Interview: Adventstournee beginnt in Pfarrkirche

Ex-Kastelruther Spatz Oswald Sattler tritt in Achern auf

Autor: 
Sascha Bäuerle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018
In der Acherner Pfarrkirche Unserer Lieben Mutter singt der Südtiroler Oswald Sattler seine sakralen Lieder. Unterstützt wird er vom Ensemble Otti Bauer und Chor.

In der Acherner Pfarrkirche Unserer Lieben Mutter singt der Südtiroler Oswald Sattler seine sakralen Lieder. Unterstützt wird er vom Ensemble Otti Bauer und Chor. ©Konrad Konzert

Oswald Sattler, ehemals Mitglied der Kastelruther Spatzen, kommt am 28. November in die Pfarrkirche Unserer Lieben Frau  Achern. Zusammen mit dem Ensemble Otti Bauer und Chor führt er ein Drei-Stunden-Programm mit sakralen Liedern auf. Welche Rolle für ihn der Glaube spielt und welche musikalischen Projekte anstehen, verrät er im Interview mit der Acher-Rench-Zeitung Achern.

Welche Rolle spielt für Sie der Glaube, das Christentum – sowohl als Privatmensch als auch als Künstler?

Oswald Sattler: Der Glaube spielt für mich eine sehr große Rolle, er ist der Grundpfeiler des Lebens. Unsere Eltern haben meine Geschwister und mich schon frühzeitig zum Glauben erzogen. Es gibt keinen Unterschied, ob man Privatmensch oder Künstler ist, das ist alles ein Leben. 

Sie sind als Vertreter der Volksmusik bekannt geworden. Wie kamen Sie dazu, religiöse Lieder zu singen?

Sattler: Durch die Situation, dass unsere Eltern uns sehr gläubig erzogen haben, war es schon von Kindheit an ein Wunsch von mir, religiöse Lieder zu singen, denn in den Melodien und Texten des religiösen Liedguts finde ich meine Ruhe und Besonnenheit. 

Komponieren und interpretieren Sie derzeit noch Volksmusik oder steht diese ganz hinter den religiösen Liedern zurück?

Sattler: Da die Nachfrage der Musikinteressierten die Richtung bestimmt, interpretiere ich natürlich auch noch die Volksmusik. Aber mein Hauptinteresse besteht an sakralen, religiösen Liedern. 

Welche musikalischen Projekte (Konzert­reisen, Alben) haben Sie für die nächste Zeit geplant?

- Anzeige -

Sattler: Ab dem 28. November startet unsere alljährliche Adventstournee in der Pfarrkirche Unserer Lieben Frau  in Achern, die bis einschließlich 5. Dezember läuft. Die Adventstournee besteht aus dem großen Programm, d.h. das Ensemble Otti Bauer und Chor werden mich live begleiten. Zudem arbeiten wir im Moment an einer für mich speziell geschriebenen Messe, die auf Tonträger veröffentlicht werden soll. Diese Messe finde ich sehr spannend und ich freue mich auf dieses neue Projekt. 

Treten Sie hauptsächlich in Kirchen auf oder auch in Hallen oder gar bei Freiluftkonzerten?

Sattler: Mit meinem sakralen Programm trete ich überwiegend in Kirchen auf, aber auch mit meinen volkstümlichen Liedern in Konzerthallen und hin und wieder habe ich auch Auftritte bei Freiluftkonzerten. 

Werden Ihre Konzerte von Liebhabern kirchlicher Musik oder doch eher der Volksmusik besucht?

Sattler: Dem einen gefällt die Volksmusik besser, dem anderen die sakrale Kirchenmusik. Es ist eine reine Geschmackssache, selbstverständlich gibt es auch Konzert­interessierte, die sich beide Programme von mir anschauen. Ich sehe bei meinen Konzerten immer wieder viele bekannte Gesichter. 

Welche Art von Musik hören Sie, wenn Sie daheim entspannen oder abtanzen wollen?

Sattler: Ich bin bei der Musik nicht festgelegt, mir gefallen einige Lieder. Wichtig ist für mich, dass es sich um deutsche Texte mit schönen Melodien handelt. Jeder Text hat für mich eine bestimmte Botschaft, die ich gerne verstehen möchte.

