Fahrplanwechsel

Ab Ende 2020 wieder alter Fahrplan auf Renchtalbahn

Autor: 
red/RK
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Mai 2020

Starke Kritik gab es für den Fahrplanwechsel der Nahverkehrsgesellschaft zum Jahresende 2019: Ab Dezember 2020 kehrt die Bahn zum alten Fahrplan zurück. ©Rüdiger Keller

Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg hat auf Druck des Renchtals beigedreht und dreht den Fahrplan ab 13. Dezember 2020 in die Struktur des Jahres 2019 wieder zurück. 

Pendler sowie Schülerinnen und Schüler im Renchtal können aufatmen: Die Renchtalbahn wird, nachdem Fahrgäste und Kommunalpolitiker mit starker Kritik auf den Fahrplanwechsel der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) zum Jahresende 2019 reagiert hatten, ab Dezember 2020 wieder zum alten Fahrplan zurückkehren.

Dafür hat sich das Landratsamt Ortenaukreis gemeinsam mit den Städten und Gemeinden im Renchtal, den Städten Kehl und Offenburg sowie Vertretern von Verkehrsunternehmen, Fahrgastbeirat und Schulen stark gemacht – mit dem Ergebnis, dass die NVBW als Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr den Fahrplanwechsel revidieren wird.

„Ich freue mich, dass wir dazu beitragen konnten, die Fahrplanproblematik im Renchtal nutzerfreundlich zu lösen und danke der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg und allen Beteiligten für die offene Diskussion, den pragmatischen Handlungsansatz und dessen schnellstmögliche Umsetzung“, so Landrat Frank Scherer in einer Pressemitteilung des Ortenaukreises.

- Anzeige -

„Die NVBW hat hier den richtigen Schritt zurück zum ursprünglichen Status unternommen, damit auch die Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum des Ortenaukreises weiterhin ein gutes Angebot auf der Schiene nutzen und klimafreundlich unterwegs sein zu können,“ so Scherer. 
Durch die Verschiebung der An- und Abfahrtszeiten der Renchtalbahn im Dezember 2019 müssen die Fahrgäste längere Wartezeiten in Kauf nehmen und verpassen häufig ihre Anschlusszüge. Dies hat besonders bei Schülerinnen und Schülern sowie bei Berufspendlern zu großem Unmut geführt; viele von ihnen sind wieder auf das Auto umstiegen. Hintergrund der Fahrplanverschiebung war die geänderte Ankunftszeit von Zügen aus Stuttgart in Freudenstadt und die Anschlusssicherung zur Ortenau-S-Bahn. 
'
Bei einem runden Tisch, den das Landratsamt und die betroffenen Kommunen Anfang des Jahres in Oppenau als Diskussionsplattform initiiert hatten, wurde die mit der Fahrplanänderung verbundenen Konsequenzen detailliert vorgebracht und Lösungswege erarbeitet.

Die NVBW hat die Kritik aufgegriffen und nun nach weiteren internen Abstimmungen den Weg dafür freigemacht, die Pläne zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres wieder auf die früheren Abfahrtszeiten umzustellen.

Die Nachricht freute gestern  auch Peterstals Bürgermeister Meinrad Baumann: „Die Nahverkehrsgesellschaft hat auf Druck des Renchtals beigedreht und dreht den Fahrplan ab 13. Dezember 2020 in die Struktur des Jahres 2019 wieder zurück“, sagte Baumann gegenüber der ARZ: „ Das war eine sehr gelungene kommunale Gemeinschaftsaktion im Interesse unserer Mitbürgerschaft und Gäste.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Ortenau
Eine Folge der Corona-Pandemie ist, dass immer mehr Menschen kontaktlos bezahlen. Doch bereits vor der Krise hat sich der Trend zu bargeldlosem Bezahlen abgezeichnet.
vor 5 Stunden
Außer Kontrolle ohne Lokführer
Eine brennende Lok rollt führerlos auf eine Stadt zu – ein Szenario wie aus einem Kinofilm, das sich am Donnerstag aber so in der Ortenau ereignete. Für die örtlichen Einsatzkräfte war es ein vollkommen ungewöhnlicher Einsatz, bei dem jede Minute zählte.
vor 7 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
vor 7 Stunden
Schwarzwaldbahn wieder frei
Ein brennender Arbeitswagen der Bahn ist am Donnerstagvormittag führerlos von Hausach in Richtung Offenburger Bahnhof gerollt und konnte in Gengenbach kontrolliert gestoppt werden. Der Lokführer soll unterwegs vom Zug abgesprungen sein und war zunächst unauffindbar.
vor 7 Stunden
Mahlberg
Nachdem zwei Schüler positiv auf Covid-19 getestet worden sind, wurden 19 Schülerinnen und Schüler der Hansjakob-Schule in Mahlberg-Orschweier vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt.
vor 8 Stunden
Offenburg
Ein 24-Jähriger wollte am Mittwoch den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Partnerin mit einem Messer verletzen. Nachdem die Polizei eintraf, kam es zu einer Rangelei mit einem davor unbeteiligten Zeugen.
vor 9 Stunden
Kehl
In der Nacht auf Donnerstag erfasste eine Kehler Tram einen Fußgänger. Der Mann trug Kopfhörer und hatte die Bahn nicht wahrgenommen. Er verletzte sich bei dem Unfall schwer.
vor 14 Stunden
**LIVE**
Die wichtigsten Meldungen auf einen Blick: Baden Online informiert im Live-Newsblog über die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und der Region.
vor 14 Stunden
Offenburg
 Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unser heutiger Ortenauer ist 24 Jahre alt und Auszubildender.
Das Ortenau-Klinikum Lahr soll für rund 183 Millionen Euro in drei Bauabschnitten saniert werden. 2033 soll das Krankenhaus dann fertig umgebaut sein.
vor 14 Stunden
Ortenau-Klinikum Lahr
Für rund 183 Millionen Euro soll das Ortenau-Klinikum Lahr umgebaut und saniert werden. Am Dienstag hat der Klinikausschuss das weitere Vorgehen beschlossen.
vor 15 Stunden
Ortenau
Die Corona-Krise wird den Ortenaukreis bis 2022 vermutlich rund 38 Millionen Euro kosten. Mit Investitionen in den Straßenbau und kreiseigene Gebäude soll die Wirtschaft angekurbelt werden.
vor 16 Stunden
Ortenau
In unserer Serie „Ortenauer Originale“ porträtieren wir Menschen mit einem gewissen Etwas. Heute (4): Ralf Eckenfels aus Niederschopfheim war 46 Jahre Späudi in der Bütt. Er begeisterte das Publikum mit seiner Scharfzüngigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.