Achern

DLRG Achern hat nun noch mehr Arbeit

Autor: 
Klaus Huber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Februar 2016
DLRG-Vorsitzender Michael Denu (links) mit den Geehrten Alexandra Schmidt und Martin Knapp.

DLRG-Vorsitzender Michael Denu (links) mit den Geehrten Alexandra Schmidt und Martin Knapp. ©Klaus Huber

Bei ihrer Hauptversammlung hat die DLRG Achern, mit 258 Mitgliedern die stärkste Ortsgruppe im Ortenaukreis, am Samstagabend im Vereinsheim den Vorsitzenden Michael Denu im Amt bestätigt.

Zur DLRG-Versammlung vor vollem Haus war als Vertreter des Oberbürgermeisters auch Stadtrat Thomas Kohler gekommen. Er freute sich über die Anwesenheit vieler junger Leute, die eine wichtige Aufgabe erfüllen. Die Ruine des Seehotels am Achernsee bezeichnete Kohler dabei als »Dorn im Auge«. Er hofft auf Besserung.

Bei den Wahlen wurde der Vorstand weitgehend bestätigt: Vorsitzender Michael Denu, Kassiererin Alexandra Schmitz, Leiter Einsatz Martin  Knapp (Stellvertreter Marco Ott), Leiter Ausbildung Rainer Antoni (Stellvertreter Fabian Ebner), Leiter Verwaltung Dieter Pfaff (Stellvertreterin Steffi Geyer), Öffentlichkeitsarbeit Alexandra Schmidt (Stellvertreterin Lisa Schmidt).

Delegierte bestimmt

Zu Delegierten für die Bezirks- und Landesebene wurden bestellt: Dennis Fleig, Chelsea Hog, Lisa Schmidt, Alexandra Schmidt, Fabian Ebner und Steffi Geyer.

Vorsitzender Michael Denu berichtete unter anderem von einer Eisrettungsübung, der Beteiligung am Migrationsfest sowie einem Abend zum Thema Wassersicherheit für Flüchtlinge. 
Laut Dieter Pfaff hat der Verein bei geringen Zugängen 258 Mitglieder. Martin Knapp, Ressortleiter Einsatz, bilanzierte 1130 geleistete Wachstunden. Das seien mehr als in den Jahren zuvor, da der Achernsee als Badestelle nun keine Badeaufsicht mehr gewährleistet und die DLRG dort zu gewissen Zeiten die einzigen Retter in der Not sind. Es wird auf eigene Gefahr gebadet. Acht Einsätze zur Wasserrettung gab es 2015. 

- Anzeige -

Sascha von Finte verzeichnete 178 Tauchgänge, davon hat Andreas Huschle als Spitzenreiter allein 61 absolviert, wofür er ein Präsent erhielt. Der Ressortleiter Ausbildung, Rainer Antoni, visierte wieder Kinderschwimmkurse an. 

Dennis Fleig berichtete von der Jugendversammlung und von einem Hüttenwochenende mit 20 Teilnehmern. Als neue Jugendleiter waren Dennis Fleig und Chelsea Hog verpflichtet worden. In einer einstimmig verabschiedeten Satzungsänderung wurden deren Kompetenzen gebündelt. 

Schließlich gab es noch eine ganze Reihe zu ehrender Mitglieder: für 25 Jahre mit dem Ehrenzeichen in Silber samt Geschenk: Martin Knapp, Günther Mahler und Oliver Wurtz; für zehn Jahre mit Urkunde und Ehrennadel; die sechsköpfige Familie Rudolf Martin, Katharina Hoferichter, Alexandra Schmidt und Andreas Weiss. 

