»Crowdfunding-Projekt« des TV Appenweier

Einrad-Gruppe braucht Geld für EM-Teilnahme

Autor: 
Stephanie Rohn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Februar 2019

Diese 13 Einradfahrerinnen des TV Appenweier haben sich für die Europameisterschaft in den Niederlanden qualifiziert. Für die Finanzierung der Reise suchen sie nun Sponsoren. ©Stephanie Rohn

13 Mädels der Einradgruppe des TV 1909 Appenweier haben sich für die Europameisterschaft in den Niederlanden qualifiziert. Nun hat der Verein ein »Crowdfunding-Projekt« ins Leben gerufen, um einen Teil der Kosten zu finanzieren. 
 

Die Einradgruppe des TV Appenweier war im letzten Jahr sehr erfolgreich. Die talentierten Mädels haben bei der deutschen Meisterschaft in Norderstedt zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze gewonnen und sind zum fünften Mal in Folge unter den ersten drei Teams im »Group Freestyle der Junioren«. Damit haben sie sich für die Teilnahme an der Europäischen Meisterschaft in Sittard-Geleen in den Niederlanden qualifiziert.  »Nun stehen wir als Verein vor einer großen sportlichen und finanziellen Herausforderung«, erklärt Rebecca Schöttler, Vereinsvorsitzende und Trainerin der Truppe. Der sportlichen Hürde stellen sich die 13 auserwählten Sportlerinnen mit viel Ehrgeiz, Teamgeist und Motivation, denn anvisiertes Ziel ist natürlich das Treppchen. Leider ist der Weg dorthin nicht nur mit Sportgeist zu erreichen. 

"Wir brauchen Unterstützung"

- Anzeige -

»Wir brauchen bei der Finanzierung Unterstützung«, erklärt die Trainerin. Denn die voraussichtlichen Gesamtkosten für die Teilnahme an der EM betragen, so Schöttler, 8250 Euro. Dabei sind allein für die Anmeldegebühren 150 Euro pro Person zu berechnen. Dazu kommen Zugfahrt, Unterkunft und Verpflegung. Weiter kommen zahlreiche Nebenkosten, zum Beispiel für Kostüme, Materialkosten und Transferkosten,  hinzu. 
Da kam der Trainerin die Idee mit dem so genannten »Crowdfunding« (»crowd« für Menschenmenge und »funding« für Gruppenfinanzierung). Dies ist eine Spendenaktion für sportliche Projekte. »Wir sind mit unserer Einradgruppe schon länger auf Instagram aktiv. Vom Training laden wir immer wieder Videos hoch und haben schon über 1300 Abonnenten«, verrät die Trainerin. 

Kurzfilm gedreht

Dadurch sei sie auch auf die Aktion »Fairplaid« gekommen. Mit einer Projektplanerin an der Seite startete Rebekka Schöttler den Aufruf und drehte einen Kurzfilm, den man auf der unten genannten Internetseite anschauen kann. 
Seit dem 4. und noch bis einschließlich 18. Februar läuft das »Crowdfunding-Projekt«. Es ist ein so genanntes »Alles oder Nichts«-Projekt, das bedeutet, wenn die gewünschte Zielsumme von 5000 Euro bis zum 18. Februar nicht erreicht wird, geht alles Geld wieder zurück an die Sponsoren. »Mit den 5000 Euro wäre uns unglaublich geholfen, denn wenn unser Projekt erfolgreich ist, können wir unsere Reisekosten und einen Teil der Meldegebühren finanzieren. Elf Prozent des Projektziels gehen als Transaktionskosten an Fairplaid. Schaffen wir mehr als die 5000 Euro, reduzieren sich für uns die restlichen Kosten entsprechend«, erklärt die Trainerin. Gemeinsam mit ihren Sportlerinnen hofft sie auf einen positiven Ausgang der Aktion am 18. Februar. 
◼ Am 30. und 31. März finden die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Einrad Freestyle in Appenweier statt

Stichwort

Crowdfunding

Wer die Mission der 13 Einradfahrerinnen des TV Appenweier finanziell unterstützen möchte, kann sich ganz einfach noch bis zum 18. Februar unter www.fairplaid.org/missioneinradem2019 den Kurzfilm ansehen und einen Betrag spenden. 
Dazu ist keine Anmeldung notwendig. Bei Spenden ohne sachliche Gegenleistung kann der Verein auf Wunsch eine Spendenquittung ausstellen.

