Termin im Herbst

Diersheimer Rat sammelt Vorschläge für die Verkehrsschau

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Kritisch ist oft die Parksituation in der Diersheimer Herrenstraße, vor allem wie hier bei Gegenverkehr, wie am Montag in der Ratssitzung zu hören war. ©Ellen Matzat

Welche Verkehrsbrennpunkte gibt es in Diersheim? Mit dieser Frage befasste sich am Montag der Diersheimer Ortschaftsrat und erhielt dazu einige Hinweise aus der Bevölkerung, wo die Verkehrsschau genauer hinschauen sollte.

Für Oktober, November ist in Diersheim wieder eine Verkehrsschau vorgesehen, für die bis 1. Oktober Vorschläge eingegangen sein müssen. In der Sitzung des Ortschaftsrates am Montag verwies ein Bürger auf das hohe Verkehrsaufkommen in der Hanauer Straße, vor allem in der Kurve des Autohauses. Die Überquerung sei dort für ältere Leute sehr gefährlich. Er schlug vor, dort einen Blitzer aufzustellen. Ein Vorschlag der Verkehrsschau zur Eindämmung der Gefahrensituation sei ihm ebenfalls willkommen. 

Die Räte argumentierten, dass man ein paar Meter entfernt die Straße überqueren sollte, wo die Sicht besser sei. Weiter wünschte der Bürger ab und zu einen Blitzer in der Rheinwaldstraße, da vom Sportplatz kommend schneller als Tempo 30 gefahren werde. Ortsvorsteherin Doris Bleß will den Bauhof bitten, dem Baum am Knoten Rheinwaldstraße/Hanauer Straße die unteren Äste abzunehmen, um die Sicht für Autofahrer zu verbessern.
Appell an Freiwilligkeit

 

- Anzeige -

Eine Bürgerin regte einheitlich Tempo 40 innerorts in allen Ortschaften deutschlandweit an. Dies stieß im Gremium auf Zustimmung, denn mit 40 käme man noch überall zügig durch und es wäre wieder alles einheitlich, aber dies betreffe die große Politik. Allerdings soll dieses Jahr noch »freiwillig 40« in Diersheim ausgeschildert werden. 

Ein weiterer Bürger wünschte, dass die Verkehrsschau zwischen 6 und 8 Uhr stattfinde, da in dieser Zeit der Berufsverkehr stattfinde und gleichzeitig die Schüler zur Schule fahren. Da gebe es in den Kurven oft gefährliche Situationen, meinte er. 
Da könne man nur an die Vernunft der Autofahrer appellieren, sagte Bleß. Als weitere Möglichkeit schlug Grampp-Weiß »Schikanen« vor, denn bei großen Hubbeln wie in Frankreich würden alle langsam machen.

Angesprochen wurde die Parksituation in der Herrenstraße, da dort öfter so viele Autos parkten, dass man bei Gegenverkehr kaum ausweichen könne. Karsten Schulz argumentierte, dass es in Diersheim kaum öffentliche Parkplätze gebe. »Im Grunde genommen ist jeder Hauseigentümer dazu angehalten, wenigstens einen Parkplatz auf dem Hof zu haben und auch zu nutzen«, sagte Bleß. Durch die Vermietungen von Wohnungen würden erfreulicherweise die Einwohner zunehmen, aber eben auch die Fahrzeuge. Hier sollte mit einseitigen Parkverboten abgeholfen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

