Oberkirch

Der Kunstverein bereichert Oberkirch

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2017

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kunstvereins Oberkirch eröffneten Bürgermeister Christoph Lipps, die Künstler Bärbel Sekinger, Mechthild Wallrath-Karcher, Moni Schwarz, Hermann Busam, Rosemarie Zimmermann, Dietrich Weisenborn, Hedwig Schweiger, Vera Krakovic, Loredana Pompi, Katharina Adelmann, Irene Ziegler und Vorsitzende Astrid Nippert (von links) die Jubiläumsausstellung im Alten Rathaus. ©Roman Vallendor

Mit einer Jubiläumsausstellung anlässlich des 30-jährigen Bestehens präsentierte  der Kunstverein Oberkirch am Samstag in der Städtischen Galerie im  Alten Rathaus die ganze  Breite künstlerischen Schaffens seiner Mitglieder. Im Mittelpunkt der Ausstellung »Vom Dunkel ins Licht« stehen die Werke der 13 Künstler, die sich vom Thema inspirieren ließen. 
 

»Sich mit Kunst auseinanderzusetzen, mit ihr zu leben und sich an ihr zu erfreuen oder gar selbst  zu schaffen, das hat sich der Kunstverein Oberkirch in den vergangenen 30 Jahren als  Aufgabe gesetzt. Eine Aufgabe, die zweifellos bereichert«, würdigte Bürgermeister Christoph Lipps das künstlerische Schaffen der Vereinsmitglieder. Lipps erinnerte an die Gründungsversammlung am 20. Oktober 1987 im Gasthaus »Silberner Stern« in Oberkirch-Gaisbach, wonach die Initiatoren des Oberkirch Kunstvereins »eine echte Marktlücke in der  Renchtalmetropole« aufgespürt hätten.
Breites Spektrum
Heute blicke man in Oberkirch auf eine lebendige  Kulturlandschaft mit einem hohen künstlerischen Potenzial und einem bemerkenswert breitem Spektrum verschiedener Kunstrichtungen. Dazu zähle der engagierte Kunstverein. Lipps würdigte  die Persönlichkeiten der verstorbenen Vorsitzenden Wolfram Spitzner und dessen  Nachfolger Lothar Schroeder. Dem Kunstverein  und deren Vorsitzenden Astrid Nippert wünschte er, auch in der Zukunft wichtige  Impulse für das kulturelle Leben zu setzen.
In ihrer Laudatio sprach Anita Frei-Krämer, Vorsitzende des Kunstforums Kehl-Kork, vom »Kunstverein Oberkirch, der etliche Höhen und Tiefen überstanden und sich in der  Renchtalmetropole, dem Lebensort einiger sehr bekannter Malergrößen, behauptet habe«. Als einen der Gründungsväter erwähnte sie Werner Schmidt. In ihrem Streifzug durch die Galerie ging die Laudatorin auf die ausgestellten Arbeiten ein.  Katharina Adelmanns Bleistiftzeichnung zeigt eine surrealistisch wirkende Figur. Die  Mischtechnik mit typografischer Texteinlage von Andrea Fünfstück beeindruckt ebenso wie das Spiel mit Licht und Schatten im Labyrinth (Öl auf Leinwand) von Doris Volk. Die  plastischen Keramikarbeiten von Mechthild Wallrath-Karcher lassen in den Faltungen der Oxidglasur das Licht spiegeln.
Hell-Dunkel-Modus
Das Aquarellieren in Wassermal-Technik gehört zu den  schwierigsten Techniken der Kunst. Hier präsentieren Irene Ziegler, Hermann Busam, Hedwig Schweiger, Dietrich Weisenborn »Bilder des Gesehenen und Erlebten«, die in ihrem kompositorischen Willen ein Bildnis über die Haltung und Denkart des Wertschöpfers  widerspiegeln. Loredana Pompi verwendet die Acryltechnik. In ihren Makroausschnitten  »Wasser- und Meeresgeschehnisse« verwendet sie die Farbe als Lasur und wechselt den Hell-Dunkel-Modus für die flüssige Beschaffenheit des Motivs.
Eine andere Mischtechnik verwendet Moni Schwarz bei ihrer lichtspiegelnden Frucht,  die im Dunkeln liegt. Farbenfrohe, mediterrane Landschaften prägen Rosemarie Zimmermanns Bilder. Ganz anders wirke das in schwarz-weiß gehaltene Protrait und das Acrylwerk »Grüne Äpfel«  von Vera Krakovic. Ins Auge des Betrachters springt das in schwarz-weiß gemalte tangotanzende Paar in der Szene »Dirty Dancing« von Bärbel Sekinger. Den musikalischen Rahmen lieferte das Oboe-Ensemble der Musik- und Kunstschule Achern- Oberkirch, Charlotte Roß, Jule Faller, Teresa Huber, Jonas Rettig mit ihrem Lehrer Matthias  Rabe.
Extra für diese Ausstellung ist ein Katalog entstanden, der die einzelnen Künstler mit ihren  Werken vorstellt. Zum Abschluss findet am 22. Oktober eine Finissage statt, wo jeder Besucher noch einmal die  Möglichkeit hat, die Künstler kennenzulernen.

