Achern

»Dolmetscher-Pool« für mehr Integration

Autor: 
Bodo G. Toussaint
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juni 2014

Um die Integration von Ausländern zu fördern – hier ein symbolisches Agenturfoto zu einem Deutschkurs für Ausländer – organisiert die Stadt Achern einen »Dolmetscher-Pool«. ©dpa

Mit einem »Dolmetscher-Pool« will die Stadtverwaltung die Integration von Ausländern erleichtern. Zahlreiche Interessenten trafen sich dazu bei einem Infoabend in der Illenau.

Die Stadt Achern bemüht sich seit Jahren um die Integration von Ausländern. Bereits 2011 hatte ein Integrationsgipfel stattgefunden, zu dem etliche Wohlfahrtsverbände geladen waren und bei dem sowohl die Notwendigkeit erkannt als auch die nötige Entschlossenheit aufgebracht wurde, Initiative zu ergreifen. Um den Problemen dort Herr zu werden, wo sie beginnen, nämlich bei der Sprache, rief man das Netzwerk »Dolmetscher-Pool« ins Leben. Zur näheren Erläuterung dieses Netzwerks, für das die Stadt Achern als Träger verantwortlich zeichnet, wurde mit dem Caritasverband vor Pfingsten ein Informationsabend in den Illenau-Werkstätten veranstaltet.

Fördergeld bewilligt
Dass dem Aufruf, für die ausländischen Mitbürger zu dolmetschen, so viele gefolgt waren, war eine echte Überraschung. Eine weitere die charmante Einleitung der Bildungs-, Familien- und Frau-enbeauftragte der Stadt, Ute Götz-Bannert, mit der Ankündigung, dass Gelder für einen Ausländerbeauftragten der Stadt Achern bewilligt worden seien, der alsbald sein Amt antreten werde. Daraufhin bestritt den Rest der Informationsstunde der Mitarbeiter des Caritasverbandes, Carmelo Scalisi, mit vielen Informationen. Er registrierte dankbar, dass inzwischen das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit für die Notwendigkeit, Hilfe zur Integration zu leisten, zugenommen habe, und so freute es ihn besonders, so viele hilfsbereite Mitbürger vor sich zu sehen, die sich bereit erklärten, Dolmetscherdienste zu leisten. Zumal für diese mehr oder weniger ehrenamtliche Tätigkeit lediglich eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro pro Stunde zur Verfügung stehe, die 500 Euro pro Jahr nicht übersteigen dürfe.

- Anzeige -

Auf der Suche nach einem allgemein verbindlichen Terminus für jene, denen der »Dolmetscher-Pool« Hilfestellung leisten möchte, einigte man sich auf »Migranten«. Den Einwand, dass jene sich letztlich durch die Übersetzungshilfe möglicherweise nicht gemüßigt sähen, Deutsch zu lernen, ließ Scalisi nicht gelten. Es gehe um eine notwendige Hilfe und nicht um Einflussnahme auf die Art der Integrationsbemühungen. Als Anreiz für die Dolmetscher in spe führte er ins Feld, dass sie selbst von dieser Arbeit profitieren könnten, indem sie mit unterschiedlichen Kulturen und sozialen wie psychologischen Situationen in Kontakt kämen.

Schulung geplant
Bevor jedoch ein Dolmetscher in Aktion tritt, müsse ein Termin zur kurzen Schulung wahrgenommen werden, betonte Scalisi, um dann auf weitere Details einzugehen. Bedingung sei natürlich die Beherrschung der deutschen Sprache sowie einer Fremdsprache. Ferner müsse man die Regeln einer Gesprächsführung kennen, professionelle Distanz wahren und nach bestem Wissen und Gewissen übersetzen, ohne Kommentar und Zusätze. Vor allem aber gelte die Verpflichtung zur Verschwiegenheit, für die eine Erklärung unterschrieben werden müsse. Es werde ausschließlich mündlich übersetzt und es komme auch kein Einsatz als vereidigter Dolmetscher infrage.
Ute Götz-Bannert gab abschließend bekannt, dass sich bereits nach den Sommerferien, sobald der Ausländerbeauftragte seine Tätigkeit aufgenommen habe, Schulen, Behörden, Kindergärten, Vereine, Ärzte und Anwälte sich des »Dolmetscher-Pools« bedienen könnten. Ein Anruf bei der Stadt genüge.

