Vernissage im Rathaus

Dietrich Weisenborn zeigt »Mensch und Tier« in Lauf

Autor: 
Julia Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Oktober 2018

Surreal angehauchte Werke sind das Metier von Dietrich Weisenborn (rechts). Seine am Freitag eröffnete Ausstellung im Laufer Rathaus (links mit Bürgermeister Oliver Rastetter) ist hier bis Ende Oktober zu sehen. ©Julia Brunner

Erst zwei Tage vor der Vernissage ist das letzte Bild fertig geworden, seit Freitag hängt es nun im Laufer Bürgersaal: Dietrich Weisenborn zeigt in seiner Ausstellung »Mensch und Tier« manch surreale Werke – für die er sich teils in der Natur inspirieren ließ. 
 

In der Region ist Dietrich Weisenborn kein Unbekannter. Im Jahr 2013 gab es schon eine Vernissage mit seinen Bildern in Lauf. In der aktuellen Ausstellung sind hauptsächlich verzerrte, futuristische Porträts, aber auch Landschaftsbilder zu sehen. »Ich bin immer wieder fasziniert, wie Sie in die Tiefe gehen«, sagte Bürgermeister Oliver Rastetter in seiner Begrüßungsrede. 

Natur als Ideengeber

Weisenborn ist kein gelernter Maler. »In der Schule habe ich zwar viel gemalt, aber ich habe fast 30 Jahre nichts gemacht. Erst vor fünf Jahren habe ich das Malen wiederentdeckt«, erklärte er. Dann habe er einfach Farbe gekauft und auf eine Leinwand geschmissen. »Wie ein Baby«, schmunzelte er. 

- Anzeige -

Erst als seine Wohnung nach einem Jahr voller Bilder stand, hat sich Weisenborn genauer überlegt, was er malen möchte. »Ich mache viele Fotos und fahre durch den Wald und die Berge«, sagte er. Auf einer solchen Tour hat er auch einen Geißbock entdeckt, der nun ebenfalls im Bürgersaal hängt. »Ich habe dann im Hintergrund ein Wattenmeer gemalt und den Himmel. Ein absolut leeres Bild, also habe ich noch ein paar Äste draufgeklatscht.« Diese Mentalität zieht sich durch viele seiner Bildern. Manchmal stünden sie jahrelang rum. »Ich male dann noch was dazu, wenn mir das Bild sonst zu langweilig ist«, meint Weisenborn. 

Dabei sucht er ständig neue Details und Farbkombinationen. Im Internet und in Museen holt sich Weisenborn Inspiration von anderen Künstlern. An seinen eigenen Werken arbeitet er meist 20 bis 30 Stunden. »Aber maximal 50, das reizt mich dann aber komplett aus. Danach will ich an dem Bild nichts mehr machen«, erklärte der Künstler. 

Am Anfang hat er noch auf Leinwänden gemalt, doch schnell nahmen ihm die zu viel Platz weg. Jetzt malt er meist mit Ölfarben auf Holzfaserplatten. Mit dem neuesten Werk ist der Künstler noch nicht ganz zufrieden. »Fette Beute« zeigt den Kopf eines Huhns – mit einem dicken Mann im Schnabel. »Es ist noch so leer, vielleicht male ich noch eine Nelke quer über das Huhn«, sagte er schmunzelnd. 

Neben Lauf hatte Weisenborn schon 26 Ausstellungen in sieben Ländern, darunter in Russland und Marokko. Noch bis zum 31. Oktober kann man die Bilder im Bürgersaal zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Spezielle Bauten aus Freistett
Die Firma Ruku  baut für eine Schule in Mundingen ein mobiles Klassenzimmer. Das Unternehmen ist spezialisiert auf besondere Fahrzeug-Konstruktionen und hat gleich mehrere Eisen im Feuer.
vor 7 Stunden
Rechtsformwechsel des Eigenbetriebs Ortenau Klinikum
Die Überlegungen des Kreises für einen Rechtsformwechsel des Eigenbetriebs Ortenau Klinikum in eine Anstalt des öffentlichen Rechts werden von den Rathauschefs im Renchtal als „falsches Signal“ bewertet. Sie lehnen die Planungen aktuell ab.
vor 9 Stunden
Reaktion auf Fällaktionen
Die Fällaktionen der vergangenen Wochen hatten noch einen Nachklang im Gemeinderat. Die ­Frage ist unter anderem, was aus den sechs übrig gebliebenen Linden in den Illenauwiesen wird.
vor 13 Stunden
Solidarität zeigen
Die Corona-Pandemie hat Ventanilla in der peruanischen Diözese Callao weiter fest im Griff. Appenweier als Partnergemeinde veranstaltet einen Gottesdienst, in dem Spenden für die Gemeinde gesammelt werden.
vor 18 Stunden
40-Jähriger vor dem Amtsgericht Achern
Ein 40-Jähriger muss sich vor dem Amtsgericht Achern wegen der Verbreitung kinderporno­grafischer Videos und Schriften verantworten. Vor Gericht leugnete er seine Vorlieben nicht – und gab an, die Teenager wären mit vielem einverstanden gewesen.
vor 19 Stunden
Vorwurf: fahrlässige Körperverletzung
Weil sie an einer unübersichtlichen Stelle einem Mopedfahrer die Vorfahrt genommen hatte, musste sich eine Angeklagte vor dem Oberkircher Amtsgericht verantworten. 
vor 21 Stunden
Ortschaftsrat sucht Flächen
Der Ortschaftsrat ist sich einig, dass öffentliche Grundstücke zu Blühflächen werden sollen, die Insekten Lebensgrundlagen bieten. Doch das klingt einfacher als es ist. Es sind noch einige Fragen ungeklärt.
vor 21 Stunden
Ina Schwarzwälder wird Leiterin
In der Antoniusschule in Oberachern sind durch die Aufgabe der Werkrealschule Räume frei geworden. Bis September entsteht dort ein neuer zweigruppiger Kindergarten. Dessen Leiterin und dessen Name stehen nun fest.
02.03.2021
Lieber Astrazeneca als gar nichts
Am Freitag hat das Sozialministerium den Astrazeneca-Impfstoff unter anderem auch für Lehrer freigegeben. Bei vielen Renchtäler Pädagogen rennt das Land damit offene Türen ein.
02.03.2021
Hans-Furler-Gymnasium testet auch Schüler auf Corona
Das Land hat Lehrern die Möglichkeit eingeräumt, sich zweimal pro Woche kostenlos aufs Corona-Virus testen zu lassen. Bei der Organisation der Tests sind die Schulen unterschiedlich schnell vorangekommen.  
02.03.2021
Zwischen „Bische“ und Wagshurst
Ärger trotz Teilsperrung: Auf der als Motodrom verrufenen Trasse zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst bringt eine Minderheit uneinsichtiger Biker genervte Anwohnern gegen sich auf. 
02.03.2021
Stellungnahme im Gemeinderat
Im Gemeinderat Achern bat Stadtrat Karl Früh um Infos zur neuen geplanten Rechtsform des Ortenau-Klinikums.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...