Stichwort

Sie stellen aus

Die ausstellenden Künstler des Kunstvereins Oberkirch und ihre Maltechnik: Katharina Adelmann (Bleistiftzeichnung), Hermann Busam (Aquarell), Andrea Fünfstück (Mischtechnik), Vera Krakovic Acryl), Loredana Pompi (Acryl), Moni Schwarz (Mischtechnik),  Hedwig Schweiger (Aquarell), Bärbel Sekinger (Acryl), Mechthild Wallrath-Karcher (Ton, Raku Brand), Doris Volk (Öl), Dietrich Weisenborn (Acryl, Öl), Irene Ziegler (Aquarell), Rosemarie  Zimmermann (Öl).
Die Ausstellung ist bis zum 22. Oktober dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr zu sehen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Beschäftigte von Schaeffler und Bosch demonstrieren auf dem Europaplatz. Die Gewerkschaft spricht von 160 Teilnehmern.
vor 1 Stunde
Beschäftigte demonstrierten
Der Automobilindustrie und ihren Zulieferern steht ein Wandel bevor. Transformation ist in diesem Zusammenhang ein Schlüsselbegriff. Was es damit auf sich hat, erläuterten die Redner im Rahmen einer Kundgebung, zu der die IG Metall Offenburg und Betriebsräte der Bühler Automobilzulieferer am...
vor 4 Stunden
Premiere der Burgbühne Oberkirch
Der Garten des »freche Hus« in Oberkirch hat sich am Freitag in Sherwood Forrest verwandelt. Bei der Premiere von »Robin Hood« ließ die Burgbühne Oberkirch den Helden aus England um Gerechtigkeit kämpfen. Regisseurin Cornelia Bitsch schickte ihn auf eine Zeitreise.
vor 7 Stunden
Prozess vor Amtsgericht Achern
Eine Fortsetzung erfährt die Verhandlung um ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, da es zwischen den Aussagen des Angeklagten und des Zeugen deutliche Unterschiede gab.   
vor 9 Stunden
Den Ortsheiligen gefeiert
Das beliebte Wallfahrtfest, das Antoniusfest, mit dem Oberachern seinen Ortsheiligen feiert  und zu dem alljährlich Pilger aus nah und fern strömen, wurde – eine Premiere – nur noch mit Feierlichkeiten direkt an der Antoniuskapelle begangen.   
vor 9 Stunden
Neue Serie »Fit durch den Sommer«
Der Name ist Programm: »Fit durch den Sommer« heißt die neuen Serie der ARZ, die einen Blick hinter die Kulissen der  Fitnesskurse im Rench-tal wirft. Los geht es mit  einer Mischung von Kung Fu und Tai Chi beim TuS Oppenau: Aroha.  
vor 9 Stunden
Am Bundeswettbewerb teilgenommen
Mit sehr gutem Erfolg hat ein Oberkircher Kammermusikduo am Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« in Halle an der Saale teilgenommen. Jetzt richten die beiden jungen Musiker den Blick schon aufs nächste Jahr.
vor 9 Stunden
Konzept wird über 2020 fortgeführt
Ein kleiner Käfer, der durch massenhafte Vermehrung bei günstiger Witterung besonders den Fichtenbeständen schwer zusetzen kann, lässt bei Waldbesitzern die Alarmglocken läuten. Der Nationalpark Schwarzwald erkennt aber im Kampf gegen den Borkenkäfer hoffnungsvolle Signale.
vor 9 Stunden
Jumelage Orchester gebildet
Ein gewaltiges Hörerlebnis bot sich den beiden Bürgermeistern Michael Welsche aus Rheinau und Hubert Hoffmann aus Gambsheim beim Besuch der ersten Probe der fünf Musikkapellen aus Rheinau und Gambsheim am Freitagabend in der Freistetter Stadthalle. 
vor 9 Stunden
Fest im bayerischen Stil
 Der Musikverein Ödsbach hat am Samstagabend sein Johannisfeuerfest gefeiert. Es findet seit einigen Jahren witterungsbedingt nicht mehr im Freien, sondern in der Mooswaldhalle statt. 
vor 16 Stunden
Obdachlosigkeit im Renchtal
Menschen, die ihre Arbeit verloren haben, in Geldnot sind und dazu noch ihre Wohnung räumen müssen, stehen manchmal plötzlich auf der Straße. Dort schlafen müssen sie nicht. Die Gemeinden müssen ihnen nämlich eine Unterkunft anbieten. Die ARZ hat sich umgehört.
vor 18 Stunden
Rallye "Vino Miglia"
Zahlreiche Oldtimerfans versammelten sich am Samstag vor der Illenau. Die erste Etappe der in Neustadt gestarteten »Vino Miglia«, einer »internationalen Weinstraßen-Rallye für Veteranenfahrzeuge«, machte zur Mittagszeit Station auf der Bürgerwiese.   
vor 18 Stunden
Zum Blitzer in Ulm - Ortsvosteher Roland Boldt im Interview:
Ab Montag ist das mobile Geschwindigkeits-Messgerät, ein sogenannter »Messanhänger« der Stadt Oberkirch, in Ulm im Einsatz. Eine entsprechende Forderung nach »Blitzer-Einsätzen« vor allem vonseiten von Anwohnern entlang der Ortsdurchfahrt, gibt es schon seit Monaten. Laut Ortsvorsteher Roland Boldt...