85-jähriger Wirt hört auf
vor 2 Stunden
Eine Institution in der Oberkircher Gastronomieszene stellt den Betrieb ein: Die »Untere Linde« in der Querstraße hat am Sonntag letztmals geöffnet. Der Eigentümer, der das Lokal seit mehr als 50 Jahre geführt hatte, macht Altersgründe geltend. Aber das ist noch nicht alles.  
Überraschender Personalwechsel
vor 4 Stunden
Am Sonntag, 30. September, heißt die Seelsorgeeinheit Oberkirch ihren neuen Kaplan willkommen. Dass er Florian-Maria Lim heißt, kommt dabei durchaus überraschend. Mit dem zunächst für Oberkirch vorgesehenen Klaus Käfer hatte die Erzdiözese Freiburg andere Pläne.
Am Breitenbrunnen
vor 5 Stunden
Der Grundstein für das Jahrhundert-Projekt »Anima Tierwelt« ist gesetzt. Die Zeitkapsel wurde am Samstag mit Erinnerungsstücken an den historischen Tag auf dem Breitenbrunnen befüllt.   
Schulrektor und langjähriger Kommunalpolitiker
vor 16 Stunden
Am heutigen Sonntag feiert in Erlach Jürgen Lüpke seinen 75. Geburtstag. Der Jubilar war im örtlichen Leben sehr engagiert – in der Kommunalpolitik der Gesamtstadt Renchen, aber auch im Vereinsleben.
Auch in Offenburg gab es im letzten Jahr ein Fall von Tierhortung: Die Katzen kamen ins Tierheim.
Fall von Tierhortung
vor 23 Stunden
Weil im Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald ein Haus mit mehr als 90 Katzen geräumt werden musste, bat der Landestierschutzverband um Unterstützung. Der Tierschutzverein Oberkirch bot jetzt seine Hilfe an – und nimmt einige der Katzen auf.
"Schnapszahl" zum Ende der Badesaison in Renchen
22.09.2018
Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte am Dienstag Bürgermeister Bernd Siefermann im Freizeitbad Renchen den 77 777. Besucher.
Kunst, Literatur und Musik im Programm der Renchener Kulturtage
22.09.2018
Kunst, Literatur und Musik bilden das Programm der Renchener Kulturtage im Oktober. Am Donnerstag haben Bürgermeister Bernd Siefermann und Sabine Berger von der Stabsstelle Bildung, Jugend und Kultur das Programm vorgestellt. Zur Eröffnung steckt eine junge Kabarettistin den Kopf in den Sand – oder...
Ein Schlaraffenland auf Rädern präsentiert »Achern aktiv« beim zweiten Street Food Festival in Achern, das noch bis heute, Samstag, 22 Uhr, dauert.
Entlang der Hauptstraße
22.09.2018
Mit experimentellen Gaumenfreuden wartet das am Freitag eröffnete zweite Acherner Street Food Festival entlang der Hauptstraße auf. Wo sonst der Verkehr rollt, flanieren noch bis Samstagabend Feinschmecker
Holzhausen wünscht sich seit Langem einen Radweg nach Linx. Am Donnerstag setzte der Ortschaftsrat das rund 400 000 Euro teure Vorhaben erneut auf die Wunschliste.
Mittelanmeldung für 2019
22.09.2018
Der Holzhauser Rat stellte am Donnerstag seine Wunschliste zur Mittelanmeldung für 2019 zusammen. Darauf stand einmal mehr der Radweg nach Linx.
Beim geplanten Wagshurster Baugebiet Langmatt Rötz II gibt es weitere Verzögerungen, wie am Mittwoch im Ortschaftsrat zu erfahren war.
Amtsgericht schuld?
22.09.2018
Im Wagshurster Ortschaftsrat herrscht Verärgerung darüber, dass es beim geplanten Baugebiet Langmatt Rötz II einfach nicht vorwärts geht. Diesmal im Zentrum der Kritik: das Acherner Amtsgericht
Infos und Unterhaltung bietet die Aktion »Gläserne Produktion« in Fautenbach (von links): Pius Weber, Heinrich Glaser, Marianne Ganter, Albrecht Längle, Rainer Ganter (BLHV) und Luzia Bollack-Beuschlein (Landwirtschaftsamt Ortenaukreis).
Am 29. und 30. September
22.09.2018
Bei der Aktion »Gläserne Produktion« geben am 29. und 30. September Fautenbacher Landwirte Einblicke in ihre Arbeit. Klar, dass im Meerrettichdorf dabei die scharfe Wurzel im Mittelpunkt steht.
Dialog und Austausch standen beim Jahrestreffen des Projekts Participation 4.0 im Vordergrund.
Netzwerk aufgebaut für Behinderte
22.09.2018
Um die grenzüberschreitende Vermittlung für Arbeitssuchende mit  Behinderung ging es beim »Jahrestreffen Participation 4.0«, ein deutsch-französisches Projekt für die praktische  Vermittlungsarbeit. Werden Arbeitskräfte gesucht, sei es innerhalb der EU unproblematisch, sich über  die eigenen...