Achern

Erstmals Kommunalwahlen ab 16

Autor: 
Kristina Droll
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2014
Fast alle Schüler dieser zehnten Klasse des Gymnasiums Achern sind im Mai alt genug zum Wählen. Nur ein Bruchteil der Schüler plane jedoch, von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Fast alle Schüler dieser zehnten Klasse des Gymnasiums Achern sind im Mai alt genug zum Wählen. Nur ein Bruchteil der Schüler plane jedoch, von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen. ©Kristina Droll

Bei der Kommunalwahl am 25. Mai dürfen erstmals Jugendliche ab 16 Jahren ihre Stimme abgeben. Um das Politikverständnis zu fördern, werden die Wahlen in Schulen aufgegriffen.

Der Schulleiter der Grund- und Werkrealschule Achern, Edgar Gleiß, versucht, seine Schüler so gut er kann zum Wählen zu animieren. Seiner Meinung nach müssen Wahlen in den Schulen gut vorbereitet werden, damit sich die Jugendlichen bei der Stimmabgabe sicher fühlen. Daher würde er es stark befürworten, wenn der Politik im Lehrplan mehr Bedeutung zukäme.

Im Fach WZG (Welt-Zeit-Gesellschaft), das die Schüler ab Klasse fünf haben, werden die wirklich politischen Themen erst ab Klasse sieben besprochen. Gleiß findet, dass man das Augenmerk weniger auf das Erklären der Institutionen als auf die aktive politische Beteiligung legen sollte.

So habe Gleiß seine Zehntklässler eigenständig, aber mit vorgebebenen Materialen eine Pro-und-Contra-Liste zum Thema Wahlen ab 16 erstellen lassen. Das Ergebnis habe ihn jedoch überrascht: Bis auf zwei Schüler hätten alle Jugendlichen erklärt, dass sie sich nicht ausreichend vorbereit fühlen, um ihre Stimme abzugeben.

Unterschiede erarbeitet
Aktuell werden in den zehnten Klassen auch die EU-Wahlen thematisiert und Unterschiede zwischen den Wahlen, gerade auch im Bezug auf die Altersfrage, herausgearbeitet.
Wie viele seiner Schüler sich letztendlich an der Wahl beteiligen werden, könne Edgar Gleiß schlecht voraussagen, denn letztlich, betont er, spiele auch immer eine Rolle, ob die Eltern eine aktive Wahlbeteiligung vorleben oder nicht. 
In der Robert-Schumann-Realschule in Achern wird Politik bereits ab Klasse 5 im Fach EWG (Erdkunde, Wirtschafts- und Gemeinschaftskunde) behandelt, zum Beispiel der Aufbau der Gemeinde. Der Fokus in Klasse 9 gelte verstärkt der Politik auf höherer Ebene und dem Ablauf der Wahlen, so Schulleiterin Karin Kesselburg.

- Anzeige -

Zur Veranschaulichung besuchen die jüngeren Schüler das Rathaus, wo ihnen die Aufgaben des OB und der Gemeinde erklärt werden. Auch beim Jugend-Neujahrsempfang der Stadt seien Realschüler vertreten gewesen und hätten sich konkret mit der Frage, wie sie in die Gemeinde eingebunden sind, beschäftigt.

Karin Kesselburg betont, dass der Unterricht heutzutage fächerübergreifend stattfinde. So spreche sie die Kommunalwahlen durchaus auch in ihrem Deutsch-Unterricht an.
Mehr Interesse

Bei Schülern, die die Möglichkeit nutzen, die Demokratie mitzugestalten, erlebe Kesselburg durch das herabgesetzte Wahlalter definitiv mehr Interesse an politischen Themen. Der Politikverdrossenheit werde so entgegengewirkt. 
An den Gymnasien sei das Fach Gemeinschaftskunde durch die Einführung von G 8 von der neunten in die achte Klasse vorgerutscht, erklärt Stefan Weih, Leiter des Gymnasiums Achern. Damit stehe die Kommunalpolitik in der achten Klasse auf dem Lehrplan, in der neunten die Politik auf Bundesebene. Am Inhalt habe sich aber nichts geändert.

