Großer Erfolg

Appenweierer holt sich ersten Podiumsplatz in Nascar-Serie

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Justin Kunz (links) stand am Wochenende in Tours erstmals auf dem Podest bei der Nascar-Serie und hat jetzt ein Angebot für ein Rennen in den USA (3. Nascar-LIga). ©Regina Riedel

Im französischen Tours ist Justin Kunz in seiner jungen Karriere in der europäischen Nascar-Serie erstmals aufs Podium gefahren. Der Appenweierer ist damit der erste Deutsche, dem dies gelungen ist. Jetzt lockt die 3. Nascar-Liga in den USA. Ein Traum könnte für den Nachwuchsrennfahrer wahr werden.

Im französischen Tours machte am Wochenende die »Nascar-Whelen-Euro-Series« halt.  Es war das vierte Rennwochenende des Jahres. »Das Wetter hätte man sich für einen Strandurlaub nicht besser vorstellen können, zum Rennen fahren gibt es allerdings schönere Wochenende«, erklärte Justin Kunz, Nachwuchs-Rennfahrer aus Appenweier. Denn bei 35 Grad Außentemperatur werden es im Auto schnell um die 70 Grad. Dazu komme noch die spezielle feuerfeste Unterwäsche und der Rennoverall. Alles andere als ein Zuckerschlecken für die Fahrer der V8-Boliden. 

Kunz war mit seinem Team »Racing-Total« mittendrin und hatte diesmal Grund zum feiern. Schon im Training merkte er, dass in Tours vieles möglich ist. Kunz qualifizierte sich für das erste Elite-2-Rennen als Trainings-Dritter. Diesmal fuhr man nicht auf einer normalen Rundstrecke sondern ganz im »Amerikanischen Stil«  in einem Oval. Was von Außen einfach aussehe, das sei hinter dem Lenkrad eine große Herausforderung, erklärt Justin Kunz. Weil der Appenweierer in dieser Saison in beiden Klassen am Start ist und somit zwei Rennen am Tag fahren muss, war man gespannt, ob sich das strenge Fitnessprogramm gelohnt hat. 

Schon das erste Rennen der »Elite 1« absolviert, fuhr er im »Elite-2-Rennen« zum ersten Mal in der Nascar-Serie aufs Podium. Lediglich einem Franzosen musste sich Justin Kunz mit knapp einer Sekunde Abstand geschlagen geben. 

Er ist damit der erste Deutsche der in der internationalen Serie auf dem Podium stand. »Lange habe ich auf diesen Moment gewartet. Ich war schon so oft kurz davor und wurde durch unglückliche Situationen zurückgeworfen. Jetzt habe ich es geschafft. Jetzt ist der Knoten geplatzt«, freute sich Kunz.

- Anzeige -

Im Sonntagsrennen der »Elite 2« lief es nicht mehr so. Hier wurde Kunz von hinten gerammt. Das Sonntagsrennen der Klasse konnte er nicht mehr bestreiten, das Auto war aufgrund des Crashs zu sehr beschädigt. 

Für den jungen Appenweierer überwiegt aber das Positive. Er hat nun ein Angebot für ein Rennen der 3. Nascar-Liga in der USA. Auf dem »Canadian Tire Motorsports Park«  findet dieses am 26. August statt. Ob mit oder ohne das Appenweierer Nachwuchstalent hängt von noch benötigten Sponsoren ab, denn 30 000 Euro sind erforderlich um starten zu können.

