Eiserne Hochzeit

Elfriede und Adolf Körber aus Helmlingen heirateten 1955

Autor: 
Thomas Hartmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Mai 2020

Elfriede und Adolf Körber in der Helmlinger Hindenburgstraße feiern eiserne Hochzeit. ©Thomas Hartmann

Vor 65 Jahren, am 28. Mai 1955, gaben sich Elfriede und Adolf Körber in Helmlingen das Jawort. Wie sich die Beiden einst kennenlernten, ist dabei eine ganz eigene Geschichte.

„Mein Vater musste in Mosbach im Odenwald abends eine Werkstatt anfahren“, erinnert sich Elfriede Körber noch genau, wie der erste Kontakt zu ihrem späteren Ehemann Adolf Körber entstand. Heute, Donnerstag, feiert das Ehepaar das Fest der eisernen Hochzeit. Vor 65 Jahren gab es sich in Helmlingen das Jawort. Adolf Körber sägte nach Feierabend Eisen in der Werkstatt, als er zum ersten Mal auf seinen späteren Schwiegervater Karl Bickel traf. Er half ihm, Schneeketten an dessen Lastwagen aufzuziehen. Bickel kam aus Würzburg, wo er Zucker geladen hatte und von heftigem Schneetreiben überrascht wurde.

Weg aus der Heimat

Nach der Reparatur verabredeten sich die Beiden für die Rückfahrt. „Am Bahnhof in Mosbach wartete ich über zwei Stunden und wollte dann mit dem letzten Zug wieder nach Hause, nach Schefflenz, fahren“, passte Adolf Körber Karl Bickel ab. Dieser kam wie versprochen mit seinem Lastwagen und nahm den 20-jährigen Körber mit. Zu jenem Zeitpunkt wusste er nicht, mit wem und wohin die Reise ging. „Ich hatte schon immer den Drang, die Welt kennenzulernen“, begründete er seine Entscheidung, mit einem Fremden seine Heimat zu verlassen. Dass er diese verließ, um zu heiraten, war nie sein Ziel. 

Die Helmlinger Spedition Bickel befand sich damals noch in den Anfängen. „Der Kohlenhandel war unser erstes Hauptgeschäft“, erklärt Adolf Körber, der als Fahrer bei seinem künftigen Schwiegervater arbeitete. Er wohnte in der Schulstraße bei „Tante Emma“. 

- Anzeige -

Am Samstag, 28. Mai, traute Bürgermeister Karl Hänsel das Hochzeitspaar. „Morgens habe ich in Neidenfels in der Pfalz Zigarettenpapier geladen. Da hat auch nicht alles reibungslos geklappt, so dass ich Angst hatte, zu spät zur Hochzeit zu kommen“, musste sich Adolf Körber mächtig sputen, um pünktlich wieder in Helmlingen anzukommen. Die Hochzeitsreise führte am nächsten Tag auf den Turmberg bei Karlsruhe. 

Lokalpolitisch aktiv

Adolf Körber wurde mit 32 Jahren in den Gemeinderat in Helmlingen gewählt. Insgesamt war er 15 Jahre im späteren Gemeinderat der Stadt Rheinau und im Ortschaftsrat in Helmlingen tätig. Großen Weitblick bewies er, als er sich vehement für den Bau einer Sporthalle im Stadtteil einsetzte. Aus dieser Idee heraus entstanden die bekannten Helmlinger Oktoberfeste, die er mitorganisierte. 

Noch heute schwelgen Elfriede und Adolf Körber in Erinnerungen, als alljährlich große Stars auf der Bühne in Helmlingen auftraten. „Wir hatten immer eine positive Lebenseinstellung“, bekräftigen Elfriede und Adolf Körber. Sie besuchen gerne die Veranstaltungen im Dorf, so auch die jährlichen Fasnachtstermine des Altenwerks. „Dass wir so ein Fest erleben dürfen, ist ein großes Geschenk“, zieht das Jubiläums-Paar ein zufriedenes Fazit seines Lebenswerks. Das Fest der Eisernen Hochzeit wird im privaten Rahmen gefeiert. Zu den Gratulanten zählen drei Söhne, sechs Enkel und drei Urenkel. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 8 Stunden
Für 2,2 Millionen Euro
Nach langjähriger Hängepartie hat die Gemeinde Sasbachwalden nun die Wagner-Kliniken für 2,2 Millionen Euro gekauft. Sie will aber nur Zwischenbesitzer sein für einen neuen Investor.
vor 11 Stunden
Anmelden von 13. bis 20. Juli
Bis Montag, 20. Juli, kann man Angebote des städtisch organisierten Ferienspaßes in Sommer und Herbst buchen. Das Heft dazu erscheint am Montag, 13. Juli. Neu ist eine fünftägige Zirkusschule.
vor 14 Stunden
Sasbach
Wer am nördlichen Ortseingang nach Sasbach hineinradeln will, hat eine brenzlige Stelle zu meistern: den Übergang vom sicheren Radweg zum Fahrstreifen auf der Bühler Straße. Die Gemeinde handelt nun. 
vor 15 Stunden
Oberkirch
Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten Körperverletzung vor. Doch vor dem Oberkircher Amtsgericht musste erst einmal der genaue Tathergang geklärt werden.
vor 18 Stunden
Das Mühlendorf hat ihm viel zu verdanken
Walter Steimle hat das Mühlendorf seinen Beinamen zu verdanken. Er begann in den 70ern mit der Restaurierung der Mühlen in Ottenhöfen. Nun ist er mit 91 Jahren verstorben.
vor 18 Stunden
Rivaner ausgezeichnet
Der Verein Bodensee-Wein hat in seinem Müller-Thurgau-Wettbewerb Weine aus Deutschland und der Schweiz getestet. Der Rivaner trocken von Siegbert Bimmerle ging als Sieger in einer Kategorie hervor.
vor 18 Stunden
Sasbach wird Geld fehlen
Voraussichtlich wird der Gemeinde Sasbach coronabedingt am Jahresende mehr als eine Million Euro flöten gehen. Deswegen sollen bald die freiwilligen Leistungen auf den Prüfstand.
vor 19 Stunden
Trinkwasserversorgung
„Zukunftsfähig“ soll die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach gemacht werden, wie Bürgermeister Meinrad Baumann es ausdrückte. 
08.07.2020
Zwangsversteigerung
Das 2016 stillgelegte „Haus Wasserfall“ im Lierbachtal kommt unter den Hammer. Beantragt hat das Verfahren die Stadt Oppenau, die auch weiß, warum der Verkehrswert so niedrig angesetzt wird. 
08.07.2020
Klinikneubau und Nordtangente
Mit der Teiländerung des Flächennutzungsplans „Eichholz“ und „Brachfeld“ werden erste Schritte in Richtung Klinikbau und Nordtangente eingeleitet. Die Projekte sind noch ganz am Anfang.
08.07.2020
Wegen Corona
Er ist weit über die Grenzen der Gemeinde Lauf bekannt: Der Leonhardusritt lockt immer wieder Anfang November viele Menschen nach Lauf. In diesem Jahr allerdings wieder es keinen Leonhardusritt geben.
08.07.2020
Renchen
Die Heizung im Simplicissimushaus in Renchen ist nicht mehr zu reparieren. Das beschleunigt die schon lange geplante Vollendung des Nahwärmenetzes im Ortskern. 2021 wird gebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.