Der Kommunalpolitiker aus Gamshurst wird 70 Jahre alt

Edgar Gleiß ist gelegentlich noch „Handschlaglehrer“

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2019

Der Kommunalpolitiker und frühere Schulleiter Edgar Gleiß wird heute 70 Jahre alt. ©Andreas Cibis

Seinen 70. Geburtstag begeht am Dienstag Edgar Gleiß. Der Gamshurster war bis 2015 Leiter der heutigen Gemeinschaftsschule Achern und ist zudem seit vielen Jahren kommunalpolitisch tätig.

Edgar Gleiß zuhause zu erreichen, ist gar nicht so einfach. Entweder ist er auf einem Termin oder er ist gerade mit der Gartenarbeit beschäftigt. „Mein Terminkalender ist dicht gefüllt“, erklärt der Pensionär. Denn allein schon die Kommunalpolitik hält den Gamshurster auf Trab. So ist Edgar Gleiß nicht nur seit vielen Jahren im Ortschaftsrat und Gemeinderat tätig und auch im auslaufenden Jahr mit beeindruckenden Stimmenzahlen wiedergewählt worden. Er gehört seit 2014 dem Kreistag an und ist nun Sprecher des Gesundheits- und Klinikausschusses. „Das ist sehr aufwändig“, betont Edgar Gleiß. 

Nicht mehr Juror

Insoweit befindet sich der frühere Schulleiter im Unruhestand. Neben seiner Familie, dem Garten und der Kommunalpolitik lässt ihn auch seine frühere Tätigkeit nicht ganz los. Er ist inzwischen zwar nicht mehr Juror beim Wettbewerb „Deutschlands beste Schule“ der Hertie-Stiftung, da dieser Wettbewerb 2018 beendet wurde. Aber er ist im Vorstand der Regionalentwicklung der Leader-Region Ortenau für die Bildungsregion.

Natürlich verfolgt Edgar Gleiß die Bildungspolitik ganz genau und freut sich unter anderem darüber, dass die Leiter von kleinen Grundschulen nun höher besoldet werden. Zu seiner früheren Schule hat er inzwischen einen zeitlichen Abstand von viereinhalb Jahren. Immer wieder grüßen ihn frühere Schülerinnen und Schüler, was ihn sehr freut.

- Anzeige -

In der letzten Phase als Schulleiter hat er den Schritt zur Gemeinschaftsschule vorbereitet, die dann mit dem Wechsel zu Schulleiter Heinz Moll umgesetzt wurde. „Die Gemeinschaftsschule ist nach wie vor eine sehr gute Alternative zu den drei anderen Schularten“, betont Edgar Gleiß und sieht die Umwandlung der einstigen Werkrealschule zur GMS als richtig an.

Herz hängt am SVF

Und dann gibt es da noch die Gelegenheitsbeschäftigung als „Handschlaglehrer“, wie es Edgar Gleiß nennt. Denn wenn an den Grundschulen in den Acherner Stadtteilen bei Krankheitsfällen Personalnot herrscht, springt der Pensionär gelegentlich ein.
Natürlich hängt sein Herz als Ehrenpräsident weiterhin am SV Fautenbach, für den er viele Jahre spielte und dessen Vorsitzender er war, und seit 2016 ist er Vorsitzender des Vereins für Ortsgeschichte in Gamshurst.

Neben dem Frühsport, Radfahren und Tennisspielen hat er als Pensionär angefangen, Gerichtsberichte für die ARZ zu schreiben, was ihm viel Freude bereitet. Allerdings heute, an seinem Geburtstag, wird der Familienvater (zwei Söhne), der seit 45 Jahren mit seiner Frau Barbara verheiratet ist, dem Amtsgericht keinen Besuch abstatten, sondern Glückwünsche zu seinem runden Geburtstag entgegennehmen – und das dürften nicht wenige sein.

Zur Person

Edgar Gleiß

Edgar Gleiß kam am 10. Dezember 1949 in Fautenbach zur Welt und besuchte dort die Volksschule. Nach dem Abitur an der Heimschule Lender schloss sich die Bundeswehrzeit in Bruchsal und Achern an, bevor er an der PH in Freiburg mit den Schwerpunkten Politik, Deutsch und Psychologie studierte. Dem folgte ein Fernstudium der Wirtschaftslehre. Erste Station seiner Lehrerlaufbahn war 1974 die Grundschule Neusatz. 1976 wechselte er zur Bachschlossschule Kappelwindeck und 1981 wurde er Konrektor an der Hauptschule Bodersweier. Im Dezember 1984 wechselte er als Schulleiter nach Achern.

