Verein für Heimatgeschichte

Dorfladen-Räume gehören jetzt zur Diersheimer »Dorfstubb«

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Wilfried Heinzelmann, stellvertretender Vorsitzende, und Vorsitzende Helga Grampp-Weiß zeigten nach dem Film Produkte aus Hanf aus dem eigenen Museum.

Wilfried Heinzelmann, stellvertretender Vorsitzende, und Vorsitzende Helga Grampp-Weiß zeigten nach dem Film Produkte aus Hanf aus dem eigenen Museum. ©Ellen Matzat

Auf ein aufregendes und arbeitsintensives Jahr blickte der Diersheimer Verein für Heimatgeschichte. Die erweitere »Dorfstubb« stand 2018 im Zentrum.

Anfang 2018 entschieden sich die Vereinsmitglieder, die beiden freien Räume in der ehemaligen Nudelfabrik, in denen früher der Dorfladen war, und die direkt an die Räume der »Dierschmer Stubb« anschlossen, zu übernehmen. Pläne waren noch vorhanden, als man kurz nach dem großen Dorffest schon mal über die Übernahme nachdachte. Am 3. April wurde der Mietvertrag unterschrieben und ab August renoviert. Dazu wurden Leitungen verlegt und Möbel aufgefrischt. 

Heute ist der zusätzliche große Raum mit Tischen und Stühlen von der Jahrhundertwende eingerichtet, die aus dem Dorf gespendet wurden. Der Raum lädt nach Museumsführungen zum gemütlichen Zusammensitzen ein. Außerdem wird er für kleinere Veranstaltungen wie Vorträge oder Workshops genutzt. Im Dezember wurde die Eröffnung gefeiert. Das Bild von Maler Horst Schäfer, das nun den Stromkasten verdeckt, wurde erst vor ein paar Tagen fertig. 

Man hatte 2018 um Sachspenden gebeten um die »Stubb« einzurichten, berichtete Schriftführerin Claudia De Witte. »Wir bekamen Möbel, Geschirr sowie Leinen und Kelsch, aus dem wir weiterhin schöne Dinge anfertigen und verkaufen konnten.«

- Anzeige -

Vielseitig aktiv

Um die Kasse aufzubessern, wurde beim Konzert der Schwarzwaldfamilie Seitz bewirtet. Kelsch und Leinensachen wurden auf dem historischen Fest in Schutterwald, auf dem Hanauerlandmarkt in Kehl und bei den Ortenauer Textiltagen in Freistett verkauft. Dort kam auch die große Ausstellung zum Thema Leinen sehr gut an. Zum Thema »Evakuierung« wurde mit dem Heimatverein in Önsbach ein Büchlein erarbeitet und beim Lesenachmittag in Önsbach vorgestellt. Einige Zeitzeugen kamen ebenfalls zu Wort. 

Kassiererin Margarete Marz berichtete von einem kleinen Minus, da viel investiert wurde. Für 14. und 15. September ist die Teilnahme am Künstlermarkt in Willstätt, am 5. und 6. Oktober beim Hanauerlandmarkt im Kehl und am 19. und 20. Oktober an den Ortenauer Textiltage mit Ausstellung in Freistett vorgesehen. Für den Lesenachmittag ist ein Vortrag von Tobias Schneider aus Bamberg über die Schlacht von Diersheim geplant. Ein Tag der offenen Tür mit Führung durchs Museum und Weihnachtsbaumverkauf ist am 14. Dezember angedacht. 