Gut angekommen
Um das politische Interesse der Schüler zu fördern, hat sich das Gymnasium am bundesweiten Projekt »Juniorwahl« beteiligt. Dabei fand an den teilnehmenden Schulen eine fiktive Bundestagswahl zeitgleich zur echten Wahl statt (die ARZ berichtete). Diese sei bei seinen Schülern gut angekommen, glaubt Weih. 

Auch Besuche von Gemeinderatssitzungen wurden bereits unternommen. Diese seien zwar keine Pflicht, gäben jedoch einen guten Einblick in das politische System auf kommunaler Ebene, so Weih.
Wenn sich der Schulleiter und seine Kollegen unter den Schülern umhören, erleben sie gemischte Reaktionen auf das herabgesetzte Wahlalter. So begegne ihnen neben Begeisterung auch Skepsis, überraschend viele Schüler seien sich nicht sicher, ob sie bereit für eine Stimmabgabe sind.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Auf dem Petersee
Yoga auf dem Wasser – dieses ungewöhnliche Angebot bietet Jutta Rund ihren Kursteilnehmern auf dem Freistetter Petersee. Die Übungen für Körper und Geist bekommen dabei einen besonderen Charme. 
vor 5 Stunden
Hengstbachstraße
Der Oberkircher Gemeinderat gibt grünes Licht für die Offenlage des Bebauungsplans Hengstbachstraße.Der Ortsteil Ödsbach könnte so nach 30 Jahren wieder ein Baugebiet bekommen.
vor 6 Stunden
Online-Petition eingerichtet
Über 100 Unterzeichner einer Online-Petition fordern Amnestie für den flüchtigen Oppenauer Yves Rausch. Die Suche nach dem mutmaßlich Bewaffneten hat deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt.
vor 7 Stunden
Investition in Kinderbetreuung
Über den Baufortschritt im Kindergarten St. Antonius in Bad Griesbach hat sich der Gemeinderat informiert. Die Arbeiten sollen im Oktober abgeschlossen werden und es gibt einige Veränderungen. 
vor 7 Stunden
Rotary-Club ist treibende Kraft
Der Rotary-Club Achern-Bühl setzt den Wunsch der ABL-Fraktion um, in Achern Vögeln und Fledermäusen Brutmöglichkeiten zu bieten. In sechs Metern Höhe wird das Schwalbenhaus 2021 aufgestellt.
vor 7 Stunden
Neubau
 Die Baufirma Rendler hat Anfang Mai die alte Giedensbachbrücke in Ödsbach abgerissen. Seitdem sind die Bauarbeiten an der neuen Brücke zügig fortgeschritten. 
vor 7 Stunden
Amtsgericht Achern
Zunächst bestritt der Angeklagte, mit dem Handy am Steuer gefahren zu sein. Nachdem aber ein Polizist als Zeuge den Vorfall bestätigte, akzeptierte er das Bußgeld.
vor 7 Stunden
Bachstraße-Abschnitt
Sandstein- statt Betonwand: Beim Neubau der Bachmauer im Teilbereich der Appenweierer Bachstraße im Zuge des Radwegbaus setzt der Bezirksbeirat auf ein einheitliches Aussehen.
vor 7 Stunden
Erfolgreiche Vermittlung
Durch das landesweite Programm „Raumteiler“ hat eine siebenköpfige Familie aus Syrien eine Wohnung in Oberkirch gefunden.
vor 7 Stunden
Oppenau
Bildhauer Klaus Simon arbeitet in dieser Woche im Außenatelier in Allerheiligen und freut sich über Besucher, die ihm über die Schulter schauen. „Wimmerwucher“ ist der Titel seiner Arbeit.
vor 14 Stunden
Kulinarik im Schwarzwald
Mit der Sportalp-Hütte am Mehliskopf hat der Naturpark Schwarzwald eine weitere kulinarische Anlaufstelle. Das junge Betreiber-Duo bringt dazu viel Erfahrung mit.
vor 15 Stunden
Bürgerentscheid Oberkirch
Beim Bürgerentscheid in Oberkirch wurde das Quorum denkbar knapp verfehlt . Die Stadt weist den Vorwurf von Unregelmäßigkeiten, der in den sozialen Netzwerken geäußert wurde, zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.