Stichwort

Zur Person

Oswald Sattler wurde am 7. Dezember 1957 in Kastelruth/Südtirol geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Ist er nicht auf Tour, arbeitet er als Landwirt. Im Alter von 18 Jahren gründete er mit Freunden die Musikgruppe Kastelruther Spatzen. Von 1975 bis 1993 war er Bestandteil der Band. Nach drei Jahren musikalischer Pause startete er seine Solo-Karriere. Mittlerweile hat Sattler zahlreiche Auszeichnungen als Einzel-Interpret vorzuweisen:  die Goldene Schallplatte, den Grand Prix der Volksmusik und zwei Goldene Stimmgabeln.          bsa                       

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 15 Stunden
Renchener Eigenbetriebe 2021
Stark unterschiedliche Ergebnisse dürften die Versorgungs- und Verkehrsbetriebe 2021 Renchen bescheren. Während der Energiebereich einen hohen Gewinn abwirft , sieht es beim Parkhaus genau umgekehrt aus.
vor 18 Stunden
Die Corona-Pandemie und ihre Folgen
ARZ-Serie „Das bringt 2021“: Oberkirchs Oberbürgermeister über die Corona-Pandemie, die Situation des Oberkircher Krankenhauses, die finanzielle Lage der Stadt und seine guten Vorsätze
vor 20 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Ein Unglück kommt selten allein – diese Erfahrung muss auch der Pankraz machen. Zuerst gibt der Herd den Geist auf, dann am selben Tag die Geschirrspülmaschine. Und kurzerhand soll die ganze Küche neu gemacht werden. Das wird teuer! 
vor 20 Stunden
Sogar der Schah weilte hier
Erich Fischer hat die wechselvolle Geschichte des Sternen-Wirtshauses Hohritt in Sasbachwalden zusammengetragen. Sein historischer Film dazu soll nach dem Lockdown vorgestellt werden.
vor 20 Stunden
Sträucher werden entfernt
Der erste Bauabschnitt in den Illenauwiesen soll noch 2021 abgeschlossen sein. Naturschützer sind über die anstehenden Arbeiten informiert.
vor 20 Stunden
Auch im 19. Jahrhundert gab es viele Skeptiker
Der Schriftsteller und Pfarrer und Politiker Heinrich Hansjakob erwies sich als ein erbitterter ­Gegner der Pockenimpfung. Mediziner Adolf Kußmaul argumentierte heftig dagegen.
vor 20 Stunden
Im Sternen-Hotel Hohritt
Mutige Gastgeber: Im Dritten Reich versteckten Paula und Adolf Huber vom Sternen-Wirtshaus Hohritt zwei Jahre lang den von der Gestapo gesuchten französischen Priester Bruno Hausherr.
vor 20 Stunden
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um Juristen, die bei der Formulierung von Corona-Verordnungen nicht mehr so locker sind, wie noch im Herbst des Vorjahres, um einen Schulleiter, der ins pandemiegeplagte Sachsen wechselt und eine Tennishalle, um die sich viele Gerüchte ranken.
22.01.2021
In den Rathäusern der Region Achern
Arbeitsminister Hubertus Heil fordert eine deutliche Steigerung von Home-Office-Nutzung, auch in den öffentlichen Verwaltungen. Was meinen Rathauschefs der Region Achern dazu?
22.01.2021
Oberkirch
Das Heimat- und Grimmelshausenmuseum in Oberkirch bereitet eine Sonderausstellung über die Geschichte der Oberkircher Stabhaltereien vor. In einem Film stellen sich diese selbst vor.
22.01.2021
Progress-Werk Oberkirch
ARZ-Serie „Das bringt 2021“: Carlo Lazzarini übernahm während der Corona-Pandemie den Posten als PWO-Vorstandssprecher. Den Wachstumskurs seiner Vorgänger will er fotsetzen.
22.01.2021
Vorteile überwiegen
Appenweier gehört auch künftig der Leader-Aktionsgruppe Ortenau an. Das beschloss der Gemeinderat am Montag mit großer Mehrheit. Ganz unumstritten ist die Entscheidung aber nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 20 Stunden
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...
  • Mit dem Danke-Generator hat jeder die Möglichkeit, seinem persönlichen Corona-Helden zu danken.
    29.12.2020
    #GemeinsamAllemGewachsen: Online-Kampagne der Sparkasse Offenburg/Ortenau
    Distanz prägt das Leben zur Zeit der Pandemie. Umso wichtiger sind jetzt Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Mit dem persönlichen Danke-Generator sorgt die Sparkasse Offenburg/Ortenau für Nähe und für eine Möglichkeit, den Helden des Alltags für ihren Einsatz zu danken.