Edgar Gleiß ist ein politischer Mensch, ohne dass er sich je für ein Parteibuch entscheiden konnte. Die Freien Wähler sind seine Heimat. Für sie kandidierte er erstmals 1979 für den Ortschaftsrat Gamshurst. 1984 wurde er gewählt und seit 1989 bringt er sich auch als Stadtrat ein. Seit 2014 gehört er dem Kreistag an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 9 Minuten
Gamshurst
Die Gamshurster Anglergemeinschaft hielt am Freitag im Gasthaus Pflug ihre Hauptversammlung ab. Das  Müllproblem um den Baggersee hat sich zwar reduziert, von Entwarnung kann aber keine Rede sein. Auch das Südufer des Sees bereitet dem Verein Sorgen.
vor 3 Stunden
„Bonherausgabe ist sinnlos“
Seit dem 1. Januar gilt in Deutschland eine Bonpflicht. Das heißt, für jeden Einkauf, egal ob für das Brötchen beim Bäcker oder den Cappuccino im Café, muss ein Kassenzettel ausgestellt werden. Mit dem neuen Gesetz soll Steuerbetrug im Einzelhandel eingedämmt werden.
vor 4 Stunden
Neue Broschüre
Premiere: Die Stadt präsentiert ihren ersten Ausbildungsatlas für Oberkirch. Die Bereiche Wirtschaftsförderung, Pressestelle und grenzüberschreitende Zusammenarbeit haben in den vergangenen Monaten mit der Nordhorner BVB-Verlagsgesellschaft die neue Broschüre erarbeitet.
vor 9 Stunden
Erster Gedankenaustausch
Die Zusammenarbeit zwischen den Großen Kreisstädten Achern und Lahr soll intensiviert werden. Beide OBs stammen aus der südlichen Ortenau. Was haben sie vor?
vor 12 Stunden
Bürgerempfang
Beim Bürgerempfang der Gemeinde Lautenbach konnte Bürgermeister Thomas Krechtler auf ein Rekordjahr zurückblicken. Und auch ein prominenter Gast zeigte sich absolut begeistert.
vor 12 Stunden
Karl Fischer wird 95
Karl Fischer feiert am Montag, 20. Januar, seinen 95. Geburtstag. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Landesehrennadel und Willy-Brandt-Medaille hat sich um die Acherner Kommunalpolitik in höchstem Maße verdient gemacht.
vor 14 Stunden
OB Brauns Appell
Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun hat seine Neujahrsansprache am Sonntagabend für einen Appell genutzt: Er rief die Renchtalgemeinden zum Schulterschluss auf – insbesondere bei der Umsetzung der Klinikreform.
vor 16 Stunden
Dürrenmatts Physiker
Das Ensemble Eigenregie verwandelte die Lender-Bühne am Wochenende in ein tragikomisches Irrenhaus.  „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt hatten ihren großen Auftritt.
vor 16 Stunden
Höllischer Rock in Achern
Am Samstagabend bleibt im kommunalen Kino der Vorhang geschlossen. Stattdessen wird Livemusik gemacht, Programm-Impresario Thomas Mäntele „proudly presents“ Stefan Böhmer.
vor 16 Stunden
Alina Bronsky liest in Renchen
Ein berührender Roman aus dem Zeitgeschehen der 80er Jahre wurde am Mittwochabend bei der ersten Veranstaltung des Literaturcafés im Pfarrheim vorgestellt: „Baba Dunjas letzte Liebe“ von Alina Bronsky.
vor 17 Stunden
Experte für Orthopädie-Schuhe
Bei seiner traditionellen Jahresfeier ehrte die Orthopädischuhtechnik Trautmann GmbH zahlreiche Mitarbeiter, die seit Jahrzehnten dem Betrieb angehören.
vor 17 Stunden
Nachruf
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde am Freitagnachmittag Theo Meier beigesetzt, der am 7. Januar im Alter von 66 Jahren überraschend verstorben war. Meier hatte lange Jahre im Oberkircher Rathaus gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -