Premiere für WM-Meile

Der Oberkircher WM-Party fehlte eine entscheidende Zutat

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018
Bangen auf der Oberkircher WM-Meile: Auch vor der »Tränke« fieberten die Fans mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit.

(Bild 1/2) Bangen auf der Oberkircher WM-Meile: Auch vor der »Tränke« fieberten die Fans mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit. ©Katharina Reich

Zahlreiche Fußballanhänger verfolgten am Sonntag Spiel auf der Oberkircher WM-Meile das deutsche Spiel gegen Mexiko. Am Ende war eher Bangen als Ausgelassenheit angesagt. Der Stimmungskiller kam dabei aus Moskau, nur ein Trio konnte jubeln. 

Zwei Fähnchen auf dem Kopf, im Trikot der deutschen Mannschaft und die schwarz-rot-goldene Vuvuzela auf dem Schoß. So sitzt Hermann Ross aus Oberkirch kurz vor Anpfiff des WM-Spiels gegen Mexiko am Sonntag vor der »Sonne« in der ersten Reihe vor dem großen Fernseher. Sein Tipp lautet 3:1 für Deutschland: »Drei mal möchte ich in die Vuvuzela blasen.« Das Fußballgucken in Gesellschaft vieler Menschen gehört für ihn einfach dazu. »Hier ist mehr Trubel, einfach eine bessere Stimmung.« 

Auch die anderen Fans tippen auf den Sieg der deutschen Mannschaft. Ebenfalls3:1 lautet die Prognose von Manfred Grommelt. Er freut sich, dass man auch in Oberkirch in Gesellschaft Fußball schauen kann: »Früher sind wir immer in Offenburg auf den Marktplatz zum Public Viewing gegangen.«

.

Vor der »Tränke« hat es sich ein ganz junger Fußballfan eingerichtet. Während in Moskau die Spieler auflaufen, bereitet sich der sechsjährige Lian Schiller mit einem Eis auf das Spiel vor und hofft auf viele Tore. Sein Tipp: 4:2.

- Anzeige -

Anpfiff: Die erste halbe Stunde des Spiels schauen die Fans gelassen auf den Bildschirm. Nebenher bleibt Zeit für Gespräche. So manches Mal werden dabei Klischees erfüllt. Während ein paar Männer diskutieren, wer in der deutschen Mannschaft der bessere Torwart ist, geht es bei der Frauengruppe nebenan um ein anderes Thema: »Wer sieht besser aus? Manuel Neuer oder doch Mats Hummels?« In beiden Gruppen scheint Neuer der Favorit. Und schon hat der Torwart verlässlich einen Ball gehalten. Kurz darauf ist es passiert. Nach einem Konter durch die Mitte hat Hirving Lozano mit seinem 1:0 mexikanische Fiestastimmung erzeugt. Allerdings nicht auf der Oberkircher WM-Meile. Dort herrscht betretenes Schweigen. Nur drei Jugendliche freuen sich mit den Mexikanern. Das kommt nicht gut an.

Halbzeitpause. Zeit für eine Spielanalyse vor der »Tränke«. »Neuer kann nichts dafür«, sagt Matthias Vogt. Seine Empfehlung: »Kimmich muss raus, dafür Reus rein.« In der 60. Minute wird der Bundestrainer dem Ratschlag zumindest teilweise folgen.

Reus kommt für Khedira.

Zweite Halbzeit im Narrenkeller: Hier ist die Trikotdichte deutlich höher als in der Hauptstraße. Familiäre Stimmung herrscht im Domizil der Narrenzunft Oberkirch. Zu trinken gibt es an der Theke, die während der WM »Pärschpektifkader« heißt. Im Narrenkeller herrscht Konzentration, alle schauen gebannt auf die Leinwand. Etwa 20 Minuten vor Schluss steigt bei der deutschen Mannschaft der Druck auf das gegnerische Tor und bei den Oberkircher Fans die Anspannung. Immer wieder geht ein Raunen durch den Keller. 

