Dieter Ortmann aus Diersheim hat ein Büchlein

DFB-Pokalspiel Linx gegen Nürnberg weckt Erinnerungen

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2018

Dieter Ortmann zeigt nicht ohne Stolz die Originalunterschriften des 1. FC Nürnberg von 1958. Am Samstag trifft der SV Linx in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals in Kehl auf den Bundesligisten 1. FC Nürnberg. ©Ellen Matzat

In der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal der spielt der SV Linx am Samstag, 18. August, ab 15.30 Uhr gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg im Kehler Rheinstadion. Dazu weiß das treue Vereinsmitglied Dieter Ortmann etwas zu erzählen.
 

»Mensch, wenn jetzt die Nürnberger zu uns kommen, wäre doch mein Büchlein von der WM 1954 mit den Originalunterschriften der Nürnberger von damals erwähnenswert«, freute sich Dieter Ortmann aus Diersheim, der selbst seit 1972 Mitglied im SV Linx ist.
Damals spielte Ortmann für den SV Weilertal. Als der Nachbarverein Alemannia Müllheim 08 1958 sein 50-jähriges Bestehen feierte, spielte am 21. Juni 1958, also vor 60 Jahren, der 1. FC Nürnberg ein Freundschaftsspiel gegen den Meidericher SV im Eichwaldstadion. »Als junge Kerle waren wir als Balljungen eingeladen und durften die Nürnberger am Müllheimer Bahnhof abholen«, erinnerte sich der ehemalige Fußballer, der damals 15 Jahre alt war.
Man kann es lesen
Natürlich wurde die Chance genutzt, sich von den Stars Autogramme geben zu lassen. Max Morlock, aus der Weltmeistermannschaft von 1954, hat ebenfalls unterschrieben. »Damals haben die Spieler auch noch so unterschrieben, dass man es lesen kann, heute kann man nichts mehr entziffern«, grinst Ortmann. 
»Zwar nur 1,70 Meter groß, aber fast in jedem Kopfballduell siegreich, hat Max Morlock, der halbrechte Schlepper in der Angriffsreihe, den richtigen Riecher für die Torchance. Er war beim 1. FC Nürnberg wie bei der Weltmeister-Elf unersetzlich. Zu seinen Spezialitäten gehört das Verwandeln von Eckbällen und Flanken. In Nürnberg führt der 29-jährige mit seinem Schwager ein Geschäft und hat als Toto-Einnehmer über Mangel an Zuspruch nicht zu klagen«, ist in Ortmanns Büchlein »Wie wir Weltmeister wurden« zu lesen. 
Unterschriften verewigt
Das Büchlein hatte der damalige Teenager vier Jahre nach der WM in Bern zum 50-jährigen Bestehen mitgenommen, um Max Morlock und die anderen Nürnberger Spieler darin unterschreiben zu lassen.
Besonders freute er sich damals, dass er sogar mit Morlock reden konnte. »Er war uns jungen Kerlen gegenüber aufgeschlossen und stand uns ohne Starallüren Rede und Antwort«, erzählt Ortmann nicht ohne Stolz. Und da die Linxer als Südbadischer Pokalsieger und Aufsteiger in die Oberliga nun in der ARD-Auslosung für den DFB-Pokal das Los mit den Nürnbergern zogen, kamen Ortmann die alten Erinnerungen von 1958 wieder hoch. Bekannt sei aus dieser Mannschaft auch Torhüter Roland Wabra, sagt Ortmann.  
Nach 45 Jahren aufgehört
Am 26. Mai 1988 hängte Dieter Ortmann nach 45 Jahren seine Fußballstiefel an den Nagel, nachdem er nach seiner Rückkehr aus Ibiza erst in Linx und nach dem Umzug in Diersheim dort in den Alten Herren gespielt hatte.

