Vernissage im Rathaus

Dietrich Weisenborn zeigt »Mensch und Tier« in Lauf

Autor: 
Julia Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Oktober 2018

Surreal angehauchte Werke sind das Metier von Dietrich Weisenborn (rechts). Seine am Freitag eröffnete Ausstellung im Laufer Rathaus (links mit Bürgermeister Oliver Rastetter) ist hier bis Ende Oktober zu sehen. ©Julia Brunner

Erst zwei Tage vor der Vernissage ist das letzte Bild fertig geworden, seit Freitag hängt es nun im Laufer Bürgersaal: Dietrich Weisenborn zeigt in seiner Ausstellung »Mensch und Tier« manch surreale Werke – für die er sich teils in der Natur inspirieren ließ. 
 

In der Region ist Dietrich Weisenborn kein Unbekannter. Im Jahr 2013 gab es schon eine Vernissage mit seinen Bildern in Lauf. In der aktuellen Ausstellung sind hauptsächlich verzerrte, futuristische Porträts, aber auch Landschaftsbilder zu sehen. »Ich bin immer wieder fasziniert, wie Sie in die Tiefe gehen«, sagte Bürgermeister Oliver Rastetter in seiner Begrüßungsrede. 

Natur als Ideengeber

Weisenborn ist kein gelernter Maler. »In der Schule habe ich zwar viel gemalt, aber ich habe fast 30 Jahre nichts gemacht. Erst vor fünf Jahren habe ich das Malen wiederentdeckt«, erklärte er. Dann habe er einfach Farbe gekauft und auf eine Leinwand geschmissen. »Wie ein Baby«, schmunzelte er. 

- Anzeige -

Erst als seine Wohnung nach einem Jahr voller Bilder stand, hat sich Weisenborn genauer überlegt, was er malen möchte. »Ich mache viele Fotos und fahre durch den Wald und die Berge«, sagte er. Auf einer solchen Tour hat er auch einen Geißbock entdeckt, der nun ebenfalls im Bürgersaal hängt. »Ich habe dann im Hintergrund ein Wattenmeer gemalt und den Himmel. Ein absolut leeres Bild, also habe ich noch ein paar Äste draufgeklatscht.« Diese Mentalität zieht sich durch viele seiner Bildern. Manchmal stünden sie jahrelang rum. »Ich male dann noch was dazu, wenn mir das Bild sonst zu langweilig ist«, meint Weisenborn. 

Dabei sucht er ständig neue Details und Farbkombinationen. Im Internet und in Museen holt sich Weisenborn Inspiration von anderen Künstlern. An seinen eigenen Werken arbeitet er meist 20 bis 30 Stunden. »Aber maximal 50, das reizt mich dann aber komplett aus. Danach will ich an dem Bild nichts mehr machen«, erklärte der Künstler. 

Am Anfang hat er noch auf Leinwänden gemalt, doch schnell nahmen ihm die zu viel Platz weg. Jetzt malt er meist mit Ölfarben auf Holzfaserplatten. Mit dem neuesten Werk ist der Künstler noch nicht ganz zufrieden. »Fette Beute« zeigt den Kopf eines Huhns – mit einem dicken Mann im Schnabel. »Es ist noch so leer, vielleicht male ich noch eine Nelke quer über das Huhn«, sagte er schmunzelnd. 

