Oberkirch

Der Kunstverein bereichert Oberkirch

Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2017

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kunstvereins Oberkirch eröffneten Bürgermeister Christoph Lipps, die Künstler Bärbel Sekinger, Mechthild Wallrath-Karcher, Moni Schwarz, Hermann Busam, Rosemarie Zimmermann, Dietrich Weisenborn, Hedwig Schweiger, Vera Krakovic, Loredana Pompi, Katharina Adelmann, Irene Ziegler und Vorsitzende Astrid Nippert (von links) die Jubiläumsausstellung im Alten Rathaus. ©Roman Vallendor

Mit einer Jubiläumsausstellung anlässlich des 30-jährigen Bestehens präsentierte  der Kunstverein Oberkirch am Samstag in der Städtischen Galerie im  Alten Rathaus die ganze  Breite künstlerischen Schaffens seiner Mitglieder. Im Mittelpunkt der Ausstellung »Vom Dunkel ins Licht« stehen die Werke der 13 Künstler, die sich vom Thema inspirieren ließen. 
 

»Sich mit Kunst auseinanderzusetzen, mit ihr zu leben und sich an ihr zu erfreuen oder gar selbst  zu schaffen, das hat sich der Kunstverein Oberkirch in den vergangenen 30 Jahren als  Aufgabe gesetzt. Eine Aufgabe, die zweifellos bereichert«, würdigte Bürgermeister Christoph Lipps das künstlerische Schaffen der Vereinsmitglieder. Lipps erinnerte an die Gründungsversammlung am 20. Oktober 1987 im Gasthaus »Silberner Stern« in Oberkirch-Gaisbach, wonach die Initiatoren des Oberkirch Kunstvereins »eine echte Marktlücke in der  Renchtalmetropole« aufgespürt hätten.
Breites Spektrum
Heute blicke man in Oberkirch auf eine lebendige  Kulturlandschaft mit einem hohen künstlerischen Potenzial und einem bemerkenswert breitem Spektrum verschiedener Kunstrichtungen. Dazu zähle der engagierte Kunstverein. Lipps würdigte  die Persönlichkeiten der verstorbenen Vorsitzenden Wolfram Spitzner und dessen  Nachfolger Lothar Schroeder. Dem Kunstverein  und deren Vorsitzenden Astrid Nippert wünschte er, auch in der Zukunft wichtige  Impulse für das kulturelle Leben zu setzen.
In ihrer Laudatio sprach Anita Frei-Krämer, Vorsitzende des Kunstforums Kehl-Kork, vom »Kunstverein Oberkirch, der etliche Höhen und Tiefen überstanden und sich in der  Renchtalmetropole, dem Lebensort einiger sehr bekannter Malergrößen, behauptet habe«. Als einen der Gründungsväter erwähnte sie Werner Schmidt. In ihrem Streifzug durch die Galerie ging die Laudatorin auf die ausgestellten Arbeiten ein.  Katharina Adelmanns Bleistiftzeichnung zeigt eine surrealistisch wirkende Figur. Die  Mischtechnik mit typografischer Texteinlage von Andrea Fünfstück beeindruckt ebenso wie das Spiel mit Licht und Schatten im Labyrinth (Öl auf Leinwand) von Doris Volk. Die  plastischen Keramikarbeiten von Mechthild Wallrath-Karcher lassen in den Faltungen der Oxidglasur das Licht spiegeln.
Hell-Dunkel-Modus
Das Aquarellieren in Wassermal-Technik gehört zu den  schwierigsten Techniken der Kunst. Hier präsentieren Irene Ziegler, Hermann Busam, Hedwig Schweiger, Dietrich Weisenborn »Bilder des Gesehenen und Erlebten«, die in ihrem kompositorischen Willen ein Bildnis über die Haltung und Denkart des Wertschöpfers  widerspiegeln. Loredana Pompi verwendet die Acryltechnik. In ihren Makroausschnitten  »Wasser- und Meeresgeschehnisse« verwendet sie die Farbe als Lasur und wechselt den Hell-Dunkel-Modus für die flüssige Beschaffenheit des Motivs.
Eine andere Mischtechnik verwendet Moni Schwarz bei ihrer lichtspiegelnden Frucht,  die im Dunkeln liegt. Farbenfrohe, mediterrane Landschaften prägen Rosemarie Zimmermanns Bilder. Ganz anders wirke das in schwarz-weiß gehaltene Protrait und das Acrylwerk »Grüne Äpfel«  von Vera Krakovic. Ins Auge des Betrachters springt das in schwarz-weiß gemalte tangotanzende Paar in der Szene »Dirty Dancing« von Bärbel Sekinger. Den musikalischen Rahmen lieferte das Oboe-Ensemble der Musik- und Kunstschule Achern- Oberkirch, Charlotte Roß, Jule Faller, Teresa Huber, Jonas Rettig mit ihrem Lehrer Matthias  Rabe.
Extra für diese Ausstellung ist ein Katalog entstanden, der die einzelnen Künstler mit ihren  Werken vorstellt. Zum Abschluss findet am 22. Oktober eine Finissage statt, wo jeder Besucher noch einmal die  Möglichkeit hat, die Künstler kennenzulernen.

