Oberkirch-Nußbach

Eine Anlaufstelle für schlaue Kinder

Autor: 
Franziska Jäger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2015
Spannende Experimente und Wissen rund um Naturwissenschaften und Technik erwarten motivierte und begabte Kinder in der Hector-Kinderakademie. Im neuen Schuljahr soll eine Außenstelle in der Nußbacher Krongutschule eingerichtet werden.

Spannende Experimente und Wissen rund um Naturwissenschaften und Technik erwarten motivierte und begabte Kinder in der Hector-Kinderakademie. Im neuen Schuljahr soll eine Außenstelle in der Nußbacher Krongutschule eingerichtet werden. ©Archivfoto

Begabte Kinder aus dem Renchtal erhalten ab dem Schuljahr 2015/16 in Nußbach eine neue Anlaufstelle. Die in Kehl ansässige Hector-Kinderakademie wird in der Krongutschule eine Außenstelle eröffnen. Die Stadt fördert die Einrichtung mit 4000 Euro.

»Die Kinder stehen vor mir und ich sehe ihre leuchtenden Augen. Was kann es Schöneres geben?« Sie freue sich, »den Kindern ein solch bereicherndes Angebot machen zu können«. Alexandra Busam bekommt großen Zuspruch für ihre Arbeit. Von den Eltern, vor allem aber auch von Kindern. Busam ist Geschäftsführerin der Hector-Kinderakademien in der Ortenau.
Die Kinderakademie steht klugen Köpfen offen, die sich im finalen Kindergartenjahr oder in der Grundschule befinden und besonders motiviert, begabt und wissbegierig sind. Diese Kinder werden von ihren Erziehern oder Lehrern für diese Förderung empfohlen.

»Motivierten« Kindern – das Wort »motiviert« betont Busam immer wieder, denn es würden nicht ausschließlich begabte Kinder gefördert, sondern eben auch interessierte und motivierte Kinder – wird Spannendes vorwiegend in den MINT-Fächern vermittelt, also in Mathematik und Informatik, in Naturwissenschaft und Technik. Zwei bis fünf Prozent aller Kinder sind laut Busam begabt. Die Kinderakademien sind möglich durch das Geld, das die Hector-Stiftung zuschießt, und damit vor allem die Personalkosten der Dozenten deckt.

- Anzeige -

Das Konzept der Hector-Kinderakademie spricht sich herum. Sechs Standorte gibt es bisher im Ortenaukreis – ab dem Schuljahr 2015/2016 soll nun Oberkirch-Nußbach als Außenstelle hinzukommen.
270 Kinder sind aktuell in Kehl und Umgebung eingeschrieben. Darunter auch 20 Kinder aus dem Renchtal. Ab dem Herbst wird nun noch für 80 kleine Renchtäler Platz in Nußbach sein.
Alexandra Busam war deshalb am Montag in den Gemeinderat nach Oberkirch gekommen. »Ich habe viele Anfragen von Eltern aus Oberkirch und dem Renchtal«, verriet Busam, die selbst aus Ödsbach stammt, den Ursprung ihrer Idee. »In dieser Gegend ist auf unserer Karte bisher ein weißer Fleck«, so Busam weiter. Der geplante Ort der Nebenstelle – die Krongutschule in Nußbach, sorgte allerdings für kritische Fragen. Die Stadt will 4000 Euro für Materialien und die Einrichtung der Räume dort stellen.

Bettina Käppeler (SPD) kritisierte die Standortwahl. Es sei besser, das Angebot in die Kernstadt zu verlagern. »Man kann nicht von jeder Familie erwarten, dass sie mobil ist und die Kinder nach der Schule auch noch in den nächsten Ortsteil bringen kann.« Auch Fraktionskollege Hans-Jürgen Kiefer war dafür, den Beschluss zu splitten und über Standortalternativen zu diskutieren. Matthias Benz, Leiter des Kulturamtes, hielt dagegen: Nußbach sei gut anfahrbar, zudem sei mittags dort das Schulgebäude frei. Und in Oberkirch herrsche dagegen Platzmangel.
»In der Schule in Nußbach sind schon alle Materialien vorhanden, alle Werkräume ausgestattet«, ergänzte Oberbürgermeister Matthias Braun und meinte damit unter anderem die Schulküche oder den IT-Raum. Auch Alexandra Busam ist von den Räumlichkeiten in Nußbach überzeugt.

Das jetzige Programm wird bis 2020 gefördert. Sollte das Programm dann weitergehen, Busam ist da optimistisch, »könnte man die Akademie eventuell in die Kernstadt verlagern«, so Benz.
Die Hector-Kinderakademien sind ein freiwilliges, zusätzliches Angebot, mit dem Ziel einer ganzheitlichen Förderung. Sie konkurrieren nicht mit der Schule oder Vereinen. Auch das erklärte Busam im Gemeinderat am Montag, um Bedenken einzelner Ratsmitglieder zu verwerfen, das Hector-Angebot könne dem Schulplan vorausgreifen. Zensuren gebe es natürlich keine. Auch keine Kursgebühren.
Oberbürgermeister Matthias Braun zeigte sich beeindruckt von dem, was HKA-Geschäftsführerin Alexandra Busam und ihr Team aus Lehrern und Dozenten innerhalb der vergangenen Jahre auf die Beine gestellt haben.

