalmetropole« aufgespürt hätten.
Breites Spektrum
Heute blicke man in Oberkirch auf eine lebendige  Kulturlandschaft mit einem hohen künstlerischen Potenzial und einem bemerkenswert breitem Spektrum verschiedener Kunstrichtungen. Dazu zähle der engagierte Kunstverein. Lipps würdigte  die Persönlichkeiten der verstorbenen Vorsitzenden Wolfram Spitzner und dessen  Nachfolger Lothar Schroeder. Dem Kunstverein  und deren Vorsitzenden Astrid Nippert wünschte er, auch in der Zukunft wichtige  Impulse für das kulturelle Leben zu setzen.
In ihrer Laudatio sprach Anita Frei-Krämer, Vorsitzende des Kunstforums Kehl-Kork, vom »Kunstverein Oberkirch, der etliche Höhen und Tiefen überstanden und sich in der  Renchtalmetropole, dem Lebensort einiger sehr bekannter Malergrößen, behauptet habe«. Als einen der Gründungsväter erwähnte sie Werner Schmidt. In ihrem Streifzug durch die Galerie ging die Laudatorin auf die ausgestellten Arbeiten ein.  Katharina Adelmanns Bleistiftzeichnung zeigt eine surrealistisch wirkende Figur. Die  Mischtechnik mit typografischer Texteinlage von Andrea Fünfstück beeindruckt ebenso wie das Spiel mit Licht und Schatten im Labyrinth (Öl auf Leinwand) von Doris Volk. Die  plastischen Keramikarbeiten von Mechthild Wallrath-Karcher lassen in den Faltungen der Oxidglasur das Licht spiegeln.
Hell-Dunkel-Modus
Das Aquarellieren in Wassermal-Technik gehört zu den  schwierigsten Techniken der Kunst. Hier präsentieren Irene Ziegler, Hermann Busam, Hedwig Schweiger, Dietrich Weisenborn »Bilder des Gesehenen und Erlebten«, die in ihrem kompositorischen Willen ein Bildnis über die Haltung und Denkart des Wertschöpfers  widerspiegeln. Loredana Pompi verwendet die Acryltechnik. In ihren Makroausschnitten  »Wasser- und Meeresgeschehnisse« verwendet sie die Farbe als Lasur und wechselt den Hell-Dunkel-Modus für die flüssige Beschaffenheit des Motivs.
Eine andere Mischtechnik verwendet Moni Schwarz bei ihrer lichtspiegelnden Frucht,  die im Dunkeln liegt. Farbenfrohe, mediterrane Landschaften prägen Rosemarie Zimmermanns Bilder. Ganz anders wirke das in schwarz-weiß gehaltene Protrait und das Acrylwerk »Grüne Äpfel«  von Vera Krakovic. Ins Auge des Betrachters springt das in schwarz-weiß gemalte tangotanzende Paar in der Szene »Dirty Dancing« von Bärbel Sekinger. Den musikalischen Rahmen lieferte das Oboe-Ensemble der Musik- und Kunstschule Achern- Oberkirch, Charlotte Roß, Jule Faller, Teresa Huber, Jonas Rettig mit ihrem Lehrer Matthias  Rabe.
Extra für diese Ausstellung ist ein Katalog entstanden, der die einzelnen Künstler mit ihren  Werken vorstellt. Zum Abschluss findet am 22. Oktober eine Finissage statt, wo jeder Besucher noch einmal die  Möglichkeit hat, die Künstler kennenzulernen.