Nach den Regularien wurde ein interessanter Film aus den 70er Jahren über den bedeutenden Hanfanbau und seine Verarbeitung gezeigt. Hanf wurde auch um Diersheim herum angebaut, bis der Tabak ihn verdrängte. »Da sieht man mal, wie mühsam früher alles war, was heute automatisch gemacht wird«, sagte die Vorsitzende Helga Grampp-Weiß. Der Verein sammelt weiterhin alte Fotos, die das frühere Leben zeigen, sowie Leinen und den karierten Kelsch.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 19 Minuten
Umfrage in Achern
Die immer heißeren Sommer mit Temperaturen über 35 und teils bis 40 Grad stellen unter anderem Menschen vor größere Probleme, die im Freien einer körperlichen Arbeit nachgehen. Wie reagieren die Arbeitgeber?  
vor 2 Stunden
Oberkirch
70 Jahre Oberkircher Weinfest werden vom 30. August bis zum 2. September auf dem Festplatz am Renchtalstadion gefeiert. Zur Repräsentantin der Oberkircher Weine wurde in diesem Jahr Dorothée Vollmer aus Ringelbach gekürt. Bereits ihre Schwester Jessica hatte dieses Amt übernommen.  
vor 4 Stunden
Choeur d’Europe Strasbourg-Kehl-Oberrhein
»Europa wir kommen«: Am 25. Juni wurde der Choeur d’Europe gegründet. Dirigent ist Johannes Ullrich aus Kork. Offen ist der Chor allen Sängerinnen und Sängern aus dem gesamten Oberrheingebiet und dem Elsass. Anfragen kommen bereits aus dem Bereich bis Rastatt für diese grenzüberschreitende...
vor 6 Stunden
Schlossbergschüler werden Augen machen
Experimentieren und  analysieren wird den Schülern der Schlossbergschule Kappelrodeck im Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) nach den Sommerferien noch mehr Spaß machen. Sie werden dann in nagelneuer Umgebung lernen können. 
vor 7 Stunden
50.000 Euro Schaden
Der Brand in einer Halle der Oberkircher Winzer eG am Mittwochabend ging glimpflich aus – der schnelle Notruf eines aufmerksamen Nachbarn verhinderte Schlimmeres.
vor 12 Stunden
Serie Rekordverdächtig (Teil 6)
Mit einer Anbaufläche von rund 50 Hektar ist Rainer Lind derzeit der größte Soja-Anbauer in der Ortenau. Er steht damit auch in Baden-Württemberg an der Spitze. Auf 35 bis 40 Doppelzentner pro Hektar beläuft sich der durchschnittliche Ertrag. Ob er das auch dieses Jahr einfährt?
vor 15 Stunden
An Gemeinschaftsschule Achern
Im November lernen 80 Kinder an fünf Tagen in Achern jonglieren, Clownerie und Pyramidenakrobatik. Im Interview erzählt Projektleiter Marcus Köhne, welchen Nutzen so etwas für Kinder und Jugendliche haben kann – und wie das später im Unterricht helfen soll.
vor 15 Stunden
Neu im Gemeinderat
Die Kommunalwahl im Mai hat neue Gesichter in die Gemeinderäte im Renchtal gebracht. Die ARZ stellt die 21 neuen Volksvertreter, ihre Motive und ihre Ziele montags und donnerstags in der Serie »Neu im Gemeinderat« vor. Heute: Tanja Weinzierle – die Zusenhofener Ortsvorsteherin sitzt für die SPD/...
vor 17 Stunden
Neue Aufgabe für Alexander Trauthwein
Einen Wechsel gibt es an der Spitze der Tourist-Info in Sasbachwalden. Alexander Trauthwein verlässt die Gemeinde zum 31. Oktober.
vor 17 Stunden
Winzer und Landwirte im Gespräch
Ist der Klimawandel auch im Achertal zu spüren? Eine spannende Frage, die in der Runde der Winzer, Landwirte und Veranstalter der Kulinarischen Schnapsbrunnentour diskutiert wurde.   
vor 17 Stunden
ARZ-Serie
Die Progress-Werk Oberkirch AG feiert Jubiläum: Vor 100 Jahren, 1919, wurde das Unternehmen in Stadelhofen gegründet. Für das Renchtal ist die Unternehmensentwicklung eine Erfolgsgeschichte und ein Glücksfall zugleich. Heute: Neue Ideen im Wirtschaftswunder – der »Strolch«.  
21.08.2019
Land fördert solitäre Kurzzeitpfelgeplätze
Das Landes-Ministerium für Soziales und Integration hat die Einrichtung eines Seniorenzentrums in Appenweier, das die »Seniorendienste St. Martin Appenweier & Urloffen« planen, ins Förderprogramm »Solitäre Kurzzeitpflege« aufgenommen und laut Pressemitteilung eine Fördersumme von  750 000 Euro...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...