Anlage für alle Altersgruppen

Engagement für das Adlersee-Projekt in Seebach

Autor: 
Hilmar Walter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2019

Abenteuer am Adlersee: Die Initiatoren und Planer zusammen mit dem Bürgermeister, von links Frank Haas, Reinhard Schmälzle, Elke Lamm, Thomas Stadelmann und Barbara de Haen. Im Vordergrund sind Kinder schon dabei, Zaunelemente zu gestalten, auf denen dann die Namen von Privatleuten verewigt werden, die 50 und mehr Euro spenden. ©Hilmar Walter

Viel ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement steht hinter dem Projekt »Abenteuer am Adlersee«, das am vergangenen Freitag in einer Auftaktveranstaltung in Seebach den Bürgerinnen, Bürgern und Kindern im Rahmen eines kleinen Festes vorgestellt wurde. 
 

 Nicht vergessen, so Bürgermeister Reinhard Schmälzle in seinen Begrüßungsworten, ist die in den Jahren 1980 bis 1982 errichtete Freizeitanlage mit Spielplatz, Volleyballfeld und Kiosk im Hinterseebach am »Adlersee«. Mit der Anlage, die einige Jahre im Dornröschenschlaf lag, soll nun auf ehrenamtlicher Basis wieder ein Neustart erfolgen. Ehrenbürger Hans Fischer hatte der Gemeinde Seebach vor Jahren das Gelände geschenkt. Bei Elke Lamm und Frank Haas reifte die Idee, das Gelände wieder neu zu beleben und managen nun das Projekt mit viel Engagement zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Der Bürgermeister begrüßte Thomas Stadelmann und Barbara de Haen vom Planungsbüro BagageArt aus Freiburg, die ihre Pläne vor Ort darstellten und erläuterten. 

Ziel war es, für alle Altersgruppen eine Anlage zu bauen, bei der alle zusammen kommen und unter Einbeziehung der Natur gut leben können. So bleibt der bestehende Adlersee zentraler Mittelpunkt der Gesamtanlage, wobei am Seeufer Richtung Acher ein Kiosk/Grillhütte und Dusche mit WC errichtet werden. Das Ganze wird mit einer Seeterrasse verbunden. Anschließend an den See, talabwärts, soll eine Spielwiese mit Zeltwiese, Naturerlebnisstationen und ein Kletterhang entstehen. Der Wald im Anschluss an die Spielwiese wird als Abenteuerwald gestaltet. Auf dem Hanggelände zwischen Adlersee und ehemaligem Hotel Adler werden Schaukel- und Rutschterrassen angelegt und der Gewässerlauf durch das Gelände wird naturnah angelegt. Der noch verbleibende Steilhang könnte als Ziegenwiese genutzt werden. Die vorhandenen Tennisplätze werden zu einem Ballspielfeld umgebaut. 