Stichwort

DFB-Pokal in Kehl

Auf das DFB-Pokal-Spiel SV Linx gegen 1. FC Nürnberg am 18. August wird die Mittelbadische Presse im Sportteil noch in einigen Vorberichten eingehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Zwischen zwei Wettbewerben
vor 5 Stunden
Im Mai 2017 wurden die Preisträger des städtebaulichen Wettbewerbs für das Lammbrückenareal gekürt. Doch wann geht es weiter mit den Plänen zur notwendigen Umgestaltung des westlichen Stadteingangs Acherns?  
B28-Sanierung zwischen Appenweier und Oberkirch
vor 6 Stunden
Die Sanierungsarbeiten an der B28 zwischen Appenweier und Oberkirch starten nach Auskunft des Regierungspräsidiums Freiburg am 10. September und sollen bis Mitte November abgeschlossen sein. Appenweiers Bürgermeister Manuel Tabor wirft Regierungspräsidium Freiburg  vor, keine verlässliche...
Oppenau
vor 8 Stunden
Der Eckenfelshof als letzter Milchbauernhof in Oppenau-Lierbach wird zum Jahresende den Betrieb einstellen. Grund dafür sind die anhaltend niedrigen Milchpreise. Eine Hofübergabe an die nächste Generation lasse sich wirtschaftlich nicht darstellen.
Tag der offenen Tür: Die Firma Hodapp in Großweier, Spezialist für Türen und Tore, hatte den Betrieb für 22 Leserinnen und Leser der Acher-Rench-Zeitung geöffnet. Firmenchef Peter Hodapp (links) und sein Mitarbeiter Markus Lang (rechts) führten die Gäste durch die Hallen des Betriebes und zeigten, dass es gar nicht so einfach ist, eine gute Brandschutztür herzustellen.
Sommeraktion Offenes Werkstor:
vor 11 Stunden
In Großweier gibt es einen erfolgreichen und international tätigen Hersteller von Türen und Toren. Davon konnten sich die 22 Teilnehmer der Führung überzeugen, die am Mittwoch bei der Firma Hodapp GmbH & Co. KG im Rahmen der Aktion »Offenes Werkstor« stattfand.
Mit der Kutschfahrt der neuen Weinprinzessin zum Festplatz beginnt traditionell das Oberkircher Weinfest. Unser Foto von 2017 zeigt von links Markus Ell, Martin Renner OB Matthias Braun und Weinprinzessin Sophia Müller.
In zwei Wochen geht᾽s los
vor 14 Stunden
In zwei Wochen, am 31. August, öffnet das Oberkircher Weinfest seine Pforten am Festplatz beim Renchtalstadion. Vier Tage lang gibt es dort Wein, Musik und viel Unterhaltung.
ARZ-Dorfcheck
vor 17 Stunden
Wie gut lebt es sich im Dorf? Gibt es noch einen Friseur, Bäcker oder eine Gaststätte im Ort? Im ARZ-Dorfcheck geht es um die Infrastruktur der Ortschaften im Renchtal. Heute: Maisach.
Willi Staiger beim Gießen des städtischen Grüns in Hohbühn. Das Gießen der Anlagen und Bäume nimmt seit drei Monaten viel Zeit in Anspruch.
Zwei Mitarbeiter mit Hingabe dabei
vor 22 Stunden
Seit Mitte Mai sind die Bauhofmitarbeiter Willi Staiger und Wolfgang Heidt intensiv mit dem Gießen und Bewässern der Rheinauer Grünanlagen, Ausgleichsflächen und Bäume beschäftigt.
Bürgermeister Gregor Bühler (Dritter von rechts) und die Vorsitzenden des CDU Ortsverbands besichtigen mit den Teilnehmern das Gelände des künftigen Waldkindergartens in Obersasbach.
Vom Kindergarten zum Hockeyfeld
vor 22 Stunden
Die Zukunft wird in Sasbach einige Veränderungen bringen. Davon konnten sich die zahlreichen Teilnehmer, so viele wie nie zuvor, bei der Tour de Sasbach, überzeugen.
Die evangelische Pfarrerin Catharina Covolo und der katholische Pfarrer Rüdiger Kopp zeigten bei den ökumenischen Tischgesprächen, was für sie himmlisch ist.
Tischgespräche waren sehr gelungen
vor 22 Stunden
Gut besucht war »Einfach himmlisch«, die ökumenischen Tischgespräche im Johanneshaus in Rheinbischofsheim. Der katholische Pfarrer Rüdiger Kopp freute sich, dass die erste größere Veranstaltung nach der Einweihung des katholischen Gemeindehauses gleich ein ökumenischer Kracher war.
Bademeister Jörg Dick (rechts) gratulierte mit Egon Steffen von Steffen’s Feines dem überraschten Jubiläumsbadegast Erika Müller.
Schallmarke gebrochen
vor 22 Stunden
Mit Erika Müller konnte an vergangenen Sonntag der 100 000. Badegast der diesjährigen Freibadsaison in Oberkirch begrüßt werden. Sie erhielt eine Belohnung. 
Michael Bürkle aus Achern, auch bekannt als Zauberer »Funtastico«, kämpfte sich nach schwerer Krankheit zurück auf die Bühnen, unter anderem beim Oppenauer Stadtfest.
Feste Größe beim Oppenauer Stadtfest
vor 22 Stunden
Das Oppenauer Stadtfest ist ein buntes Spielfeld für One-Man-Bands, Zauberer und Clowns. Das wird auch in diesem Jahr von Samstag, 25. August, bis Montag, 27. August, so sein. Einer, der seine Spielzüge perfekt beherrscht, ist der Zauberkünstler »Funtastico« aus Achern, mit bürgerlichem Namen...
Insgesamt 60 Feuerwehrleute waren am Freitag auf dem Parkplatz Feldmatt im Einsatz, um eine ausgelaufene Flüssigkeit zu bändigen.
Autobahn 5 bei Achern:
vor 22 Stunden
Eine auslaufende ölige Substanz hat am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz Feldmatt für einen großen Feuerwehr- und Polizeieinsatz gesorgt.