Stichwort

Sie stellen aus

Die ausstellenden Künstler des Kunstvereins Oberkirch und ihre Maltechnik: Katharina Adelmann (Bleistiftzeichnung), Hermann Busam (Aquarell), Andrea Fünfstück (Mischtechnik), Vera Krakovic Acryl), Loredana Pompi (Acryl), Moni Schwarz (Mischtechnik),  Hedwig Schweiger (Aquarell), Bärbel Sekinger (Acryl), Mechthild Wallrath-Karcher (Ton, Raku Brand), Doris Volk (Öl), Dietrich Weisenborn (Acryl, Öl), Irene Ziegler (Aquarell), Rosemarie  Zimmermann (Öl).
Die Ausstellung ist bis zum 22. Oktober dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr zu sehen.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Kammerchor Oberkirch unter Leitung von Dirigentin Dorothee Wiedmann, hier bei einem Konzert in der Wallfahrtskirche „Maria Krönung“ in Lautenbach, darf sich über einen höheren Vereinszuschuss freuen.
vor 1 Stunde
Vereinsförderung
Der Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss stimmte am Montag im Rahmen einer Einzelfallentscheidung für die Anhebung. Und regt die Überprüfung der Vereinsförderrichtlinien an.
Das freut die Elftklässler und die Lehrer Florian Groß, Thorsten Beiser und Thomas Bechtold (von links): Die neuen Chemie-, Biologie- und Physikfachräume des Hans-Furler-Gymnasiums stehen seit Montag für den Unterricht bereit.
vor 5 Stunden
Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch
Seit Montag stehen dem Hans-Furler-Gymnasium sechs hochmoderne Fachräume für die Naturwissenschaften zur Verfügung. Zuvor galt es, eine lange "Durststrecke" zu überstehen.
Beim Preisträgerkonzert im Musikforum Oberkirch wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert geehrt. Das Bild zeigt sie zusammen mit Musikschulleiter Jakob Scherzinger (links).
vor 5 Stunden
Preisträgerkonzert in Oberkirch
Beim Preisträgerkonzert der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch im Musikforum Oberkirch wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert geehrt.
Nicht mehr viel an vitalen Bäumen zu lehren, könnte es in einigen Jahren am Kugeleck geben, wenn sich die Misteln dort weiter ausbreiten. Diese wachsen zuerst, wie im Hintergrund zu sehen ist, ganz klassisch an den alten Apfelbäumen.
vor 13 Stunden
Bäume können absterben
Der Klimawandel und wenig gepflegte Obstbestände fördern die Ausbreitung der Mistel. Besonders betroffen sind Äpfel, aber auch viele andere Baumarten leiden unter dem Schmarotzer.
Blick auf das Brachfeld: Bauplatz für das künftige Ortenau-Klinikum Achern.
vor 16 Stunden
Klinikum
Das künftige Acherner Klinikum hat im Gemeinderat eine weitere Hürde genommen. Auch für dessen Erschließungsstraße werden die planungsrechtlichen Grundlagen geschaffen. Die Details.
Nach dem 3. November verlässt Klaus Muttach nach 16 Jahren das Acherner Rathaus.
vor 19 Stunden
OB-Wahl
Achern sucht einen Nachfolger für Klaus Muttach. Wie, wann und in welchem Rahmen das geschieht, darüber hat der Gemeinderat jetzt eine Entscheidung getroffen. Eine Unsicherheit bleibt aber noch.
Neu am Start präsentiert das Team „Forum am Nachmittag“ sein Jahresprogramm 2023 (von links): Hubert Allgeier, Franz Seiser, Wolfgang Schaupp, Magdalena Seiser, Jürgen Klemm, Margit Ilzhöfer, Ulrich Sapel und Reinhart Köstlin.
vor 22 Stunden
Ersatz für Akademie der älteren Generation
Das "Forum am Nachmittag" tritt in die Fußstapfen der Acherner "Akademie der älteren Generation" und sprüht dabei vor Ideen. Kulturell und spirituell Interessierte will die Gruppe ansprechen.
Im Oberkircher Freibad gibt es mit Bora und Katja Cengiz ab dieser Saison neue Pächter für die Gastronomie. 
07.02.2023
Oberkirch/Oppenau
Die Cengiz Schwimmbadgastronomie hat den Zuschlag für die Bewirtung in den Freibädern in Oberkirch und Oppenau erhalten. Das Unternehmen bewirtschaftet bereits mehrere Freibäder.
In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Lautenbach überreichte Bürgermeister Thomas Krechtler (links) Ines Leopold (Mitte) das Feuerwehrehrenabzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Dienst und Kommandant Andreas Müller (rechts)  das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst nebst Verleihungsurkunde von Landesinnenminister Thomas Strobl.
07.02.2023
Hauptversammlung
Die Lautenbacher Feuerwehr ist auch personell gut aufgestellt. Das wurde bei der Hauptversammlung am Freitag deutlich. Es gab auch Ehrungen und Beförderungen.
Die 2022 über Crowdfunding angeschaffte computergesteuerte Schneideanlage erklärte Matteco-Geschäftsführer Matthias Krieg Franziska Brantner aus dem Bundeswirtschaftsministerium. 
07.02.2023
Kappelrodeck
Die Firma Matteco aus Kappelrodeck will ein zweites Werk in Betrieb nehmen. Hergestellt werden Produkte aus recyceltem Gummipulver.
Der Showtanz der Renchener Prinzengarde kam beim Publikum prächtig an. ⇒Fotos: Peter Meier
07.02.2023
Renchen
Renchen feierte am Samstagabend eine kunterbunte Fasnacht in der sanierten Stadthalle.
Der erste „Lender musiziert“-Preis war im Beisein von über 300 Besuchern ein voller Erfolg, aus der Stiftung eines Altsasbachers wurden die ersten 2000 Euro ausgelobt. Hier Schüler vom Musikzug der 6 a/c.
07.02.2023
Sasbach
Niveauvolle Leistungen von sieben Ensembles gab es vor 300 Besuchern an der Sasbacher Heimschule. Ein Altsasbacher hinterließ der Fachschaft Musik 10.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.