Feier zur Wacheröffnung

In seinem Ausblick visierte Denu unter anderem die Bezirksmeisterschaften in Baden-Baden im März, ein Bezirkszeltlager im Juni in Biberach sowie am 30. April eine Wacheröffnungsfeier mit ökumenischem Gottesdienst an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Von Rüdiger Keller
vor 1 Stunde
Kommentar
Das Oberkircher Klinikum wird in ein Zentrum für Gesundheit umgebaut. Redakteur Rüdiger Keller sagt, warum ständiges Zurückblicken nichts bringt und jetzt alle Kraft für ein Gelingen des neuen Projekts eingesetzt werden sollte. Der Auftakt könnte ein Neuanfang sein.
Informationen vor Ort zum künftigen Zentrum für Gesundheit Oberkirch: von links Kreisrat Lothar Bächle, Marco Porta (Leiter des Pflege- und Betreuungsheimes Ortenau/PBO), Klaus Eisele (ärztlicher Leiter MVZ), Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler (Kreisrat), Klinik-Geschäftsführer Christian Keller, OB Matthias Braun und die Fraktionsvorsitzenden des Oberkircher Gemeinderats Michael Braun (CDU), Hans-Jürgen Kiefer (SPD/BL) und Rudolf Hans Zillgith (BfO).
vor 1 Stunde
MVZ und Notfallsprechstunde
Aus dem Oberkircher Krankenhaus wird ein Zentrum für Gesundheit. Am Donnerstag wurden die ersten Umsetzungen vorgestellt. Der eigentliche Umbau hat gerade erst begonnen.
In der Diskussion über die Abschaffung der Unechten Teilortswahl in Oppenau zieht die CDU ihren Kompromissvorschlag zurück, da das Risiko einer Wahlanfechtung bestünde.
vor 3 Stunden
Oppenau
Die Rechtsaufsicht hält Wahlanfechtungen nach der Kommunalwahl 2024 für möglich, falls es für Lierbach und Maisach garantierte Sitze geben sollte und für Ramsbach, Ibach und die Kernstadt nicht.
In Rheinau sollen flächendeckend Sirenen – hier ein Symbolfoto – im Sinne des Bevölkerungsschutzes installiert werden.
vor 4 Stunden
Klares Votum im Gemeinderat
Mit klarer Mehrheit sprach sich der Gemeinderat dafür aus, flächendeckend in den Rheinauer Stadtteilen Warnanlagen zu installieren. Die entsprechenden Zuschussanträge werden gestellt.
vor 7 Stunden
Zwischen Radfahrer und Biker
Weil ein 64-jähriger Radfahrer sauer war, dass ein Motorradfahrer einen Radweg Richtung Rheinau versperrte, gab es hier im April ein Gerangel. Das hatte nun ein Nachspiel vor dem Kehler Amtsgericht.
Über die geplante Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereichs in der Holzstraße diskutierten auf dem Dichmüllerplatz rund 20 Landwirte aus Oberachern.
vor 13 Stunden
Wegen Holzstraße
Winzer und Landwirte in Oberachern sind verärgert darüber, dass die Holzstraße eine Spielstraße werden soll, obwohl diese als Durchgangsstraße diene.
Am „Alfengraben“ sind von ursprünglich geplanten 20 Bauplätzen nur drei realisierbar, mehr Bauland gibt es in Linx danach nicht mehr.
vor 15 Stunden
Städtisches Kaufangebot hinterfragt
Begehrtes Bauland: Dass in Linx keine Bauplätze mehr zur Verfügung stehen und ein größeres Baugebiet auch am von der Stadt gebotenen Geländepreis scheiterte, sollte laut Ortsvorsteherin zu denken geben.
Die neue Führungsmannschaft in der Waldulmer Winzergenossenschaft eG., von links: Vorstand Georg Börsig, Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Peter, Vorstandsvorsitzender Christian Hodapp, die Aufsichtsräte Markus Bürk, Johannes Hirt und Stellvertreter Karl Heinz Stockinger. Es fehlt auf dem Foto Vorstand Klaus Gerber.
vor 15 Stunden
Winzer zogen Bilanz
Die Waldulmer Winzergenossenschaft eG zog Bilanz über das Geschäftsjahr 2019/20, das unter anderem von Wechseln in der Geschäftsführung, im Vorstand und um Aufsichtsrat geprägt war.
Der Mehrgenerationenplatz wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben: von links Ulrich Döbereiner, Markus Grimmig, Peter Müller, Tanja Weinzierle, Verena Rich, Tobias Scheibel, Birigt Welle, Gerhard Zerrer, Wolfgang Wegel.
vor 15 Stunden
Mehrgenerationenplatz eingeweiht
Zusenhofen eröffnet offiziell den Mehrgenerationenplatz bei der Freiwaldhalle. Auch eine Boulebahn konnte in diesem Zusammenhang verwirklicht werden.
Eine Umfahrung für Zusenhofen und Nußbach soll den Lkw-Durchgangsverkehr aus den Orten verbannen.
vor 22 Stunden
OB äußert sich zum Straßenbau-Streit
Über die Finanzierung von Straßenbauprojekten gab es Streit zwischen Acherns OB und dem Landrat. Dessen Ausgang könnte sich auch auf Oberkirch mit einem Millionenbetrag auswirken.
Positiv: Bei zwölf Renchtäler bestätigte sich in der vergangenen Woche eine Corona-Infektion.
27.10.2021
Corona-Zahlen
In den Kurvendiagrammen zur Corona-Pandemie, die das Landratsamt am Mittwoch veröffentlicht hat, zeichnet sich die nächste Welle immer deutlicher ab. Das Renchtal bildete in der vergangenen Woche eine Ausnahme.
Offizieller erster Spatenstich für die Hochwasserschutzmaßnahmen an der Acher, von links: Bürgermeister Dietmar Stiefel, OB Klaus Muttach, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Erster Landesbeamter Nikolas Stoermer, Sven Nendzynaski (Regierungspräsidium, Abteilung Umwelt) und Bauleiter Dennis Rührmund (Firma Böwingloh & Helfbernd).
27.10.2021
Maßnahmen für den Hochwasserschutz
Bis Oktober 2024 soll der Hochwasserschutz vom Acherner Bahnhof bis zum Acherknie verbessert und auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch ökologische Aspekte spielen eine Rolle.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wenn alles geregelt ist, lässt sich das Leben in vollen Zügen genießen. 
    vor 19 Stunden
    Initiative „Wert-volle Zukunft" der Erzdiözese gibt Hilfe
    Sich mit dem eigenen Ende zu beschäftigen, fällt schwer, dennoch ist es wichtig, die Dinge zu regeln. Die Initiative „Wert-volle Zukunft" in der Erzdiözese Freiburg stellt hier eine Infomappe vor, die den Einstieg in die Themen „Testament" und „Nachlass" erleichtert.
  • Tauchen Sie bei Autohaus Wild in die einzigartige Mobilitätswelt von Nissan ein.
    vor 19 Stunden
    Elektromobilität der nächsten Generation
    Seit zehn Jahren steht der Name Nissan für innovative E-Mobilitätstechnologie. Jetzt stellt der Autohersteller mit dem neuen Elektroantrieb e-Power den nächsten Meilenstein der E-Technik vor. Verbaut im neuen Qashqai sorgt die e-Power für spritziges Fahrvergnügen.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    26.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!