Premiere für WM-Meile

Der Oberkircher WM-Party fehlte eine entscheidende Zutat

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018
Bangen auf der Oberkircher WM-Meile: Auch vor der »Tränke« fieberten die Fans mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit.

(Bild 1/2) Bangen auf der Oberkircher WM-Meile: Auch vor der »Tränke« fieberten die Fans mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit. ©Katharina Reich

Zahlreiche Fußballanhänger verfolgten am Sonntag Spiel auf der Oberkircher WM-Meile das deutsche Spiel gegen Mexiko. Am Ende war eher Bangen als Ausgelassenheit angesagt. Der Stimmungskiller kam dabei aus Moskau, nur ein Trio konnte jubeln. 

Zwei Fähnchen auf dem Kopf, im Trikot der deutschen Mannschaft und die schwarz-rot-goldene Vuvuzela auf dem Schoß. So sitzt Hermann Ross aus Oberkirch kurz vor Anpfiff des WM-Spiels gegen Mexiko am Sonntag vor der »Sonne« in der ersten Reihe vor dem großen Fernseher. Sein Tipp lautet 3:1 für Deutschland: »Drei mal möchte ich in die Vuvuzela blasen.« Das Fußballgucken in Gesellschaft vieler Menschen gehört für ihn einfach dazu. »Hier ist mehr Trubel, einfach eine bessere Stimmung.« 

Auch die anderen Fans tippen auf den Sieg der deutschen Mannschaft. Ebenfalls3:1 lautet die Prognose von Manfred Grommelt. Er freut sich, dass man auch in Oberkirch in Gesellschaft Fußball schauen kann: »Früher sind wir immer in Offenburg auf den Marktplatz zum Public Viewing gegangen.«

.

Vor der »Tränke« hat es sich ein ganz junger Fußballfan eingerichtet. Während in Moskau die Spieler auflaufen, bereitet sich der sechsjährige Lian Schiller mit einem Eis auf das Spiel vor und hofft auf viele Tore. Sein Tipp: 4:2.

- Anzeige -

Anpfiff: Die erste halbe Stunde des Spiels schauen die Fans gelassen auf den Bildschirm. Nebenher bleibt Zeit für Gespräche. So manches Mal werden dabei Klischees erfüllt. Während ein paar Männer diskutieren, wer in der deutschen Mannschaft der bessere Torwart ist, geht es bei der Frauengruppe nebenan um ein anderes Thema: »Wer sieht besser aus? Manuel Neuer oder doch Mats Hummels?« In beiden Gruppen scheint Neuer der Favorit. Und schon hat der Torwart verlässlich einen Ball gehalten. Kurz darauf ist es passiert. Nach einem Konter durch die Mitte hat Hirving Lozano mit seinem 1:0 mexikanische Fiestastimmung erzeugt. Allerdings nicht auf der Oberkircher WM-Meile. Dort herrscht betretenes Schweigen. Nur drei Jugendliche freuen sich mit den Mexikanern. Das kommt nicht gut an.

Halbzeitpause. Zeit für eine Spielanalyse vor der »Tränke«. »Neuer kann nichts dafür«, sagt Matthias Vogt. Seine Empfehlung: »Kimmich muss raus, dafür Reus rein.« In der 60. Minute wird der Bundestrainer dem Ratschlag zumindest teilweise folgen.

Reus kommt für Khedira.

Zweite Halbzeit im Narrenkeller: Hier ist die Trikotdichte deutlich höher als in der Hauptstraße. Familiäre Stimmung herrscht im Domizil der Narrenzunft Oberkirch. Zu trinken gibt es an der Theke, die während der WM »Pärschpektifkader« heißt. Im Narrenkeller herrscht Konzentration, alle schauen gebannt auf die Leinwand. Etwa 20 Minuten vor Schluss steigt bei der deutschen Mannschaft der Druck auf das gegnerische Tor und bei den Oberkircher Fans die Anspannung. Immer wieder geht ein Raunen durch den Keller. 

