Schulabschlussfeier

Der Sozialpreis der GMS Achern geht an Lea Back

Autor: 
ARZ-Redaktion Achern
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

Abschluss der Gemeinschaftsschule Achern, von links: Schulleiter Heinz Moll, Lea Back, Cheyenne Hog, Christina Justus und Bürgermeister Dietmar Stiefel. ©GMS Achern

Ganz nach dem Leitspruch der Gemeinschaftsschule Achern »Da ist Musik drin« verlief die Abschlussfeier an der GMS. Es verabschiedeten sich die Klassen 9 a und b und die Klassen 10 a und b. 
 

Während die Bläserklassen und die Bläser-Band unter der Leitung von Marina Cicciarella das Programm untermalten, begeisterten die Abschlussschüler ihre Gäste mit Tänzen. Wie es in Technik, Hauswirtschaft und Sport klingt, wurde eindrucksvoll mit verschiedensten Gegenständen und Werkzeugen aus diesen Fächern in einen mitreißenden Rhythmus umgewandelt. 

Viele Kompetenzen

- Anzeige -

Schülersprecher Jannis Czepl dankte den Eltern und Lehrern, die sie in den Jahren der Schulzeit unterstützt haben, und stellte heraus, dass die Schüler mit Recht stolz sein können, nun den Abschluss in der Tasche zu haben. Dies bestätigte Schulleiter Heinz Moll, der viele Kompetenzen aufzeigte, die sich die Schüler in der Schulzeit aneigneten und die sie nun auf ihrem Lebensweg, der zunächst in eine Berufsausbildung oder auf eine weiterführende Schule führt, einsetzen können. So erwähnte er neben Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Gewissenhaftigkeit vor allem auch die sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit. 

Sozial engagiert

Besonders stark ausgeprägt sind die sozialen Kompetenzen bei Lea Back, die sich für die Schulgemeinschaft als Sanitäterin, Schülerlotsin und Streitschlichterin engagierte. Jürgen Klemm übergab ihr für diesen hohen Einsatz den Sozialpreis des Kiwanisclubs Achern. Für besondere schulische Leistungen wurden die Klassenbesten ausgezeichnet. Dies waren Lea Back in der 9 a mit einem Schnitt von 1,6, Florian Madlinger in der 9 b mit einem Schnitt von 2,0, Cheyenne Hog in der 10 a mit einem Schnitt von 1,7 sowie aus der 10 b Christina Justus mit einem Schnitt von 1,7 und Anna Chiarelli mit einem Schnitt von 1,8. 
Den Preis der Stadt Achern überreichte mit besten Wünschen für die Zukunft Bürgermeister Dietmar Stiefel an Lea Back, Florian Madlinger, Cheyenne Hog und Christina Justus. Eine Besonderheit stellte der Preis in Mathematik dar, den die Volksbank Ortenau erstmals vergab. Theo Ringwald als Vertreter des Geldinstitutes überreichte diesen an Jannis Czepl, Christina Justus und Kilian Seebacher. Nach der Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer Anne Bartz, Margrit Huber, Sibylle Meyer und Marcus Reich luden die Eltern zu einem Stehempfang mit Buffet ein. 

Info

Abschluss GMS Achern

Folgende Schülerinnen und Schüler haben den Hauptschulabschluss an der Gemeinschaftsschule  Achern bestanden: 

Klasse 9a: Mohamad Alabbass, Lea Back, Daniel Bailman, Jens Bauknecht, Thomas Blümm, Joel Gabryel, Jessica Huck, Sinem-Nur Karadavut, Natalia Agata Kozlowska, Jason Lehmann, Leon Nikqi, Marcello Cesare Pulerá, Julia Skopich, Sinan Uslu, Florent Zejnullahu, Alicia Zimpfer;

Klasse 9b: Heiko Falk, Ambrosio Maximo Farias, Liam Fischer, Luca Früh, Leon Heymer, Hana Ikanovic, Karina Karlin, Florian Madlinger, Christian-Daniel Naghi, Julia Renk, Julia Ritter, Lea Schneider, Dewin Skordas, Osman Top, Alina Wolf, Nisanur Yilmaz.

Folgende Schülerinnen und Schüler  haben den Werkrealschulabschluss bestanden: 

Klasse 10a: Aylin Aydin, Fabian Bäuerle, Milena Deutsch, Yannis Düsing, Denis Farao, Eurona Gashi, Andrè Herm, Cheyenne Hog, Jonas Krechmeier, Henry Meyer, Denis Rein, Diana Scharkowski, Diana Schikolaj, Marco Daniel Schneider, Christoph Schulze, Laura Schwendemann, Pascal Szweda.