Doch am Ende hat alles Daumendrücken nichts genutzt: Die deutsche Mannschaft startet mit einer Niederlage ins Turnier. Günther Weiß vom SV Oberkirch bleibt trotzdem optimistisch: »Jetzt gewinnen wir noch zwei Spiele.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Melonen-Spezialist Thomas Köninger pflanzt seine Wassermelonen im Freiland an. Insgesamt erntete er im August zwei Sorten.
Auf einer Fläche von 1,5 Hektar
vor 3 Stunden
Thomas Köninger aus Önsbach ist einer von wenigen Wassermelonen-Anbauern in der Region. Die Kultur von Melonen im Achertal funktioniert, allerdings ist sie von den Witterungsbedingungen abhängig. In diesem Sommer lief die Ernte für den Anbauer erfolgreich. 
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Zell-Weierbach und Ichenheim kämpfen am 7. Spieltag der Kreisliga-A, Nord (Sonntag, 15 Uhr) im direkten Verfolgerduell um einen Platz in der Spitzengruppe. Ganz andere Sorgen hat Schlusslicht TuS Windschläg, der vor dem Gastspiel beim SV Ödsbach nach wie vor auf den ersten Saisonsieg wartet.
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Offenburg Derby zwischen dem FV Rammersweier und dem SC Offenburg
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Hartfiel und Duschkin fehlen beim FV Langenwinkel
Oberkircher Anwalt informiert
vor 6 Stunden
Arbeiten im Urlaub: Wie sehen da eigentlich die gesetzlichen Regelungen aus. Wir haben bei Joachim Stöckel, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberkirch, nachgefragt.
Arbeit im Urlaub: Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kann sich auch im Urlaub schwer vom Job lösen. Bei Renchtäler Unternehmen gibt es keine ausformulierten Regeln zur Erreichbarkeit in der Freizeit, sondern vielmehr individuelle Absprachen und Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.
Klare Regelungen
vor 6 Stunden
Abends noch schnell E-Mails lesen und im Urlaub eine kurze Telefonkonferenz – für manche Arbeitnehmer scheint das normal zu sein. Die Acher-Rench-Zeitung hat sich bei regionalen Unternehmen umgehört, ob es in ihrem Betrieb klare Regelungen zur   Erreichbarkeit in der freien Zeit gibt.
Bezirksbeirat gibt grünes Licht
vor 9 Stunden
20 neue Fahrrad-Boxen werden noch in diesem Jahr beim Bahnhof installiert. Und die dortige Fläche wird durch eine Pflasterung aufgewertet. Die Mehrkosten wurden vom Bezirksbeirat der Gemeinde abgesegnet.
Urloffen feiert
vor 12 Stunden
Unter dem Motto »800 Jahre Leben und Glauben in Urloffen« planen Pfarrer Thomas Dempfle und das Gemeindeteam in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen, darunter ein musikalisches Highlight, wenn der Organist Patrick Gläser die Orgel der Pfarrkirche »rockt«.
Passend zum Herbst ist die Kürbissuppe von Michaela Bross aus Oberachern – schnell, köstlich, pfiffig.
Deckellupfer-Serie
vor 15 Stunden
Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, herrscht vielfach Erntezeit im Garten. Was man aus Hokkaidokürbissen Leckeres zaubern kann, weiß Michaela Bross aus Oberachern.
Eine Aktionsfläche auf der Oberrheinmesse lädt zum Sitzen ein. Tische und Hocker sind aus Paletten gefertigt.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 18 Stunden
Möbel aus Paletten liegen seit einiger Zeit im Trend. Bastler kaufen das Rohmaterial vorwiegend in Baumärkten für den Eigenbau. Beliefert werden die Märkte auch von der Firma Treyer Paletten aus Bad Peterstal-Griesbach.
Bei einem Vororttermin im Eckhansenbühnd befasste sich der Fautenbacher Rat mit Baumproblemen.
Ortstermin in Fautenbach
vor 20 Stunden
Hat Fautenbach zu viele Bäume, sind es die falschen Arten oder stehen sie an den falschen Stellen? Im Fautenbacher Rat wurden diese Fragen am Dienstag gestellt. Kompromisse zu Bäumen, die »Ärger« oder »Dreck« machen, sollen gesucht werden.
Auf Großweierer Gemarkung soll entlang der L 87a ein Radweg gebaut werden, der am Gartencenter Decker vorbeiführt. Am Dienstag beriet dazu der Ortschaftsrat in nichtöffentlicher Sitzung über die Vergabe des Planungsauftrages.
Wegen rechtlicher Vorgaben
vor 20 Stunden
Mit der Vergabe eines Radweg-Planungsauftrages sollte sich der Großweierer Ortschaftsrat am Dienstag befassen. Dass dies aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung geschah, war rechtlichen Gründen zuzuschreiben.