Hintergrund: 86 Sprachen
Die Stadt Achern hat rund 28 000 Einwohner, von denen acht Prozent Ausländer sind, das entspricht etwa 2004 Bürgern. Von diesen haben 22 Prozent einen Migrationshintergrund (deutsche Aussiedler sind darunter nicht erfasst).
Innerhalb der 77 verschiedenen Nationalitäten in Achern werden 86 Sprachen (mit Dia-lekten) gesprochen. Türken, Italiener und Spanier bilden mit Abstand die stärkste Gruppe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Minuten
Bauarbeiten gehen weiter
In Stadelhofen geben sich in diesem Jahr die Bauarbeiter an zwei Großbaustellen die Klinke in die Hand: Nachdem die Arbeiten an der Ortenaustraße nun fertig sind, geht es ab Montag, 26. August, mit der Sanierung des Kirchplatzes weiter.  
vor 18 Minuten
ARZ-Geflüster
Heute geht es im ARZ-Geflüster, um die perfekte Werbung für den Tourismus im Renchtal und die Stadt Oberkirch und warum Sasbach auf zwei Profifußballer besonders stolz ist.
vor 48 Minuten
»Plant for the Planet«
Bäume pflanzen für den Klimaschutz: Das ist das Ziel der weltweit agierenden Kinder- und Jugendinitiative »Plant for the Planet«. Im November machten erstmals auch rund 70 Kinder aus Bühl mit und pflanzten 40 Zwetschgenbäume der Sorte Bühler. Bei dieser Aktion ist es aber nicht geblieben: Ein Teil...
vor 1 Stunde
Stadt Achern setzt Prioritäten
Die neue Einbahnstraßenregelung in der Johannesstraße in Oberachern gefällt einigen Bürgern nicht. Die CDU-Stadträte Rosa Karcher und Josef Seifermann aus Oberachern gehören dazu. Die Stadt Achern reagiert auf die Kritik mit einer deutlichen Stellungnahme.
vor 1 Stunde
Tour durch den Wahlkreis
 Die mehrtägige August-Radtour durch den Wahlkreis führte den Landtagsabgeordneten Willi  Stächele auch in die Grimmelshausenstadt Renchen. 
vor 1 Stunde
De Pankraz
Staunend beobachtet der Pankraz, wie heutzutage Kommunikation per Handy oder Smartphone funktioniert. Zu dem Thema ist ihm besonders ein Silvesterabend in Erinnerung.
vor 1 Stunde
Ehrenamtliches Engagement seit über 60 Jahren
Ehrenamtliche Arbeitseinsätze an der Blosenkopfkapelle haben eine mehr als 60-jährige Tradition und einen bestimmten Grund. Denn die Kapelle soll ein Gedenken an die Opfer der Weltkriege sein.   
vor 1 Stunde
Viele Gäste und Nachbarn gratulierten
Der Tradition folgend stellten Mitarbeiter des Gemeinde-Bauhofes der neu gewählten Ortsvorsteherin von Urloffen, Pamela Otteni-Hertwig, einen geschmückten Maien vor ihrem Wohnhaus.
vor 8 Stunden
Seniorenzentrum Appenweier
Voraussichtlich im Sommer 2020 ist Spatenstich für das von den Seniorendiensten Appenweier & Urloffen gGmbH geplante Seniorenzentrum an der Appenweierer Poststraße, das rund 12 bis 13 Millionen Euro kosten wird. Für 15 solitäre Kurzzeitpflegeplätze wurden vom Landes-Sozialministerium bereits  ...
vor 11 Stunden
Starke Nachfrage nach Büchern
Die langen Sommerferien sind für viele Renchtäler die schönste Zeit des Jahres. Und die wird gerne genutzt, um endlich mal wieder ein Buch zu lesen, wobei die Vorlieben weit auseinandergehen.   
vor 14 Stunden
Einige sind auf dem Stadtfest zu bestaunen
Die Freude der Kinder ist sein Lohn Martin Hebding aus Oppenau baut in seiner Freizeit Spielattraktionen für Kinder und ist im  Sommer auf vielen Festen Oppenaus damit unterwegs. Das Tüfteln macht ihm genauso Spaß wie  das Spiel mit den Kindern, die es ihm mit ihrem Lachen danken. Beim Oppenauer...
vor 17 Stunden
Erfinder im Interview
Die »Nacht der Legenden« bildet wieder den Auftakt beim Oberkircher Weinfest. Im Interview erzählt Erfinder Jürgen Götz, wie er auf die Idee kam, warum diesmal die Tribute-Bands von Queen und den Bee Gees eingeladen wurden – und ob er weitermacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...