Hintergrund

Die Entwicklung des Einradfahrens beim TVA

Die Einrad-Abteilung des Turnvereins Appenweier gibt es seit 2005. Vorher bestand eine Zirkusgruppe, die auch das Einrad fahren mit einschloss. 
Seit 2005 trainiert Rebecca Schöttler, die selbst als Kind auf dem Einrad fuhr, die Artistinnen. Sechs Jahre später entwickelte sich die Abteilung zum Leistungssport. Auf dem ersten Wettkampf 2011 errangen die Mädels in einem Nachwuchswettbewerb gleich die Silbermedaille. 
Danach ging es stetig bergauf: 2014 Deutscher Vizemeister, 2015 bei der deutschen Meisterschaft in Appenweier Silber in der Großgruppe. Mit den Jahren wurden auch die Einzelküren immer erfolgreicher. 2017 gab es Silber und Bronze in der Einzelkür. Inzwischen tragen die Sportlerinnen vier bis fünf Wettkämpfe im Jahr aus. 
Im Einrad Freestyle zeigt man in einer Kür verschiedene Figuren und Tricks, ähnlich dem Eiskunstlauf. Es gibt dabei vier Disziplinen: Individual (Einzel), Pairs (Paar), Small Group (Kleingruppe) und Large Group (Großgruppe). 
Derzeit trainieren in der Einrad-Abteilung des TVA 79 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 16 Jahre unter Trainerin Rebecca Schöttler.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 29 Minuten
Unsicherheit bis zuletzt
Mit immerhin 250 statt wie zuletzt befürchtet nur mit 99 Personen können die Anne-Frank-Abiturienten am 24. Juli feiern. Lange Zeit schien eine gemeinsame Feier ganz ausgeschlossen.
vor 29 Minuten
Landesstraße bei Bühlertal saniert
Freie Fahrt herrscht wieder auf der L 83 zwischen Wiedenfelsen und der Schwarzwaldhochstraße bei Bühlertal. Rund 5,5 Millionen Euro kostete der Bauabschnitt und damit mehr als geplant.
vor 7 Stunden
Oberkirch
Droht reinen Männer- und Frauenvereinen der Verlust der Gemeinnützigkeit? Ein entsprechender Vorschlag aus Berlin sorgt im Renchtal für Unverständnis. Hier will man die Tradition erhalten.
vor 10 Stunden
VW ändert Strategie auch in Achern
Das Autohaus Roth gibt es seit 91 Jahren in Achern, seit 70 Jahren ist es Partner von VW. Das ist es heute zwar immer noch, aber nur im Servicebereich. Autohäuser befinden sich im Wandel.
vor 12 Stunden
Spendenaktion
Der Nußbacher Laurin Siefermann verbringt ein Auslandssemester in Südkorea und plant mit zwei Studenten eine Fahrrad-Spendenaktion entlang der Küste, die am Montag, 6. Juli, starten soll.
vor 16 Stunden
Einstiger „Why not“-Betreiber
Serie „Was macht eigentlich?“ (14): Pietro Scalambrino betrieb einst das „Why not“ und später die „Psychatrie“. Beide gibt es längst nicht mehr, aufgeben kam für ihn aber nie in Frage.
04.07.2020
Oberkirch
In Oberkirch schießt ein Mann seit längerer Zeit Bilder von Menschen, ohne um Erlaubnis zu fragen. Warum die Polizei keine Handhabe hat:
04.07.2020
Bad Peterstal-Griesbach
Albert Hoferer, Seniorchef der Firma Treyer Paletten feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 80. Geburtstag. Noch heute sitzt er täglich am Schreibtisch in Bad Peterstal-Griesbach. Seine Erfahrung wird von den Mitarbeitern sehr geschätzt. 
04.07.2020
Tote Thujas kommen weg
Der Gamshurster Friedhof macht einen sehr gepflegten Eindruck – bis auf die abgestorbene Einfriedung. Nun sollen Eiben und Hainbuchen gepflanzt werden.
04.07.2020
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse beantworten wir die Frage, warum die Preisschilder in einigen Supermärkten seit einigen Tagen ganz anders aussehen. Und es geht um jede Menge Zukunftsperspektiven: vom Krankenhaus und von Veranstaltungen. 
04.07.2020
Weniger Sitzplätze, mehr Vorführungen
Die städtischen Kulturreihen werden nach den Sommerferien wieder starten. Das ist der Verwaltung wichtig. Dabei ist wegen Corona jedoch einiges anders als gewohnt.
04.07.2020
In ökologischer Holzfertigbauweise
Der Linxer Fertighausbauer Weber-Haus errichtet für die Sozialstation Kehl-Hanuerland ein rund 480 Quadratmeter großes Gebäude zur Tagespflege – in ökologischer Holzfertigbauweise.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...