Doch am Ende hat alles Daumendrücken nichts genutzt: Die deutsche Mannschaft startet mit einer Niederlage ins Turnier. Günther Weiß vom SV Oberkirch bleibt trotzdem optimistisch: »Jetzt gewinnen wir noch zwei Spiele.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Auftakt zum Heimatfest
vor 2 Stunden
Oberachern stand am Wochenende ganz im Zeichen des Heimatfestes. Schon der Auftakt am Samstag war vielver­sprechend.  
Bad Peterstal-Griesbach
vor 5 Stunden
Vor 200 Jahren wurde die Badische Verfassung unterzeichnet. Dazu gibt es am Samstag ein großes Fest im Park des Hotels "Dollenberg" in Bad Griesbach mit Musik, Theater und Großem Zapfenstreich der Bürgermiliz. Justizminister Guido Wolf kommt als Festredner.
Stadtbibliothek Rheinau
vor 6 Stunden
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.
Verena Kowarsch leitet die mittlerweile 20 Jahre alte Rheinauer Stadtbibliothek.
Stadtbibliothek Rheianu
vor 7 Stunden
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.  
Besondere Entlassfeier
vor 7 Stunden
Mit einem bunten und fröhlichen Programm feierten am Freitag 60 Schüler der Grund- und Werkrealschule Rheinau ihren Werkrealschul- oder Hauptschulabschluss in der Freistetter Stadthalle.   
Auftakt Tonarten-Festival Sasbachwalden
vor 7 Stunden
Zum Auftakt des Tonarten-Festivals in Sasbachwalden gab es eine Ausstellung von Juliane Wende. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von einem Streichquartett.
Engagement für die Ökologie
vor 7 Stunden
Peter Huber war ein Mann der ersten Stunde der Acherner Bürgerliste und 34 Jahre Mitglied des Acherner Gemeinderats. Heute, Montag, wird der ehemalige Stadtrat 70 Jahre alt.  
Oberkirch
vor 17 Stunden
m Hotel »Zur Oberen Linde« in Oberkirch plant die neue Pächterin einige Veränderungen. Die langjährige Hoteldirektorin Anja Hillerich ist begeistert von den Möglichkeiten, die das Haus bietet. Mit dem Einstieg im August beginnt für sie zunächst eine  Übergangsphase.
Oberkirch
vor 20 Stunden
Sollte der Erhalt des Krankenhauses in Oberkirch nicht möglich sein, favorisiert die FDP Oberkirch-Renchtal eine Variante mit drei Ortenau-Standorten. Statt Achern solle das Offenburger Klinikum in diesem Fall nördlich der Stadt gebaut werden, am besten in Appenweier.
Bühl-Achern und Rastatt
vor 23 Stunden
Keine Verschmelzung mit Rastatt: Die ganze Mühe war umsonst. Trotzdem versuchten die Verantworten des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern bei ihrer Kreisversammlung am Freitagabend in Greffern schnell wieder nach vorne zu schauen.   
Die Geburtshilfe am Oberkircher Krankenhaus soll 2020 am Standort Achern zu einer Hauptabteilung zusammengelegt werden. Dagegen gibt es Widerstand.
Zu viele offene Fragen
21.07.2018
Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun wird den geplanten Schließungen der Krankenhausstandorte Oberkirch, Kehl und Ettenheim nicht zustimmen. Das sagte Braun am Freitag der Acher-Rench-Zeitung. Seine Begründung: Es sind noch viel zu viele offene Fragen, die zunächst beantwortet werden müssen.
Jede Menge Zigarettenkippen und sonstigen Unrat sammelten Mitarbeiter der Stadt Achern an der Badestelle am Achernsee ein. Die Stadtverwaltung appelliert daher an die Badegäste, ihren Müll ordentlich zu entsorgen.
Saisonhalbzeit am Achernsee
21.07.2018
Seit Öffnung der Badestelle am 1. Mai zeigen sich die Temperaturen mit wenigen Unterbrechungen in Höchstform und viele Menschen suchen daher Abkühlung an der Badestelle am Achernsee. Kurz vor der eigentlichen Hauptsaison zieht die Stadtverwaltung nun Zwischenfazit.