Champion ist das Ziel

»Es ist eine Riesenchance. Mein Traum ist es in die Königsklasse der Nascar in Amerika zu kommen und der erste Deutsche Champion zu werden. Ich weiß, dass ich das Zeug dazu habe und nun kann ich einen sehr wichtigen Schritt machen – über den Teich, von Europa nach Amerika.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Melonen-Spezialist Thomas Köninger pflanzt seine Wassermelonen im Freiland an. Insgesamt erntete er im August zwei Sorten.
Auf einer Fläche von 1,5 Hektar
vor 4 Stunden
Thomas Köninger aus Önsbach ist einer von wenigen Wassermelonen-Anbauern in der Region. Die Kultur von Melonen im Achertal funktioniert, allerdings ist sie von den Witterungsbedingungen abhängig. In diesem Sommer lief die Ernte für den Anbauer erfolgreich. 
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Zell-Weierbach und Ichenheim kämpfen am 7. Spieltag der Kreisliga-A, Nord (Sonntag, 15 Uhr) im direkten Verfolgerduell um einen Platz in der Spitzengruppe. Ganz andere Sorgen hat Schlusslicht TuS Windschläg, der vor dem Gastspiel beim SV Ödsbach nach wie vor auf den ersten Saisonsieg wartet.
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Offenburg Derby zwischen dem FV Rammersweier und dem SC Offenburg
Achern / Oberkirch
vor 4 Stunden
Hartfiel und Duschkin fehlen beim FV Langenwinkel
Oberkircher Anwalt informiert
vor 7 Stunden
Arbeiten im Urlaub: Wie sehen da eigentlich die gesetzlichen Regelungen aus. Wir haben bei Joachim Stöckel, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberkirch, nachgefragt.
Arbeit im Urlaub: Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kann sich auch im Urlaub schwer vom Job lösen. Bei Renchtäler Unternehmen gibt es keine ausformulierten Regeln zur Erreichbarkeit in der Freizeit, sondern vielmehr individuelle Absprachen und Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.
Klare Regelungen
vor 7 Stunden
Abends noch schnell E-Mails lesen und im Urlaub eine kurze Telefonkonferenz – für manche Arbeitnehmer scheint das normal zu sein. Die Acher-Rench-Zeitung hat sich bei regionalen Unternehmen umgehört, ob es in ihrem Betrieb klare Regelungen zur   Erreichbarkeit in der freien Zeit gibt.
Bezirksbeirat gibt grünes Licht
vor 10 Stunden
20 neue Fahrrad-Boxen werden noch in diesem Jahr beim Bahnhof installiert. Und die dortige Fläche wird durch eine Pflasterung aufgewertet. Die Mehrkosten wurden vom Bezirksbeirat der Gemeinde abgesegnet.
Urloffen feiert
vor 12 Stunden
Unter dem Motto »800 Jahre Leben und Glauben in Urloffen« planen Pfarrer Thomas Dempfle und das Gemeindeteam in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen, darunter ein musikalisches Highlight, wenn der Organist Patrick Gläser die Orgel der Pfarrkirche »rockt«.
Passend zum Herbst ist die Kürbissuppe von Michaela Bross aus Oberachern – schnell, köstlich, pfiffig.
Deckellupfer-Serie
vor 16 Stunden
Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, herrscht vielfach Erntezeit im Garten. Was man aus Hokkaidokürbissen Leckeres zaubern kann, weiß Michaela Bross aus Oberachern.
Eine Aktionsfläche auf der Oberrheinmesse lädt zum Sitzen ein. Tische und Hocker sind aus Paletten gefertigt.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 19 Stunden
Möbel aus Paletten liegen seit einiger Zeit im Trend. Bastler kaufen das Rohmaterial vorwiegend in Baumärkten für den Eigenbau. Beliefert werden die Märkte auch von der Firma Treyer Paletten aus Bad Peterstal-Griesbach.
Bei einem Vororttermin im Eckhansenbühnd befasste sich der Fautenbacher Rat mit Baumproblemen.
Ortstermin in Fautenbach
vor 21 Stunden
Hat Fautenbach zu viele Bäume, sind es die falschen Arten oder stehen sie an den falschen Stellen? Im Fautenbacher Rat wurden diese Fragen am Dienstag gestellt. Kompromisse zu Bäumen, die »Ärger« oder »Dreck« machen, sollen gesucht werden.
Auf Großweierer Gemarkung soll entlang der L 87a ein Radweg gebaut werden, der am Gartencenter Decker vorbeiführt. Am Dienstag beriet dazu der Ortschaftsrat in nichtöffentlicher Sitzung über die Vergabe des Planungsauftrages.
Wegen rechtlicher Vorgaben
vor 21 Stunden
Mit der Vergabe eines Radweg-Planungsauftrages sollte sich der Großweierer Ortschaftsrat am Dienstag befassen. Dass dies aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung geschah, war rechtlichen Gründen zuzuschreiben.