TuS Oppenau

Die Belastung für den Vorstand der Fußballabteilung steigt

Autor: 
Katharina Reich
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2017
Sie leiten die Geschicke der Abteilung Fußball des TuS Oppenau (von links): Schriftführer Günter Huber, Kassierer Mario Schott, Jugendleiter Cesare Ruggeri, Abteilungsleiter Frank Spinner, Vorstand Sport Toni Kimmig und TuS-Vorsitzende Gerlinde Bruder. Nicht auf dem Bild: Vorstand Jugend Robert Hoferer.

Turnusgemäß treffen sich die Mitglieder der Abteilung Fußball des TuS Oppenau alle zwei Jahre zur Mitgliederversammlung. Deshalb umfassten die Tätigkeitsberichte ebenfalls zwei Vereinsjahre. Die seien sehr arbeitsintensiv, aber auch von viel Teamgedanken und Vertrauen geprägt gewesen, berichtete Abteilungsleiter Frank Spinner. Schriftführer Günter Huber konnte von einer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit berichten. Die Website der Abteilung werde im Schnitt 270 Mal am Tag angeklickt und auf Facebook verfolgten 700 Interessierte die Entwicklungen der Fußballabteilung. Auch von sportlicher Seite konnte Huber Positives berichten: Die erste Mannschaft ist als Herbstmeister in die Winterpause gegangen. Erfreulich sei auch, dass der TuS seit vielen Jahren drei Senioren-Mannschaften stellen könne. »Das ist für einen Verein unserer Größe nicht selbstverständlich«, betonte Huber. 

Die Abteilung Fußball ist nicht nur auf dem Platz aktiv. Ein wichtiger Termin im Vereinskalender ist das jährliche Sportfest. Dieses Jahr fand dabei zum ersten Mal ein Beachvolleyballturnier auf der neuen Sportanlage statt sowie eine Beachparty unter der Pergola. Einige Fußballer tauschen den Rasenplatz auch gerne mal gegen die Skipiste, weshalb die Skifreizeit in Serfaus im Januar einen Rekord von 28 Teilnehmern erzielte.

Keine Nachwuchssorgen

Der TuS Oppenau muss sich um seinen Nachwuchs in der Abteilung Fußball keine Sorgen machen. Das vermittelte der Tätigkeitsbericht des Jugendleiters Cesare Ruggeri. Dass es beim Fußballsport nicht nur darum geht, möglichst viele Tore zu schießen, sondern auch um den Fairplay-Gedanken, lernen schon die Jungen und Mädchen der F-Jugend beim Fair-Play-Spieltag. Dieser sei in den Saisons der letzten beiden Vereinsjahre ein voller Erfolg gewesen. Cesare Ruggeri bedankte sich ausdrücklich bei den 36 Jugendtrainern- und Betreuern. »Ihr vermittelt nicht nur das Fußballspiel, sondern auch Sozialkompetenz, Respekt und Fairness und das bei Wind und Wetter«, lobte er deren Einsatz. 

Die Neuwahlen ergaben im Vorstand der Abteilung Fußball keine Neuerungen. Frank Spinner bleibt weiter Abteilungsleiter, unterstützt durch Stellvertreter und Vorstand Jugend Robert Hoferer, der in Abwesenheit gewählt wurde. Als Vorstand Sport wurde wieder Toni Kimmig gewählt. Weiter im Amt bleiben auch Kassierer Mario Schott, Jugendleiter Cesare Ruggeri und Schriftführer Günter Huber. Abteilungsleiter Frank Spinner machte nach den Wahlen deutlich, dass er sich mehr Unterstützung für den Vorstand wünsche. »Die Belastung für die einzelnen Personen sind immer größer geworden. Wir müssen die Arbeit auf mehreren Schultern verteilen«, sagt er. Als Maßnahme ist deshalb die Zahl der ernannten Beisitzer auf 17 erhöht worden.

- Anzeige -

Info

TuS 1905 Oppenau

Der TuS Oppenau ist der größte Verein der Stadt und wurde 1905 gegründet. Die Abteilung Fußball ist eine von drei Abteilungen und zählt derzeit 440 Mitglieder. Die erste Mannschaft spielt in der Landesliga Südbaden. Feste Termine im Vereinskalender sind das mehrtägige Sportfest im Sommer, die Jahresabschlussfeier und die Skifreizeit.