Hintergrund

Die Hector-Kinderakademie

Mit Förderung der Hector Stiftung II unter der Trägerschaft des Kultusministeriums sollen in Baden-Württemberg sogenannte Hector-Kinderakademien ins Leben gerufen werden. Die Zusage der Hector Stiftung II liegt bis 2020 vor.
Seit Juni 2010 hat die Bildungsregion Ortenau e.V. die Trägerrolle für die mittlerweile sechs Kinderakademien (als Hauptstelle oder angedockter Nebenstelle) in der Ortenau übernommen. Im Ortenaukreis bestehen derzeit folgende sechs Standorte: Zell-Weierbach mit der Nebenstelle Achern, Lahr-Mietersheim mit der Nebenstelle Wolfach und Biberach sowie Kehl.
Die thematischen Schwerpunkte der Kinderakademien bestehen derzeit in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT). Ab dem Schuljahr 2015/2016 soll ein Standort in der Krongutschule Nußbach hinzukommen.fj

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Am 1. März soll mit dem Abbruch des 45 Jahre alten Kiosks im Stadtgarten begonnen werden. Vier Monate soll der Neubau an gleicher Stelle dauern.
vor 3 Stunden
Kioskneubau im Stadtgarten
Die Minigolfsaison im Oberkircher Stadtgarten fällt in diesem Jahr voraussichtlich bis Ende Juli aus. Grund dafür ist der Abriss mit anschließendem Neubau des Stadtgartenkiosks. Entgegen der ursprünglichen Planung werden die Bauarbeiten auch den Sommer teilweise in Anspruch nehmen.
vor 3 Stunden
Kioskneubau im Stadtgarten
Die Minigolfsaison im Oberkircher Stadtgarten fällt in diesem Jahr voraussichtlich bis Ende Juli aus. Grund dafür ist der Abriss mit anschließendem Neubau des Stadtgartenkiosks. Entgegen der ursprünglichen Planung werden die Bauarbeiten auch den Sommer teilweise in Anspruch nehmen. Ein Kommentar...
vor 6 Stunden
Vor Gericht
Ein Prozess vor dem Amtsgericht Oberkirch geht in die Verlängerung. Verhandelt wird  über eine  Morddrohung, die ein 38-Jähriger per Mailboxnachricht an eine inzwischen 18-Jährige gesendet haben  soll.  
vor 10 Stunden
Investition für Straße Im Besenstiel
Mit seiner Abstimmung am Montag machte der Kappelrodecker Gemeinderat den Weg frei für eine der größten Investitionen in der Geschichte der Gemeinde. Für rund 1,9 Millionen Euro bekommt die Straße Im Besenstiel einen modernen Hochwasserschutz mitsamt der Erneuerung nahezu der gesamten öffentlichen...
vor 11 Stunden
Kommunalwahlen am 26. Mai in Appenweier
Am 26. Mai finden Kommunalwahlen statt. Die Acher-Rench-Zeitung hat bei den vier Fraktionssprechern im Appenweierer Gemeinderat nachgefragt, wie es um die Kandidatensuche steht. Wo die Listen noch nicht vollständig sind, haben die Parteien noch etwas Zeit, diese zu komplettieren. Bis zum 28. März...
vor 12 Stunden
Leader-Förderung
Die Kapelle Allerheiligen soll saniert werden. Möglich wird dies weil die EU das Projekt mit einem Leader-Zuschuss von knapp 300.000 Euro fördern will.
vor 18 Stunden
Herausforderung für Dorfgemeinschaft
Das war ein Schock. Im April stand im gesamten Gamshurster Pfarrheim das Wasser zwei Zentimeter hoch. Bis jetzt können die ansonsten für viele Anlässe beliebten Räumlichkeiten nicht genutzt werden. Eine Herausforderung für die Dorfgemeinschaft.  
vor 20 Stunden
Schranke bleibt immer unten
Auf der Hornisgrinde gibt es ein neues militärisches Sperrgelände. Dies wurde am Freitag in der Seebacher Ratssitzung ebenso bekannt wie eine neue Regelung für die Hornisgrindezufahrt.  
vor 20 Stunden
Neue Ausstellung
Zwölf Fotografen des Kappelrodecker Amateur Film- und Fotoclubs stellen derzeit im Zuckerbergschloss großformatige Fotografien aus. Die Motive sind sehr vielfältig und reichen von Tier- und Landschaftsaufnahmen bis zu Ortsansichten und Porträts.  
vor 20 Stunden
Gelände besichtigt
Für das Projekt »Abenteuer am Adlersee« in Seebach soll das inzwischen gemeindeeigene Gelände rund um den Adlersee in Hinterseebach in ein Spiel- und Abenteuergelände für Kinder umgestaltet werden. Am Freitagnachmittag fand dafür eine Geländebesichtigung mit Begutachtung des Geländes statt.
Auch Hans Flüge am Flügel und Siegfried Börsig mit der Querflöte trugen bereits zum Gelingen des Mittwoch-Treffs im Bruderpark bei.
vor 20 Stunden
Der Mittwoch verbindet Senioren
Auf 165 Veranstaltungen können die Macher des Oppenauer Offenen Mittwoch-Treffs nach 15 Jahren zurückblicken. Die monatliche Zusammenkunft hat sich inzwischen bei den Senioren der Stadt etabliert.
vor 20 Stunden
Severinstraße in Achern
Aufgrund des Alters müssen alle drei Schnecken inklusive der zugehörigen Antriebe im Abwasserpumpwerk Severinstraße in Achern ausgetauscht werden.