Neben Lauf hatte Weisenborn schon 26 Ausstellungen in sieben Ländern, darunter in Russland und Marokko. Noch bis zum 31. Oktober kann man die Bilder im Bürgersaal zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Hanspeter Söllner-Tripp aus Oppenau ist im Alter von 68 Jahren gestorben.
vor 10 Minuten
Oppenau
Hanspeter Söllner-Tripp ist im Alter von 68 Jahren verstorben.
Nach einem überdurchschnittlich hohen Einsatz trat Philipp Schäfer bei der Wahl zum Vorsitzenden nicht mehr an, Monika Ross (links) führt kommissarisch die Geschäfte. Rechts: Manuela Büchele, frühere Leiterin der Geschäftsstelle.
vor 1 Stunde
Einzelhandel
Die städtische Werbegemeinschaft sucht bei ihrer Hauptversammlung verzweifelt einen neuen Vorsitzenden: Philipp Schäfer hat sein Amt nach sechs Jahren niedergelegt.
Viel Fläche: Der Standort des künftigen Klinikneubaus im Brachfeld an der Berliner Straße. Im Hintergrund: das Acherner Gymnasium mit Mensa.
vor 1 Stunde
Norttangente
Die „Nordtangente“ ist am Montag Thema in gleich zwei Gemeinderäten. Bald schon soll außerdem die Entscheidung darüber fallen, wer den geplanten Krankenhausneubau verwirklichen darf.
Das war die Mannschaft, die am Dienstagabend in der „Night of Light“ den Hornisgrinde-Fernsehturm in weithin sichtbarem Signalrot erstrahlen ließ. Von links, stehend: Marcel Unsner, Oliver Cattarius, Thomas Schweiss, Stefan Doll, Peter Seibold, Manuel Brommer, Olly Fehrenbach. Sitzend: Patrick Garst, Marcel Albrecht und Filip Risteski.
vor 1 Stunde
Night of Light
„Night auf Light“: Mitglieder von Firman der Veranstaltungsbranche machten am Dienstagabend mit einem spektakulären Event auf ihre missliche, coronabedingte Lage aufmerksam.
Franz Schindler aus Oberkirch-Haslach ist seit Sommer 2020 der neue Dirigent der Musik- und Trachtenkapelle Bad Griesbach.⇒Foto: Jutta Schmiederer
vor 1 Stunde
Seine Musiker sollen sich wohlfühlen
Musik ist seine große Leidenschaft, die er gerne weiter geben möchte: Franz Schindler aus Oberkirch-Haslach ist der neue Dirigent der Musik- und Trachtenkapelle Bad Griesbach.
Das mobile Impfteam machte auch in der Erwin-Braun-Halle in Oberkirch Station.⇒Foto: Ulrich Reich
vor 1 Stunde
Termine in Oberkirch klappten reibungslos
Das mobile Impfteam des Ortenaukreises kam für eine einmalige Corona-Schutzimpfungsaktion nach Oberkirch. Rund 500 Einwohner des Renchtals erhielten am 28. Mai und 18. Juni ihre Corona-Schutzimpfung. Lange warten mussten sie nicht.
Das Oberkircher Amtsblagtt "Rundblick" wird weiter nur an die Abonnenten verteilt.
vor 1 Stunde
Keine Verteilung an alle Haushalte
Die CDU hat sich am Montag vergeblich für eine kostenlose Verteilung des Amtsblatts „Rundblick“ an alle Oberkircher eingesetzt. Grünen-Sprecher Stephan Zillgith ärgerte sich dabei über eine „Sonderbehandlung“.
vor 11 Stunden
Stadtwerke setzen auf Erneuerbare Energien
Die Stadtwerke Oberkirch sind offen für die Produktion von grünem Wasserstoff, hergestellt aus Erneuerbaren Energien. Eine wichtige Rolle könnte dieser im regionalen Busverkehr spielen.
Sie stellten im Lautenbacher Neubaugebiet Stockmatt/Hutmatten das Konzept "Blühende Gemeinde" vor: Lilli Wahli, Manfred Kraft, Bürgermeister Thomas Krechtler und Sabrina Sutmöller (von links). ⇒Foto: Roman Vallendor
vor 17 Stunden
Biodiversität dank Wildblumenwiesen
Lautenbach ist die erste "Blühende Gemeinde" im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Das Projekt wurde im Neubaugebiet Stockmatt/Hubmatten vorgestellt.
Umstrittenes Vorhaben: Der Ortschaftsrat empfahl dem Kappelrodecker Gemeinderat den Widerspruch gegen die Erweiterungsgenehmigung für den Waldulmer Steinbruch.
vor 20 Stunden
Waldulmer Rat fordert
Die Waldulmer Räte empfehlen Kappelrodeck, seinen Widerspruch gegen die Genehmigung zur Steinbruch-Erweiterung zu begründen. Knackpunkt ist der Grenzabstand zur Wohnbebauung.
Plakatierungen an jedem Baum oder Laternenpfahl wie hier im Frühjahr in Renchen würden die Grünen in Oberkirch bei der Bundestagswahl gerne vermeiden.
24.06.2021
Vor der Bundestagswahl
Mit Sammelwänden für Wahlwerbung wollen die Oberkircher Grünen wildes Plakatieren im Vorfeld der Bundestagswahl verhindern. Für ihren Antrag ernteten sie am Montag deutliche Kritik.
Größe und Ausstattung beeindrucken: der „Discover industry”-Truck vorm Gymnasium Achern.
24.06.2021
Bildung
Vor dem Acherner Gymnasium zieht derzeit ein Seminarraum auf Rädern die Blicke auf sich: Der „Discover industry“-Truck.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 5 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.