- Anzeige -

Viele Sachspenden

Nachdem die Idee für das Projekt geboren war, so Mitinitiator Frank Haas, wurden Spenden gesammelt, die auch heute noch aus dem weiteren Umkreis von Seebach fließen. So liegt die Spendensumme derzeit bei rund 25 000 Euro, dazu kamen noch viele Sachspenden wie Baumaterial und anderes. Die bisher angefallenen Kosten liegen bei rund 40 000 Euro. Das Projekt »Abenteuer am Adlersee« sucht weiterhin nach Unterstützern, ob finanziell oder durch Materialspenden oder ehrenamtliche Arbeitseinsätze. Firmen wird ab einer Spende von 250 Euro das Logo an einer Infotafel angebracht. Bei Privatleuten wird ab einer Spende von 50 Euro der Name auf einem von Kindern gestaltetem Zaunelement verewigt. 
Die Initiatoren wollen mit Unterstützung aus der Bevölkerung und unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Seebach das Areal für die Öffentlichkeit wieder zugänglich und interessant machen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Hauptstraße Oberkirch
Es war eine der engsten Entscheidungen der vergangenen fünf Jahre: Mit 13:11 Stimmen hatte der Oberkircher Gemeinderat die Einrichtung von mehreren Kurzzeitparkplätzen im Bereich Hauptstraße 50 bis 52 befürwortet, obwohl die Verwaltung davon abgeraten hatte. Fünf Monate später sind die Parkplätze...
Iris Sehlinger sowie Mathias Seiler und Lukas Hund (Noarg Events) haben vier Abendmärkte für Oberkirch organisiert.
15.06.2019
Mischung aus Streetfood und Wochenmarkt
In der Oberkirch Innenstadt beginnt im Juli die Abendmarkt-Saison. Ein Mix aus Musik, regionalen Produkten und Streetfood, den der Stadtmarketingverein und Noarg Events zusammengestellt haben, soll an vier Freitagen für zusätzliches Leben in der Stadt sorgen.
Guido Fuchs aus Freistett zeigt, wo der Storch den Lack am Auto ramponierte.
15.06.2019
Auf Überwachungskamera
Am Montagmittag hatte Familie Fuchs aus Freistett einen etwas anderen Gast im Garten: Sie traute ihren Augen kaum, als sie sah, wie ein Storch in vier Runden auf ihr Auto einpickte und rundum den Lack beschädigte. 
Feierlaune in der Kindertagesstätte St. Josef in Kappelrodeck: Bürgermeister Stefan Hattenbach, Elena Bartoli, Brigitte Vogler, Leiterin des Kinder- und Familienzentrums und Dekan und Pfarrer Georg Schmitt freuen sich über die Weiterentwicklung der Kindertagesstätte zum Kinder- und Familienzentrum.
15.06.2019
Weiterentwicklung von St. Josef
Erneute Feierlaune gab es dieser Tage in der Kindertagesstätte St. Josef: Mit dem Zuschuss und der Zustimmung von Pfarrgemeinde- und Gemeinderat wird die Kindertageseinrichtung nun zum Kinder- uns Familienzentrum weiterentwickelt. 
Seit 30 Jahren sind die »Dinkel Brothers« musikalisch unterwegs. Morgen, Sonntag, spielen sie im Pavillon beim Zuckerbergschloss in Kappelrodeck.
15.06.2019
Auftritt am Sonntag
Die »Dinkel Brothers« aus Kappelrodeck geben morgen, Sonntag, ab 17 Uhr im Pavillon beim Zuckerbergschloss ein Konzert bei freiem Eintritt. Hier fand vor 30 Jahren der erste offizielle Auftritt der Band statt.
15.06.2019
De Pankraz-Kolumne
In einem Dorf zwischen »Kappel« und Seebach entwischte eine Geise im letzten Moment dem Metzger. Was der anschließend tat, sorgte für reichlich Gesprächsstoff.
Die Oberkircher Burgbühne zeigt das Stück »Robin Hood« Darin hat auch ein »Jungschauspieler« einen Auftritt, der sonst eher auf der politischen Bühne zuhause ist.
15.06.2019
ARZ-Geflüster
Von einem Neuling bei der Burgbühne Oberkirch, einer Wette zugunsten des Artenschutzes in Achern und den Auswirkungen der Kommunalwahl in Rheinau handelt dieses ARZ-Geflüster.
Die Koehler Group baut bei Hannover ein Biomasse-Heizkraftwerk für 40 Millionen Euro.
15.06.2019
Koehler baut Kraftwerk bei Hannover
Die Koehler Renewable Energy (KRE), eine Tochter der in Oberkirch ansässigen Koehler Group startet den Bau eines weiteren Biomasse-Heizkraftwerk in Dollbergen bei Hannover. 
Das Traumergebnis von 100 Punkten holte sich Frank Kramlich von den Hundefreunden Freistett mit Fynn.
15.06.2019
Rally-Obedience-Turnier
Mit 78 Startern war das Rally-Obedience-Turnier an Pfingsten auf dem Gelände der Hundefreunde Freistett sehr gut besucht. In zwei Ringen wurden sie nach ihrem Leistungsstand beurteilt.
Den Wallfahrtsgottesdienst in Lautenbach feierten Pfarrer Lukas Wehrle, Kaplan Florian Maria Lim und Pfarrer Johann Schäfer gemeinsam mit Erzbischof Stephan Burger. Auch der Kirchenchor Lautenbach und Trompetensolist Stephan Börsig wirkten mit.
15.06.2019
»Botschaft nach wie vor aktuell!«
Anlässlich des Fatimatags predigte Erzbischof Stephan Burger am Donnerstag in der Lautenbacher Wallfahrtskirche »Mariä Krönung«, dass die Botschaft von Fatima auch nach über 100 Jahren nichts von ihrer Aktualität verloren habe: 
15.06.2019
Regenschauer beim Pfingstsportfest des FV Urloffen
Viel Regen beim viertägigen Pfingstsportfest des FV Urloffen in dessen Rahmen auch die Rockfans bei »Rock am Bach« auf ihre Kosten kamen. Die Organisatoren waren mit Ablauf und Besuch des Events zufrieden.   
Was war am 21. Mai am sogenannten »Acher-Knie« bei Gamshurst? Es gab eine leichte Überspülung, dramatisch war es nicht. Vorsorglich wurden Sandsäcke deponiert. Die spannendere Frage war, ob im Bereich weiter oben der Damm hält.
15.06.2019
Anfrage im Ortschaftsrat
Nach dem Hochwasser vor einigen Wochen stellt sich die Frage in Gamshurst, was zum Hochwasserschutz im Ort vorgesehen ist.