Klasse 10b: Pamela Boateng, Gianluca Carraffa, Anna Chiarelli, Jannis Czepl, Daniel Dudko, Michael Gutvin, Adrian Hundsdörfer, Christina Justus, Nicolas Lang, Pascal Lott, Sahra Matz, Matthias Schäck, Kilian Seebacher, Jasmin ­Wörfel.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 20 Minuten
Glück im Unglück
Auf der B3 zwischen Appenweier und Zimmer ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwei Autofahrer prallten frontal ineinander. Die Bundesstraße war deshalb für mehr als eine Stunde nur teilweise befahrbar. 
vor 2 Stunden
Baugebiet »Untere Zöllerhöf I« in Renchen-Erlach
Zehn Bürger hatten sich zur Sitzung des  Erlacher Ortschaftsrates am Dienstag eingefunden. Sie interessierten sich für das Baugebiet »Untere Zöllerhöf I«, insbesondere für eine Lösung bei der Regenwasser-Entsorgung.  
Die bei der Sanierung der Oberen Hauptstraße geplanten Bäume konnten nicht berücksichtigt werden. Grund dafür waren Leitungen im Untergrund.
vor 5 Stunden
Telekom-Leitungen verhinderten Bäume
Dass die in der Oberen Hauptstraße vorgesehenen Bäume bei deren Sanierung im vergangenen Jahr nicht realisiert werden konnte, sorgte bereits im November für Unmut im Bau- und Umweltausschuss. Stephan Zillgith bezeichnete es damals als »Schutzbehauptung« der Stadtverwaltung, die damit argumentiert...
vor 11 Stunden
Im Dekanat Acher-Renchtal
»Uns schickt der Himmel« – unter diesem Motto wollen rund 300 Jugendliche vom 23. bis 26. Mai im Acher- und Renchtal Gutes tun. Die Vorbereitungen für die »72-Stunden-Aktion« werden in Achern getroffen.  
vor 13 Stunden
Sprachprüfung »Delf«
49 Schülerinnen und Schüler legten am Ende des letzten Schuljahrs am Hans-Furler-Gymnasium  erfolgreich die staatlich-französische Sprachprüfung »Delf« ab – und zwar auf dem Niveau B1. Niveau B1 wird am HFG Oberkirch im Normalzug in Klasse 10 und im bilingualen Zug auf der Stufe 9 erreicht.   
vor 13 Stunden
Tag der offenen Tür
Der Tag der offenen Tür an der Franz-Rapp-Schule wird in Oppenau auch als Zukunftstag bezeichnet, da er für Eltern und Schüler Perspektiven und Möglichkeiten aufzeigen soll.  
vor 13 Stunden
Stopa Anlagenbau
Für je 40-jährige Zugehörigkeit ehrte OB Muttach zwei Mitarbeiter von Stopa Anlagenbau. Dabei informierte er sich auch über die neuesten Entwicklungen in der Gamshurster Firma.  
vor 13 Stunden
Sabine Kurtz (CDU)
Landtagvizepräsidentin Sabine Kurtz (CDU) besuchte am Montag das Anne-Frank-Gymnasium in Rheinbischofsheim. Hier stand sie den Neunt- und Zehntklässlern Rede und Antwort zum »Digitalpakt für Schulen«.  
Möglicherweise ein Wolf soll zwei Schafe in Oppenau getötet haben.
vor 13 Stunden
Oppenau
Zwischen Sonntag und Montag sind in Oppenau zwei Schafe gerissen worden – möglicherweise von einem Wolf. Das ergaben erste Untersuchungen von Experten am Montag. Derweil wird in Oppenau Kritik laut an den geforderten Schutzmaßnahmen und deren Wirksamkeit.
vor 13 Stunden
Wegen Belastungen im Untergrund
Einstimmig wurden am Dienstagabend im Ortschaftsrat Großweier die Arbeiten zur Umgestaltung der Straße »Im Hesselbach« in Großweier, zweiter Bauabschnitt, vergeben. Am Montag, 25. Februar, wird aufgrund der hohen Bausumme der Gemeinderat über diese für Großweier wichtige Baumaßnahme entscheiden.  
vor 13 Stunden
Bauplatzvergabe
Sieben Bauplätze sind im Linxer Baugebiet Rechen noch frei. Drei davon können jetzt nach dem Willen des Ortschaftsrates vermarktet werden. Der erhöhte Kaufpreis sorgt aber für Ärger.  
Rüdiger Seidt (rechts) und Jürgen Messmer bei der Verleihung des André Evard-Preises in Riegel.
vor 13 Stunden
Rüdiger Seidt erhält »Edvard«-Kunstpreis
Unverhoffte Ehre für den ersten Künstler der Ausstellungsreihe »eins plus« in der Galerie im Alten Rathaus in diesem Jahr. Der Bildhauer Rüdiger Seidt aus Forbach, von dem dort derzeit die Ausstellung »Kreiskonstruktionen« zu sehen ist, gewann den renommierten »André Evard«-Preis der Kunsthalle...