Stichwort

Sie stellen aus

Die ausstellenden Künstler des Kunstvereins Oberkirch und ihre Maltechnik: Katharina Adelmann (Bleistiftzeichnung), Hermann Busam (Aquarell), Andrea Fünfstück (Mischtechnik), Vera Krakovic Acryl), Loredana Pompi (Acryl), Moni Schwarz (Mischtechnik),  Hedwig Schweiger (Aquarell), Bärbel Sekinger (Acryl), Mechthild Wallrath-Karcher (Ton, Raku Brand), Doris Volk (Öl), Dietrich Weisenborn (Acryl, Öl), Irene Ziegler (Aquarell), Rosemarie  Zimmermann (Öl).
Die Ausstellung ist bis zum 22. Oktober dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr zu sehen.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Auch ein grünes Achern stand auf der Agenda des Frauenforums, von links Angelika Dahlmanns, Francoise Laspeyres, Anna Maria Schindler-Scalisi, Ursula Wurtz und Gabriele Hoggenmüller.
vor 1 Stunde
Achern
Das 1999 gegründete Politische Frauenforum Achern hört nach ereignisreicher Zeit auf.
Zeit zu feiern: Die  Preisträger der zehnten Klasse der August-Ganther-Schule mit Rekorin Ursula Erdrich, OB Gregor Bühler, den Klassenlehren und Vertretern von Bildungspartnern und Sponsoren.
vor 4 Stunden
Zeugnisse für Neunt- und Zehntklässler
Die Zeugnisse für die mittlere Reife und den Hauptschulabschluss erhielten die Neunt- und Zehntklässler der August-Ganther-Schule bei der Abschlussfeier in der Erwin-Braun-Halle. Lehrer und Schüler reduzierten die gemeinsame Zeit aber nicht nur auf Noten.
Gemeinsam den Sonnenuntergang beobachten, das konnten die Gäste am Samstag bei der Sunset-Party des Heimat- und Verschönerungsvereins.
vor 6 Stunden
Den Sonnenuntergang genießen
Bei der Oberacherner Premiere Sunset-Party auf dem Bienenbuckel war so viel los, dass zwischendurch die Getränke ausgingen.
Das neue Armbad im Stadtgarten präsentieren mit Mitgliedern des Kneippvereins (von links): Joachim Litsch (Bauhof), Niklas Bonnal und Nicolas Benz (Fischer Group), Christian Frühe (Regionalstiftung Sparkasse), Bauhofleiter Werner Lehmann (hinten), Kneipp-Vorsitzende Isolde Ehrmeier, Bürgermeister Andreas Kollefrath und Ehrenvorsitzender Eduard Stippl.
vor 6 Stunden
Ein Bad für die Arme
Dank des Kneippvereins steht zwölf Jahre nach dem Tretbecken nun auch ein Armbad in Acherns Stadtgarten. Gerade im Sommer bietet er eine Erfrischung.
Hans Jürgen Morgenstern hört nach 20 Jahren als Ortsvorsteher in Gamshurst auf. Nach all dem Engagement soll das Private nun im Vordergrund stehen.
vor 6 Stunden
"Habe es fürs Dorf gemacht"
Hans Jürgen Morgenstern gibt bis zum letzten Tag als Ortsvorsteher von Gamshurst 100 Prozent. Nach 20 Jahren kümmert er sich mehr ums Private.
Das Theater Baden-Alsace brillierte im Rahmen der Rheinauer Stadtkultur mit der schwarzen Komödie „Marie-Antoinette oder Kuchen für alle!“.
vor 6 Stunden
Auf der Freilichtbühne vor der Festhalle
Das Theater Baden-Alsace zeigt „Marie-Antoinette oder Kuchen für alle!“ Es ist ein schillernder Parforceritt durch die Geschichte mit gewitzten Dialogen, die alle Register zieht, um die Zuschauer vor einer egoistischen Wohlstandsgesellschaft zu warnen.
Abschied von der Schlossbergschule Kappelrodeck (von links): Lennox Hils, Leni Meyele, Petra Cankovic, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Luca Huber, Jonas Schmälzle, Lisa Hillbrecht, Anne Kowalsky, Lisa Oberle, Nadine Hodapp und Karin Deichelbohrer vom Förderverein.
vor 6 Stunden
Partystimmung in Kappelrodeck
Bei einer stilvollen Abschlussfeier der Schlossbergschule Kappelrodeck in Ottenhöfen nahmen erfolgreiche Schüler nach der neunten oder zehnten Klasse Abschied. Ein Drittel von ihnen startet eine Ausbildung.
Der Tennisclub Kappelrodeck weihte seine Padel- und Beachtennisanlage sportlich ein mit einem Firmencup.
vor 6 Stunden
Padel und Beachtennis
In Kappelrodeck ist eine Padel- und Beachtennisanlage entstanden. Der Tennisclub hat dank Unterstützung am Rodeckstadion damit ein attraktives Freizeitangebot geschaffen.
Stopa Anlagenbau (automatische Lager- und Parksysteme),
Dienstag, 1. August, 14 bis 17 Uhr,
Rundgang für 25 Teilnehmer, Treffpunkt: Zentrale, Industriestraße 12, Achern-Gamshurst
vor 13 Stunden
Oberkirch
Die Acher-Rench-Zeitung bietet mit der Aktion "Offenes Werkstor" die Möglichkeit, sechs Betriebe im ARZ-Verbreitungsgebiet zu besuchen und dabei einige exklusive Einblicke zu erhalten.
Mindestens drei Veränderungen wird es in der Acherner Ortsvorsteher-Riege geben, von links Christian Zorn, Helmut Huber, Gabi Bär, Christine Rösch, Hans Jürgen Morgenstern, Rainer Ganter und Gerd Boschert. 
vor 16 Stunden
Achern
Für Hans Jürgen Morgenstern (Gamshurst), Christine Rösch (Önsbach) und Christian Zorn (Sasbachried) müssen Nachfolger gefunden werden. Die Ortschaftsräte tagen diese Woche.
Die neunte Klasse mit Klassenlehrer Manuel Bär.
vor 22 Stunden
Wichtiges Etappenziel erreicht
Die zwei Abschlussklassen der Appenweierer Schwarzwaldschule feiern ihre Entlassung im Foyer der Schwarzwaldhalle. 17 Schüler nehmen ihren Werkrealabschluss und 16 Schüler ihre Mittlere Reife entgegen. Die Hälfte davon will eine weiterführende Schule besuchen.
vor 22 Stunden
Achern / Oberkirch
Beamte des Polizeireviers Achern/Oberkirch sind am Sonntagnachmittag aufgrund einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten in eine Flüchtingsunterkunft in der "Hesselbacher Straße" nach Oberkirch gerufen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.